Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Torben @ Worlds 2003

Manch einer mag jetzt denken: Och nöö, der schon wieder mit nem Bericht und dann auch noch wieder mit dem gleichen Deck...wie langweilig. Denjenigen kann ich versprechen, wenn sie Spaß daran haben, über anderer Leute Spielfehler zu lachen, dann sollten sie auf jeden Fall weiterlesen. Dieser Artikel wird nämlich neben dem üblichen Drumherum-Geschwafel und Turnier-Report einige der:

Worst Spielfehler ever gesehen

enthalten. Aber dazu später im Spielbericht mehr. Ich werde auch mal wieder ein paar von den Beispielen zu planetmtg.de in die Rubrik „bad play of the week“ schicken. Die ganze Magic-Welt soll wissen, zu was ich fähig bin.

Für die Leute, die es immer noch nicht wissen, es fand letzte Woche von Mittwoch bis Sonntag die Magic-WM in Berlin statt. Die eigentliche WM-Competition beinhaltet die Einzel-, sowie die Team-Konkurrenz. Da die WM aber immer eine riesige Zusammenkunft von Magic-Spielern der ganzen Welt ist, nutzt man die Möglichkeit zusätzlich, viele sogenannte Side-Events zu spielen. Das sind kleinere Turniere, die halt neben dem eigentlichen WM-Turnier stattfinden, daher keinen WM-Charakter haben, aber jedermann kann an diesen Turnieren teilnehmen. Sanktioniert sind sie ebenfalls und zu gewinnen gibt´s auch meist was. Für Samstag 17h war das Vintage Typ1-Turnier angesetzt und man munkelte in so manchem Forum, dass der bisherige Teilnehmer-Weltrekord eines Typ1-Turniers von 162 Spielern übertroffen werde könnte. Das durfte ich natürlich nicht verpassen und so organisierte ich eine Reise per Wochenend-Ticket von Hamburg nach Berlin. Im Endeffekt fuhr ich nur mit Thomas (alias Twarpi). Eigentlich wollte Andreas (ihr kennt ihn noch aus meinem letzten Bericht) mitfahren, aber da dieses sein letztes großes T1-Turnier aus familiären Gründen sein wird, wollte er gut erholt dort ankommen und buchte ein ICE-Ticket. Auf der Fahrt bauten Thomas und ich noch sein Deck fertig. Ich hatte ihm mein Ankh-Sligh gegeben, welches er nach seinen Vorstellungen noch ein wenig creature-lastiger umbaute.
Ich spielte (nun schon zum dritten Mal bei einem großen Turnier hintereinander) wieder Hulk Smash. Zum letzten Deck hatte ich nur drei Veränderungen im Main-Deck vorgenommen. Mind Twist (nie gspielt) und eine Intuition (nie zwei Mal intuiert) raus, dafür 3. Duress und Future Sight rein. Außerdem sollte mir dieses Turnier kein Lotus zur Verfügung stehen, so spielte ich also, passend zu meinem Sideboard, eine 3. Tropical Island. Dort hatte ich nämlich noch ein 2. Deed zugefügt und einen 2. Coffin Purge ebenso. Die zwei sb-Duress fielen ja heraus. Die Ursprungsdeckliste findet ihr hier.

Die location für das ganze WM-Event in Berlin war das Hotel Estrel. Ein gigantischer Bau, der von außen schon einiges versprach. Man ging dann durch die Eingangs-Lobby durch ein paar weite Gänge, wo sich schon einige Magic-Spieler auf Couches lümmelten, hinein in einen riesigen Ball-Saal. Wirklich eine beeindruckende Kulisse. Der Saal war in mehrere Sektionen unterteilt, z.B. Bereiche, in denen man sich Karten signieren lassen konnte, eine Art Ausstellung zu 10 Jahren Magic, die Anmeldung für side-events, einige Tische, an denen man sich Magic beibringen lassen konnte und unendlich viele Spieltische und Stühle. Außerdem eine Empore, auf denen das jeweilge Feature-Match stattfinden konnte, mit Kameras und Zuschauertribüne. Wir trafen so ca. 16h in den Saal ein und meldeten uns als erstes für das Typ 1 an. Ich nahm dann telefonisch Kontakt zu den üblichen Verdächtigen (die meisten schon seit Mittwoch vor Ort, auch aus dem letzten Bericht schon bekannt) auf und wir trafen uns. Alle wollten natürlich an dem Turnier teilnehmen. Die Dülmen-Holländer-Riege war auch vertreten, so wie einige andere Dülmen-Persönlichkeiten. Das Feld versprach sehr erlaucht zu werden, absolut arm an Kiddies, demnach auch an Kiddie-Decks. Viel Power war zu erwarten.

Somit hatten wir folgende Decks am Start:

Andreas: Keeper
Marco (alias Tschero): TnT
Chun Wah: Hulk Smash
Michael (alias Blitzbold): sein Dülmen-Platz-2-Suicide-B
Sören (alias Ulban): Suicide-Mono-B
Patrick (alias Tarabas20): Shining (mit Rituals anstatt Mana Drains)
Thomas (alias Twarpi): Ankh-Sligh
Torben (alias Torben): Hulk Smash

Die Decklisten mussten bei der Anmeldung (mit 5 Euro im Gegensatz zu Dülmen 12 Euro sehr günstig) noch nicht mit abgegeben werden und so gab es erst mal eine Liste mit den Sittings. Dazu setzten sich alle an eine bestimmte Tischnummer und die Decklisten wurden eingesammelt. Ein paar Minuten später gab es dann die Pairings für die erste Runde.

Ich werde im Folgenden meine erwähnenswerten Spielfehler nach einer Skala von 1-10 bewerten.

1: Lapalie
2: Konzentration wahren
3: muss nicht sein
4: warum so hektisch?!
5: ich lern es einfach nicht
6: wie ein Kiddie
7: so werde ich nie irgendwas reißen
8: ich bin meiner Moxe nicht würdig
9: spielentscheidend
10: Bad-Play of the Jahrhundert


Runde 1
Gegner: Thomas
Deck: Academy
Würfelwurf: er

Thomas hätte man dank seiner dicken Dread-Locks eher an einen Strand in Jamaika erwartet, aber er war ein sehr netter Zeitgenosse. Sein zweiter Satz war: „So, dann mal auf in mein erstes Typ1-Turnier.“ Da musste ich mich schon mal halb wegschmeißen, da das ja wohl die schlechteste Masche ist, wie man seinen Gegner selbstsicher machen will, um ihn vielleicht in Flüchtigkeitsfehler zu drängen. Im Nachhinein mag es aber doch gestimmt haben, da sein Spiel auch nicht fehlerfrei war.
Und noch ein Kracher: „ich hab das Deck komplett geliehen.“ Na toll. Der Typ fährt echt alle Geschütze auf. Nichts ist schlimmer, als gegen geliehene Decks zu verlieren.
Thomas hatte einen 4-5-köpfigen Fanclub mitgebracht, der hinter ihm stand und sich immer königlich über seine gezogenen Karten, bzw seine gespielten Aktionen amüsierte. Nicht gerade einfach für mich.

Spiel 1:
Er beginnt mit Fetchland auf Tropical, legt Fastbond, legt Volcanic Island, spielt Mana Vault und legt ne Strip Mine. Einen besseren Start sieht man selten. Ich kann mir in meinem Zug also aussuchen, welches Land er mir stripen darf. Hab leider kein Fetchland dabei. Ich legen Usea (doppelt auf der Hand) und Mox Ruby und spiele schon mal Demonic auf Deed, da ich seinen ganzen Kram, vor allen Dingen das fastbond loswerden muss. Er stript mir im zweiten Zug den Sea, legt noch mehr Land und nen Sol Ring + Helm of Awakening. Dann kommt Regrowth auf ne Strip Mine, die sofort wieder liegt. Es kann einfach nicht schlechter aussehen für mich. Er spielt (immer noch im zweiten Zug, während neben mir Benjamin Ribbeck mit long.dec schon jemand verhauen hat) Windfall und wir ziehen sechs neue Karten. Ich ziehe in den 6 Windfall-Karten nicht EIN Land nach und finde auch drei Züge lang keines. Er spielt noch ein wenig Artefakt-Mana und dann geht es los. Meditate, ich force, noch ein Meditate, dann kommt der Candelabra und die Academy. Er macht unglaublich viel und es dauert sehr lange, ich schaue nur noch zu. Irgendwann kommt auch noch Mind over Matter in´s Spiel und er enttappt und tappt seine library solange bis er dank 11 Artefakten auf dem Tisch 29 blaue Mana hat und mittels nem Geyser seine ganze library zieht. Ich gebe auf.

Spielfehler der Kategorie 3 (muss nicht sein)

Eigentlich dumm, da ich nun nicht wusste, wie er mich töten wird. Aber da er den Geyster nicht auf mich gespielt hat, um mich zu decken, wird es wohl schon Tendrils sein.

Ich sideboarde also meine Laboratories rein.

Spiel 2:
Ich duresse ihm seinen Ancestral runter, er legt in seinem Turn schon wieder Candelabra, sonst nichts. Zum Glück nicht wieder so ein übler Start. Ich braine und fetche. Er spielt Mystical auf Windfall, welchen ich next turn force. Ich lege ein paar turns später meinerseits ein Deed und eine Laboratory. Er schaut (wie alle Leute, die mit ihr konfrontiert werden) ungläubig und fängt an, mit sich zu hadern á la „wusste ich doch, dass dies und jenes falsch in meinem Deck war“. Er gibt zwei Runden später auf.

Spiel 3:
Ich mulligane auf 6, da ich nach Dülmen gelernt habe, dass man gegen Combodecks unbedingt Duress, laboratory oder wenigstens nen Tutor für die Werkstatt braucht. Zweite Hand ist super mit Land, Mox, Mox, Duress und Laboratory. Da ich im ersten Spiel keine FoW gesehen habe, spar ich mir das Duress und probier gleich mal 1st turn laboratory.

Spielfehler der Kategorie 4 (warum so hektisch?!)

Prompt hat er natürlich eine. Kacke! Jetzt gibt meine Hand erst mal nichts mehr her. Er hat 1st turn library, kurz danach Fastbond und später einen Windfall für 3. Ich bin nicht unglücklich darüber. Gleich danach noch ein Wheel. Ich duresse auf ihn und nehme Meditate über Regrowth

Spielfehler der Kategorie 7 (so werde ich nie irgendwas reißen)

, obwohl Wheel und Windfall in seinem graveyard liegen und ich nen Will auf der Hand habe, den ich next Turn unbedingt brauche, um mir die laboratory wiederzuholen. Ich kann einfach nicht mit diesen Duress umgehen. Eigentlich traurig. Er wheelt natürlich next turn und ich bin erst mal wieder aufgeschmissen. Die Togs wollen auch nicht kommen. Ein Deed von mir liegt die ganze Zeit. Fragt mich nicht, warum ich nicht spätestens nach dem zweiten Wheel wegen Fastbond mal gezündet habe.

Spielfehler der Kategorie 5 (ich lern es einfach nicht)

Irgendwie war mir das wohl zu wenig. Es ist die ganze Zeit ein Zug von ihm. Er twistert, ich zünde immer noch nicht, er Windfallt, ich zünde immer noch nicht. Jedes Mal legt er wieder Länder aus und macht mehr und mehr. Er meditated noch und zieht aber anscheinend nix Gescheites. Mittlerweile ist es das einzige Match, das noch läuft, denn es ist die ganze Zeit sein erster Extrazug. Dann gibt er den Zug ab. Ich habe durch die ganze Windfall-action eine laboratory und nen Tog im grave und nen Will auf der Hand. Ich bin nur noch auf Unentschieden aus und spiel den Will und die Lab aus dem grave. Extra-Turn für mich, ich sichere mit 4-5 Countern meine board-Position und geb mich mit einem Draw zufrieden. Er schlägt ein.

0/0/1 1:1

Die mind. 30 Leute, die zugeschaut haben, geben nun ihre Kommentare ab. Die Leute hinter Thomas sagen, dass er in seinem ewig-Turn immer nur ein blaues Mana zu wenig hatte, um einen Mind´s Desire für >10 zu casten und die Leute, die hinter mir standen, meinten, dass ich hätte gewinnen können, wenn ich mir anstatt der Lab den Tog gewillt und im Extra-Turn angegriffen hätte. Ich bin mir da aber nicht mehr so sicher, dass es auch geklappt hätte.
Auf jeden Fall sollte es das längste Match des gesamten Turnieres bleiben. Sein einer Extra-Turn hat ca. 35 Minuten gedauert.
Von einem Match schon völlig fertig, schleppte ich mich zum nächsten Tisch.


Runde 2
Gegner: André
Deck: Suicide-Mono-B
Würfelwurf: er

Ich kannte André vom Sehen. Er ist auch Hamburger und war bei einige kleinen Turnieren dabei. Er hat sein Deck von Chun Wah geliehen. Das kann doch nicht sein. Das Zweite geliehene hintereinander.

Spiel 1:
Ich force seinen 2nd Turn Null Rod und mache nichts weiter. Ich force seine 3rd Turn Necro und mache nichts weiter. Er spielt Wretch und entfernt mir ein paar Karten. Dann liegen nicht viel später Hyppie und Shade, ich ziehe mit einem gewishten AK (war ja mit Wretch entfernt worden) drei Karten. Ist aber nichts dabei. Er haut mich auf 7 und spielt Unearth auf einen Negator. Scoop.

Da wurde ich aber nach allen Regeln der Kunst verhauen.

Spiel 2:
Ich fange mit God-Hand an: Land, Mox, Mox, Sol Ring, Ancestral. Er wastet mir ein Land. Ich intuiere eot auf Ak und ziehe in meinem Zug für 3 und spiele noch eine Analyse. Er Duressed, ich braine in response. 2 Turns später braine ich noch mal, sacce ein fetch und braine noch mal. Mittlerweile halte ich eine Traumhand mit allem. Flashback Analyse, Vapiric auf Will. Er gibt auf.

Spiel 3:
Ich nehm Mulligan auf 6. Er fängt an mit Ritual auf Negator, welchen ich force. 2nd Turn muss ich wie im ersten Spiel schon wieder forcen. Dieses Mal ein Chains of M. Ich habe nur Land, Sol Ring liegen und er spielt Null Rod. und duressed mit nen Vampiric weg. Next Turn stript er mir mein letztes Land und ich habe dank Null Rod kein Mana mehr zur Verfügung. Er macht auch nicht viel, hymnt mir noch ein AK und Tog weg. Ich ziehe allmählich Länder nach. Er hymnt noch mal auf einen Mox und ne Analyse. Besser für mich kann er nicht hymnen, legt aber leider nen Wretch nach und entfernt die Analyse. Ich topdecke nacheinander Deed und Ancestral. Ich lege Deed, next turn zünde ich für 2. Ich stripe ihm einen Swamp und nun ist er seinerseits mit nur einem Swamp screwed. Er spielt volles Risiko Unearth...auf Negator, obwohl er vorher mit einem Duress ein Fire/Ice auf meiner Hand gesehen hat. Ich hab aber nur Tropical und Underground Sea draußen. Wenn ich ein Volcanic oder ein Fetch ziehe, hat er keine Permanents mehr. Da ich bei 13 bin, hab ich aber auch nur noch 3 Runde Zeit. Legt er einen Swamp nach, bringt nicht mal mehr das Fire/Ice etwas. Ich ziehe kein rotes Mana und die nächsten zwei Züge auch keinen Tog. Er legt noch Wretch und Unearth auf Shade und das war es dann auch.

0/1/1 2:3

Was für ein scheiß Start. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich sah schon mein gutes ranking vom Dülmen-Turnier wieder sinken.


Runde 3
Gegner: Stefan
Deck: Keeper
Würfelwurf: ich

Stefan saß einen Tisch neben mir bei den Sittings und wir hatten ein bisserl geplaudert. Irgendwie hat er dann aus mir herausbekommen, dass ich Hulk spiele, weil ich drüber geprahlt hatte, wie souverän ich alle Keeper frühstücke.

Spielfehler der Kategorie 1 (Lapalie) :-)

So wusste er also vorher, was ich spiele.

Spiel 1:
Ich beginne wie so häufig heute mit Land, Mox, Sol Ring. Er spielt Land, Mox, Time Walk. Ich spiele dann 2nd Turn Analyse und habe noch ein Land offen. Er spielt Duress, ich response mit Ancestral, er draint und nimmt ein Drain von mir. Ich Duresse auch in meinem Zug und flashbacke ne Analyse. Außerdem scrolle ich auf Intuition, da ich noch kein AK gespielt habe. Mehrere Züge machen wir nichts. Ich weiß, dass er noch ein Drain auf der Hand habe, locke ihn also mit eot Intuition, er draint und so spiele ich in meinem Zug nen Will auf ein Land, Ancestral und...Intuition!!!

Spielfehler der Kategorie 8 (ich bin meiner Moxe nicht würdig)

Zum Glück merke ich es noch rechtzeitig und intuiere mir nen sinnlosen Mox Pearl und zwei Länder. Er versucht Ancestral, ich force, er braint, findet aber nichts. Er versucht FoF und ich force wieder. Wieder ein paar Züge machen wir gar nichts, bis ich Future Sight legen will, er forcet hardgecastet und ich draine gelassen. Future Sight liegt und rulet und ich gewinne locker mit nem Tog.

Spiel 2:
Er wastet meine erste Volcanic, ich braine darauf. Er duressed, ich spiele Ancestral in responce und finde eine FoW, um mir ein paar gute Karten zu schützen. Danach baue ich wieder nur scheiße. Ich braine eot und lege eine Analyse weg,

Spielfehler der Kategorie 6 (wie ein Kiddie)

die ich eigentlich dank Sol Ring nächste Runde spielen wollte und mache stattdessen gar nichts.
Trotzdem habe ich Board-Control. Er hat nur eine Karte auf der Hand. Ich habe sieben Karten, aber nur ein blaues Mana (neben 3 Moxen) auf dem Tisch, eine Tropical und ne Library auf der Hand. Zusätzlich noch ein Mana Drain. Anstatt das zweite blaue zu legen, um ihn mit Drain zu kontrollieren, will ich mal wieder zu viel und lege die library, um sie nächsten Turn zum Laufen zu bekommen.

Spielfehler der Kategorie 9 (spielentscheidend)

Wie es kommen musste, spielt er Mystical eot und castet in seinem Zug Time Twister. Ich wollte im Boden versinken und droppen und weinen und nach Hause fahren gleichzeitig. Seine neue Hand war der Ober-Burner, kein Land dabei und nur Kracher-Sprüche verrät mir ein Duress, welches ich caste. Da ich noch keinen Morphling gesehen habe, wird er wohl nur mit Combo killen. Er hat schon Monolith draußen, deshalb discarde ich ihm einen Stroke. Er bekommt später noch einen Geyser für 7 durch. Ich caste noch Intuition und AK für 3. Er Duressed mir eine FoW runter und facted eot. Power Artifact ist dabei, also sortiere ich 1:4 gegen das PA. Er nimmt den anderen Stapel und castet in seinem Zug nen Will für das PA und den Stroke.

Turns werde ausgerufen. Ich probiere es noch, hab aber noch nie 3rd Turn gekillt.

Spiel 3:
Ich habe nen Bombenstart und 3. Turn Tog und sechs Mana, aber es reicht nicht.

0/1/2 3:4


Runde 4
Gegner: Kornelije, Kroatien
Deck: Sligh
Würfelwurf: er

Kleine Nebengeschichte. Eine Frau spielte das Turnier mit, ihr Name war Josephine und ich spaßte jetzt schon, dass ich bestimmt nur noch ein Mal verlieren müsste, um gegen die Frau anzutreten. Ich blickte auf die Pairings und sah den Vornamen Kornelije und brach fast zusammen. Also doch jetzt schon eine Frau. Was für ein Absturz.
Zu meiner Erleichterung war Kornelije dann doch ein männlicher Kroate, der aussah wie Marco Pantani.

Spiel 1:
Er nimmt nen Mulligan auf 6 und fängt dann mit Mountain, Shaman an und ich bin nicht unglücklich, da Sligh doch zu den besseren Match-Ups gehört. Ich mache anfangs nicht viel, er legt 2nd Turn Black Vise und noch nen Shaman nach. Ok, Control kann ich knicken, also raus mit den Sprüchen. Einmal fresse ich 3 und einmal 1 vom Vise. Das ging ja noch. Dann räumt ein getutortes Deed seine Seite leer. Zwei Shamanen haben mir noch nicht viel getan, bloß ein PoP für 8 Schaden hat mich auf 3 gedrückt. Daher scrolle ich in Ruhe eine FoW, da ich sonst kein Counter auf der Hand hatte. Ich caste Will auf Mox, Mox (vom Deed weg), Land, Ancestral und Demonic auf Tog. Er zieht ne Strip Mine. Ich komme mit nem Tog für 26 vorbei.

Hätte er Mountain anstatt Strip gezogen, wäre ich tot gewesen, denn er hatte noch 2 Blitze auf der Hand, aber nur ein Mountain im Spiel (einen hätte ich ja forcen können).

Spiel 2:
Er beginnt mit Land, Mox Ruby und Shaman und fängt an zu fluchen, dass er heute keine 1st-Turn-Pups oder –Cadets zieht. Mir soll´s Recht sein. Er wastet mir einen Usea. Ich ziehe das ganze Spiel nicht einen Counterspruch, geschweige denn einen Tog und so finished er mich schnell mit PoP und Fireblast.

Spiel 3:
Er fängt mit 1st Turn Pup an und freut sich. Ich spiele mal wieder Land, Mox, Sol Ring und freue mich auch. Er legt 2nd Turn Cadets nach. Na bitte, läuft doch bei ihm. Ich tutor mir aber ein Fire/Ice und erledige beide. So habe ich ziemlich lange Zeit auf komfortablen 14 Leben, mich ein bisserl aufzubauen. Später fresse ich einen PoP für nur 4, da ich zum Glück mehr Moxe als Länder habe. Ich bringe Future Sight in´s Spiel und das ist dann auch schnell game im ersten Extra-Turn.

1/1/2 5:5


Runde 5
Gegner: Oliver
Deck: unpowered Worldgorger-Combo
Würfelwurf: er

Oliver sah noch relativ jung aus (so zw. 16-18). Vielleicht endlich mein erstes Kiddie-Deck heute? Käme mir gerade zur rechten Zeit nach dem verpatzten Start.

Spiel 1:
Ich beginne mit library über Land, Duress. Letzteres kommt dann aber Zug 2 und ich sehe schon, was er vorhat. Seine Hand ist: Dance of the Dead, Animate Dead, Force of Will, Fact or Fitction, Careful Study, Land und…Worldgorger Dragon. Ich nehme mal souverän das Study. *jubel* Endlich habe ich mal 100%ig richtig Duressed. Er wastet mir ein Land, ich lege aber mit Land, Mox Sol Ring gut nach. Library ist immer am Laufen, deshalb sollte ich das game schon nicht mehr verlieren. Er versucht zwischendurch noch ein Entomb, welches ich im Counter-Abtausch verweigere. Mittlerweile habe ich eine 5-Kartenhand aus 2 Mana Drain, 2 FoW und Ancestral, welcher auch eot resolved. In meinem Turn kommt der Tog und der Will und kurz darauf bereitet ein Tog für 21 mit Counterbackup und ohne Berserk dem Spiel ein Ende

Ich freue mich schon auf´s zweite Spiel, da ich 2 Coffin Purge geboardet habe und somit einen immensen Vorteil haben dürfte, abgesehen davon, dass er überhaupt kein Sideboard hat. Außerdem hatte ich außer Mox Jet bei Oliver keine Power-Karten gesehen, geschweige denn Bazaare.

Spiel 2:
Dieses Spiel ist ganz schnell wiedergegeben. Ich hab den jungen Mann einfach vorgeführt, nach allen Regeln des Hulk Smash-Decks. Dabei waren so Moves wie: ich hab nur zwei Handkarten (2 AK) und spiele end of seinem Turn das eine AK und das zweite AK und ziehe ein drittes, kommt auch noch eot. Er sagt: „na komm, dann gib mir auch noch das vierte“. Ich ziehe drei Karten und die dritte ist natürlich das vierte AK, welches ich dann in meinem Zug resolve. So schnell kommt man wieder auf 7 Karten. Ein Coffin Purge auf nen Dragon ist auch dabei. Ein super Gefühl, wenn sideboard-Karten das machen, wofür sie eingeplant sind. Er lockt mich in seinem Turn mit FoF, ich counter es. Mit den restlichen zwei Mana animiert er einen Tog aus meinem graveyard. Etwas verdutzt bin ich schon, aber mein graveyard ist schon mindestens drei Mal so hoch wie seiner und ich habe Berserk und er nicht. Ich lege also auch nen Tog und Future Sight. In dem darauffolgenden Will-Turn spiele ich alles noch mal, was mein Deck so hergibt. Ich vergesse nur Naturalize auf das Animate Dead von meinem Tog zu spielen, welches sich auch im graveyard befand.

Spielfehler der Kategorie 2 (Konzentration wahren)

Hätte die Sache einfacher gemacht. Als ich dank Future Sight nur noch 4 Karten im graveyard und ca. 13-14 auf der Hand habe, entschließe ich mich zum finalen Angriff und der Tog kommt dank Berserk auf knapp 60 Stärke.
Zu diesem Zeitpunkt habe ich nur noch 7 Leben. Klar, hab ich mir alles selbst zugefügt mit Fetches, FoW, Analysen und 3 Mana Burn durch Drain. Oliver kommentierte, dass noch kein Gegner bisher gegen ihn so wenig Leben hatte. Verständlich bei seinem Deck-Prinzip.

2/1/2 7:5


Runde 6
Gegner: Soren, Dänemark
Deck: Abart von „The four little bears“
Würfelwurf: er

Soren war ein Däne, der furchtbar unverständlich Englisch sprach. Immer wenn er mir mehr als das übliche „turn“, „ok“ oder „attack“ mitteilen wollte, bekam ich Probleme, ihn zu verstehen. Er nuschelte ganz übel.

Spiel 1:
Wir nehmen beide Mulligan auf 6. Er hat die erste Aktion und spielt Oath of Ghouls. Ich kannte die Karte noch nicht, hätte forcen können, tu es aber in solchen Fällen nie (außer die Karte ist natürlich ganz offensichtlich ein Gamebreaker), damit ich sehe, was er in seinem Deck damit anstellen möchte. Da ich schon ein Bayou und Badlands sehe, freue ich mich schon mal über ein counterfreies Deck und Ancestral eot. Er versucht in seinem Zug einen Call of the Herd. Ich draine ihn und suche mir in meinem Zug mit dem Mana dank Cunning Wish wieder mal das gute Coffin Purge aus meinem sb und entferne seinen Call aus dem graveyard. In meiner vierten Runde liegt auch schon das Future Sight und vier Runden später gibt er wegen zu klarer Boardcontrol auf meiner Seite auf.

Da ich mit einem Duress schon Survival auf seiner Hand gesehen habe, boarde ich mal zwei Deed, die zwei Purges und Naturalize rein.

Spiel 2:
Er fängt an mit Land, go, ich ebenso. In seinem zweiten Turn will er schon ein Survival probieren, ich muss es forcen. Er spielt Cabal Therapy (hatte er im ersten Spiel auch schon zwei Mal gemacht) auf Cunning Wish. Hab keines. Das war nicht so die klasse Ansage, denn ich hielt sowohl FoW, als auch Mana Drain auf der Hand. Ich stripe ihm sein Badlands und so hat er kein schwarzes Mana mehr. Mit Future Sight auf der Hand, sehe ich den Sieg schon wieder bald bei mir. Ein gezogenes Coffin Purge bestätigt mich in meinem Siegesgefühl. Er legt dann doch ein Oath of Ghouls, aber da mein Tog ja sowieso meist erst im Sieges-Zug kommt, fürchte ich mich nicht vor dieser Karte. Ich lege Future Sight, countere noch eine Therapy und lege einen Tog, um bald Schluss zu machen. Er legt eine Maze of Ith dagegen. Ärgerlich, aber was soll´s. Ich hab full board-Control und muss halt auf den Will warten, bzw. ihn mir tutoren, um meine Strip Mine erneut aus dem graveyard zu spielen und am besten im gleichen Zug zu gewinnen. Ich lege noch Mox, library und spiele eine Analyse. Er legt nen Wretch, ich kann ihn nicht countern und fange extrem an zu schwitzen, denn er könnte mir so einies removen, inkl. der Strip Mine und dann wird es ECHT anstrengend für mich. Aber er opfert den Wretch sofort für eine Therapy, die auch noch daneben geht. Glück gehabt. Mein Plan mit dem Will kann weiterhin funktionieren. Im nächsten Turn spielt er ein Boil, welches resolved. 5 Duals segnen von mir das Zeitliche. Ich bin nicht unglücklich, da ich Mox Sapphire draußen und ein weiteres Dual auf der Hand habe. Außerdem ist es auch noch mehr Tog-Futter im graveyard...denke ich so bei mir...und will es nächsten Turn auch gleich nutzen. Ich habe den geboardeten Berserk schon auf der Hand, greife an, discarde alle meine Handkarten in den Tog, remove sie alle, zähle mit, Soren hilft mir noch dabei und meint, dass es reicht, ich spiele Berserk, freue mich über einen souveränen Sieg...und...uuund...UUUUND (die Leser, die aufgepasst haben, wissen jetzt, was passiert)...

Spielfehler der Kategorie 10 (Bad-Play of the Jahrhundert)

er enttappt mir ganz lässig den Tog mit seiner Maze. Ich habe innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde meine Lust an Magicspielen verloren und würde am liebsten sofort droppen und mich vom Hotel Estrel stürzen. Einzig schwacher Trost dabei war, dass ich schon eine längere Zeit ein Deed und immer noch Future Sight liegen habe. Mir ist klar, dass ich jetzt nur noch stallen kann und mich über die Zeit in ein 1:0 retten muss. Ich lege also einen getopdeckten Tog nach und ziehe weiterhin nicht schlecht. Aber dieses Spiel zu gewinnen ist einfach nicht mehr drin. Er zieht auch nicht viel, spielt aber Oath of Ghouls und Phantom Centaur. Der ist natürlich nicht so schön gegen meinen Tog. Aber anstatt mal anzugreifen und mich zum Zünden der Deed zu nötigen, macht Soren gar nichts. Ich steh die ganze Zeit auf 17 Leben. Die Züge dauern bei mir immer länger (aber im Rahmen). Bevor noch was schief geht, wishe ich mir ein removetes Coffin Purge. Andere Targets haben eh keinen Sinn mehr. Irgendwann greift Soren dann doch mit dem Centaur an, ich gehe auf 13. Er legt noch ein Wretch nach und removet mir meinen kärglichen graveyard komplett. Ich zünde in meinem Zug die Deed für 4, alles bis auf Future Sight geht über´n Jordan und ich lege mit dem Mana aus meinen Moxen ein neues Deed. Mauern heißt die Taktik weiterhin. Zeit wird gerufen. Er legt Genesis und hat mich in den Extra-Zügen auf 5. Aber gegen Deed hätte er eh keine Chance mehr gehabt.

3/1/2 8:5

Mit ein bisschen Glück, dass er nicht mehr gut gezogen hat und dank meiner Deeds rette ich dieses grottige Spiel noch zu einem Sieg über die Zeit. Ich erzähle meinen Spielfehler den anderen und sie lachen mich aus ganzem Herzen aus.
Ich versuche herauszubekommen, wie Sorens Deck überhaupt funktioniert. Er erzählt, dass er nur mit creature-utilities gewinnen will und meist im 3.-4. Zug volle Kontrolle hat. Ich hatte auch Avalanche Riders und Orang-Utans gesehen etc. Sein Deck heißt so wie oben niedergeschrieben und ist eine Abwandlung von dem Siegerdeck dieses Turniers
http://www.morphling.de/coverages/top8decks.php?id=30
Wer das Deck durchschaut, kann mir gerne eine KN schicken und es mir erklären.

Runde 7
Gegner: Björn
Deck: Stax
Würfelwurf: ich

Wie letztes Dülmen spiele ich in der letzten Runde wieder gegen Stax und freue mich schon auf´s Boarden.

Spiel 1:
Er beginnt mit Volcanic, Lotus, Sol Ring, Smokestack und Welder. Ich habe keine FoW und das spiel ist schon im ersten Zug so gut wie verloren. Ich spiel Land und Mystical auf Ancestral und lege Land, Mox und hole mir mit Demonic ein Deed. Ich halte noch einen Mox auf der Hand, also könnte ich das Deed nächste Runde sogar legen, nachdem ich den anderen Mox geopfert hätte. Aber er verfeinert seinen bomben Start noch mit einem Tangle Wire. Hier wäre es an der Zeit gewesen, aufzugeben. Dann macht er zwei Runde hintereinander folgendes (während ich immer brav ein Land opfere und nichts nachlege, immer noch den Plan vor Augen, mittels zweier Mox und Land, das Deed irgendwie rauszuprügeln): Er weldert Lotus für ein Wire rein, opfert ihn für Smokestack und legt ein neues Wire. Danach kommt Workshop und Karn. Nun gebe ich auf.

Ich boarde kein Deed rein, dafür aber Naturalize, Fire/Ice, Smother und meine Lieblings-Sideboard-Karte Artifact Mutation.

Spiel 2:
Er nimmt Mulligan auf 6. Ich lege Land, blauen Mox. Er will per workshop gleich mal mit einem Wire für Ruhe sorgen. Ich draine es mir und fresse in meinem Zug 3 Mana-Burn. Er legt Smokestack nach, ich tutore mit Vampiric eot auf Artifact Mutation und warte noch einen Zug ab, bis er nen Counter auf das Stack gelegt hat und schaffe es dann eot ab und habe selbst in meinem Zug 4 Token. 4 Züge greife ich an, von ihm kommt nichts und er gibt auf.

Spiel 3:
Er legt los mit 1st Turn Welder und 2nd Turn Welder. Ich freue mich über eine gute Hand mit Vampiric Tutor und der library, welche ich auch zum Laufen bekomme. Er probiert einen dritten Welder, welchen ich wegforce und mich der anderen beiden in meinem Zug mittels eines getutorten Fire/Ice entledige. 3 Welder auf einmal weg. Das war stark! Ich ziehe Demonic und tutore mir schon mal in weiser Voraussicht die Mutation. Er bekommt ein Tangle Wire durch und dank Workshops noch einen Karn hinterher. Ich muss alles tappen, habe aber noch ein Fetch und Mox Ruby auf der Hand, lege beides und end of seinem nächsten Turn verwandelt sich auch schon wieder der Karn auf seiner Seite zu 5 1/1-Token auf meiner Seite. Ich fange an, seine life-points zu mindern. Er legt Lotus und castet Time Twister. Ich antworte mit FoW hard. In meinem Zug bringe ich ihn auf 2 Leben. Er zieht und meint: „was geht denn jetzt noch ab?“ und spielt Meditate, indem er seinen Lotus dafür opfert. Er zieht vier Karten und flucht. Er legt die Karten hin, beglückwünscht mich zum Sieg und erklärt mir sein Malheur. Er hat nen Will gezogen, aber keines von seinen 3 Duals produziert schwarzes Mana. Hätte er das Meditate mit den Ländern und nicht mit dem Lotus gesprochen, hätte er noch den Will spielen können und mittels erneut Lotus schon mal für RRR drei Welder gegen meine Token setzen können. Ob er die Niederlage dadurch hätte abwenden können, wäre fraglich geblieben.

4/1/2 10:6

Wie immer habe ich Stax zwei Mal mit Artifact Mutation besiegt. Einfach eine hammer Karte.

Nach so einem schlimmen Start und trotz der üblen Spielfehler bin ich zufrieden mit dem 15. Platz von 88 Teilnehmern. Der Rekord wurde somit auch nur „knapp“ verfehlt. Leider gab es dieses Mal nur für die Top-8 Preise. Die Decklisten befinden sich übrigens auch schon auf Morphling.de. Nun bin ich die ganzen Tage gespannt, wie viele rating-Punkte ich dort gemacht habe. Der Rating-Prozess ist beim Player Reward Programm noch nicht abgeschlossen. Aber wenn es wieder 28 Pkt. wie in Dülmen sind, dann klettere ich in der Hamburg-Vintage-Rangliste auf Platz 2, gleich hinter KaiB und endlich in die Top 100 in Deutschland. Das wäre doch schon was.

Unser aller Endergebnisse sahen also wie folgt aus:

Andreas: Platz 31
Marco (alias Tschero): Platz 46 3/4/0
Chun Wah: Platz 11 5/2/0
Michael (alias Blitzbold): Platz 26 4/3/0
Sören (alias Ulban): Platz 40
Patrick (alias Tarabas20): Platz 17 4/2/1
Thomas (alias Twarpi): Platz 24 4/3/0
Torben (alias Torben): Platz 15 4/1/2

Alles in Allem wieder ein solides Ergebnis unserer Truppe. Es fehlte dieses Mal leider nur die Top-Platzierung.

Eine Anekdote von Marco: Er gewann ein Duell gegen morphling.de-Macher Oliver Daems mit 2:1. Im ersten Spiel hatte Oliver noch eine sb-Karte im Deck à gameloss. Zweites Spiel hatte Marco keine Chance, im dritten Spiel vergaß Oliver einen Teil seines Decks wieder einzumischen, spielte mit weniger als 50 Karten à gameloss. Welch grandioser Sieg für Marco. Oliver droppte danach.

Es war nach dem Turnier „erst“ 2:30h. Die Bahn zurück nach Hamburg ging um 7:00h. Die Leute von uns, die ein Hotelzimmer hatten, zogen sich dorthin zurück. Thomas und ich gingen draußen noch zwei Weizen trinken und schlugen zusammen mit Chun Wah die letzten zwei Stunden in der location tot. Wir hatten nämlich Glück, dass der Saal Tag und Nacht 24 Stunden offen, auch besetzt und noch viel los war. Es wurde noch rege getauscht, Drafts gespielt etc. So ging die Zeit ganz gut um.
Gegen 13h war ich dann am Sonntag wieder zu Hause.

Nun ist ziemlich viel Zeit bis zum nächsten großen Turnier. Dülmen im September findet erst am Ende des Monats statt. Bis dahin möchte ich mal andere Decks testen, um vielleicht von Hulk runterzukommen. Ich habe auch Lust auf ein Combo-Deck, an die ich mich bisher ja nicht rangetraut habe. Außerdem muss ich mir nun dringend einen Lotus besorgen, obwohl es in Berlin ja ganz gut ohne funktioniert hat.
Also, Ihr lest wieder von mir.

See you in Dülmen

Geschrieben von Torben



Artikel:

417gabriel - 15.09.05 - 08:02


Mitglied seit
23.02.05

Gästebuch 
Super



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.