Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Turnierbericht Vintage in Zürich 06.05.2012

So liebe Leute. Nach langer Wartezeit gibt es wieder einen Turnierbericht von mir.

Die letzten beiden Turniere hatte ich mit U/R/g und U/R/B Delver absolviert, was zwar zu einem siebten Platz geführt hat, jedoch eben auch nicht zu mehr. Da ich ja, wie allgemein bekannt ist, durch und durch ein Controlspieler bin, wollte ich wieder zum guten alten Confidant/Jace zurückkehren. Was mir schon das letzte halbe Jahr sehr gut gefallen hatte, war die Version meines Teamkollegen Alex. Seine Erfolge hatten mich ziemlich beeindruckt und so beschloss ich, das Deck etwas an meine Bedürfnisse anzupassen und ebenfalls ins Feld zu führen. Im Prinzip wollte ich die beiden Siegerlisten vom letzten Hanau vereinigen. Zu finden hier:

Auch eine Liste aus Mol gefiel mir sehr:

Was ich auf jeden Fall wollte, waren zwei Flusterstorms und drei Snapcaster Mages im Maindeck. Auch Bolts boten sich natürlich an, weil man die in gegen jedes Deck irgendwie brauchen kann und Slots im SB gespart würden. Empty the Warrens schätzte ich außerdem im aktuellen Meta als sehr stark ein, weshalb ich auf Vault/Key verzichtete. Jedoch musste ich den zweiten Top leider cutten, weil ich andernfalls keine meiner möglichen Optionen mehr untergebracht hätte, was mir hitzige Diskussionen mit meinen Teamkollegen einbrachte. Last but not least wollte ich neben dem einen gesetzten Hurkyl's im Maindeck auf jeden Fall noch einen weiteren Stormenabler zur Verfügung haben. Meine Ideen waren Folgende:

  • Fall 1: Ich spiele mit 2 Repeals, muss aber dadurch auf Bolts verzichten und brauche 2 Slot mehr im SB. Ein Fire/Ice würde dann ins Maindeck kommen, was jedoch mit Confidant 4 Schaden macht. Vorteil dieser Variante ist, dass ich Karten wie Oath oder Stony Silence vom Tisch bekomme, was z.B. die Listen mit Vault/Key nicht hinbekommen.
  • Fall 2: Ich spiele mit 2 Hurkyl's im Maindeck und spare mir noch einen Slot im SB. Problem sind in diesem Fall o.g. Enchantments, weil ich die weder pre- noch postboard handeln kann.
  • Fall 3: Ich spiele eine Chain of Vapor und kann damit Enchantments handeln und coole Tricks mit Snapcaster machen. Problem hierbei ist, dass Chain nicht cycelt und von Mental Misstep gecountert wird. Vorteil ist die maximale Flexibilität.

Entschieden habe ich mich nach 2 Wochen hin und her für die dritte Variante. Mein Deck sah also so aus:


Mainboard

1x Library of Alexandria
1x Tolarian Academy
2x Polluted Delta
4x Scalding Tarn
2x Volcanic Island
3x Underground Sea
2x Island
3x Snapcaster Mage
1x Blightsteel Colossus
4x Dark Confidant
1x Black Lotus
1x Mox Pearl
1x Mox Sapphire
1x Mox Ruby
1x Mox Emerald
1x Mox Jet
1x Mana Crypt
1x Sol Ring
1x Sensei's Divining Top
1x Mystical Tutor
1x Chain of Vapor
1x Vampiric Tutor
1x Hurkyl's Recall
3x Mana Drain
3x Mental Misstep
2x Flusterstorm
4x Force of Will
2x Lightning Bolt
1x Ancestral Recall
1x Brainstorm
1x Time Walk
1x Merchant Scroll
1x Demonic Tutor
1x Tinker
1x Yawgmoth's Will
1x Empty the Warrens
2x Jace, the Mind Sculptor

60 Karten

Sideboard

1x Mountain [Version 3]
4x Ingot Chewer
3x Yixlid Jailer
4x Leyline of the Void
2x Spell Snare
1x Hurkyl's Recall

15 Karten

Die beiden Snares im SB waren primär als Ergänzung gegen Kreaturendecks und gegen Oath konzipiert und im Controlmirror trafen sie Confidants, Snapcaster und Drains. Wichtigste Targets waren jedoch Aggrokreaturen wie Goyf oder Thalia, sowie Stony Silence und Oath.

Das Turnier

Gekommen waren leider nur 30 Teilnehmer. Wir spielten jedoch trotzdem wie immer 6 Runden Swiss gefolgt von Top 8. Da wir aufgrund der langen Anreise wie immer sehr knapp erschienen, ging das Turnier auch ohne langes Warten los.

Runde 1: Marius Morger mit UB Confidant-Control

Ich kenne Marius und weiß, dass er immer irgendetwas mit Blau spielt. Beim letzten Turnier hatte er mich schon ganz knapp im Delvermirror geschlagen, wofür ich mich jetzt rächen wollte.

Spiel 1 dauert gefühlte Ewigkeiten. Wir machen beide von Anfang an Draw-Go, da wir offenbar sehr reaktive Hände gehalten hatten. Ich spiele irgendwann einen Ancestral Recall, er Mental Misstep. Eine Runde später kommt sein Ancestral, ich force, er forct zurück und zieht drei Karten. Ich sehe bei ihm noch ein Snare und Vapor Snag für meinen nachgezogenen Snapcaster und Confidant. Langsam aber sicher gewinne ich dennoch die Oberhand über das Spiel, weil die Bombendichte in meinem Deck offenbar höher ist. Marius macht nicht all zu viel, außer eine Clique zu spielen, die ich aber auch wieder irgendwie wegbekomme. Confidant und Snapcaster Mage bringen ihn nach einer halben Stunde Rumgeeiere schließlich um.

Geboardet werden die Snares, raus kommen Mystical und ein Basic.

Spiel 2 verläuft eigentlich ganz gut für mich. Wir brauchen wieder ewig und countern uns gegenseitig die Hände runter. Ich stehe irgendwann da, mit ein paar Moxen im Spiel, Lotus auf der Hand, Hurkyl's und Empty. Mangels Controloptionen setzte ich zu einem mittelgroßen Emtpy an, gegen das er natürlich nicht all zu viel machen (ich vermutete zu dem Zeitpunkt schon, dass er keine Flusterstorms spielt). Also wird der Hurkyl's gespielt, Stormcount generiert und Empty für irgendwas um die 14 Tokens rausgelassen, die aufgrund des bisherigen Eigendamages in einer Runde finishen. Die Chain of Vapor behalte ich als Backup noch auf der Hand. Er ist nicht sonderlich begeistert, fährt aber in seinem Zug alle Geschütze auf. Sein Jace bringt ihm neue Karten und er nimmt einen Extrazug mit Time Walk. Ich denke eine Weile nach, rechne etwas mit seinem Mana rum und entscheide mich dann, eot seinen Jace zu bouncen, um ihn in seinem Extrazug zu tangle-wiren, wenn er ihn wieder ausspielen muss. Eigentlich kein schlechter Plan, aber er findet noch einiges an Mana im Jace und kann seine Wurmcoil Engine hardcasten. Mein Gedanke: Hoppla, was spielt der denn da? Da meine Chain weg ist und ich nichts gegen die Wurmcoil ausrichten kann, gebe ich 2 Runden später das Spiel auf.

Da die Zeit langsam knapp wird, bleibt für Spiel 3 kaum mehr Zeit. Ich habe eine starke Hand mit LoA und die Option im zweiten Extrazug Tinker auf BSC zu spielen. Allerdings verplane ich es Misstep auf seinen Top zu spielen und kann ihn erst beim zweiten Mal countern, sodass er gerade noch rechtzeitig Vault/Key durchforcen und das Spiel drawen kann.

Bilanz: Hätte ich anders gespielt, könnte ich jetzt 3 Punkte haben, aber dass er Wurmcoil auspacken kann wusste ich einfach zu dem Zeitpunkt nicht. Der einzige Fehler war also das mit dem Misstep. Das Deck hätte gewonnen, ich habe es halt nicht...

0-0-1, 1 Punkt

Runde 2: Jonas Regenscheit mit Oath

Mein zweiter Gegner ist auch ein bekanntes Gesicht. Ich weiß nicht, was er spielt, vermute aber etwas comboartiges, weil ich ihn schon mal mit Painter und Oath gesehen hatte.

Im ersten Spiel eiern wir beide eine Zeit lang herum. Er nimmt enorm viel Schaden von seiner Crypt, kann aber meinen Anc countern und seinen eigenen durchbringen, sodass ich irgendwann mangels Topdecks nur noch mit Mana und einem nutzlosen Bolt auf der Hand dastehe. Allerdings habe ich auch Snapcaster Mage und einen Spirittoken von seinem Orchard, die ihn langsam aber sicher niederknüppeln. Dummerweise resolved er auf 10 Leben Gifts Ungiven gefolgt von einem Oath. Ich haue ihn auf 7 und lege nur ein weiteres Land. Sein Oath bringt ihm BSC und er spielt Walk. Ich sehe mich schon krepieren, aber er wird gierig und oaht in seinem Extrazug nochmal. Pech für ihn, dass sein Terastrodon die letzte Karte im Deck ist. Da er Reclamation flashbacken muss um nicht zu sterben und nur den Orchard als grüne Manaquelle im Spiel hat, bekomme ich einen weiteren Spirit und kann BSC blocken, sodass ich mit 9 Giftmarken überlebe. Dann endlich kommt mein erster Topdeck in diesem Spiel und Demonic auf Ancestral bringt ihn um. Glück im Unglück würde ich sagen :-)

Ich boarde 2 Snares gegen 2 Bolts.

Spiel 2 ist ziemlich lässig. Er spielt in Runde 1 Top, in Runde 2 kein Land, dafür Lotus und Mana Crypt und geht Tinkern mit UU offen. Ich Flusterstorme sein Tinker und er steht nur noch mit Land und Topf da. Sein Drain hat ihm da offenbar nicht viel gebracht und jetzt kann er ihn auch nicht mehr casten, was die Bahn frei für mein eigenes Tinker frei. In seiner Runde schaut Jonas nochmal in den Topf und gibt dann auf. Eigentlich wollte ich noch ein bisschen spielen, weil ich Snare und Flusterstorm auf der Starthand hatte und in den Controlmodus gehen wollte, aber nachdem er so die Beine breit gemacht hatte, konnte ich einfach nicht widerstehen.

1-0-1, 4 Punkte

Runde 3: ein Franzose, Name vergessen, mit MUD

Alex hatte gerade gegen den Kerl verloren, weshalb ich wusste, dass er MUD spielt.

Ich gewinne sogar den Würfelwurf, muss jedoch Mulligan auf 6 nehmen. Die nächste Hand besteht aus Snapcaster, Hurkyl's, Chain of Vapor und viel Mana. Eigentlich ganz brauchbar in dem MU. Also keepe ich. Mein Gegner hat zu Spielbeginn nur eine Chalice auf 1, was mich Dank Hurkyl's wenig beeindruckt. Ich ziehe ein weiteres Land nach und lege einiges an Mana. Mein Gegner spielt Metalworker und gibt ab. Bei mir kommt ein weiterer Mox von oben und ich lege mehr Mana. Der gute Franzmann zeigt mir seine Hand mit 2 Hellkites, Metamorph und Wurmcoil und legt auch gleich jede Menge davon raus, ich zünde eot Hurkyl's und topdecke einen Lightning Bolt. Nicht gerade toll. Also sage ich wieder Go und er spielt erneut einen Hellkite aus. Ich ziehe einen weiteren Snapcaster nach und gebe ab. Er greift mit Hellkite an, ich caste den ersten Snapcaster und flashbacke Hurkyl's. Ätsch! Hellkite kommt wieder und er gibt ab. Wer Murphy's Law kennt, weiß, was ich in dieser Situation von oben ziehe. Es ist natürlich das nächste Land! Ich greife mit Snapcaster den Hellkite an. Er überlegt und blockt dann, ich blitzte seinen Drachen um. In seiner Runde spielt mein Gegner den nächsten Hellkite und will auch noch eine Chalice 1 dazulegen. Ich überlege kurz und caste dann in Response auf die Chalice meinen zweiten Snapcaster, drücke ihm den Blitz nochmal rein und bounce anschleißend mit Chain meinen eigenen Snapcaster und seinen Drachen. Alles sehr tolle Aktionen, nur bringen sie mich nicht weiter. Da ich in den nächsten beiden Zügen noch mehr Mana nachziehe schiebe ich recht bald zusammen. So viel gute Topdecks und keiner will sich zeigen! Das Glück ist manchmal eine Hure, aber wer meinen Bericht zu Ende liest wirst feststellen, dass sie einem auch manchmal gewogen ist.

Ich boarde 3 Missteps, 1 Snapcaster und 2 Flusterstorms gegen 4 Chewer, 1 Hurkyl's und den Mountain.

Spiel 2 fängt für mich richtig beschissen an, als ich 2 Hände ohne Mana ziehe und Mulligan auf 5 nehmen muss. Ich sehe das Match schon verloren, als mein Deck Mountain, Usea, Lotus, Jace und noch irgendwas Nutzloses ausspuckt. Ich lege also den Turn 1 Jace, er stöhnt auf und ich ziehe 3 Karten. In seiner Runde kommt der gute alte Golem, der in meiner nächten Mainphase auch gleich wieder auf seine Hand wandert. Ich erlange recht schnell die Kontrolle über das Geschehen und kann Chalice 2 chewern und seine Factory blitzen. Zuvor hatte ich dummerweise Vampiric auf Hurkyl's gespielt und die Chalice verplant. Also muss ich erst auf den nächsten Chewer warten um zu gewinnen. Nachdem dieses Problem ein paar Züge später gelöst ist, caste ich endlich den Hurkyl's und ein dickes Empty the Warrens hinterher. Er gibt auf.

Spiel 3 verläuft ähnlich wie das zweite. Mein Gegner legt nur eine Sphäre, ich Mana. Er spielt ein Tier, ich force, bringe bald Jace, der das Board sauber hält, gefolgt von Confi, der Kartenvorteil erwirtschaftet. Bald habe ich die totale Kontrolle, nehme aber mit Confi und Mana Crypt viel Schaden. Als es eng wird, spiele ich Hurkyl's auf ihn und Wille. Mein Problem: Ich habe nur noch 4 Leben und einen Confi, der mich eventuell tötet und für Empty fehlt mir das Mana, weil ich es erst tutoren müsste. Tinker + Bolt auf Confi regeln dann jedoch das Problem.

2-0-1, 7 Punkte

Runde 4: Jonas Walter mit Doomsday

Jonas ist einer der Organisatoren und spielt meistens irgendetwas comboartiges. Ich mache mir also mit meinen 14 Countern im Deck nur wenig Sorgen. Beide Spiele verlaufen wenig interessant. Er spielt entweder Karten, die mir egal sind, oder die ich countern kann und er steht innerhalb weniger Züge mit dem Rücken zur Wand und gibt dann sehr bald auf.

3-0-1, 10 Punkte

Runde 5: Frederic Hilti mit U/R Delver

Freddi ist ein supernetter Kerl, der immer Kreaturendecks spielt. Dieses Mal ist es ein U/R Delver mit Fokus auf Burn. Da er 4-0 steht, würde er sogar für mich conceden, damit wir uns beide in der nächsten Runde in die Top 8 drawen könnten. Ich freue mich sehr darüber, möchte aber, nachdem ich darauf eingestiegen bin, trotzdem spielen, damit ich mein Gewissen beruhigen kann.

Spiel 1 beginnt Freddi mit einem Goblin Guide. Meine Mulliganhand besteht aus: Lotus, Land, Land, Hurkyl's und Confidant, sowie einer weiteren Karte, die ich vergessen habe. Nicht gut, aber brauchbar und besser als noch ein Mulligan. Ich mache also einfach Land, Go. Freddi greift an und legt einen Lavamancer dazu. Sein Goblin Guide synergiert gut mit meinem Fetchland und ziehe Mana Crypt nach. Land, Crypt, Lotus, Hurkyl's, Crypt, Lotus, Confi und Empty für 14 beenden 3 Züge später das Spiel, nachdem ich ihn trotz Fire/Ice und Snapcaster Mage race.

In Spiel 2 countere ich ein paar schnelle Tiere und fahre das Spiel mit Jace nach Hause. Was genau ablief, kann ich nicht mehr sagen, weil ich nicht mitgeschrieben habe.

4-0-1, 13 Punkte

Runde 6: ID mit Jonas Bischof

4-0-2, 14 Punkte und damit Platz 2

Das Finale

Viertelfinale: Patrick Wild mit MUD

Ich weiß, was Patrick spielt, weil ich mich in der freien Runde über die Decks meiner potentiellen Gegner informiert habe.

Spiel 1 darf er dummweise anfangen. Chalice 0 und Sphäre stören mich anfangs wenig, ich lege LoA und ziehe Karten, er hat kein Wasteland am Start. Unglücklicherweise komme ich nicht schnell genug an Mana und sein dazugelegter Lodestone Golem + Tangle Wire töten mich ohne Gegenwehr. Geboardet wird wie gehabt.

Spiel 2 läuft auch nicht wirklich gut für mich. Mein Gegner hat Tangle Wire, Sphären und einen Hellkite, den ich mit Chewer entsorgen kann. Ich bin screwed und er zieht noch einen Hellkite von oben. Bei mir kommt ein Land und das Tangle Wire wird kleiner, aber Hellkite haut mich in den roten Bereich, sodass es nur noch eine Möglichkeit gibt, wie ich das Spiel noch rumreißen kann. Ich muss einen weiteren Chewer ziehen! Also fetche ich eot um die Chancen minimalst zu erhöhen und Patrick hebt mein Deck gründlich ab. Ich drücke die Daumen und ziehe... EINEN CHEWER! Die Hure ist wieder da und dieses Mal auf meiner Seite und sein Hellkite muss gehen. Alle Anwesenden lachen lauthals angesichts dieses phänomenalen Topdecks. Patrick hat keinen Druck mehr und ich jede Menge Zeit. Mein Mana wird ausgebaut, Hurkyl's räumt sein Board leer, ich spiele mein gesamtes Artefaktmana und das mächtige Empty the Warrens für jede Menge Tokens. Mein Gegner schiebt zusammen.

Von Spiel 3 weiß ich leider gar nichts mehr. Soweit ich mich erinnere war es kein besonders aufregendes Spiel, das ich relativ zügig gewinne.

Halbfinale: Jonas Bischof mit Grow

Wir wissen beide, was der jeweils Gegenübersitzende spielt, weil wir uns in den Vorrunden ausgiebig über unsere Decks unterhalten haben.

Leider lassen meine Erinnerungen auch an dieses Match sehr zu wünschen übrig. Ich weiß nur, dass ich in Spiel 1 Mulligan auf 5 nehme und sehr bald, sehr tot bin und Game 2 auch nur mit 6 Karten beginne. Jonas hat dank Gush deutlich mehr Karten auf der Hand hielt als ich, wovon jedoch keiner ein Hardcounter ist. Ich kann völlig unerwartet in Runde 3 oder 4 Jace resolven, der dann das Spiel aufgrund meiner maßlos überlegenen Counterbase einfach gewinnt.

Spiel 3 gewinne ich über ein Tinker in Runde 4 mit Backup, nachdem ich seinen Trygon Predator 2 Runden erfolgreich ignoriert hatte.

Finale: Marius Morger mit UB Confidant-Control

Wieder Marius. Dieses Mal wird es kein Draw! Ich weiß noch, dass die ersten beiden Spiele sehr lange dauern.

Das erste gewinne ich soweit ich mich erinnere über Confidant und weil ich Bolts im Maindeck für seinen Bob habe. Spiel 2 läuft eigentlich auch sehr gut für mich. Wir stallen beide, ich klatsche ihm ein Empty hin, er schafft es wieder die dumme Wurmcoil zu bringen. Allerdings habe ich sehr viele Tokens und kann ihn trotzdem racen. Unglücklicherweise liegt seit geraumer Zeit ein Voltaic Key im Spiel, sodass Marius angreift und dann seine Wurmcoil enttappt. Gegen 12 Leben pro Runde komme ich nicht mehr an und so gebe ich sehr bald auf.

Es kommt zum entscheidenden Spiel. Ich darf anfangen und bemerke ein ironisches Grinsen bei Marius. Da ich vor dem letzten Game gesagt hatte, dass das Entscheidungsspiel in Controlmirrors meistens stupide ist und einer den anderen in Runde 1-2 wegtinkert, schlussfolgere ich, dass er einen schnellen Start plant. Also bin ich nicht gierig und behalte meinen Confidant auf der Hand. Prompt zahlt sich mein Plan aus, als er Vault/Key mit Forcebackup spielt, ich jedoch drainen und Forcen kann. Mein Gegner ärgert sich, lässt sich jedoch nichts anmerken. Da wir jetzt beide praktisch keine Hand mehr haben, spiele ich meinen Confi nach, der mir in den darauffolgenden Runden Mana, Mana und noch mehr Mana bringt. Marius macht Draw-Go, ich reveale Flusterstorm und ziehe einen weiteren Drain nach. Bingo! Er versucht sich an einigen Spells, ich kann ab dem Zeitpunkt alles countern und haue ihn mit Confidant und einem nachgezogenen Snapcaster. Als mein Gegner dann auf 10 Leben ist, spiele ich eot Bolt auf ihn. In meiner Runde greifen meine Wizards an, ich chain-of-vapore meinen Snapcaster und flashbacke Bolt. BÄM, GEWONNEN!

Als Preis bekomme ich einen von Mark Pool gealterten Ancestral Recall, der wie immer schön im Team aufgeteilt wird.


Bilanz

+ das Deck war der Hammer, ich würde momentan keine Karte ändern
+ in entscheidenden Momenten habe ich viel Glück gehabt
+ durchwegs nette und faire Gegner abbekommen
+ endlich mal wieder etwas gewonnen und Ligapunkte eingesackt

- einige Spielfehler gemacht
- kein anderer aus dem Team hat es in die Top 8 geschafft, Basti wurde wiedermal unglücklich 9ter
- leider nur 30 Teilnehmer
- extrem viele Mulligans genommen, sowie einige Male Screw und Flood

Das wars soweit vom meinem Bericht aus der Schweiz. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen.

Grüße und bis zum nächsten Mal!

Geschrieben von Bisamratte



Artikel:

Lightning Bebbi - 16.05.12 - 18:02


Mitglied seit
31.10.06

Gästebuch 
So isch lässig! :)

Gratz zum Sieg!


...und aus dem Chaos sprach eine Stimme: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen! Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer.

Schubidu - 20.05.12 - 11:20


Mitglied seit
11.04.08

Gästebuch 
Sauber der Herr Ratte.


--> "Ahh Amsterdam, ich liebe belgische Frauen" aus Oceans 12 <--

Chickenfood - 21.05.12 - 17:00


Mitglied seit
03.08.06

Gästebuch 
Sauberer arbeit, imemr entt von dir zu lesen.

aber beim BoM haste wohl gefailt.^^


klug und fleißig — gibt's nicht;
klug und faul — bin ich selbst;
dumm und faul — für Repräsentationszwecke noch ganz gut zu gebrauchen;
dumm und fleißig — davor behüte uns der Himmel

Wissen ist Nacht, aber 42 ist die antwort auf alles.



Bisamratte - 21.05.12 - 19:30

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
Kommt darauf an wie manns sieht. Ich hab nicht mitgespielt :)


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


Julian23 - 28.05.12 - 22:09


Mitglied seit
09.10.05

Gästebuch 
Heißen eigtl. alle Vintage Spieler Marius oder Jonas?

;-)

Gratz zum Sieg. Bin begeisterter Passiv-Vintage-Spieler und les Deine Berichte immer wieder gern.


Odi et amo. Quare id faciam, fortasse requiris.
Nescio, sed fieri sentio et excrucior.



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.