Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Das Vintage-Meta im Frühjahr 2012

Da sich in letzter Zeit im Vintage einiges getan hat und bald der Bazaar of Moxen ansteht, wird es mal wieder Zeit für eine kleine Metaanalyse. Kommen wir gleich ohne Umschweife zur zentralen Frage:

Was ist neu?

Ein Blick auf die Liste der am häufigsten gespielten Karten der letzten Monate zeigt folgendes Bild:

Recent statistic:

February 2012 Top 15 Vintage (18 events)

mentalmisstep.jpg

  1. Force of Will (352)
  2. Mental Misstep (241)
  3. Underground Sea (195)
  4. Wasteland (182)
  5. Mana Drain (179)
  6. Grafdigger's Cage (175)
  7. Leyline of the Void (154)
  8. Nature's Claim (145)
  9. Jace, the Mind Sculptor (138)
  10. Misty Rainforest (138)
  11. Flusterstorm (128)
  12. Snapcaster Mage (125)
  13. Polluted Delta (122)
  14. Ingot Chewer (119)
  15. Tropical Island (119)

Die Hintergründe:

  1. Mental Misstep und Flusterstorm haben ihr Potential entfaltet und sich in den Maindecks etabliert. Alle Decks müssen auf diese Karten vorbereitet sein.
  2. Snapcaster Mage ermöglicht einige Control/Aggro-Hybriden, die zwar gerade an Boden gewinnen, jedoch momentan noch nicht metarelevant sind. Confidant Control hat außerdem eine weitere mächtige Waffe erhalten.
  3. Grafdigger's Cage bereitet Dredge und Oath Probleme und pusht Aggrodecks, die auf Tinker, Will und Snapcaster verzichten können. Eine Entwicklung hin zu mehr Kreaturen ist die Folge.
  4. Jace ist nachwievor und mehr denn je Maß aller Dinge.
  5. Das Vorhandensein von Wasteland, Ingot Chewer und Nature's Calim deutet auf die Omnipräsenz von Shopdecks hin, Mana Drain verweist auf Draindecks wie Confidant Control, Bomberman oder AK-Tendrils (dazu später mehr).

Auswirkungen auf bestehende Decks und Meta

Im Folgenden werden nun die relevantesten Decktypen im aktuellen Meta nach Kategorien vorgestellt. Unterschieden werden dabei Aggro- und Aggrocontroldecks, Jace Control (ohne Grow und Landstill), Andere Controldecks, Dredge- und Workshopdecks.

Aggro-(control):

Noble Fish
hat seine Glanzzeit hinter sich, macht aber nachwievor einen gewissen Anteil am globalen Meta aus. Viele ehemalige Noble Fish Spieler sind mit dem Erscheinen von Grafdigger's Cage auf nichtblaue Aggro-(control)-Decks umgestiegen.
Mono-White und G/W
sind neu im Meta und profitieren vor allem vom Erscheinen von Grafdigger's Cage. Diese Aggrodecks haben begonnen, die bisherigen Fishdecks teilweise abzulösen. Aufgrund der steigenden Kreaturenanteile im Format greifen andere Decks spürbar mehr auf Removal zurück. Die Sideboards vieler Controldecks beinhalten einige Exemplare von Lightning Bolt oder Dismember, um sowohl dem gesteigenen Kleinviehpotential, als auch MUD-Decks Herr zu werden. Worshopdecks wiederum spielen häufig Wurmcoilengines (manchmal auch Dismember) in großer Anzahl im SB - eine direkte Reaktion auf das vermehrte Auftauchen von Tieren.

Jace Control:

Confidant Control
ist im Vergleich zu z.B. Gushdecks ein sehr controllastiges Deck. Gespielt werden eine große Anzahl verschiedener Counter und Snapcaster Mage um diese zu recyceln. So hindert man dem Gegner am Spielaufbau und kann mit Confidant und Jace Kartenvorteil generieren, bis man zum eigenen Kill ansetzen kann. Dieser erfolgt entweder über eine reguläre Combo (Vault + Key, Tinker + Time Walk, Empty the Warrens), im Willturn oder mit Beatdown durch Confidant und Snapcaster Mage, selten auch mit Jace. Vorteil des Decks ist seine Konsistenz und Zuverlässigkeit, gepaart mit brokenen Snapcasteractions im Mid- und Lategame, Nachteil die Anfälligkeit für bestimmte Karten wie Stony Silence oder Oath of Druids.
Bomberman
war lange in den Archiven verstaubt, erfreut sich aber seit dem Erscheinen von Grafdigger's Cage wieder mehr Beliebtheit. Man spielt relativ viele Counter und eigentlich keine richtige Drawengine, sondern versucht mittels Trinkettoolbox und Jace den Gegner unter Kontrolle zu bringen, um dann mit Slavager, Lotus und Spellbomb sein Deck zu ziehen und zu gewinnen. Der Vorteil ist die hohe Flexibilität des Decks, der Nachteil die sehr hohe Manakurve und mangelnde Brokenness.
AK-Tendrils
wird fast nur in Italien und Spanien gespielt und bedient sich der eigentlich überholten Drawengine aus Intuition und Akkumulated Knowledge, die dank Snapcaster Mage wieder aufgewertet wurde. Nachteile an dem Deck sind wie bei Bomberman die hohe Manakurve und das schwache "Early Game", Vorteil die oftmals brokenen Aktionen, die das Deck ermöglicht.

Anderes Control:

Grow
ist zur Zeit vor allem in den USA recht erfolgreich. Amerikaner spielen prinzipiell lieber Gush-Control mit Grün als dritter Farbe und Kreaturen + Vault/Key, Europäer je nach Region eher Confidant Control, Bomberman oder AK-Tendrils. Die Schwäche von grünen Controldecks ist, dass man im Maindeck kein Kreaturenremoval unterbringen und lediglich mit Jace bouncen kann, was einen z.B. anfällig gegenüber einem schnellen Confidant macht. Der Vorteil von Grün ist zum Beispiel Trygon Predator im Maindeck, der momentan gegen sehr viele Decks effektiv ist und störende Karten wie Lodestone Golem und Co., aber auch Grafdigger's Cage und Stony Silence entsorgt. Grün ist somit etwas flexibler gegenüber nicht-Kreaturen-Hate und spielt sich eher combolike, während Rot Kreaturen entsorgen kann, dafür aber langsamer und unflexibler z.B. gegenüber Enchantments ist.
Landstill
wird ab und zu in den USA und Spanien gespielt, sonst eher selten. Zu dem Deck gibt es nicht all zu viel zu sagen. Es ist und war schon immer ein reines Controldeck, das viele Counter spielt und versucht alle Threads des Gegners zu handeln, während Mishra's Factory ihn langsam tötet.
Demon- und Emrakul-Oath
tauchen vereinzelt im Meta auf, weshalb ich sie als Tier 2 Decks einstufen würde. Mit Cage haben Aggrodecks und Workshops außerdem eine ziemlich effektive Waffe gegen Oath erhalten, weshalb das Deck wohl auch bis auf weiteres eine Randerscheinung bleiben wird.
Noch kurz ein Wort zur Strategie: der Kill im Demon Oath erfolgt comboartig über multiple Time Walks oder Wille oder Vault/Key und ist relativ flexibel, während Emrakul Oath mithilfe von Emrakul und Dragon Breath einen einzigen vernichtenden Angriff fährt.

Dredge:

Combo Dredge
mit Missteps und Sun Titan ist bereits Preboard darauf ausgelegt Cage zu bekämpfen. Auch schnelle Comboversuche können mittels Misstep und Claims unterbunden werden. Der Kill erfolgt über Dread Return und erfolgt somit eine Runde schneller als in Dreadless Listen. Nachteile dieser Variante: Man ist im Mirror deutlich schlechter aufgestellt, weil man keine Leylines spielt und ist relativ anfällig für Wastelands. Vorteile: Man ist preboard gegen Cage und schnelle Combos gewappnet und gewinnt 1-2 Züge schneller.
"Dreadless Dredge"
mit viel Removal und ohne Mental Misstep ist darauf ausgelegt, die omnipräsenten Mental Misstep und Flusterstorm zu umspielen. Das massive Hate-Package besteht aus Leylines im Main (für das Mirror), sowie 15 Removalspells im SB. Mit 2 Darkblast und 4 Chain of Vapor ist man am schwächsten gegen Yixlid Jailer aufgestellt, jedoch dank der 4 Chewer sehr gut gegen MUD. Die Schwachstelle Wasteland wird durch Petrified Fields ausgeglichen. Das erste Spiel wird man mit dieser Liste jedoch gegen Grafdigger's Cage verlieren.

Workshops:

Stax,
oder wie es auch genannt wird "Espresso-Stax" wird hauptsächlich in den USA gespielt und hat dort Null Rod MUD praktisch vollständig ersetzt.
Forgemaster MUD
taucht weltweit auf, ist aber nicht mehr das dominierende Shopdeck. Die verschiedenen Versionen der Shopdecks teilen sich prozentual das Feld, es gibt keine weltweit dominante Version mehr.
Metalworker MUD
wird ebenfalls nachwievor gespielt. Mit Metalworker ist man z.B. im Mirror gut aufgestellt. Probleme bereiten dafür Null Rod und Stony Silence. Gegen Kreaturendecks sind Hellkites und Wurmcoils recht effektiv.
Null Rod MUD
(mit oder ohne Slash Panther) ist in Teilen Europas nachwievor verbreitet, hat aber seinen Impact im Format wieder verloren, da mit steigender Kreaturenzahl der Beatdownplan nicht mehr so gut funktioniert.


Das Meta sieht also ziemlich divers und gesund aus. Man darf gespannt sein, welche Decks aus den momentanen Unruhen als Sieger- und welche als Verlierer hervorgehen werden.

Viel Spaß beim Deckbau!

Geschrieben von Bisamratte



Artikel:

Bisamratte - 23.04.12 - 13:05

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
Bei der Statistik habe ich die Quelle vergessen:

morphling.de/ (19.04.2012)

@Cy: Danke fürs hochladen und die tolle Optik :)

Letzte Änderung: 23.04.12 - 13:07


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


SickCrackho - 24.04.12 - 16:08


Mitglied seit
23.01.11

Gästebuch 
Ich persönlich spiele zwar kein Vintage, finde es aber immer wieder sehr interessant, über das aktuelle Meta informiert zu werden. *Thumbup*
MrSmooth - 25.04.12 - 15:20

Mitglied seit
24.11.04

Gästebuch 
Dito. Statistiken sind immer schön, besonders diese Top 15 der meistgespielten Karten
kranger - 26.04.12 - 12:31


Mitglied seit
30.12.02

Gästebuch 
Find ich super, Deine Vintage Meta Updates! Grad für so Leute wie mich, die ein Turnier im Jahr spielen aufgrund mangelnder Gelegenheit und Zeit! Danke für die Mühe







Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.