Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Vintageturnier in Frankfurt - 15.03.2008

So, liebe Vintagefreunde. Dieses Mal berichte ich aus Frankfurt, wo neben einem Mox Jet auch noch die Aussicht auf mehrere Runden von hochqualitativem Magic die Spieler lockten. Bevor ich mit dem eigentlichen Bericht anfange, möchte ich noch auf die Vorgeschichte eingehen, nicht weil sie besonderer Aufmerksamkeit bedürfte, sondern, weil es alles in Allem einfach ein tolles Erlebnis war und ich keinen Teil auslassen möchte.

Alles begann damit, dass Alex (Ornithopter) mich fragte, ob ich Lust hätte nach Frankfurt zu fahren. Nach reichlicher Überlegung und Abwägung des Für und Wider sagte ich dann zu. Vor allem die Chance, Teile der deutschen Vintageelite persönlich kennen zu lernen, wollte ich nicht verpassen.
Der Plan sah vor, dass ich am Freitagnachmittag mit dem Zug von München nach Augsburg fahren würde, damit wir am Samstag in aller Früh aufbrechen konnten. Gesagt, getan. In Augsburg angekommen holten mich Alex und Simon (T1SCRUB), welchen ich im weiteren Verlauf des Textes mit Fassl titulieren werde, vom Bahnhof ab. Nach einer Runde Burger King im Owni- Heim angekommen, ging das Decktesten auch schon los. Dabei habe ich mir noch einige Tipps geben lassen und mir Moves von den beiden Andren abgeschaut.

An nächsten Morgen ging es um 6.30 Uhr los. Ich saß hinten und kann mir bis heute nicht erklären, wie wir drei in das Auto gepasst haben. Als wir nach Stunden die Grenze zu Hessen überquerten, meinte der Fassl: Wir haben Feindesland betreten. Jetzt galt es, die Festung zu erstürmen. Wir rechneten uns nicht den Sieg aus, wollten es aber in die Top 8 schaffen. Mein geheimes, persönliches Ziel war es außerdem, meinem Namen auch außerhalb Bayerns einen guten Klang zu verleihen. Ich wollte Eindruck schinden, wenn man so will.

20 km vor Darmstadt krachte es dann gewaltig auf der Autobahn und wir saßen fest. Nach einem kleinen Umweg durch Felder und Wiesen, über Landstraßen und durch Dörfer, schafften wir es doch noch rechzeitig zum Event. Nachdem sich alle vorgestellt hatten und wir vollzählig waren, stellten wir fest, dass leider weniger Leute als geplant am Start waren. Am Ende sollten es 19 sein.

Fast hätte ich's vergessen.  Mein Deck könnt ihr hier finden.

Der Maindeckbuilt hatte sich so zwar nicht als optimal erwiesen, ich wollte aber einmal im Leben Goyfs selber spielen, also mussten ein Ponder und ein Dryade raus. Beim Sb wollte ich mich auf meine schlechten MUs konzentrieren. Leider, oder zum Glück, war dann kein Ichorid vor Ort und die Jailer waren für die Katz. Nach meinem miesen Abschneiden beim letzten München gegen Nought, wollte ich auch dagegen Sideboardoptionen haben.

Schnell kamen dann auch die Pairings für die erste Runde.

Runde: 1
Gegner: Kai Lange
Deck: Landstill
Wurf: er

Landstill. Hmm, nichts, womit ich gerechnet hatte, aber was soll's.

Spiel 1: Kai legt LoA und gibt ab. Ich musste einen Mulligan nehmen, habe aber Land und Duress, um seine Library abzuschalten. Nach eine Runde Länder legen kann ich eine Dryade resolven und meinen ersten Mox bringen. Kai versucht sich am Confi, den ich aber draine. Das Vieh bringt zu großen Kartenvorteil. Da GAT durch selbigen gewinnt, stört mich der Confi schon. Im meinem Zug Gushe ich einmal hardcast mit dem Drainmana und einmal "normal". Dann folgt noch ein Duress. Meine Dryade geht einige Male für kleine Beatz hauen, ich finde Demonic und sein Brainstorm keinen Counter. Da ich kein Mana mehr frei habe, muss ich eine Runde waren, bevor ich meinen tödlichen Time Walk auspacke. Kai kann zwar noch ein Crucible resolven, sein Schwert wird geforced und mein Walk gibt ihm wie geplant den Rest. 1:0 für mich.

Ich boarde die 2 Disadvantagetutoren raus und 2 Nadeln rein.

Spiel 2: Mein Gegner hat wieder nur Land, Go und ich lege einen schönen Start hin, mit Ponder, Mox Jet, Duress. Mein Gegner versteckt aber mit Brainstorm die guten Karten vor mir. In seinem Zug kommt das Standstill, welches ich mit einem weiteren Duress breche und seine Force wegwerfe. Ich ziehe Fastbond von oben und spiele ihn gleich aus, gefolgt von einem Brainstorm, welcher mit in der Runde darauf Dryade und Tog bringt. Kai wastet die ganze Zeit nur rum, ich habe aber genügend Länder und einen Mox, deswegen machen mir diese Aktionen nicht wirklich viel aus. Leider hat er aber auch 2 Schwerter und meine Kreaturen sind futsch. Der Demonic auf Seiten meines Gegner bringt auch den Confi mit. Mein Duress findet nur Länder und Kai legt den 2. Confi nach. Als er angreifen will werden die Beiden mittels Truth entsorgt. Leider bringen die Confis neben dem Cardadvantege auch jede Runde 2 Schaden durch und ich komme nicht mehr ins Spiel. Als ich die Dryade finde, habe ich noch 6 Leben, stehe aber doppelt Cofi und doppelt Factory gegenüber und verliere somit das Spiel.

Da wir über der Zeit sind und mein Gegner nicht mehr spielen will, endet es unentschieden. Spaßeshalber und auf Nachfrage von der Traube um uns herum schaue ich nach, was ich im letzten Spiel gehabt hätte. Mich trifft der Schlag, als ich den 2nd Turn Kill mit Counterbackup sehe. Mist, hätte ich doch nicht geschaut. Owni meint, das würde mich den ganzen Tag verfolgen und er hatte Recht.

0:0:1 1 Punkt

Runde: 2
Gegner: Urs Glaubitt
Deck: Belcher
Wurf: er

Gutes MU für mich. Sollte ich eigentlich gewinnen, wenn es nicht all zu schlecht läuft.

Spiel 1: Bei meinem Gegner kommt sofort der, wie üblich explosive, Belcherstart. Mox, Lotus Petal, Rite of Flame, Seething Song, Wheel of Fortune. Das Wheel gefällt mir aber nicht, deswegen packe ich die Force aus. Eine Force auf der Starthand ist gegen Belcher grundsätzlich eine prima Sache, weil sie einfach alles kaputt machen kann. So auch dieses Mal. Urs hat keine Hand mehr und ich fahre den Aggroplan auf mit Land, Mox Dryade. Die nächsten Runden macht mein Gegner nur Draw, Go, einmal ein Spree auf meinen Mox und ich resolve Duress, Lotus, Goyf und haue ihn in ein Paar Runden tot.

Geboardet werden 2 Nadeln gegen 2 Misdirections.

Spiel 2: Urs will mich schon wieder in der ersten Runde mit Mox, Lotus und Belcher wegrulen, aber ich halte ein weiteres Mal die Forcehand. Mein Duress deckt dann Chromatic Star, Tendrils, SSG, Infernal Tutor und Vampiric auf. Ich nehme ihm den Infernal, weil der im Belcher schnell zum Demonic werden kann und nicht mit Carddisadvantage verbunden ist. Urs spielt den Star aus und ich resolve in den folgenden Runden 2 Dryaden und suche mir mit Brainstorm eine Force auf die Hand. Jetzt habe ich ihn voll unter Kontrolle mit einer Hand aus Mystical und Fow und einem Duress oben auf der Bib. Ich kann Empty the Warrens handeln, seine getutorte Karte countern, oder Duressen, wenn er sie zieht und warten will. Mein Gegner sucht sich wie erwartet den Will, und zieht ihn mit Star, muss aber noch warten, weil er kein Mana mehr frei hat. Damit hat er mir natürlich voll in die Hände gespielt und mein Duress nimmt ihm den Will, ohne dass meine Hand dabei schlechter wird. Die Dryaden hauen auf ihm rum und er kann mit Land Grant und EtW 4 Tokens machen. Ich habe ihn ein weiteres Mal am Sack, weil meine Dryaden bis dato nur 3/3 waren und er auf 10 Leben ist. Ich spiele also eot Mystical auf Truth und bounce in meiner Runde die Tokens, was meine Dryaden auf jeweils 5/5 und mir den Sieg bringt.

Fazit: Klarer Sieg für mich. Ich hatte das gute Matchup und habe fehlerfrei gespielt.

1:0:1 4 Punkte

Runde: 3
Gegner: Eric Wildner
Deck: G/W Aggrocontrol
Wurf: ich

Viele fragen sich jetzt sicher, was G/W Aggrocontrol sein soll, btw, was das Deck in Vintage zu suchen hat. Naja ich kann es euch verraten: 4 Teeks, 4 Thorns und 4 Glowrider, gepaart mit Vials können mir schon den Tag verderben. Ich hatte das Deck in der vorigen Runde beobachtet und wusste somit, woran ich war.

Spiel 1: Da ich keine Force fürchten muss, kann ich mit Land, Lotus, Scroll, Ancestral anfangen. Letzterer findet Duress, Duress entsorgt das Sword. Mein Gegner hat noch Mana Tithe, Teek, einen Samurai of the Pale Curtain (der Weldermann freut sich), ein Land, einen ESG und einen True Believer. Kein Thorn dabei, das ist schon mal gut, weil ich keine Force habe. Der Teek nervt allerdings auch, weil er mit Fow, Misdirection und Gush 10 Karten bei mir abschaltet. Wie erwartet kommt das Vieh dann auch in seiner Runde.
Ich kann in meinem Zug Fastbond und Dryade bringen. Die wird dann vergrößert und kommt mit Time Walk zwei Mal vorbei und haut ihn auf 10. Eric greift mich im Gegenzug auch an und legt einen Blocker nach. Ich ziehe die Scroll von oben, und suche mir einen Mystcal. Die Dryade wird geblockt. Mein Gegner greift wieder mit Teek an und legt noch einen Blocker raus. Eot legt der Mystical den Will oben drauf und in meiner Runde trampelt die Dryade für 32 über sein Vieh. Das hat gesessen.

Ich boarde meine heiß geliebten Threads rein und 3 Duresses raus.

Spiel 2: Eric fängt mit Chalice 0 und einem Land an. Ich halte die 1-Land-Hand mit Ponder und finde auch mein zweites Land. Mein Gegner resolved in seiner Runde eine Aether Vial und ein Chalice auf 1. Kotz, das ist echt abartig. Ich resolve eine Dryade und muss passen. Bei Eric kommen in den folgenden Runden Kataki und Samurai. Ich ziehe Demonic und suche mir den Fastbond. Mein Gegner muss sich wegen Kataki austappen und der Samurai kommt zwar durch, aber eot gehen die beiden Chalices, dank Echoing Truth meinerseits.
Jetzt bin ich am Drücker und gehe in den Combo Modus: Fastbond, Gush, Will, Gush, Duress, Demonic auf Time Walk, Time Walk, Truth auf den ungetappten Kataki und 2 Mal kräftig hauen mit der Dryade. 2:0

Fazit: Das Deck meines Gegners war wirklich cool. Mit modifizierter Deckliste kann man da ein feines Fish daraus machen, aber vielleicht eher im Legacy.

2:0:1 7 Punkte

Runde: 4
Gegner: Owni
Deck: Tyrant Oath mit Gushcombo
Wurf: er

Yes! Endlich mal eine echte Bombe. Owni spielt hervorragend und sein Deck ist derb stark. Post board stehe ich außerdem 3 REBs mehr gegenüber. Schlechte Aussichten. Das MU ist ungefähr 50/50. Vor dem Match biete ich ihm das Draw an, aber da Owni an dem Tag nur unentschieden spielt, hat er keine Lust.

Spiel 1: Wir nehmen beide den Mulligan auf 5. Owni fängt heftig an mit Land, Mox, Ponder, Duress. Mein Duress ist somit futsch. Ich kann fetchen und spiele auch ein Ponder. Mein Gegner will den Sack schnell zumachen und castet den Anc, ich halte aber eine Force. Immerhin hat er damit 2:1 getauscht und ist weiterhin im Vorteil. Da er nicht gegengecountert hat und ergo nicht countern kann, gelingt es mir in meinem Zug Scroll und Anc durchbringen. Außerdem lege ich noch Mox und Goyf. In der Runde drauf countert Alex meinen Duress. Jetzt hat er freie Bahn für einen kleinen Will. Sein Zug sieht folgendermaßen aus: Land, Brainstorm, Gush, Will, Anc, Gush, Mox. Mehr geht aber nicht. Jetzt bin ich wieder dran. Ich ziehe U und B in den Pool, gushe und der Tog betritt das Feld. Go. Owni findet keine Solution im Doppel- Ponder und schiebt. Random Tog von oben kann einfach alles.

Zum zweiten Spiel kommt es nicht mehr, weil Alex mein Drawangebot annimmt, um nicht aus den Top 8 zu fallen. So hatten wir beide Aussichten auf Top 8.

2:0:2 8 Punkte

Runde: 5
Gegner: Philip Stirm (Phele)
Deck: Masken/Dark Illusions
Wurf: er

Noch ein guter Gegner. So macht Magic Spaß. Wir gehen beide locker in das Match. Philip ist ein netter Kerl und ich freue mich, ihn endlich einmal im RL getroffen zu haben.

Spiel 1: Philip fängt mit Land, Duress an. Er entscheidet sich gegen den Mox, obwohl ich nur ein Land halte. Das ist vertretbar, aber ich hätte es anders gemacht. Ich resolve ergo in der ersten Runde eine Dryade und kann in der nächsten Runde ein Stifle mit Duress erbeuten. Außerdem kommen noch ein Brainstorm, ein zweites Land und ein Angriff mit der Lassolady. Eines meiner Länder geht an der Strip Mine zugrunde. Wenn Philip am Anfang den Mox genommen hätte, wäre ich jetzt ziemlich screwed. Er versucht sich außerdem an einem Truth, um meine Dryade loszuwerden, scheitert aber an der Force. Seine Hand ist jetzt fast leer und ein Duress in meiner Runde bringt noch mehr Carddisadvantege für Philip. Des Weiteren packe ich einen Goyf aus und die Dryade nagt an Philips Lebensstand. Bei meinem Gegner resolven in der nächsten Runde Ancestral und Brainstorm. Da kann jemand aber topdecken. Der Bounce ist allerdings schon verbraucht, ergo machen die Dryade und der Goyf in meiner Runde den Sack zu.

Ich boarde -1 Misdirection, -2 Dryaden und +3 Threads.

Spiel 2: Zu diesem Spiel habe ich nicht allzu viel aufgeschrieben. Philip kann wasten und einen schnellen Duress resolven, ich reagiere mit Vampiric auf das zweite Land. Mein Gush ist trotzdem weg. Eine Runde später ziehe ich Mystical und warte erstmal ab. Als mein Gegner den Dreadnought stiflet ist es für mich an der Zeit den Anc zu suchen. Der bringt Threads mit, Threads übernehmen das Schlachtschiff und Philip schiebt angesichts dieser Übermacht. Kurz und brutal kann man sagen.

Wir spielten noch ein Paar Runden zum Spaß, weil die ganze Action nicht lange gedauert hat. Ich bekomme sogar zwei Mal was von seinem Fish aufs Maul...

3:0:2 11 Punkte

Das bedeutete soviel wie Platz 3 und damit qualifiziert für Top 8.

Jetzt konnten die Endrunden beginnen. Ich war schon gespannt, wem ich als erstes gegenüber stehen würde. Insgeheim hoffte ich ja, dass Patric Hiness mit seinem Aggrostax gegen eines der beiden Oaths rausfliegen würde, aber daraus wurde leider nichts. Dazu aber später mehr.

Viertelfinale
Gegner: Alexander Bracks
Deck: Oath
Wurf: ich

Mein erster Gegner sollte also noch einmal der Owni sein. Wir stellten fest, dass einer von uns wahrscheinlich in der nächsten Runde gegen Stax ran musste. Es wäre also vielleicht klug gewesen, Alex gewinnen zu lassen, um danach via Preissplit für uns beide was rauszuholen. Ich wollte allerdings nicht aufgeben und versprach, im Falle des Sieges, den Mox Jet mit meinem Gegner zu teilen.

Spiel 1: Ich möchte Druck machen und lege Land, Mox, Dryade, welche sich aber die FoW einfängt. Alex legt nur eine Tropical und ich bin wieder dran. Ich ziehe den Fastbond im Brainstorm und spiele ihn auch gleich aus, vorsorglich sozusagen.
Mein Gegner findet in seiner Runde das schwarze Mana und duresst mich, findet aber nichts brauchbares, weil ich in weiser Vorahnung richtig gebrainstormt habe. Ergo ziehe ich eine Scroll nach, resolve Ponder und suche Gush, welches einen Duress mitbringt, der auch Alex' Will entsorgt. Dann folgen noch ein Gush, die nächste Scroll, Gush Nummer drei und Duress Nummer zwei. Alex hat keine Hand mehr und scrollt sich ebenfalls ein Gush, was aber nicht viel hilft. Ich dagegen resolve eot Mystical auf Will. Ich stehe jetzt mit absoluten Kartenvorteil da und force den Will durch. Mein Gegner steht wieder ohne Hand da und ich gehe ab. Alex will sich das Gemetzel nicht länger ansehen und wir gehen boarden.

Ich boarde nichts. Jaja, never change a winning Deck. Bei Alex kommen die drei REBs rein. Schon grausam, wie die Dinger mein Deck zerlegen können.

Spiel 2: Alex hat die Volcanic und sagt Go. Ich habe eine Tophand und fange mit Land, Lotus, Scroll an. Scroll findet den Anc, welcher durch das dritte Lotusmana finanziert wird. Mein Gegner möchte auch schon das erste REB auspacken, ich force dagegen und ziehe 3 neue Karten. Eine Davon ist Fastbond, eine die Dryade. Beide werden aufs Feld gerotzt. Mein Gegner kann nicht mehr viel machen und als ich im meiner Runde den Will auspacke ist Feierabend. Yes, das nenn ich einen 2nd Turn Kill!

Damit ist Alex raus und ich stehe im Halbfinale. Patric hat auch gewonnen und ich sehe mich somit einem, wenn nicht dem besten Stacker Deutschlands gegenüber. Mit GAT gewinnt man im Normalfall nicht gegen Stax, aber versuchen kann ich es ja.

Halbfinale
Gegner: Patric Hiness
Deck: 9-Sphären Aggrostax
Wurf: ich

Spiel 1: Ich beginne mit dem guten Start gegen Stax. Land, Fastbond, Land, Duress. Ich sehe die Trini und werfe sie ab. Patrick resolved in der ersten Runde Welder.
Ich habe nicht viel zu bieten und muss erstmal Mana zusammensuchen. Leider habe ich auch keine Force auf der Hand und Solemn betritt das Board. Der Artefaktmann verlässt dank Welder das Spiel recht flott wieder und voilà, da ist auch die Trini wieder. Ich könnt kotzen. Ich kann zwar den Juggernaut in der darauf folgenden Runde drainen, aber mehr geht nicht. Scoop.

Ich boarde die Misdirections und drei Duresses gegen 3 Fluxe und 2 Nadeln.

Spiel 2: Ich habe eine Bombenhand mit Land, Fastbond, Land, Ancestral. Die Trini in der ersten Runde fängt sich meine Force ein und ich suche in meiner Runde den Will und gehe mit den zwei Gushs aus dem Anc ab. Einfach pervers, was GAT ab und zu anzustellen imstande ist.

Spiel: 3 Jetzt wird es interessant. Dieses dritte Spiel wird wohl allen in Erinnerung bleiben. Patric fängt an mit Workshop und Thorn of Amethyst, ich force. In meiner Runde kommen Land, Mox, Demonic auf Lotus, Lotus und Energy Flux. Das nenn ich eine Ansage. Meine Tropical geht in Patrics Zug am Wasteland zugrunde. Ich lege ein Fetchland und sage Go. Mein Gegner spielt Goblin Welder aus und will abgeben, ich suche mir per Mystical eot den Ancestral. In meiner Runde caste ich Anc, finde ein Land und weiteres Flux. Da ich aber nur 2 Länder auf dem Tisch habe, muss ich mit den Flux noch eine Runde warten. Jetzt spielt Patric den zweiten Shop und ein Triskelion, ich beantworte das mit Flux Nummer zwei. Patrick schießt mich mit Trike ab, opfert es und resolved noch einen Welder.
Jetzt bin ich wieder an der Reihe, was soviel bedeutete wie Tog, Go. Patric findet das nicht so toll wie ich und muss sich jetzt sehr genau überlegen, was er macht, um nicht am Tog zu verrecken. Das Spiel zieht sich langsam aber sicher in die Länge. Patrick bekommt immer mehr Mana auf den Tisch und kann ein Artefakt pro Runde am Leben erhalten, was in Kombination mit den Weldern sehr ärgerlich ist. Ich finde nach zwei Runden Trikeschießen eine Needle und lege die Welder auf Eis. Der Haken an der Sache ist, dass die Nadel bekanntlich auch ein Artefakt ist, und ich meine 4 Länder jede Runde tappen muss, um sie am Leben zu halten. Außerdem muss mein Tog Patrics Juggernaut totblocken, womit schon ein Teil meines Graveyards dahin ist. Ich ziehe den Will nach und fange an zu rechnen. Mein Problem ist, dass ich die Needle opfern muss, um den Will zu casten, was die Welder wieder anwirft. Der Thorn, den ich in der ersten Runde gecountert habe liegt immer noch im Grave und betritt das Spiel, sobald ich den Will ansage. Mit einem Mana übrig kann ich zwar den Lotus holen, aber der bringt mir auch nur eine Merchant Scroll. Also muss ich es wohl aussitzen. Patric packt in seiner Runde den Mox Monkey aus, welcher mit der Force entsorgt wird, weil meine Nadel schon dableiben sollte. Als in der nächsten Runde allerdings noch ein Juggernaut kommt, will ich es riskieren, mit dem Tog anzugreifen, und ihn so zu opfern, um ihn in der nächsten Runde per Will zu reanimieren. Ich tappe den Tog, stehe auf und sage: All In. Patric steht ebenfalls auf und wir spielen im stehen weiter. Mein Tog wird von Welder und Naut geblockt und nimmt beide mit in den Grave. Unglücklicherweise hat mein Gegner in seiner Runde noch einen Maugs of the Moon am Start und mein Willplan, sowie meine Aussichten auf den Sieg sind damit geschmolzen, wie Eis in der Sonne. Ich brainstorme noch mal zum Abschluss, finde aber nichts brauchbares und reiche Partic die Hand zu seinem Sieg.

Das Spiel hat über eine Stunde gedauert und war unglaublich spannend. Ich hatte enorm viel Spaß dabei, gerade weil Patric zwischendurch ziemlich am schwitzen war. Ein Sieg war zwar von Anfang an recht unwahrscheinlich gewesen, aber ich habe gekämpft, wie die Sau auf der Schlachtbank und bin nur knapp gescheitert. Am Ende hat der Bessere von uns beiden verdient gewonnen. Den Sieg hat er sich hart erkämpft und ich gönne ihn dem Rehstreichler auch.

Nach dem Spiel meint Patric, er habe noch nie ein so krankes Match gespielt und ich stimme zu. Ich freue mich schon auf unsere nächste Begegnung.

Im Finale standen sich Philip und Patric gegenüber. Ich habe allerdings nicht alles mitbekommen, aber Philip hat wohl am Ende knapp gewonnen und damit den Mox Jet mit nach Hause genommen. Glückwunsch.

Meine Bilanz:
+ Tolles Turnier. Starke Gegner und spannende Spiele.
+ Wieder einmal habe ich bewiesen, dass GAT in den richtigen Händen ein starkes Deck ist.
+ Ich habe viele neue Gesichter gesehen und nette Leute kennen gelernt.
+ Spielskills verbessert. Gerade bei schweren Spielen lernt man am meisten.
+ Man kennt mich jetzt auch außerhalb meines Heimatreviers. Bisamratte erobert die Welt ;-)
+ Meinen Misserfolg vom letzten München wieder ausgebügelt.
+ Mein Bauchgefühl war korrekt. Goyf suckt im GAT.
- Das Landstill- Draw gefällt mir nicht.
- Leider hat's nicht für den Mox gereicht.
- Weniger Teilnehmer als erwartet.

Die Heimfahrt war auch wieder sehr lustig. Da wir allerdings erst um 0.30 Uhr in Augsburg ankamen, musste ich notgedrungen noch mal bei Owni pennen und am Sonntag zurück nach München fahren.

Grüße diesmal aus Frankfurt und bis zum nächsten Mal,

Bisamratte

Geschrieben von Bisamratte



Artikel:

Bisamratte - 27.03.08 - 17:08

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
Ich möchte darauf verseisen, dass ich beim ersten Viertelfinalspiel etwas dureinandergebracht habe. Das, was im Bericht steht, ist an diser Stelle inkorrekt.

Alex brainfreezete mich, nachdem ich einen Vampiric auf Gush gespielt hatte. Am Ende des Games hatte er nach dem oathen nur noch wenige Karten im Deck. Er verlor dem Damagerace, weil er die 2/2 Dryade statt goyf gebounced hatte.

Letzte Änderung: 20.04.08 - 02:31


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


Chickenfood - 27.03.08 - 17:32


Mitglied seit
03.08.06

Gästebuch 
toller artikel, sowas liest man immer gern.

herzlichen glückwunsch zum 3./4. Platz.

DAS letzte spiel war unglaublich spannend. schade das du verloren hast.


klug und fleißig — gibt's nicht;
klug und faul — bin ich selbst;
dumm und faul — für Repräsentationszwecke noch ganz gut zu gebrauchen;
dumm und fleißig — davor behüte uns der Himmel

Wissen ist Nacht, aber 42 ist die antwort auf alles.



Saint - 27.03.08 - 21:18


Mitglied seit
28.08.06

Gästebuch 
Nice.
Auch wenn du dich in jedem Bericht immer mehr und mehr lobst, naja, hast ja auch verdient.


Vito satana perkele

 the real paluschke - 28.03.08 - 00:47


Operator, DCI Judge

Mitglied seit
23.02.03

Gästebuch 
Zitat:
+ Wieder einmal habe ich bewiesen, dass GAT in den richtigen Händen ein starkes Deck ist.


I lol'd. Ist da jemand etwas zu sehr von sich überzeugt, vielleicht?


 

1epo - 28.03.08 - 01:56

inaktiv

Gästebuch 
er hat ja auch gut gespielt
wiedermal ein gelungener artikel


Greatness, at any cost.


Bisamratte - 28.03.08 - 12:06

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
@ saint: ich werde in zukunft darauf achten, das ein bischen mehr einzuschränken. das war mir garnicht so bewusst, deswegen danke für den hinweis.

@ palu: ich denke schon, dass gat bei mir in guten händen ist. ob das selbstüberschätzung ist oder nicht, ist wohl ansichtssache.

Letzte Änderung: 28.03.08 - 12:08


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


julius caeser - 28.03.08 - 14:15


Mitglied seit
10.04.05

Gästebuch 
Schöner Artikel!

Im stehen Sspielen rockt. :)
Grüße!


Cyrfer - 04.02.06 - 23:53
Zitat:"Bitte keine Mythen in Tüten, sondern Fakten, Fakten, Fakten."

Petcard Vizzerdrix: Stand 145
"Mehrere Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf, "sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist." (Terry Pratchett)


SudmannJan - 28.03.08 - 14:15


inaktiv

Gästebuch 
Netter Artikel, besser als der Goyf-quatsch allemal. Allerdings wäre es vielleicht gut kurz zu erklären was "disadvantage-tutoren"sind. ICh gehe mal von Mystical und Vampiric aus, aber warum genau machst du das?
Naja ansonsten aber echt ganz gut, und das Eigenlob stinkt wurde ja bereits gesagt.

Mfg jan


Offiziell von Magic Orb als "Gedisst" markiert.

Bisamratte - 28.03.08 - 16:58

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
im controlmirror ist kartenvorteil alles. das sind die nicht so gut.


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


Spark - 28.03.08 - 18:02


Mitglied seit
14.06.07

Gästebuch 
Toller Artikel, interessant zu lesen und wunderbar verfasst.
Genialer Artikel

Glückwunsch zu den Top 8.

MfG Spark


Keep on playing Vintage

Frank O - 28.03.08 - 22:42


inaktiv

Gästebuch 
Mein erster Gegner sollte also noch einmal der Owni sein. Wir stellten fest, dass einer von uns wahrscheinlich in der nächsten Runde gegen Stax ran musste. Es wäre also vielleicht klug gewesen, Alex gewinnen zu lassen, um danach via Preissplit für uns beide was rauszuholen. Ich wollte allerdings nicht aufgeben und versprach, im Falle des Sieges, den Mox Jet mit meinem Gegner zu teilen.

@ Fett:
Bribery ftw???? denk ma nicht das du das weißt aber eine absprache über concessions auf grund des ergebnisses einer anderen paarung ist illegal ..., also dein play war schon richtig ^^

@ palus comment

qft, das klingt schon ziemlich arrogant dieser Satz.

Rest fand ich gut, hätte direkt auch ma bock dieses Format zutryn,wenn wizards dieses format doch endlich mal besser verfügbar machen würde.(moxe etc im special set releasen, was nur vintage legal ist etc mit allen unbezahlbaren karten, damit sie jeder hat oder zumindest sie für 10¤ erwerben kann. wäre fair damit das format nicht stirbt)
julius caeser - 29.03.08 - 01:47


Mitglied seit
10.04.05

Gästebuch 
Soetwas wird es nie geben, allein um den Leuten die noch Geld dafür ausgegeben haben gerecht zu bleiben.


Cyrfer - 04.02.06 - 23:53
Zitat:"Bitte keine Mythen in Tüten, sondern Fakten, Fakten, Fakten."

Petcard Vizzerdrix: Stand 145
"Mehrere Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf, "sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist." (Terry Pratchett)


Sad Robot - 29.03.08 - 13:11


Mitglied seit
09.07.07

Gästebuch 
Es gibt ja (non-DCI) Vintage-Turniere, wo man mit Proxies antreten darf. Also wozu P9 reprinten? Die Spieler können auf solchen Turnieren ein bisschen Ahnung von Vintage bekommen, bevor sie sich teure Karten kaufen.
Ertai - 29.03.08 - 13:16


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Diese Turnier war übrigens ein solches Proxy Event ;)


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô

webski - 29.03.08 - 19:48

inaktiv

Gästebuch 
was haste denn fürn Preis bekommen?
Bisamratte - 29.03.08 - 22:32

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
keinen. es gab nur den mox jet für den ersten.


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


Ashnod - 29.03.08 - 23:41


Mitglied seit
21.06.04

Gästebuch 
Zitat:
was haste denn fürn Preis bekommen?

Zitat:
keinen. es gab nur den mox jet für den ersten.


lol mehr als schwach, dass ist der grund weshalb ich nie auf ein solches turnier gehen würde


Wenn Strip Mine DCI-Foil erscheint hör ich auf mit Magic!

Die Wahrheit

Phele - 30.03.08 - 20:47


Mitglied seit
22.04.04

Gästebuch 
Na ja, das kann man auch anders sehen. Für mich ist der primäre Grund, an so einem Turnier teilnzunehmen, der Spaß am Spiel und die Möglichkeit, endlich mal wieder gegen gute Gegner im real life Vintage zu spielen. Klar habe ich mich über den Mox gefreut, aber Preise sind für mich ziemlich sekundär.


Tom Bombadil is a merry fellow; Bright blue his jacket is, and his boots are yellow.

Bisamratte - 30.03.08 - 20:48

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
unterscheib ich so.


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


Ashnod - 31.03.08 - 09:07


Mitglied seit
21.06.04

Gästebuch 
Ich sehe das nicht anders als du. Ich bin auch einer der ersten der für die Gemeinschaft und den Spaß propagiert. Aber ich fahre ungern über 2 Stunden auf ein Turnier und finanziere dann mit meiner Startgebühr den Preis für den ersten Platz.

Es ist doch viel schöner ein kleines Andenken mit nach Hause zu nehmen und nicht total enttäuscht mit einem 2ten bzw. einen Platz in der Top 8 und leeren Händen nach Hause zu fahren.

Für mich steht im T1 das Vergnügen und der Spaß eindeutig im Vordergrund. Aber durch so einen Preis kommt meiner Meinung nach ein viel größeres Konkurrenzdenken auf, welches auf anderen Turnieren nicht existiert und Vintage für mich eben so sympathisch macht. Somit ist für mich der Primäre Grund nicht gegeben und werde deshalb das Turnier auch weiterhin meiden.

Ich kann euch ja verstehen, aber ihr jetzt sicher auch mich

Letzte Änderung: 31.03.08 - 09:09


Wenn Strip Mine DCI-Foil erscheint hör ich auf mit Magic!

Die Wahrheit

Phele - 31.03.08 - 09:52


Mitglied seit
22.04.04

Gästebuch 
So klingt das in der Tat ganz anders und viel freundlicher

Vielleicht wären kleine "Andenkens-Preise" für die restlichen Top-8 auch ganz nett und das Turnier davor gab es auch zumindest Hüllen und so einen Schnickschnack.

Die Power als Hauptpreis ist halt so eine Sache: Wie gesagt, ist das für mich nicht so entscheidend. Aber ich glaube schon, dass auf einige Spieler ein solcher Top-Preis schon eine anziehende Wirkung hat.


Tom Bombadil is a merry fellow; Bright blue his jacket is, and his boots are yellow.

Bisamratte - 31.03.08 - 17:32

Mitglied seit
18.06.04

Gästebuch 
das promblem ist einfach, dass man bei 19 mann und einem jet als hauptpreis nichts mehr springen lassen kann, weil man eh schon im minus ist. mein vorschlag wäre es deshalb, zu sagen, ab so und so vielen teilnehmern gibts preise bis zum so und so vielten platz.


- Team DDM -

Crackho's new law:
Zitat: Libido boomt -> Nachfrage nach Frauen steigt -> Angebotene Menge konstant -> Frustration steigt -> Nachfrage fällt -> Libido tot


ulose - 04.04.08 - 17:28


Mitglied seit
21.02.07

Gästebuch 
guter artikel wie immer von dir gewohnt
teacher - 05.04.08 - 21:46


Mitglied seit
22.03.06

Gästebuch 
artikel lässt sich gut lesen - man sieht sich das nächste mal in münchen!


Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben!
Geprüfter Rules Advisor nach MtG-Rules

Haugergög - 07.04.08 - 12:21


Mitglied seit
27.05.06

Gästebuch 
Sehr schöner Artikel. Aber Hessen ist doch kein "Feindesland" ... Wir sind doch alle gaanz lieb.
Schade das es bei mir nicht geklappt hat.
Naja evtl sieht man sich ja das nächste mal. Weiter so!



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.