Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Legions Prerelease - München

Bericht vom Legions-Prerelease Turnier in München vom 01.02.2003. Am 1. Februar fand in der Münchner Sabelschule ein Legions-Prerelease statt und ich machte mich mit 2 Kumpels auf nach München.

Zunächst bekamen wir wie immer die Karten, um sie in die Liste einzutragen. Dabei machte ich sehr ansprechende rote, schwarze und grüne Karten auf. Ärgerlich...
Allerdings war das nur so lange ärgerlich, bis ich eine halbe Stunde später erfreut feststellen konnte, dass ich bei der Kartenzuteilung zufälligerweise "meine" Karten wieder bekam.

Nun musste ich mich entscheiden.

Rot war ein klarer Selbstgänger: Sengendes Fleisch, Skirk-Kommando, Skirk-Marodeur, Threaten,....
Schwarz war auch nicht schlecht: Todespuls, Zerklatschen, Bann alles Lebens, Nantukohülle,...
Das Problem war, dass mein Grün auch ziemlich gut war, einige spielbare Beasts (Krosanischer Nimmersatt,Rindenhautmalmer, Krosanischer Keiler, Knurrender Undorak,...) , dazu Umkämpfte Klippen. Da ich auch in rot gute Beasts hatte, dazu noch den Drahtholz-Wilden, Totemhüter, Hartholz-Beschwörer und (last, not least) Zentaurenlichtung, Mythische Proportionen und Kraftmagier der Stämme.
Blau und Weiß waren nicht so toll.
Ich entschied mich dann für schwarz-rot. Das schwarze removal war zu gut, um darauf zu verzichten und mein rot war so tief, dass es dämlich gewesen wäre dreifarbig zu spielen. Ausserdem hatte ich durch das schwarz eine bessere Manakurve, als durch ein rot-grünes Beast-Deck (weil ich da in rot nicht auf die Goblins gegangen wäre..).

Mein Deck:
Schwarz:
Bann allen Lebens (perfektes Mass-Removal)
Krächzender Bussard (fliegt und hat noch netten Side-Effect)
Nantukohülle (gut mit dem dem Bussard, dem Eiternden Goblin und mit dem Gebot)
Verrottungshirte (wiederverwendbarer "Schaden")
Eiternder Goblin (passte gut zu den anderen Goblins, gut mit der Nantukohülle)
Zerklatschen (Morphs sind 2/2)
Todespuls (super removal)
Gebot des Patriarchen (gut nach Bann/Hülle, vor allem mit 12 Goblins im Deck...)
Rot:
Goblin-Energiebündler (möglicher Finisher)
Avarax (Haste und pumpable, ganz nett würd ich sagen)
Schwankender Hüne (Ok, sieht net so toll aus, is aber auch ein Finisher)
Flammenwellenbeschwörer (wiederverwendbarer Schaden, 2/2 Goblin für 3)
Skirk-Kommando (Direktschaden und Kreatur in einem)
Skirk-Marodeur (noch besser als das Kommando)
Skirk-Ausbilder (ok, der war halt 2/1 für 2, die Fähigkeit hab ich nie benutzt)
Goblin Feuerteufel (2 mal; 2/2 für 2 mit einem kompensierbaren Drawback)
Goblin-Rodler (First-turn drop und nette Fähigkeit)
Skirk-Schürfer (siehe Rodler)
Goblinscherge (siehe Rodler)
Sengendes Fleisch (besser geht's nicht)
Bedrohen (schon mal mit dem besten gegnerischen Critter angegriffen und dann das Teil in einen Husk geworfen?)
Leuchtstein-Ritual (wollte ich bei so vielen Gobbos mal ausprobieren, hat sich zweimal gelohnt)
11 Mountain
8 Swamp

So weit ganz solide, mein Removal war echt ok....

Das Turnier wurde dann auf 5 Runden angesetzt (es war schon nach 12.00 Uhr...) und los ging's.
(Wiedergabe aus dem Gedächtnis und auf das wesentliche gekürzt, Englisch und Deutsch wird willkürlich gemixt.)

Runde 1
Stefan Kolk
Ok, es ging schon mit einer echten Frechheit los. Ich zog mich zweimal perfekt durch mein Removal, Marodeur und Todespuls wüten ebenso wie Threaten + Husk, einmal finishte Sengendes Fleisch, beim zweiten mal Bann und dann Gebot mit einer Menge Goblins. Ich hab wirklich extrem gut gezogen, was man daran sah, dass mein gegner am Ende dann noch fünfter wurde.
2:0 - 1 Sieg

Runde 2
John Rüth
Im ersten Spiel komm ich nicht so voran und kann ein paar flyer nicht handlen, weil ich 3 Runden auf 4 Mana stehenbleibe. Das zweite Spiel dominiert dann ein Bann mit nachfolgendem Avarax und dem Hünen, der nach dem morphen zum Sieg trampelt.
Das dritte Spiel gewinne ich dann im Weenie-Modus, lege bis zur 4. Runde 5 Goblins und gewinne recht schnell.
2:1 - 2 Siege

Runde 3
Thomas Huser
Hier merke ich wieder, was meinem Deck weh tut: Manascrew. Diesmal aktiv durch meinen gegner herbeigeführt: Lay Waste und Shaleskin Plower halten mich unten, dann kommt ein AEther Charge. 5 Beasts später bin ich Geschichte...
Im zweiten Spiel komme ich sehr schnell mit meinen Goblins aus den Startlöchern, Ritual + Energiebündler töten dann.
Das dritte Spiel war das beste des ganzen Tages. Ich bringe einige kleine Viecher, er bringt einige weg und legt fleißig Beasts, unter anderem ein 6/6. Langsam bekommt er Übergewicht, bei mir liegen Schwankender Hüne (face down), Bann alles Lebens (face down), Nantukohülle, Eiternder Goblin, Goblin Rodler. Ich spiele ein Ritual, tappe alle meine Länder (7 im Pool), dann opfere ich alle (bis auf den Bann) in die Nantukohülle (8/8), sein 6/6 kriegt -1/-1 vom Eiternden Goblin. Dann morphe ich den Bann für BB5, was den Tisch leer macht, bis auf die Nantukohülle.
Die klatscht für 3 und ich habe wieder Spielkontrolle. Ich ziehe schneller Kreaturen nach und gewinne mit einem Kommando und einem Marodeur.
2:1 - 3 Siege

Runde 4
Andreas Brüderl
Das erste mal, dass ich einen Mulligan nehmen musste (kein Land). Ich weiß nicht, ob es etwas ausmachte, aber ich bekomme ihn genau auf einen Lebenspunkt, (nach üblem Kampf mit Rotlung Reanimator und Deathmark Prelate). Da wir beide mit rot-schwarz über gutes Removal verfügen, hat aber kaum einer mal mehr als 2 Kreaturen. Das Hauptproblem war für mich, dass er nach dem Bann durch den Reanimator meinem Husk etwas entgegenstellen konnte. Dann legte er Dragon Roost. Den konnte ich nicht handeln. Ich bekam ihn wie gesagt auf 1 LP, doch dann haute er mich mit 2 Drachen-Token tot.
Im zweiten Spiel darf ich anfangen und es lief zunächst ganz gut. Rotlung Reanimator und Deathmark Prelate bekomme ich bei ihm weg, mein Flammenwellenbeschwörer bringt sogar einmal 5 damage durch. Dann spielt er Cruel Revival und ist auf einmal im Vorteil. Meine nächsten drei Karten sind: Swamp, Ritual, Mountain. Ok, mich hätte eh nur ein Bann oder ein Sengendes Fleisch retten können, aber ärgerlich war es trotzdem.
0:2 - 3 Siege, 1 Niederlage

Runde 5
Horst Fellenz
Ein sehr grünlastiges Beast-Deck, das natürlich meinem Removal sehr entgegenkommt. Im ersten Spiel kann ich zunächst mit schnellen Goblins anklopfen, Zerklatschen entsorgt seinen ersten Blocker (morph). Energiebündler (für 5) und Hüne (mit 8/8 trampeln) lösen dann den Stall auf.
Im zweiten Spiel habe ich mehr Probleme, er setzt mich sehr unter Druck, aber ein zeitlich sehr günstiger Bann hilft mir aus den gröbsten Schwierigkeiten. Ich bekomme ihn mit Avarax auf 6 LP, nachdem ich die Blocker mit Todespuls und Zerklatschen entsorge und muss nur noch auf mein Sengendes Fleisch warten, dass sich 2 Runden später blicken lässt.
2:0 - 4 Siege, 1 Niederlage


So wurde ich dann mit 12 Punkten knapp Dritter (wegen schlechterem Opponent Score), ich konnte sogar Andreas Brüderl noch hinter mir lassen.
Damit solide n paar Booster abgeräumt und mein (zugegebenermaßen mäßiges) Limited-Rating etwas gepusht.


    +

    mehr Glück als Verstand mit dem Kartenpool
    nur einen groben Spielfehler gemacht, den das Deck von alleine wieder ausgebügelt hat (man sollte den Hünen schon genau lesen...)
    nur auf freundliche und umgängliche Spieler getroffen, sehr angenehme Atmosphäre
    musste nicht gegen den Typen mit Visara und Jareth spielen

    -

    ich mache nie 'nen Dragon Roost auf
    mein Opponent Score
    keine Enchantmentkiller in Rot und Schwarz

Geschrieben von Grim Monolith



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.