Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Das Vintage-Meta im Herbst 2011

Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder dazu durchgerungen einen Artikel zu schreiben. Da sich in den letzten Monaten einiges an Veränderungen ergeben hat, bietet sich eine Meta- und Kartenanalyse natürlich um so mehr an.

Die aktuellen Decks

Ich fasse zunächst kurz die aktuellen Decks zusammen, die weltweit momentan relevant sind. Dabei unterscheide ich die Archetypen Gush, Confidant/Jace, Anderes Control, MUD, Dredge, Fish und Sonstiges.

Gush

  • Combocontrol mit Mental Misstep und Jace - wird noch genauer behandelt
  • Combocontrol mit Repeal und Gifts - wird noch genauer behandelt
  • Confidant-Gush wird fast nur in Amerika gespielt, weil das dortige Meta hochgradig gushlastig ist und der Flipschaden und die schwache Manabase deshalb nicht so sehr stören - siehe Anhang

Confidant/Jace

  • Dark Painter wird ab und zu in Deutschland, Italien und der Schweiz gespielt, macht aber wie Remora nur einen winzigen Teil des Metas aus - siehe Anhang
  • Listen mit Remora, Confidants, Jaces und Cliquen werden ab und zu in Italien gespielt, selten auch in Spanien und in der Schweiz - siehe Anhang

Anderes Control

  • Turbo Tezz wurde hauptsächlich in Amerika gespielt und erregte beim diesjährigen Bazaar of Moxen in Annecy Aufsehen - siehe Anhang.
  • Oath taucht in verschiedener Form noch ab und zu in allen Teilen der Welt auf, erzielt jedoch nur noch selten Erfolge.

MUD

  • Slash Panther ist momentan das dominate MUD-Deck - wird noch genauer behandelt
  • Kuldotha-MUD hat in letzter Zeit zwar etwas an Bedeutung verloren, taucht aber immer noch in einigen Top8 auf - siehe Anhang
  • Hellkite-MUD wird momentan vollständig durch die beiden moderneren Versionen ersetzt.

Dredge

  • Sun Titan-Dredge hat mit dem Sieg der Gencon vor Kurzem für Furore gesorgt. Meine Tests haben ergeben, dass das Deck extrem schnell und konsistent ist, jedoch mangels Petrified Field etwas anfälliger für Wastelands - siehe Anhang
  • Klassisches Dredge wird ebenfalls nachwievor gespielt - siehe Anhang

Fish

  • Zenith Bant taucht gerade neu auf und ersetzt teilweise das klassische Noble Fish, hat sich aber noch nicht durchgesetzt - siehe Anhang
  • Klassisches Noble Fish wird noch ab und zu gespielt, hat aber an Stärke verloren - siehe Anhang

Sonstiges

  • Dark Depths
  • Diverse Aggro- und Hatedecks

Zu diesen Decks lassen sich nur schwer Top8 Listen finden, weil sie zwar im Meta auftauchen, es aber nur selten auf eine gute Platzierung schaffen.

Kommen wir nun zum Hauptteil des Artikels:

Neue Karten im Vintage

Im Folgenden werden einzelne "neue" Karten herausgepickt, die momentan im Gespräch sind. Ich analysiere ihre Funktionen und stelle ihre Bedeutung vor und versuche ihren Einfluss auf das aktuelle und künftige Vitnagemeta zu bestimmen. Wie immer bei Prognosen sind diese Erkenntnisse jedoch mit Vorsicht zu genießen, weil eine globale Metaentwicklung gerade im Vintage nicht zuverlässig vorhergesagt werden kann.

Mental Misstep

Noch bin ich mir der Stärke dieser Karte nicht vollständig bewusst, aber sie besitzt zweifellos Potential. Momentan gibt es zwei Arten von Gushdecks - die mit Mental Misstep und die ohne. Hier jeweils ein Beispiel:
Gush ohne Misstep - nach dem Vorbild von Dario Gonzalez

4x Misty Rainforest
3x Island
1x Library of Alexandria
2x Polluted Delta
2x Tropical Island
3x Underground Sea
1x Blightsteel Colossus
1x Mox Pearl
1x Mana Crypt
1x Sol Ring
1x Mox Emerald
1x Black Lotus
1x Mox Jet
1x Mox Ruby
1x Mox Sapphire
1x Fastbond
3x Mana Drain
3x Repeal
1x Gifts Ungiven
1x Ancestral Recall
4x Gush
1x Brainstorm
4x Force of Will
1x Mystical Tutor
1x Vampiric Tutor
1x Hurkyl's Recall
1x Demonic Tutor
1x Tinker
1x Timetwister
4x Preordain
1x Yawgmoth's Will
2x Thoughtseize
1x Tendrils of Agony
1x Imperial Seal
1x Time Walk
1x Merchant Scroll
1x Regrowth

60 Karten

Gush mit Misstep - Raúl Lalavera (14.08.2011 Alcoy)

3x Island
1x Library of Alexandria
4x Misty Rainforest
2x Scalding Tarn
2x Tropical Island
3x Underground Sea
1x Blightsteel Colossus
1x Mox Ruby
1x Mox Sapphire
1x Sol Ring
1x Black Lotus
1x Mana Crypt
1x Mox Emerald
1x Mox Jet
1x Mox Pearl
1x Fastbond
3x Mana Drain
4x Mental Misstep
1x Ancestral Recall
4x Gush
1x Brainstorm
4x Force of Will
1x Mystical Tutor
1x Vampiric Tutor
2x Hurkyl's Recall
1x Timetwister
1x Tinker
1x Yawgmoth's Will
3x Preordain
1x Tendrils of Agony
1x Duress
1x Time Walk
1x Merchant Scroll
1x Regrowth
1x Demonic Tutor
2x Jace, the Mind Sculptor

60 Karten

mentalmisstep.jpgDie Liste ohne Missteps spielt mit 3 Repeals und nur einem Hurkyl's Recall im Maindeck. Gifts Ungiven wird über Jace gespielt.
Welche der Listen stärker ist, lässt sich nur schwer sagen. Ich favorisiere momentan die ohne Missteps, weil die Repeals im Comboturn mit den Topdecktutoren synergieren und man auch ohne Yawgmoth's Will leichter den tödlichen Stormcount erreicht. Mental Misstep bietet aber in bestimmten MUs durchaus große Vorteile. Gegen Dredge kann man Postboard seinen Hate deutlich besser beschützen. Gegen Fish lässt sich Blightsteel Colossus gegen Schwerter beschützen und im Controlmirror countert Misstep neben den vielen 1ofs auch Duress und Red Blasts. Gegen MUD ist die Karte hingegen leider vollständig nutzlos. Im Comboturn zu viele Counter anstelle von relevanten Spells nachzuziehen erhöht außerdem das Risiko zu fizzeln. Die Misstep Listen sind also eher für Controlstrategien geeignet, die Listen gehen stärker auf Speed und Combo. Das erklärt auch, warum die Einen Jace und die anderen Gists spielen. In anderen Archetypen ist Misstep noch kaum angekommen. Im Fish sind Spell Pierce und Daze aufgrund des Denialplans wahrscheinlich besser und Confidant Control ist zu langsam um den Nutzen dieses Tempospells zu maximieren. Hier greift man lieber auf Discard, Drains, eventuell Pierces oder Flusterstorms zurück, womit wir schon bei der nächsten Karte angekommen sind.

Flusterstorm

flusterstorm.jpgFlusterstorm ist die neue Karte, die meiner Meinung nach langfristig betrachtet den größten Impact auf das Format haben wird. Als 4of ist sie eher nicht geeignet, weil sie nur Instants oder Sorceries countert. Auch im Maindeck findet man Flusterstorm nur in begrenzter Anzahl. Aber was macht Flusterstorm so besonders?

  1. Es gibt nur sehr begrenzte Möglichkeiten einen Spell gegen einen feindlichen Flusterstorm zu resolven. Als da wären: Duress/Thoughtseize, genügend Mana offen halten, Mindbreak Trap und ein eigener Flusterstorm. Das hört sich nach viel an, ist es aber nicht. Mana offen halten funktioniert in den seltensten Fällen und sobald der Gegner einen zweiten Counter hat, gar nicht mehr. Discard ist proaktiv und wird deshalb in den meisten Controldecks entweder überhaupt nicht, oder nur als 1of oder 2of gespielt. Soll heißen: man will im Topdeckmodus einfach lieber Counter nachziehen als Discard. Mindbreak Trap ist nur in einseitigen Gushmetas, wie sie z.B. in Spanien vorkommen spielbar, weil die wenigsten Decks drei Sprüche in einer Runde spielen. Einen eigenen Flusterstorm zu spielen macht da schon mehr Sinn. Das bedeutet, weil man sowohl sicher vor dem feindlichen Flusterstorm ist, als auch feindliches Business sicher countern kann. Daraus ergibt sich eine Art Spirale: Je mehr Flusterstorms gespielt werden, desto mehr Decks müssen selbst Flusterstorm spielen.
  2. Flusterstorm gewinnt gegen einen überlegenen Gegner. Ein Beispiel: der Gegner hat mehr Karten gezogen als man selbst. Es sieht also nicht gut aus. Er kann einen einfach mit einem Yawgmoth's Will oder Tinker mit Backup töten. Jedoch nicht gegen Flusterstorm. Wenn er vorher einen Tutor spielen oder Artefaktmana legen muss, kann er noch so oft gegencountern, er wird den Will kaum durchbringen. Wenn er genügend Mana auf dem Tisch hat und den Flusterstorm bezahlen kann, muss er im Willturn noch genügend Mana erzeugen können, damit Will überhaupt gewinnt. Das ist auch der Grund, warum ich glaube, das Flusterstorm langfristig so großen Impact haben wird. Er countert die gefährlichsten Karten im Format auch gegen Backup! Die Spiele, die man verliert, weil der Gegner von oben den Will oder das Tinker oder irgendeinen anderen Gamesweeper zieht und sonst nur noch einen Counter in der Hinterhand hält, werden durch die Karte reduziert.
  3. Flusterstorm im Sideboard man Sinn. Auf meinem letzten Turnier habe ich auch mit zwei Exemplaren im SB gespielt. In den Slots waren vorher Duresses um postboard das Combo- und Control-MU zu verbessern. Flusterstorm erfüllt diese Aufgabe ähnlich gut. Hinzu kommt jedoch, dass ich eine weitere starke Karte gegen Dredge boarden kann. Für ein Mana das Removal für die Leyline oder die Nadel zu countern macht schon etwa her, weil Mana Drain eben erst eine Runde später kommt und es da bereits zu spät sein kann. Mental Misstep würde diese Aufgabe natürlich besser erfüllen, besitzt aber natürlich nicht die anderen Vorteile von Flusterstorm.

Slash Panther

slashpanther.jpgViel wird über Slash Panther geredet. Die Amis feiern ihn als DIE neue Karte für MUD. Meine Tests waren da weniger enthusiastisch. Die Vorteile der Karte sind relativ klar:

  • Acht Schaden in zwei Runden ist mehr, als Lodestone Golem austeilt und mit Phyrexian Metamorph wird die Clock noch schneller.
  • Der gefürchtete Jace mit seiner Bouncefähigkeit, der MUD im early Game das Genick bricht, ist auch keine so große Gefahr mehr.

Allerdings hat die Katze auch Nachteile:

  • Sie bleibt an jeder Kreatur mit Stärke zwei hängen,
  • Sie kostet beim Ausspielen zwei Leben, was Dank der vier Ancient Tombs nicht irrelevant ist.
  • Sie macht (ähnlich wie ein Goyf) nichts außer hauen. Wenn man also keine Sphäreneffekte oder Tangle Wire dazulegen kann, wird man mit Beatdown selten schnell genug sein.

precursorgolem.jpgBeim Testen haben wir nach einiger Zeit die Katzen einfach durch Precursor Golem ersetzt, die die Catstax Listen meistens im Sideboard spielen. Die Vorteile von Precursor Golem sind:

  • Man spart sich bis zu vier Slots im SB
  • Golem macht einen Schaden mehr in zwei Runden und tötet in drei Runden
  • Preboard werden mit Ausnahme von Swords to Plowshares selten Instants oder Sorceries gespielt, die seinen Drawback auslösen.
  • Chalice auf Eins, die man in dem Deck immer legen will, schaltet den Drawback fast komplett ab.
  • Golem ist gegen Jace noch effektiver als Panther.
  • Er ist im Mirror eine Absolute Bombe.

Sehen wir uns eine Liste mit Golems mal an:
Golem-MUD - Sebastian Bartl (18.09.2011 Zürich)

Mainboard

4x Mishra's Workshop
2x Ghost Quarter
4x Ancient Tomb
4x Wasteland
1x Strip Mine
2x City of Traitors
1x Tolarian Academy
4x Precursor Golem
4x Lodestone Golem
4x Phyrexian Metamorph
4x Phyrexian Revoker
1x Mox Sapphire
1x Mox Ruby
1x Mox Pearl
1x Mox Jet
1x Mox Emerald
1x Mana Crypt
1x Sol Ring
4x Chalice of the Void
4x Sphere of Resistance
4x Thorn of Amethyst
2x Null Rod
4x Tangle Wire
1x Black Lotus

60 Karten

Sideboard

3x Wurmcoil Engine
4x Relic of Progenitus
3x Crucible of Worlds
1x Null Rod
4x Tormod's Crypt

15 Karten

Da das Deck mit Null Rods und Phyrexian Revokern spielt, legt man Chalice fast immer auf Eins. Das schaltet zum Einen die meisten günstigen Spells des Gegners ab, der aufgrund der zwölf Sphären im Deck sowieso nichts teueres casten kann. Zum Anderen beschützt Chalice Eins die Golems vor jedem Removal außer Ancient Grudge, welches Jedoch nur in vierfarbigen Decks gespielt wird, gegen die man Dank der vielen Wasteeffekte ein gutes MU haben sollte. Der Rest des Decks ist so aufgebaut, dass der Manadenialplan möglichst effektiv umgesetzt werden kann. Vier Revoker und zwei Null Rods (+ ein drittes im SB) zusammen mit vier Metamorphs und zwölf Sphären setzten dem Gegner enorm zu. Das Sideboard sieht dann so aus, dass man viele Slots gegen Dredge zur Verfügung hat und fürs Mirror auf jede Menge Wurmcoil Engines zurückgreifen kann. Crucible unterstützt außerdem den starken Denialplan. In diesem Fall sah das SB so aus.

Eine Liste mit Slash Panther würde hingegen so aussehen:
Panther-MUD - Patrick Wild (18.09.2011 Zürich)

Mainboard

4x Mishra's Workshop
2x Mishra's Factory
4x Ancient Tomb
4x Wasteland
1x Strip Mine
2x City of Traitors
1x Tolarian Academy
4x Slash Panther
4x Lodestone Golem
3x Phyrexian Metamorph
4x Phyrexian Revoker
1x Mox Sapphire
1x Mox Ruby
1x Mox Pearl
1x Mox Jet
1x Mox Emerald
1x Mana Crypt
1x Sol Ring
4x Chalice of the Void
4x Sphere of Resistance
4x Thorn of Amethyst
2x Null Rod
4x Tangle Wire
1x Trinisphere
1x Black Lotus

60 Karten

Sideboard

2x Ghost Quarter
2x Precursor Golem
2x Wurmcoil Engine
2x Duplicant
4x Relic of Progenitus
3x Crucible of Worlds

15 Karten

Die Unterschiede sind zwar minimal, ich finde die Liste mit Golems jedoch aus oben genannten Gründe besser.

Phyrexian Metamorph

phyrexianmetamorph.jpgWie bereits in vorherigem Absatz öfter erwähnt, trägt auch diese Karte einiges zur Evolution von MUD bei. Die Hauptaufgaben von Metamorph in dem Deck sind:

  • Ablösen von Sculpting Steel, um auch gegen Kreaturen wie Terastrodon und Trygon Predator Optionen zu haben.
  • Kopieren von eigenen Sphären, um den Effekt zu kumulieren.
  • Kopieren von Phyrexian Revoker, um weitere Karten des Gegners abzuschalten.
  • Kopieren von feindlichen Tinkertargets.
  • Kopieren von allen relevanten Karten im Mirror.
  • Kopieren von Slash Panther, um die Clock zu verbessern.

Das Deck, das um Phyrexian Metamorph gebaut ist, nutzt diesen auch bestmöglich aus, sodass die Karte problemlos als 3of oder 4of gespielt werden kann.

Fact or Fiction

factorfiction.jpgDie Karte ist zwar nicht neu, aber ab Oktober 2011 wieder unrestriced. Da Deck, das wohl am meisten davon profitieren würde ist Drainslaver, bzw. eine Abart davon. Das Problem jedoch ist, dass Slaver mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen hat.
Thirst for Knowledge ist nachwievor restricted und wird es wahrscheinlich auch bleiben. Die Slaverstrategie ist außerdem sehr langsam und Manaintensiv, was einen anfällig für Decks wie MUD oder Fish macht. Graveyardhate ist und war auch immer ein Problem des Decks. Da ein volles Playset Fact of Fiction genau diese Probleme nicht lösen kann, wird Slaver wohl weiterhin eine Randerscheinung bleiben.
Fact in bestehende Decks zu integrieren könnte ebenfalls schwer werden. Für Gushdecks ist die Karte zu klobig, bzw. einfach schlechter als Jace, weil dieser die gebounceten Länder jede Runde in Gas umwandeln kann. Confidant Control spielt im Vier-Mana-Slot auch Jaces, weil diese sowohl bouncen, als auch den für diesen Decktyp so wichtigen nachhaltigen Kartenqualitätsvorteil generieren. Auch die Synergie mit Dark Confidant zum verhindern des Flipschadens spielt eine Rolle. Die Unrestriction von Fact or Fiction wird folglich keinen all zu großen Einfluss auf das Vintagemeta haben.

Soviel zum Thema Vintage-Meta und neue Karten. Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen.

Viel Spaß beim Spielen!

Anhang

Beispiel für ein Confidant-Gush-Deck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1479&d=2

Beispiel für ein Dark Painter Deck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1496&d=3

Beispiel für ein Remoradeck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1501&d=3

Beispiele für Turbo Tezz Decks:
 http://morphling.de/top8decks.php?id=1442

Beispiel für ein Kuldotha-MUD Deck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1496&d=1

Beispiel für ein Sun-Titan -Dredge:
 http://morphling.de/printview.php?c=1479&d=1

Beispiel für ein klassisches Dredge:
 http://morphling.de/printview.php?c=1487&d=6

Beispiel für ein Zenith Bant-Deck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1500&d=6

Beispiel für ein klassisches Noble Fish-Deck:
 http://morphling.de/printview.php?c=1501&d=6

Geschrieben von Bisamratte



Artikel:

Benassi - 06.10.11 - 08:49

Mitglied seit
29.09.07

Gästebuch 
netter artikel
Schubidu - 06.10.11 - 10:56


Mitglied seit
11.04.08

Gästebuch 
Die Ratte hat mal wieder gute Arbeit geleistet xD


--> "Ahh Amsterdam, ich liebe belgische Frauen" aus Oceans 12 <--

Lightning Bebbi - 06.10.11 - 11:17


Mitglied seit
31.10.06

Gästebuch 
So isch lässikch!


...und aus dem Chaos sprach eine Stimme: Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen! Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer.

T1SCRUB - 09.10.11 - 20:26

inaktiv

Gästebuch 
bezüglich facts :

mann neme turbo tezz shell auf grims basierend (nicht auf opal moxen)

entferne 2 jaze 2 tezz , und adde 4 facts , funktioniert wunderbar

mfg


"weltklasse"

Phele - 14.10.11 - 16:44


Mitglied seit
22.04.04

Gästebuch 
Ich glaube, ganz so einfach ist es nicht. Turbo Tezz ist kein Control-Deck, sondern lebt davon, dass Du Runde um Runde ne Bombe hinlegst, die den Gegner im nächsten Zug killt. Wenn Du die Tezzes auf sagen wir mal zwei cuttest und dafür ein Playset Facts spielst, wird Dein Draw deutlich mehr random. Ein Control-Deck kann diesen random Kartenvorteil gut nutzen, ein Combo-Deck nur bedingt. Im Gegensatz zu manche anderem fand ich Fact beispielsweise in selbst langsameren TPS-Varianten immer Rotz. Wenn, dann wäre in Turbo Tez vielleicht eine 3/3 oder 4/4 Verteilung von Tez/Fact denkbar, aber dann ist man komplett von seinem Monolithen abhängig. Da erscheint mir die bisherige Kombination von meist drei bis vier Tops und Keys als Early-Laydown und Draw in Kombination mit soliden 4 midgame Tez-Finishern besser.

Meine bisherigen Tests haben genau wie Flos Aussage gezeigt, dass sich kein Tier 1 Deck um Fact bauen lässt. Time will tell, Welder und Snapcaster erscheinen prädestiniert für irgendwas mit Fact. Aber Gush, MUD und Dredge fressen die Decks bislang alle auf.

Ansonsten netter Einsteiger-Artikel. Flusterstorm ist gut, aber auch ganz schön beschränkt. Ich habe mich schon oft geärgert, Jace, Lotus, Remora, Top und ähnliches im Control-Mirror nicht countern zu können, was Pierce oder Misstep vielleicht gekonnt hätte. Aber den perfekten 1-Mana-Counter kann es halt auch nicht geben - Gott sei Dank.

Der große Vorteil am Misstep ist wirklich der Umsonst-Part. Austappen und immer noch countern können ohne Force, ist unglaublich stark. Ich habe seit seinem Erscheinen immer mindestens zwei als Ergänzung von weiteren 1-Mana-Countern und Drains gespielt. Das macht dich einfachin jedem Zug unberechenbarer. Außer MUD ist der einfach gegen kein Top-Deck schlecht. Würde zum Beispiel in Deinen Painter eher zwei Missteps an Stelle der Flusterstorms spielen. Ergänzen das Arsenal von REBS und Drains vom Tempo her ideal.


Tom Bombadil is a merry fellow; Bright blue his jacket is, and his boots are yellow.



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.