Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Gandalph in Flensburg [12.07.02]

Nachdem ich den Artikel über das Solitary Confinement geschrieben hatte, habe ich einigen guten Feedback von euch erhalten. Das hat mich motiviert mit dem Confinementdeck auf einem FridayNight mein Glück zu versuchen. Ich habe einige geringfügige Änderungen an dem Deck vorgenommen:

4x Wrath
4x Bird´s
4x Merfolklooter
4x Circual Logic
3x Mystic Snake
4x Elamdri´s Call
4x Repulse
3x Sterling Grove
2x Solitary Confinement
2x Thieving Magpie
1x Living Wish
1x Genesis
1x Ambassador Laquatus
1x Temporal Adept

4x Yavimaya Coast
3x Brushland
2x City of Brass
1x Krosan Verge
5x Forest
3x Plains
3x Island

Sideboard:
3x Orim´s Chant
4x Gainsay
2x Dwell of the Past
1x Spellbane Centaur
1x Gaea´s Herald
1x Capashen Unicorn
1x Genesis
1x Mystic Snake
1x Steamclaw

Ich hab mich dazu entschieden die Counterspell´s, 2 Magpie´s, das Unicorn und eine Snake für 4 Looter und 4 Logic´s, rauszunehmen. Das Discarden für den Looter wurde durch die Genesis schnell compensiert. Ein U (blaues Mana) für einen Counter ist sehr preiswert! Nichts desto trotz muß ich sagen, daß dieses Deck kein Turnierdeck ist! Ich bin zwar dritter geworden, aber bei 12 Teilnehmern ist das kein besonders gutes Ergebnis. Im Feld befanden sich, mit mir, nur 3 andere Spieler die Turniererfahrung vorweisen konnten. Ihr andern 8 seid bitte nicht böse, aber mit euren Decks hättet ihr auf einem größeren Turnier wahrscheinlich nur die hinteren Plätze belegt. Es wurden 4 Runden á 50 Minuten gespielt.


Match: Henning spielte ein 4 Color Sanctunarydeck ohne blau.

Sein Deck bestand aus den schwarzen und weißen Sanctunary´s. Das schwarze macht max. 3 verlorene Lebenspunkte für einen gezielten Spieler im Upkeep. Das weiße gab ihm bis zu 3 Leben im Upkeep. Plus einige 2farbige 2/2 Critter , um seine Sanctunary´s zu unterstützen.
Das Spiel begann mit 2 Mulligan´s für mich, aber mit 3 Ländern, einem Bird und einem Wrath kann man beruhigt ins erste Game gehen! Im 2ten Zug legte er ein Sterling Grove, welches mich aufhorchen ließ, weil ich natürlich noch nicht Countern konnte. Als er es später für ein Necra Sanctunary opferte konnte ich mit dem nachgezogenen Looter und Logic countern. Das Spiel stabilisierte sich schnell zu meinen gunsten. Er traute sich nur selten anzugreifen, weil ich ständig seine 2/2er mit einer Snake geblockt habe, um sie dann mit der Genesis vom Friedhof zurückzuholen. Spätestens da fiel mir eine alte Strategie von eine alten Bundesligakameraden (Hallo Jörn) ein. Laß das erste Spiel bis kurz vor Ende der Zeit dauern, wenn du sicher gewinnen kannst. Ich zog also mnach und nach meine Komplette Libary, bis auf 4 Karten. In der Hand hatte ich 3 Logic´s, 1 Repulse (bei einer Snake im Spiel) und noch anderen Kram. Dann spielte ich das Confinement. Henning, spätestens da hättest du aufgeben müssen, um wenigstens die anderen beiden Spiele zu gewinnen zu können. Er gab nicht auf! So wartete ich bis 3 Minuten vor Schluß, millte den Rest seiner Libary mit dem Laquatus und hab ungefähr 3 Minuten zum Sideboarden gebraucht. Eine „gemeine“ Strategie, aber man will ja schließlich gewinnen! Also 1:0


Match: Alex spielte ein rot schwarzes Weenie mit Direktschaden

Es ging übel los. Er spielte einen roten Familar und einen Centauren. Zum Glück vergaß er des öfteren anzugreifen, so konnte ich mir schnell meine Verteidigung mit einem Confinement aufbauen. Es ist möglich das Confinement in der 5. Runde zu legen und trotzdem dank der Looter und der Genesis sich weiter aufzubauen. Das machte ich dann auch und besann mich auf meine Strategie aus dem vorhergehenden Spiel. Sit back and relax. Auch er gab nicht auf. Also wartete ich wieder bis 3 Minuten vor Schluß und millte dann den Rest seiner Libary. Eine kleine Anektote noch: Alex, wenn das Confinement liegt sollte man keinen Champion ausspielen. Den mich kannst du dann nicht mit den 6 loss life targeten und dann wird die Wahl recht eng! 1:0 macht 6 Punkte.


Match: Christian spielte ein blau schwarzes Discarder mit rot gesplascht

Erster Zug Saltmarsch. Also spielt er schwarz blau. Psychoatog mit Upheveal wahrscheinlich. Das waren so meine ersten Gedanken. Aber nix da, viele wirre Kreaturen und ein paar Discardspell´s. Ich machte dann auch schnell den Deckel drauf, nachdem er einen Mindslinger gespielt hatte. Ich spielte einen Wrath ohne eigene Handkarten, opferte die Grove um im nächsten Zug das Confinement zu legen. Jetzt wollte ich mich wieder zurücksetzten und warten. Aber nix da. Er hatte von den beiden vorhergehenden Spielen schon mitgekriegt das man so nicht gegen mein Deck gewinnen kann. Also brachte er sich mit seinen Painlands um. Da mußte ich also nochmal ran. Das 2 Spiel machte ich dann nicht viel Federlesen, brachte so schnell wie möglich die Genesis ins Spiel und verprügelte ihn in 5 Zügen. Auch hier ist anzumerken: Undermine lassen einem bei einem Confinement Lebenspunkte verlieren. 2:0 macht 9 Punkte


Match: Wolle (Grebog) spielte ein blau grünes Madnessdecke

Im ersten Spiel hatte er mich recht schnell auf ein Leben runter. Ich brachte es aber fertig das Confinement in der 5ten oder 6ten Runde zulegen, weil er sich mit den Rootwalla´s ausgetappt hatte. Die Situation sah für mich Stabil aus und er hatte meine früheren Matche beobachtet, also gab er schlauer weise auf. Er Sideboardete 3 Rushing River, 3 Tranquility´s und 3 Extrakt. Ich tauschte nur eine Snake gegen die Steamclaw (wegen den Roar of Worm´s) aus. Er spielte dann erste Runde Extrakt auf ein Confinement und sehr schnell einige Critter aus. Ich mußte einen Wrath spielen, obwohl ich wußte das er einen 4/4 Nippler auf der Hand hat, weil ich ihn vorher gebounct hatte. Er spielte den Nippler und ich konnte nicht Countern. Trotzdem zog ich noch das Confinement und dachte ich hätte schon gewonnen. Doch leider kann man den Circular Logic auch für 2U ausspielen. Schade eigentlich. 1:1. Tja, im dritten Spiel lief es ähnlich ab. Er spielte wieder erste Runde Extrakt und hatte schnell seine Critter liegen Ich hatte schnell mein zweites Confinement. Doch man sollte dann einen Counter zur Hand haben. Ich hatte keinen und mußte mein letztes Confinement wegen einer Tranquility in den Friedhof legen. 3-4 Runden konnte ich seiner Armee noch widerstehen, doch dann mußte ich mich dem besseren Spieler, weil er sein Sideboard besser eingesetzt hat, geschlagen geben. Meine Dwell of the Past hatte ich nicht mehr gesideboardet, dieses hätte mich retten können. Ich hatte noch ein 2tes Grove gezogen bevor ich tot war. Haken wir das unter Erfahrungen sammeln ab. 1:2 macht immer noch 9 Punkte

Zum Deck wäre noch zu sagen: Für Turniere scheint es nicht geeignet, obwohl ich es oft geschafft habe das Confinement in der 5-6 Runde zu legen und mein Spiel trotz des Kartennachteils weiter aufzubauen. Es ist aber in einem Feld wo viel grün-blau gespielt wird meines erachtens zu schwach. Aber es macht mächtig Spaß dieses Deck zu spielen. Nicht nur für mich, sondern auch für alle Zuschauer. Eigentlich ist nur der Gegner meist sehr deprimiert. Zum Sideboard wäre noch zu sagen: Die Magpie´s werden ins Sideboard verschwinden und 2-3 Living Wishes dem Mainboard hinzugefügt. Außer die Kreaturen erscheinen die anderen Karten recht sinnlos. Bis auf das Steamclaw und die Dwell of the Past.

Bis bald euer Klugscheisser

Geschrieben von Klugscheissa



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.