Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Ertai @ Worlds 2006 Paris

Da die WM dieses Jahr sehr nahe (~500 km) in Paris stattfinden sollte, hatten sich schon einige aus unserer Vintage-Szene überlegt, für das Vintage Side Event am Samstag und natürlich auch, um alles andere, was so eine WM mit sich bringt, mal zu sehen, dort hinzureisen. Nach einigem Hin und Her hatten wir dann auch ein kleines und vor allem billiges Hotel (was man dann auch von der Ausstattung her so bezeichnen konnte^^) gefunden und gebucht. Da wir alle die Woche über noch Schule / Uni hatten, konnten wir erst am Freitagabend anreisen. Geplant war entspanntes Ausschlafen, doch nachdem wir mit einiger Verspätung (aufgrund eines Staus) in Karlsruhe losfuhren, kamen wir erst um halb zwei nachts in der Nähe des Hotels (für alle Ortskundigen: direkt neben dem Gare de l’Est) in Paris an. Dort angelangt fanden wir natürlich erstmal keinen Parkplatz in der Nähe des Hotels vor und mussten so ein wenig um die Blocks fahren und sich da auch noch zurechtfinden… Naja, dann haben wir uns, nachdem wir einen Parkplatz hatten, natürlich erstmal verlaufen, obwohl wir, wie wir am nächsten morgen entdeckten, gerade mal zwei- bis dreihundert Meter vom Hotel entfernt parkten. Nach den nächtlichen Irrgängen mitsamt Gepäck kamen wir dann nach einer Stunde unnötigem Fußmarsch beim Hotel an und waren dann etwa um halb drei Uhr auf unserem Viererzimmer. Alle aus unserem Auto (Patric & Olli aus dem „Team Rehstreichler“, Adan und auch ich) waren übelst müde. Doch nach dem Auspacken der nötigsten Sachen, konnten Patric, Adan und ich uns nicht zurückhalten und haben noch über eine Stunde Legacy (Vintage sollte es ja noch genug am nächsten Tag geben) gezockt, während Olli schon von Rehen und auch vom Heiner „geträumt“ hat. Heiner und Christian (beide „Team Swine Rider“) waren auch schon am Freitag angereist und hatten ihr Zimmer gerade mal auf der anderen Seite des Ganges bezogen. Dies jedoch schon nachmittags, weswegen sie die Nacht in Paris ausnutzen konnten, um ordentlich einen zu bechern, was ihrer Form am Samstagmorgen nicht gerade zu Gute kam.

Am Morgen (nach viel zu kurzer Nacht) wollten wir dann gemütlich im Hotel frühstücken, doch als es uns dort nicht sonderlich zusagte (wie gesagt: billiges Hotel), sind wir kurzer Hand in ein nahe gelegenes Café getrottet, wo ich meinem schon etwas eingerostetem Französisch wieder neues Leben einhauchen durfte, um für uns alle Frühstück zu bestellen. Das ging dann auch besser als erwartet. So gestärkt testeten wir dann noch ein letztes Mal auf unserem Hotelzimmer, während Heiner und Christian immer noch am Ratzen (Rausch Ausschlafen) waren und sich sogar schon überlegten, in dieser Form gar nicht erst zum Vintage Turnier anzutreten. Wir fuhren dann per Taxi zu den Worlds am Louvre. Wer noch nie in Paris mit einem Taxi gefahren ist, dem sei gesagt: Da ist dir bis jetzt was entgangen. Heikle Fahrmanöver mit einem gelassenen Grinsen im Gesicht, während allen anderen Insassen die Schweißperlen auf der Stirn stehen, sind für die pariser Taxifahrer alltäglich.

Am Louvre angekommen, haben wir erst mal nirgends, aber auch wirklich gar nirgends, ein Schild gefunden, auf welchem auf die Worlds oder Magic oder sonst irgendwas in der Richtung hingewiesen wurde. Eine Ordnerin, die wir an der berühmten Glaspyramide im Innenhof nach den Worlds gefragt haben, hat uns erst einmal total in die falsche Richtung geschickt, so dass wir ungefähr zwei bis drei Kilometer in der Sch*** herumgelaufen sind, um dann schließlich doch zu erfahren, dass wir in der Glaspyramide nach unten fahren müssen. Die Worlds fanden nämlich unterirdisch unter dem Louvre statt. Geile Location! Direkt am Eingang zu den Räumlichkeiten stand dann ein riesiger Serra Angel, der alle Magicspieler und die, die es erst noch werden wollten, willkommen hieß. Ein Stück weiter hinten waren dann kilometerlange Anstehschlangen vor den Zeichnern, die wie wild am Signieren und Altern waren. Bei diesen Aussichten gaben wir unser Vorhaben, unsere Karten verschönern zu lassen, dann auch wieder schnell auf und beobachteten ein wenig die Main Event Drafts und klapperten einige Händlerstände ab. Dann mussten wir uns ja aber auch schon bald auch für das Vintage Side Event, weswegen wir ja hauptsächlich vor Ort waren, anmelden und noch Decklisten schreiben. Kurz davor stießen wir wieder mit Heiner und Christian zusammen, welche sich nun doch aufgerafft hatten und mitspielten. Somit nahmen dann sechs Leute aus unserer Kreise am Turnier teil.

Nachdem wir endlich kapiert hatten, wo das Turnier dann stattfand, konnte dieses dann auch mit ein wenig Verzögerung um halb sechs Uhr abends mit 146 Spielern beginnen. Mit Aussicht auf acht Runden wussten wir, dass uns eine sehr lange und harte Nacht bevorstand. Der eigentliche Turnierbericht folgt dann weiter unten, allerdings möchte ich hier schon im Allgemeinen vom Turniergeschehen und den Geschehnissen zwischen den Runden berichten. Nach den ersten vier Runden waren doch einige von uns sehr ausgehungert, was dem konzentrierten Spiel normalerweise nicht unbedingt zu Gute kommt. Deshalb wollte ich mit Adan und Christian auch nach der vierten Runde nach draußen in einem McDoof für alle etwas zu essen holen gehen, da sämtliche Restaurants innerhalb des Caroussel du Louvre um diese Zeit schon geschlossen hatten. Dieses Unterfangen mussten wir jedoch schnell abbrechen, da der McDonalds schon zum Erbrechen mit Leuten gefüllt war und es zwischen den Runden nicht mehr gereicht hätte, dort anzustehen und etwas zu holen. Also spielten wir die fünfte Runde. Nach dieser ist dann Heiner (5c Stax) mit 1:1:3 gedroppt und wollte für uns (ganz kollegial wie er ist) Sushi holen gehen. Doch auch er war erfolglos, da mittlerweile auch schon die Sushi-Bar und dann auch noch der Mc geschlossen hatten. Komische Öffnungszeiten dafür, dass es Wochenende in einer Riesenmetropole wie Paris war. So kam er zu unserem (zumindest zu meinem^^) Entsetzen ohne etwas zu futtern zurück und wir mussten das Turnier bis 3 Uhr nachts mit leerem Magen zu Ende bringen. Dies schafften dennoch nicht alle der Gefährten. Heiner und Patric (ebenfalls 5c Stax) gingen, nachdem auch letzterer nach der siebten Runde mit 4:3 aufgrund seiner Müdigkeit gedroppt ist, schon mal los ins Hotel. So waren nur noch vier der unsrigen übrig, die die letzte Runde bestritten. Die anderen endeten dann folgendermaßen: Oliver (UW Bomberman) und Christian (ebenso 5c Stax) endeten mit 5:3 in den hohen Zwanzigern der Final Standings. Adan wurde bester der unsrigen mit 6:2 (fast unpowered, nur mit Anc UW Fish) auf Platz neun und verpasste somit knapp die Top 8, was ihn sehr ärgerte, da er vor der achten Runde mit 6:1 noch sehr gute Chancen auf einen noch besseren Platz hatte. Kurz vor drei Uhr nachts verließen wir dann (zwangsweise) den Louvre und liefen die knappen vier Kilometer ans Hotel zurück, um dort eine ¾-Stunde später todmüde ins Bett zu fallen.

Am Sonntag sind wir dann nochmals zu den Worlds gefahren, weil Adan (13 Booster) und Olli (3 Booster) noch ihre Preise abholen wollten und weil die anderen nochmals ihr Glück in den enormen Anstehschlangen der Zeichner versuchen wollten. Sich bei Rob Alexander anzustellen gaben sie jedoch auch auf uns so ließen sich alle ihre Forces bei Terese Nielsen unterschreiben, widmen und zum Teil auch altern, während ich mich noch ein wenig so umsah, da man wohl doch nicht mehr so schnell auf eine Magic Weltmeisterschaft kommen würde.

Nach einer letzten Stärkung im McDoof beim Louvre (Wir hatten alle seit 24 Stunden nichts mehr gegessen!!!) wollten wir dann wieder zurück ans Hotel, was sich schwieriger erwies, als wir erwarteten. Über eine halbe Stunde lang versuchten wir erfolglos ein freies Taxi in der Nähe des Louvres zu finden, hatten aber kein Glück dabei. So beschlossen wir wieder zu laufen, da wir unfähig waren, die Metro-Pläne richtig zu lesen^^. Nach zehn Minuten Marsch konnten wir dann doch noch ein freies Taxi finden, was uns wieder zu unserem Auto brachte, welches am Gare de l’Est zwei ganze Tage unbezahlt auf einem Parkplatz stand. Hier nochmals ein herzliches Dankeschön an die pariser Ordnungshüter *g*. So konnten wir uns dann auf die Heimfahrt machen, welche genau wie auch schon die Hinfahrt schneller über die Runden ging als erwartet, da wir ausgiebig über „Gott und die Welt“ plauderten. Letzten Endes war ich dann um halb eins zurück in Karlsruhe, nachdem Patric und ich die beiden Pfälzer in der Nähe von Frankenthal absetzten. Patric fuhr dann noch alleine weiter nach Weinheim und war dann wahrscheinlich auch heilfroh, dass die Fahrerei schließlich ein Ende hatte. Hier nochmals ein Dankeschön sicherlich auch im Namen von Adan und Olli an unseren unermüdlichen Fahrer.

Der Turnierbericht

Zuerst einmal natürlich ein paar Worte zur Deckwahl. Als ich mir Gedanken machte, was ich spielen sollte, wurde mir schnell bewusst, dass ich mir kein Combo-Deck à la TPS oder Gifts zusammenwerfen wollte, da ich es damit wohl nicht geschafft hätte, die acht Runden konzentriert durchzuspielen. So blieben für mich nur wenige spielbare Alternativen, die mich reizten. Es bestand die Möglichkeit, Sullivan Solution oder eine Stax-Variante zu spielen. Nach einigen Testspielen mit 5c Stax war ich nicht so recht überzeugt und arbeitete dann zusammen mit Patric an seiner Idee, ein Uba Stax ohne Smokestacks, dafür mit Juggernauts zu spielen. Dieser Umbau sollte die für uns offensichtlichen Schwächen des Smokestacks (mittlerweile einfach zu langsam im Combo-Meta) und die generellen Probleme, den Gegner, nachdem man ihn mal unter Kontrolle hat, auch tot zu kloppen, beseitigen. Zusätzlich sind während dem Umbau Plätze für zusätzliche 3 Null Rods neben den 3 Sphere of Resistance entstanden. Nach kurzem Testen und Überlegungen, gegen welche Decks man denn lieber einen Smokestack als einen Juggernauten ziehen will (eigentlich nur Fish und Oath, die man aber beide auch anders gehandelt bekommen sollte), stand für mich fest, dass ich das Wagnis eingehe, mit einem unbewährten Deck anzutreten. Hier die Deckliste:

Stackless Stax - La Rehbellion

Mainboard (61):

4x Mishra's Workshop
4x Wasteland
1x Strip Mine
4x Barbarian Ring
3x Mountain
1x Tolarian Academy
4x Bazaar of Baghdad

1x Black Lotus
1x Mox Ruby
1x Mox Sapphire
1x Mox Pearl
1x Mox Emerald
1x Mox Jet
1x Sol Ring
1x Mana Crypt
1x Mana Vault

4x Goblin Welder
4x Juggernaut
2x Duplicant

1x Trinisphere
3x Crucible of Worlds
3x Uba Mask
4x Chalice of the Void
4x Tangle Wire
3x Sphere of Resistance
3x Null Rod

Sideboard (15):

2x Viashino Heretic
1x Rack and Ruin
1x Red Elemental Blast
2x Pyroblast
2x Triskelion
2x Pyroclasm
2x Jester's Cap
2x Orb of Dreams
1x Sphere of Resistance

Wenn Interesse besteht, das Deck zu besprechen, bin ich gerne bereit Auskünfte zu geben oder einzelne Card Choices zu überdenken. Meldet euch dann einfach mal per PM.

Runde 1:

Gegner: Alexandre (FRA)
Deck : RG Draufhau mit Burn (sehr random das Deck, habs mir hinterher durchgeguckt)
Würfelwurf: Ich

Spiel 1:
Eine Hand mit einem Wasteland, einem Welder und sonst nix lacht mich an. Mulligan. Es folgt eine Hand ohne Manaquellen. Das ist ja mal ein Superstart, denk ich mir und mulle nochmals. Dann beginne ich mit Sapphire und Bazaar. Hätte schlimmer kommen können. Er beginnt dann jedoch mit Taiga und Kird Ape und ich weiß nicht, ob ich schmunzeln oder weinen soll, denn Stax hat schon mal gerne Probleme mit frühen Crittern. Im Bazaar ziehe ich dann nur Schrott und kann nur eine Chalice für 1 legen, was ihn jedoch (nach Durchlesen der Chalice^^) etwas ausbremst. Er haut mir dann einfach ein Incinerate mit der nachgelegten Factory um die Ohren. Zwei Runden später befinde ich mich dann auf 11 Leben und habe Juggernaut und Tangle Wire auf der Hand, er konnte jedoch noch nichts nachlegen. Da hat meine Chalice wohl ins Schwarze getroffen. Jetzt fehlt nur noch das Mana… Auf 7 Leben kommt dann der Workshop von oben und ich lege den Juggernaut nach. Nicht so berauschend, da er eben nur einmal blocken kann, aber immerhin etwas. Er legt dann einen Icy Manipulator nach und tappt mir den Juggi weg. Somit war klar, dass mir auch das Tangle Wire nicht mehr helfen kann, da er genügend Länder hat und nicht seine Kreaturen tappen muss. Von oben kommt auch nichts mehr. Scoop.

0:1

Spiel 2:
Erstmal ordentlich mein ganzes Anti-Aggro-Zeug (Triskelion, die vierte Sphere, Pyroclasms, rausgingen auf jeden Fall die Rods) reingeboardet und los geht’s mit Workshop, Mox, Mox und Juggernaut. Kein schlechter Start. Allerdings kommt dann gleich ein Chain Lightning seinerseits. Ich lege dann nur eine Sphere of Resistance nach und hoffe. Er kann dann nicht mal ein Land nachlegen, worauf ich dann seine City of Brass waste und er sich ohne Manaquelle einer Sphere entgegen sieht. Er macht dann erstmal nur einen Landdrop, worauf ich mit Juggernaut und Tangle Wire antworte. Fragt mich nicht, woher ich das Mana hatte. Das Turnier ist schon ein bisschen her… Nachdem nichts mehr kommt, lege ich munter noch eine Trinisphere und eine Chalice für 1 nach und plätte ihn langsam aber sicher.

1:1

Spiel 3:
Nichts geboardet, habe ja nichts mehr gesehen von ihm. Er beginnt dann wieder mit Taiga und Kird Ape. Ich hingegen kann dann mit Workshop, Lotus und Mana Crypt einen Welder und ein Triskelion auf den Tisch knallen und nehme noch einen Burn. Er greift mit Kird Ape an und ich blocke wohl wissend, dass da noch was kommen wird, mit dem Triskelion, da meine Hand noch genügend Schätze birgt. Er pumpt dann seinen Kird Ape mit einem Giant Growth (Style anyone?) und ich antworte dann natürlich mit 3 Schaden auf den Kird Ape und muss ihm dann erstmal erklären, dass sein Kird stirbt und mein Triskelion nicht. Dennoch kommt dann noch ein Bolt auf mein Triskelion, so dass es doch im Grave landet. Ich lege dann Bazaar und eine Sphere of Resistance nach. Von ihm kommt nur eine Factory und ich benutze eot den Bazaar, werfe dann einen Juggernaut ab und welder ihn gegen die Mana Crypt. In meiner Runde kommt dann auch noch die Strip Mine von oben, die die lästige Factory entsorgt und „Attacke!“. In seiner Runde will er mir den Juggernaut dann kettenblitzen, doch ich antworte erst einmal mit Bazaar, discarde Juggernaut und tausche die beiden aus. Somit geht sein Chain Lightning dann ins Leere. In meiner Runde kloppt ihn dann der Juggi auf 9 und als er in seiner Runde nichts mehr auf den Tisch bringt, welder ich eot das Triskelion rein, um direkt killen zu können. In meiner Runde greife ich dann für 4 an, schieße 2 auf ihn und einen auf das Triskelion selber, welder es wieder rein und noch mal 3 Schaden auf ihn. Macht genau 9 Damage.

2:1

Alexandre war ein sehr netter Gegner und auch ein guter Einstieg ins Turnier. Wir haben dann noch ein bisschen getauscht und dann ich musste ihm noch versprechen, ihm diesen Bericht zukommen zu lassen. Gern geschehen ;-)

1-0-0

Runde 2:

Gegner: Heiner (na toll, so früh schon einen Mitstreiter erwischt)
Deck: 5c Stax (mit Confidant)
Würfelwurf: Ich

Spiel 1:
Ich kann druckvoll mit Workshop, Mox, Uba Mask und Chalice 0 starten. Er zieht eine Mana Crypt, spielt aber nur City und Welder aus. Ich lege dann Academy nach und remove seinen Welder mit einem Duplicant. Er legt dann aber noch einen Welder nach und legt Chalice auf 1. Nicht schlecht. Ich greife an in der Gewissheit an, dass er nicht seinen Welder verlieren will durch einen Block und er geht auf 17. Von ihm kommt dann nur ein Landdrop und ich greife auch nur an, da ich mit dem Bazaar nur Länder finde. Er spielt dann eine Sphere of Resistance und ich eine Trinisphere. Eine ganze Weile kloppen wir uns nur jeweils einen Schaden pro Attack, bis ich mit dem Bazaar einen Jugernaut finde, welchen ich dann ausspielen kann. In meinem Grave befindet sich jedoch kein Artefakt mit welchem Heiner meine beiden Kreaturen per Welder beseitigen könnte. Nachdem ersten Angriff mit den Juggernauten (er ist auf 6 Leben) begehe ich jedoch einen einfach nur dämlichen Fehler, indem ich eine Chalice auf 2 gefolgt von einem Null Rod spiele, welcher dann natürlich von der Chalice gecountert wird. Jetzt habe ich ein Artefakt im Grave. Dann geht das Gehaue mit den kleinen Kreaturen wieder weiter, bis ich mit dem Bazaar ein Crucible und einen weiteren Jugernaut finde, welche beide das Spielfeld betreten. Im Folgenden weldert er dann immer den einen gegen den anderen Juggernaut, so dass immer nur ein Schaden pro Angriff auf ihn zukommt. Dann revealed Heiner per Mask ein Triskelion, spielt es und weldert meinen Null Rod gegen den zweiten Juggernaut. Im folgenden Zug kann ich dann wieder einen Schaden durchbringen, auch wenn dabei beide Juggernauten draufgehen. Schließlich kann ich dann nach dem Benutzen zweier Wastelands und Spielen eines Null Rods (wird per Chalice gecountert) meinen Grave auf acht Karten auffüllen. Dann kann ich per Crucible meinen schon längst vergessenen Barbarian Ring (irgendwann mal von Heiner gewastet) ins Spiel bringen und die letzten beiden nötigen Schaden schießen. Puh, trotz gewaltigem Fehler doch noch gewonnen.

1:0

Spiel 2:
Geboardet habe ich dann 2 Triskelions und Artifact Hate. Er nimmt einen Mulligan und beginnt dann saustark mit Academy, Artefaktmana und Tinker auf Triskelion. Ich spiele einen Welder. Eigentlich nur, dass er nach Beschuss des Welders immer nur für 3 angreifen kann. Doch er greift nur an und legt dann einen Welder nach. OK, jetzt läuft es scheiße. Mein folgendes Crucible mit Wasteland stört ihn nicht und auch mein Duplicant kann nicht sein Triskelion removen, da er zuvor 2 auf mich und einen auf das Trisk selber schießt. Von ihm kommt dann ein Crucible und ein Duplicant nach und sein Triskelion betritt durch den Welder wieder das Spiel. Innerhalb von zwei Zügen bin ich dann tot.

1:1

Spiel 3:
Ich spiele mit Wasteland und Mana Crypt ein Crucible aus, welches Heiner schon in Bedrängnis bringt, da 5c Stax ausschließlich non-Basics spielt. In meiner Runde will ich dann seine City wasten, worauf er mit einem Vampiric Tutor antwortet. Dann spiele ich noch einen Welder und eine Sphere of Resistance aus. Von ihm kommt dann „nur“ Wasteland und Mana Crypt. Ich spiele dann einen Null Rod und waste sein Wasteland. Ich kann allerdings immer nur mit Welder angreifen und auf Schaden seiner Crypt hoffen. Dann beginnen auch schon die Extra Turns, in welchen ich ihn noch auf 3 Schaden bringen kann. Einmal mehr Schaden von seiner Mana Crypt hätte gereicht, aber ich muss zugeben, dass ich in der Hinsicht sowieso schon genug Glück hatte. Die Crypt hat ihm nämlich vier von sechs Mal Schaden gemacht. So wird’s eben ein Draw…

1-0-1

Runde 3:

Gegner: Clément (FRA)
Deck: auf Vintage umgebautes Legacy Life.dec
Würfelwurf: schon wieder ich

Spiel 1:
Es war ehrlich gesagt ein sehr kurzes Spiel. Ich beginne mit Workshop und Chalice auf 0. Die hätte ich allerdings mal lieber auf 1 legen sollen. Er bringt nur einen Landdrop und von mir kommt auch nix mehr gescheites. Dann muss ich zuschauen, wie er einen Kataki ausspielt und ich muss dann meine Chalice opfern. Das Spiel konnte eigentlich nichts mehr werden, doch dann kam ein Judge und sprach meinen Gegner auf seine Deckliste an, die nur aus 59 Karten bestand. Dieser bekam erstmal ein Gameloss für dieses erste Spiel und als nach fünf Minuten alles geklärt war, konnten wir weiterspielen.

1:0

Spiel 2:
Ich ärgerte mich schon, da ich wegen des Gamelosses nicht boarden durfte und ich noch ein Spiel gegen Fish (wie ich noch dachte) ungeboardet überstehen musste. Er beginnt dann mit Nomads en-Kor und ich dachte nur „Was spielt der denn für einen Crap-Haufen?“. Von mir kam dann nur ein Welder und er legt einen Daru Spiritualist nach. Das Deck kam mir immer komischer vor. Ich warf dann mit meinem nachgelegten Bazaar einen Juggernaut ab und war zufrieden. Doch in seiner Runde kam ein Living Wish auf Diamond Valley, welcher ihm dann 1 Mio Leben brachte. Der Judge stand immer noch daneben und musste mir die Kombo nochmal schnell erklären, da mein noch jüngerer Gegner nicht so wirklich englisch konnte und ich mir vorgenommen hatte auf dem Turnier kein Französisch zu sprechen, um so Gespräche von Gegnern mit französischen Judges oder mit Kumpels mitlauschen zu können. Da die Karten auch noch fast alle französisch waren, fiel auch das Erklären der Karten sehr schwer. Ich konnte dann nur noch mit dem Kopf schütteln. Bis dahin kannte ich das Life.dec schlicht und ergreifend nur vom Namen her. Dann probierte ich noch eine Weile weiter zu spielen, da ich noch an die Möglichkeit dachte, ihn zu decken. Das war jedoch hinfällig, da ich den Bazaar zuvor schon zu oft benutzt hatte. Aussichten mir über die Zeit ein 1:0 zu erspielen bestanden auch keine mehr, da er zu zuverlässig Viecher nachlegte, die mich tot hauen würden. Also gab ich auf…

1:1

Spiel 3:
Viel Gutes zu boarden gab es da nicht. Dennoch habe ich es dann mit den Kappen versucht, die die bösen Länder und seine Living Wishes entsorgen sollten. Es gab eigentlich nur 2 Möglichkeiten zu gewinnen: Ein schnelles Crucible mit Strip Mine oder 2 frühe Chalices auf 1 und 2. Auf meiner Hand war dann schon mal ein Crucible und ein Chalice, also hielt ich und begann mit Chalice auf 1, um ihm schon mal die Möglichkeit auf die Nomads en-Kor zu nehmen. Er legte dann auch nur ein Land und ich legte dann das Crucible nach. Doch dann kam von ihm ein Shaman en-Kor und ich sah das Unheil nahen. Von mir kam nichts Beeindruckendes mehr und er spielt eine Task Force mit Hilfe eines Starlit Sanctums aus. Jetzt hatte ich noch exakt eine Runde, um ein Wasteland oder eine Strip Mine von oben zu ziehen. Schlechte aussichten. Ich habe mir dann noch die oberste Karte angeschaut und zusammen geschoben. Ein Stax ohne Smokestacks hat einfach ein zu schlechtes Match Up gegen so einen Scheißhaufen. Der Judge von vorhin kam nochmal vorbeigelaufen und grinste, als er mich zusammenschieben sah. Das einzige Wort, das mir dann passenderweise noch einfiel war „ridiculous“ und der Judge nickte einfach nur, konnte sein unheimliches Grinsen aber nicht verstecken. Naja…

1:2

1-1-1

Runde 4:

Gegner: Brian (FRA)
Deck: Gobbos
Würfelwurf: Ich (zumindest das lief heute)

Spiel 1:
Nachdem er zweimal einen Mulligan nimmt, starte ich mit Chalice auf 1 und Sphere of Resistance. Er legt nur einen Mountain. Ich habe ihn also voll erwischt. Ich lege dann noch eine Chalice auf 2 nach und er lässt sich schon resignierend zurückfallen. Es folgt wieder nur ein Mountain von ihm. Von mir kommt dann eine Mana Crypt gefolgt von einem Juggenaut, der dann kurzen Prozess machen sollte. Als sich dann eine Runde später ein Tangle Wire bei mir dazugesellt, gibt mein Gegenüber auf.

1:0

Hm, was soll ich gegen zwei Mountains boarden? Als ich mir diese Frage stellte, sehe ich jedoch zufällig beim Zusammenschieben des Gegners einen Lackey. Jetzt ist klar, was ich boarden musste.

Spiel 2:
Er startet druckvoll mit einem Vandalen. Ich lege dann einen Welder und gebe ab. Der Vandal tauscht dann mit dem Welder ab. Dann legt er einen Recruiter und stackt sich alle (!) Gobbos auf die Bibliothek. Ganz nach oben legt er einen Tinkerer. Ich schaue auf meine Hand und sehe ein Chalice, das die einzige Rettung war, sofern ich Mana Crypt, Lotus oder einen Workshop nachziehe. Ich teile meinem Gegner dann auch mit, dass ich „nur“ 2 Mana von oben ziehen muss. Ich ziehe und muss echt laut lachen. Mein Gegner meint dann „Lotus?“ und ich spiele ihn aus, bringe die Chalice für 2 und er ist nicht gerade erfreut. Aber er hatte ja zumindest noch einen Recruiter im Spiel, der schon mal hauen gehen konnte. Von ihm kam dann natürlich nichts und von mir nur ein Sol Ring. Dann konnte er jedoch einen War Chief mit dem dritten Mountain spielen. Ich konterte mit einem Triskelion, schoss jedoch nicht gleich den War Chief um. Sehr schlecht von mir gedacht! Er kann somit einen Ringleader ausspielen. In meiner Runde ziehe ich dann einen Duplicant, schieße danach seinen War Chief um und imprinte seinen Ringleader. Ich greife mit dem Triskelion an, welches er dann mit Vandal und Recruiter tot blockt. Ich schieße dann natürlich mit dem letzten Counter noch den Vandal tot, so dass er nur noch mit 3 Mountains da sitzt. In seinem Zug kommen dann ein Lackey und ein Fanatic und ich entgegne mit einem Tangle Wire. Infolge ist dann immer sein Mana ausgetappt, da er die Kreaturen zum Blocken haben will. Dank zwei (!) Welder von oben (einer stirbt am Fanatic) bleibt er dann auch lange ausgetappt und ich lege einen zweiten Duplicant nach ohne zu imprinten, da mir ein 2/4-Body einfach besser gefällt. Mein Gegner fragt mich dann noch nachdenklich: „Da habe ich wohl etwas falsch gemacht. Ich hätte nicht so viele Gobbos stacken sollen?“ und ich kann nur nicken. Von mir kommen dann noch eine Chalice für 1 und ein Crucible mit einer darauf folgenden Strip Mine. Daraufhin sieht er dann die Niederlage ein. Ich habe aber auch pervers gezogen…

2:0

2-1-1

Runde 5:

Gegner: Alexi (FRA)
Deck: seltsames UW Control
Würfelwurf: Ich

Spiel 1:
Mein Gegner nimmt einen Mulligan, was langsam auch schon zur Gewohnheit zu werden scheint. Ich hingegen bin zufrieden und beginne mal mit 3 Moxen und einem Wasteland. Er bringt dann auch nur ein Wasteland auf den Tisch. Ich ziehe einen Bazaar nach und waste sein Wasteland, bevor ich den Bazaar nachlege und auch gleich benutze. Ich finde jedoch absolut nichts! Von ihm kommt nur ein Shock Dual ungetappt ins Spiel. Ich ziehe jedoch einen Welder nach und spiele ihn per Barbarian Ring. Dieser wird jedoch sofort eot mit einem Swords entsorgt. Bei ihm kommt eine Gemstone Mine und ich bringe eine Uba Mask auf den Tisch. Ich gebe ab und er revealt einen Counter, der natürlich Ende des Zuges endgültig removed wird. Er legt noch einen Meddling Mage auf Welder. Ich schieße dann mit meinem Ring auf den Mage und er stöhnt auf. Er hat daran wohl nicht gedacht. Ich spiele in meiner Runde ein Chalice auf 1 was normalerweise Control-Decks ziemlich lahm legt. Er antwortet darauf mit einem Standstill. Komisches Deck denke ich mir nur und breche in meiner Runde sofort mal das Standstill mit einem Crucible, da zu langes Abwarten auch nichts bringt. Das Crucible würde ja zudem fast schon der Sieg sein mit Wasteland und Barbarian Ring im Grave. Er findet im Standstill dann auch die Force und somit ist diese Überlegung schon mal hinfällig. Er revealed weiterhin munter Sachen, welche er durch die Chalice oder aus anderen Gründen nicht gespielt werden können. Ich probiere dann eine Sphere of Resistance zu spielen, welche gedrained wird. Mit dem Manaschub kann er dann nächste Runde auch ein BRIBERY spielen, mit welchem er verdutzt durch meine Bibliothek schaut und sich schließlich einen Juggi nimmt. „No Smokestack?“ - „No.“ - „Aha…“ Ich spiele dann selbst einen Juggernaut, welchen ich im nachgelegten Bazaar finde. Drei Karten jede Runde sind was Tolles. Ich blocke dann nicht, greife selbst an und lege ein Tangle Wire nach, welches ihn fast komplett austappt. Wir greifen dann beide an. Ich bin gerade auf 3 und er auf 6 Leben, als ich das nächste Tangle Wire spiele und er komplett ausgetappt ist. Ich kann deshalb dann zweimal hauen und gewinne.

1:0

Spiel 2:
Mein Gegenüber nimmt mal wieder einen Mulligan und startet dann mit einer Insel. Ich dagegen habe eine Pornohand. Ich starte mit Mox, Mox, Mana Vault, Academy, Trinisphere (die er forced) und dann Uba Mask. Er legt dann ein Standstill und ich denke mir in meiner Runde wieder: Ein Standstill ist zum brechen da. Ich reveale ein Crucible, welches ich gleich spiele. Im Standstill findet er dann Brainstorm, Tormod’s Crypt und ein Land, forced jedoch von seiner Hand. Dann spiele ich meinen nachgezogenen Bazaar und finde darin einen Mox und ein Tangle Wire bei leerer Hand. Ich spiele dann das Tangle Wire und gebe ab. Er ist dann erstmal 2 Runden ausgetappt, welche ich nutze, um eine Tundra zu wasten und einen Juggernaut nachzulegen. Von ihm kommt dann wieder nichts, worauf ich mit einer Chalice auf 0 (absolutes Mana Denial) und einem erneuten Tangle Wire antworte. Dieses verschafft mir dann die nötigen vier Runden Zeit, um ihn tot zu kloppen.

2:0

3-1-1 (langsam geht es bergauf)

Runde 6:

Gegner: Manuel (ESP)
Deck: UW Fish
Würfelwurf: Er (Jede Serie hat mal ein Ende…)

Spiel 1:
Manuel nimmt einen Mulligan (war ja nicht anders zu erwarten) und beginnt dann mit einer Tundra. Ich starte mit Academy und viel Artefaktmana, gefolgt von einem Juggernaut. Eot fängt sich der jedoch ein Schwert. In seiner Runde kommt dann der Null Rod. Ich lege dann noch relativ unbeeindruckt ein Tangle Wire. In seiner Upkeep spielt er dann vor dem Resolven des Tangle Wire Triggers ein Brainstorm. Ich tappe dann mein unbrauchbares Artefaktmana und lege einen Bazaar nach, welcher mir einen Juggernaut discarded. Von ihm kommt dann nichts, ich hingegen kann dann in meiner Runde seine Tundra wasten, und mit einem Barbarian Ring einen Welder ausspielen. Er fetched dann zwei Mal und spielt einen Time Walk und legt im Extra-Zug einen Meddling Mage auf Tangle Wire. Ich werfe dann in meinem Zug mit dem Bazaar einen Duplicant ab, welder ihn rein und imprinte seinen Mage. Er hat dann nichts Spielbares und gibt ab. Ich greife dann mit meinem Duplicant an, bevor dieser am Ende seines Zuges gegen den Juggernaut geweldert wird. Ich reife dann an und lege ein Wasteland nach, waste wiederum eine Tundra und spiele die im Bazaar gefundene Uba Mask aus. Er gibt auf.

1:0

Spiel 2:
Das übliche Boarding: -3 Rods - 2 Duplicant, + 2 Triskelion + 2 Pyroclasm + 1 Sphere of Resistance. Er beginnt mir Delta, fetched eine Tundra, Mox und Seal of Cleansing. Ich spiele dann Workshop, Mox und Uba Mask (die zweite auf der Hand). Er wastet daraufhin meinen Workshop und gibt ab. Ich spiele dann per Barabarian Ring einen Welder. In seiner Runde opfert er dann das Seal und entsorgt damit meinen Mox. Ich ziehe den guten Workshop von oben und konfrontiere ihn mit einem Tangle Wire. Er macht darauf hin erstmal nichts und kann seinen durch Uba Mask revealten Recall nicht spielen. Ich bekomme nur einen Ruby nachgelegt, er antwortet jedoch mit einem Jötun Grunt bei zwei ansehnlich vollen Graves. Ich bekomme diesen dann nicht mehr gehandelt und werde verdroschen.

1:1

Spiel 3:
Also die Duplicants wieder reingeboardet. Auf die konnte man einfach nicht gegen die Grunts verzichten. Er nimmt einen Mulligan. Wie immer eben^^ Ich hingegen präsentiere ihm meine Megahand: Workshop, Lotus, Triskelion. Er überlegt sich zu forcen, lässt es jedoch. Seltsam, denn ich wollte ja einen Counter entlocken, bevor ich aus meiner Hand noch zwei Moxe + Sphere of Resistance spielen wollte. Diese forced er dann doch. Von ihm folgt dann eine Tundra und ein Mox. Dann lege ich die zweite Sphere (von oben natürlich) und ihm kommt das Kotzen. Ich greife ein paar Mal an. Die 5-Runden-Clock tickt. Als er auf sieben Leben ist, spielt er noch einen Anc und findet nichts. Ich greife daraufhin an und schieße die letzten drei Schaden noch so.

2:1

4-1-1

Jetzt sah es auf einmal sogar ganz gut aus für die Top 8. Noch zwei Siege dachte ich mir. Mittlerweile war es ein Uhr nachts und alle Spieler waren hungrig und müde.

Runde 7:

Gegner: Gael (FRA)
Deck: Burning Slaver (sagte er mir im Nachhinein)
Würfelwurf: Er

Spiel 1:
Zur Abwechslung nehme ich auch mal wieder einen Mulligan meinerseits, da ich nur einen Jet und zwei Welder auf der Hand hatte. Er beginnt dann mit Volcanic Island und Brainstorm. Ich lege Land, Mox, Mox und Trinisphere, die geforced wird. Er legt dann den Sapphire nach und gibt ab. Ich probiere ein Tangle Wire, welches dann gedrained wird. In seiner Runde kommt dann eine Tormod’s Crypt (Main?!?) und ein Time Walk. Im Extra-Zug kommt dann allerdings nur ein Jet. Ich konfrontiere ihn dann mit einem Null Rod von dem er gar nicht begeistert ist. Er spielt dann in response einen Vampiric Tutor. In seiner Runde kommt dann ein Welder. Ich finde dann in den Bazaar Karten eine Strip Mine, welche sein Volcanic Island entsorgt. Er weldert dann in seiner Runde meinen Null Rod gegen die Trinisphere raus und ich wundere mich schon schwer. Doch dann kommt ein Tinker auf Titan, der ihn dann mit nur dem Mox Sapphire dastehen lässt, weil nur er anzielbare Länder auf dem Tisch hatte. Ich brachte dann noch ein Crucible raus, was anhand der Situation nicht sonderlich schlecht war mit Strip Mine im Grave und schlechter Manasituation auf des Gegners Seite. Der Titan hat mich dann aber einfach geplättet, da ich selbst mit dem Bazaar keinen Duplicant mehr fand.

0:1

Spiel 2:
Ich beginne mit Crypt und Chalice auf 1, lege einen Bazaar und benutze ihn mal in der Hoffnung auf weiteres Mana. Er legt Fetch, Mox, Mox und überlässt mir das Spiel. Ich spiele dann eine Strip Mine aus und probiere ein Tangle Wire durch zu bekommen, doch er fetched und drained dann. In seiner Runde kommen dann dank des Drain Manas ein Thirst for Knowledge und ein Tinker auf Titan. Schon wieder! Echt hässlich… Er steht wieder ohne Land und nur mit einem Mox Sapphire da. Ich lege dann einen Juggernaut nach, der ja leider das Damage Race nicht gewinnen kann. Und auch im Bazaar zeigt sich kein Duplicant mehr. Echt bescheiden ist das, zweimal von einem Titan verkloppt zu werden. Aber das ist leider auch Vintage. Spiele machen eben nicht immer Spaß.

0:2

4-2-1

Die Top 8 waren also passé, ich wollte aber schon noch um einen fünften Sieg kämpfen, da man ab 15 Punkten in den Preisrängen war.

Runde 8:

Gegner: Laurent (FRA)
Deck: 5c Stax (ohne Confidant)
Würfelwurf: Er

Spiel 1:
Wir nehmen beide einen Mulligan (heute ist wohl Hochkonjunktur) und er beginnt dann mit einer City und Chalice auf 0. Ich kann dann nur mit einem Null Rod entgegnen. Da wir beide ziemlich ausgebremst sind, kann er auch nur eine Gemstone Mine nachlegen. Ich spiele einen Bazaar aus, benutze ihn und lege ein Tangle Wire. Er ist ausgetappt und nimmt einen Schaden, weil er die City tappen muss, lol. Ich strippe dann seine Gemstone Mine. Von ihm kommt ausgetappterweise nichts und ich kann einen Welder bringen. Er legt dann eine Academy nach und spielt einen Demonic. Ich waste dann erst einmal seine Academy und gebe mal ab. Er spielt einen Welder, welcher jedoch nicht lange liegen bleibt. Eot benutze ich meinen Bazaar, werfe einen Duplicant ab, welder ihn rein und imprinte seinen Welder. In meiner Runde spiele ich dann eine Chalice aus und welder sie gegen mein mittlerweile im Grave befindliches Tangle Wire. Langsam aber sich kloppe ich ihn dann mit den kleinen Viechern tot.

1:0

Spiel 2:
Er startet mit City, Lotus, Sapphire und Chalice auf 0. Was mich jedoch wenig begeistert, da ich gleich mit Workshop und Null Rod kontere. Er wastet mir dann meinen Shop und wir stallen ein wenig rum, da er auch mit seinem Bazaar nichts an Mana findet. Ich spiele dann einen Workshop und Tangle Wire aus, woraufhin er nur zieht und ausgetappt abgibt. Wir stallen dann so richtig rum, bis er mit dem Bazaar eine Strip Mine findet. Ich bekomme dann nichts raus und er sucht sich eot mit einem Vampiric das fehlende Crucible. In seiner Runde spielt er dann das Crucible per Workshop und fängt gleich an zu strippen. Ich gebe auf.

1:1

Spiel 3:
Ich beginne dann mit Mountain, Mox und Chalice 0. Nicht wirklich schlecht gegen ein anderes Stax. Er bringt daraufhin dann den Workshop und Tangle Wire. Ich mache erstmal rundenlang nichts. Er kann jedoch mit einer nachgelegten Gemstone Mine einen Welder legen. Eine Runde später discarded er dann mit seinem Bazaar ein zweites Tangle Wire, mit welchem er dann immer austauscht, so dass ich immer vier Permanents tappen muss. Er legt dann irgendwann eine Kreatur. Halb einschlafend verliere ich dann gegen irgendeine Kreatur, die mich Runde für Runde kloppt, während er alles Mögliche an gutem Stuff, wie Sphere of Resistance und Trinisphere nachlegt.

1:2

Final Standing: 4-3-1, Platz 35

Fazit:

Mit dem Deck war ich letzten Endes sehr zufrieden. Der Juggernaut hat öfters die Gegner verhauen, wo ein Smokestack einfach nichts gebracht hätte. Nur die Matches gegen das Life.dec und gegen den zweimal aufgetischten Titan haben mich genervt. Da hätte ich den Smokestack gebraucht. Der Patric war dann auch mit mir enttäuscht, dass ich unsere gemeinsame (zum Großteil seine) Deckentwicklung nicht in die Top 8 Listen gebracht habe. Aber alles in allem lief es gut, dafür dass ich das Deck noch nicht wirklich getestet hatte.

Tops und Flops:

Tops:

  • zwei sehr kurzweilige Autofahrten dank unterhaltsamen Weggefährten und vielen lustigen Anekdoten
  • billige Übernachtungsmöglichkeit trotz sehr kurzfristiger Buchung
  • Meine Französisch-Kenntnisse wieder aufgefrischt
  • mal ein paar Worte mit dem Herrn Paluschke gewechselt zu haben
  • ein Deck, welches einigermaßen lief
  • acht Runden zocken zu dürfen

Flops:

  • um zwei Uhr nachts mitsamt Gepäck durch Paris zu irren
  • viel zu wenig Schlaf
  • schlechte Ausschilderung der Worlds am Louvre
  • die blöde Ordnerin am Louvre, die uns in die falsche Richtung geschickt hat, weil sie nicht mal wusste, wo die Worlds stattfanden und das vier Tage nach Beginn
  • das Life.dec (Warum ist das Kiddie nicht einfach zu Hause geblieben?)
  • schlechte Verpflegungsmöglichkeiten spät nachts in Paris (In welcher Metropole schließt denn bitte ein zentral gelegener McDonald’s um halb elf?)
  • die endlosen Warteschlangen bei den anwesenden Artists
  • Geschrieben von Ertai



Artikel:

Asmortis - 19.12.06 - 02:49

inaktiv

Gästebuch 
Netter Bericht.
Ich war schon seit Dienstag dort. Hier gibts ein paar Bilder:

http://claudius-bauer.magix.net/
Cagain - 19.12.06 - 06:27


Mitglied seit
07.11.04

Gästebuch 
Serh sehr nett, da gewinnt man auch mal ein paar andere Eindruck, als bei der Coverage einer bekannten deutschen Magic Seite ;)
 the real paluschke - 19.12.06 - 12:33


Operator, DCI Judge

Mitglied seit
23.02.03

Gästebuch 
schöner Artikel.


Amüsiert hat mich

Zitat:die wie wild am Signieren und Altern waren.


Natürlich waren die am Altern - jeder Mensch altert :)


 

Alpha Wurm - 19.12.06 - 13:26


Mitglied seit
21.05.04

Gästebuch 
Aber nur wenige altern mit Stil ;D

Schöner Bericht ...


Mein Tauschthread:
click

The Small Designer Search XI:
click

Mein Guide zum Erstellen von Karten mit MSE
click

Ertai - 19.12.06 - 13:29


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Ja, das mit dem Altern ist mir beim nochmals Durchlesen auch aufgefallen, aber ich fands dann auch zu lustig, um es abzuändern^^


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô

Alphatier - 19.12.06 - 14:44


Mitglied seit
05.10.06

Gästebuch 
nett nett;-)


"Du wirst geboren, du frisst Scheiße.
Du ziehst hinaus in die Welt, frisst noch mehr Scheiße
Du kletterst immer höher,du frisst weniger Scheiße, bis du eines Tages die oberste Stufe erreichst und vergessen hast wie Scheiße überhaupt aussieht."
mein U/B Jar-Deck

SudmannJan - 19.12.06 - 15:22


inaktiv

Gästebuch 
und fängt sofort an zu strippen...da hätt ich aba den judge gerufen vonwegen erregung öffentlichem ergenisses....naja guter bericht sonst nur das leider ca. 200x das wort "dann" vorkommt.
Mfg Jan


Offiziell von Magic Orb als "Gedisst" markiert.

Ertai - 19.12.06 - 15:27


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Dem Head Judge hätte das vielleicht sogar gefallen^^ Oder was meint der Herr Paluschke dazu?


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô

13Reaper666 - 19.12.06 - 20:59


Mitglied seit
10.10.04

Gästebuch 
geiler bericht echt lustig aber is nur mir jetz aufgefallen dass bei dem spiel gegen den gobbo spieler die chalice 1 von der auf 2 gecountert wird ;)


Life kicks us in the teeth yet something makes us crawl back for more



Ertai - 19.12.06 - 21:25


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Hm, stimmt, aber da war das Spiel sowieso schon gelaufen... Die Chalice auf 1 hat da auch nichts mehr geändert. Mea Culpa!


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô

Klugscheisser - 19.12.06 - 22:21


inaktiv

Gästebuch 
Ich kann mich den anderen nur anschließen: Hat mir sehr gut gefallen das mal nicht das übliche Dönerdeutsch beim formulieren des Berichts benutzt wurde. Und mal ne andere Deckidee zu nutzen ist schon cool. Hoffentlich liest man nochmal was von dir. Gruß Klug


Meine Karten sind verkauft. Es war eine schöne Zeit in der Comunity, vielleicht sieht man sich ja nochmal irgendwo, gruß Klug

Neubi - 19.12.06 - 23:05


inaktiv

Gästebuch 
sher guter artikel wirklich
perfekt geschrieben einfach unterhaltsamm und locker

nja ich währ auch gern dort gewessen nur um mal die athmo zu schnuppern mhh vieleicht schaff ichs irgend wann mal das ich mich qualifieziere ^^ wird aber eher ein traum bleiben


Das ist nicht das Ende ,es ist nichtmal der Anfang vom Ende aber vieleicht ist es das Ende vom Anfang.
(\_/)
(o.o)
(> <) shoot the bunny shoot shoot

Cagain - 20.12.06 - 06:40


Mitglied seit
07.11.04

Gästebuch 
Muss ich Klugscheisser recht geben. Allein im Comment über mir sind 14 Schreibfehler, inkl. Groß- und Kleinschreibung und 5 Zeichenfehler. Setzen, 6!
mEk4z - 20.12.06 - 17:30


Mitglied seit
14.03.04

Gästebuch 
mhm, sogar bei und hat mcdonalds bis um halb 2 auf ;)


"Sie, mein Freund, sehen so verdammt ledern aus, dass ich versucht bin, Sie um einen Baseball zu wickeln und mit einem Gürtel drum rum über Nacht unter meine Matraze zu stopfen, damit Sie beim Spiel am Sonntag einen guten Handschuh abgeben."

WildHorseLuis - 20.12.06 - 22:42


Mitglied seit
31.07.06

Gästebuch 
richtig guter artikel: daumen hoch


Ich verkaufe alle meine karten!
RIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIESENSAMMLUNG!
bitte KN schicken! ^^
http://youtube.com/watch?v=BZEUhhhknck

crazycow - 24.12.06 - 00:25


DCI Judge

Mitglied seit
26.03.02

Gästebuch 
zitat aus dem spiel gegen den lifemann.

Von mir kam nichts Beeindruckendes mehr und er spielt eine Task Force mit Hilfe eines Starlit Sanctums aus. Jetzt hatte ich noch exakt eine Runde, um ein Wasteland oder eine Strip Mine von oben zu ziehen. Schlechte aussichten. Ich habe mir dann noch die oberste Karte angeschaut und zusammen geschoben.

Der Judge hat wohl eher gelacht, weil man die Task Force nicht in das Sanctum saccen kann, is nämlich kein Cleric :)

Deshalb war das Scoopen zu dem Zeitpunkt ziemlich unnötig


...

Ertai - 24.12.06 - 12:19


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Wahrscheinlich war es dann einfach keine Taskforce, sondern ein Cleric. Ich habe das Spiel nämlich verdrängt^^ Beim Schreiben habe ich dann darauf auch nicht mehr geachtet...


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô

Farmerboy - 29.03.07 - 15:10


inaktiv

Gästebuch 
tse tse mit meinen Workshops reißt du um die Welt?

Und dann nicht mal gewinnen?
schäm dich...


http://home.tiscali.de/ruleg/Farmersong.mp3

<-- Die wohl am besten passende Signatur ^^





Ertai - 29.03.07 - 15:14


Mitglied seit
19.03.02

Gästebuch 
Du meinst wohl meine Shops^^


If today was perfect there would be no need for tomorrow...

Pet Card: Contagion aus AL, Stand: 441
Meldet euch! Ich nehme sie ALLE ô.Ô



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.