Du bist hier:
· Home
· · Artikel




FNM in Kassel

Ich fang mal eine Woche vor dem eigentlichen Hauptevent an. Da war nämlich ein Turnier in Fritzlar im Gamepoint. (An Alle die in Fritzlar und Umgebung wohnen: Fahrt zum Gamepoint und gebt Geld aus!!!)
Das Turnier war nicht DCI-sankioniert und dass Niveau nicht allzu hoch. Ich wollte eigentlich nur ein bisschen Spaß haben und spielte Proteus Belcher. Leider hatte ich mich ein bisschen beim Polymorph verlesen, was ein böses Erwachen im Turnier nach sich zog. Ich dachte es funktioniert genauso wie der Stab… Ich war daher nicht sehr erfolgreich und mache es deshalb mal kurz. Ich ging 3-2-0, verlor einmal gegen Tan und einmal gegen R/G Beatz. Auf dem sechsten Platz bekam ich dann noch 100 Soft Sleeves, was für 2€ Startgeld eigentlich noch recht gut war. Die beiden Herren, die mich erfolgreich vermöbelten, luden mich dann noch zum FNM am nächsten Tag ein, was dann aber um eine Woche verschoben wurde. Das kam mir eigentlich gerade recht, weil ich eigentlich noch nicht wusste was ich spielen sollte.

Ein Woche später ging es dann zum verschobenen FNM nach Kassel. Nach dem letzten Turnier hatte ich dann keine große Lust mehr Combo zu spielen. Control wollte mir auch irgendwie nicht sympathisch werden, weil ich die Extraturns nicht sympathisch finde. Meine Decks denken dann immer schon an Feierabend und zeigen mir noch 2-3 Länder von oben.
Also Aggro. Mir fielen spontan die mono-weißen, -roten, -grünen und schwarzen Männer ein, wobei sich gleich mal zwei (nämlich die roten und weißen) davon verabschieden konnten, weil ich keine Lust hatte noch fehlende Karten aus dem Mirrodin-Block zu besorgen, da die ja bald rausfliegen. So lieferten sich die Ratten ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Trollen und Co. Beide Decks haben einen Nachteil. Die Ratten nagen ganz schön lange an so einigen Artefakten, allen voran Sword of Light and Shadow und Culling Scales. Und Grün ist gegen Tan ohne Plow Under schon auf einen Schwarzsplash und viel Glück angewiesen. Dann las ich einen Bericht von den Canada Nationals. Gleich sechs(!) Rattendecks mit Grünsplash für Viridian Shaman waren unter den ersten 8 zu finden. Noch schnell ein zwei dieser Decklisten angesehen und dann hatte ich mich für VIRIDIAN RATS entschieden. Einziges Problem: Ich habe zu Zeiten von Apokalypse und der siebten Edition gerade kein Magic gespielt und vorher auch nur Casual mit Freunden so dass ich bis auf meine eine 9th Yawimaya Coast kein einziges Painland mein eigen nennen kann. So sah die Manabasis ohne Llanowar Wastes etwas wacklig aus. Genauso sind die Chancen gegen Tan nicht gerade rosig, wenn man nur eine Extraction in seinem Ordner findet (wo sind die alle hin?). Zu allem Überfluss kamen noch die 4 Hypnotic Specter 9th foil…
… die habe ich nämlich auch nicht. So wurde mein anfänglicher Enthusiasmus und die große Affinität zu Kanada doch recht abrupt gebremst. Ich wollte es trotzdem versuchen. Also hier die glorreiche Deckliste (nicht lachen!):

Viridian Rats:

1x Shizo, Death’s Storehouse
1x Okina, Temple to the Grandfathers
2x Tomb of Urami
1x Llanowar Wastes (noch ertauscht vor dem Turnier)
1x Blinkmoth Nexus
10x Swamp
5x Forest
4x Chittering Rats
4x Ravenous Rats
3x Scull Collector
3x Nekrataal
3x Viridian Shaman
3x Nezumi Throatslitter
4x Nezumi Cutthroat
1x Ink-Eye, Servant of the Oni
2x Nezumi Shortfang
4x Aether Vial
4x Umezawa’s Jitte
2x Sword of Fire and Ice
1x Cranial Extraction
1x Chrome Mox

Sideboard:
1x Sword of Light and Shadow
2x Naturalize
4x Troll Ascetic
2x Rend Flesh
3x Echoing Decay
1x Viridian Shaman
2x Duplicant

Mit diesem suboptimalen Build fuhr ich eine Stunde, bevor wir uns nach Kassel aufmachen wollten, nach Fritzlar zum Gamepoint, dem Laden meines Vertrauens. Viele Ordner später war dann klar, dass kein einziges Kiddie auch nur eine meiner Wantz hatte. Noch ein kleines Spiel gegen einen Jungen gemacht, der sich drei Tooth and Nail vom Herrn Sebastian Krug, der mit mir nach Kassel fuhr, ertauscht hatte. Erster Gedanke: Super! Ein Tan-Spieler weniger in Kassel! Das Spiel gegen den Jungen verlor ich übrigens. Ein einziger Eight-and-a-Half-Tails im Lategame hat mich dann doch ganz schön aufgehalten (Kiddie: ,,Deine Jitte wird mal weiß und deine Ratte bekommt Schutz vor Weiß.“). Der Tag fing nicht gerade gut an. Ein bisschen betrübt fuhr ich dann mit OliWer (R/G Beatz) und besagtem Sebastian Krug (Flores Red) und der Gewissheit ordentlich auf die Fresse zu bekommen nach Kassel…

… Als ich mit dem Deck nach Kassel fuhr war es nur ein zusammengeworfener Haufen grüner und vor allem schwarzer Karten. Doch die Jungs von West Coast Customs (in diesem Fall meine beiden Mitstreiter) konnten diesen hoffnungslosen Fall mit einigen Leihgaben noch retten. Oliver hatte mir schon vorher gesagt, dass er mir drei Extraction leiht, was ich aber vollkommen verdrängt hatte. Dazu gesellte sich noch ein Chrome Mox und Sebastian lieh mir noch drei Llanowar Wastes. Der Vollständigkeit halber erwähne ich mal noch den Späsich, von dem ich Ink-Eye und Shizo bekam, den Bobus, der mir eine Tomb of Urami und eine Jitte lieh und im Gamepoint übrigens Zweiter hinter Sebastian Krug wurde, seinen Bruder Sven, dem ich einen Duplikanten verdanke und Thomas Bialas, der mir die zweite Tomb gab. Allen noch mal vielen, vielen Dank fürs pimpen. Ich revanchiere mich irgendwann mal.
Also hier dann meine endgültige Deckliste:

Viridian Rats (officially pimped version):

1x Blinkmoth Nexus
1x Okina, Temple to the Grandfathers
1x Shizo, Death’s Storehouse
2x Tomb of Urami
4x Llanowar Wastes
9x Swamp
3x Forest
4x Chittering Rats
4x Ravenous Rats
3x Scull Collector
3x Nekrataal
2x Nezumi Cutthroat
2x Nezumi Shortfang
3x Viridian Shaman
1x Ink-Eye, Servant of the Oni
2x Rend Flesh
2x Cranial Extraction
1x Naturalize
4x Aether Vial
4x Umezawa’s Jitte
2x Sword of Light and Shadow
2x Chrome Mox

Sideboard:
4x Troll Ascetic
3x Echoing Decay
2x Naturalize
2x Cranial Extraction
2x Duplicant
1x Sword of Light and Shadow
1x Nekrataal

Der Build ist zwar immer noch nicht optimal, aber im Vergleich zu meinen Erwartungen vorher war ich total glücklich und hatte richtig Lust ein paar Gegner zu vermöbeln. Es waren dann auch relativ viele da, nämlich achtzehn, so dass wir fünf Runden zu absolvieren hatten. Dafür hatten wir dann auch nur vierzig Minuten pro Runde (so viel zu Control). Es waren auch viele (ich glaube so fünf bis sechs) da, die ihr erstes DCI-Turnier bestritten.
Wer jetzt tatsächlich immer noch liest darf sich über das erste Spiel freuen. Es geht los…

1. Runde
Deck: Mono Rot
WW: Ich (yes!)

Mein erstes Play in diesem Turnier ist wie noch so oft Land, Vial. Er legt Mountain und Funkenelementar. Das kommt dann auch gleich fleißig zu mir rüber gerannt, ich verbrenn mir die Finger und das Elementar macht es sich im Friedhof gemütlich. Im meinem Zug lege ich Jitte und gebe ab. Auf der Hand habe ich noch ein Land, Nekrataal, Chittering Rats und ne Extraction. Er legt wieder Mountain und diesmal zwei dieser eiligen Elementare. Ich geh also auf elf und sehe schon den Tod durch Verbrennung. Ich lege dann erstmal meine Chittering Rats und gebe ab. Er legt wieder Mountain und eine Oxidagolem der natürlich auch gleich angreift. Ich blocke nicht, weil ich in meinem Zug Marken auf die Jitte bekommen will. Ich ziehe dann glücklicherweise Viridian Shaman, bring sie per Vial rein mach seinen Golem kaputt und Spiel ne Extraction auf Schock (eigentlich hätte ich Magma Jet gesagt, aber das Deck und seine Spielweise kam mir ein bisschen random vor). Natürlich war kein Schock drin (aber auch kein Jet). Ich geh noch mit der equipten Ratte hauen und gebe ab. In den nächsten beiden Runden schießt er noch zwei Schaden per Spruchbombe auf mich und versucht einen Arc-Slogger zu legen, der Dank Nekrataal gleich wieder verschwindet. Sein letztes Play in diesem Spiel ist das vierte (!) Funkenelementar das sich aber ein Rend Flesh einfängt. Er kann nichts gegen die Jitte machen und so gewinnt das kleine Schwert vom Toshiro mal wieder ein Spiel.

Ich boarde die vier Trolle und einen vierten Nekrataal rein. Dafür gehen die Extractions, die Shortfangs und das eine Naturalize (er spielte nur die Golems und Spruchbomben).

Das zweite Spiel läuft dann noch schneller. Er ist erstmal screwed (nur ein Mountain in den ersten drei Zügen) und ich lege fleißig Ratten die mit Schwertern herumfuchteln. Er spielt im ganzen Spiel eigentlich nur einen Pulse of Forge und zwei Spruchbomben.

1-0-0

Das lief ja schon mal ganz gut. Aber ehrlich gesagt war das eine glückliche Paarung. Er kannte sein Deck offensichtlich nicht sehr gut, las sich teilweise sogar seine eigenen Karten
durch und ne Hand mit nur einem Mountain und einer Spellbomb ist nicht gerade ein Keeper.
Egal gewonnen ist gewonnen. Auf zur zweiten Runde:

2. Runde
Deck: Mono-Schwarz
WW: Er

Oliver saß in dieser Runde neben mir und durfte gegen ein anderes R/G Beatz spielen, das allerdings ohne Jitten, Schwerter und Trolle sein Glück versuchte. Ich wünschte ihm noch viel Spaß beim Mirror (Vorsicht. Ironie!). Dann fängt mein Gegner auch schon mit Swamp an und ich bin ganz schnell ruhig. Er gab dann allerdings ohne Vial ab und somit hatte ich das erste Play mit Swamp, Vial. Ich habe dann auch den besseren Start mit insgesamt drei Chittering und zwei Ravenous Rats. Ratten und Jitten tauschen sich ab und irgendwann so in der fünften Runde legt er einen Hypnotic Specter. Zu dem Zeitpunkt bin ich auf 18, er auf 16. Er gibt ab und ich ziehe mit Chitering Rats im Spiel und ner Vial auf drei einen Scull Collector. Er hat keine Handkarte. Ich gebe ab und er zieht und legt ebenfalls einen Scull Collector. Die nächsten Runden greift er dann immer mit dem Specter an, was aber nicht so tragisch ist, da ich keine Handkarten mehr habe. Er nimmt jede Runde seinen Collector auf die Hand und zieht diesen dann immer auch gleich. Ich kann allerdings mit meinem Collector auch nicht angreifen. Dann kommt bei mir jedoch ein Shortfang von oben. Nächste Runde lass ich ihn dann den Collector discarden und mein Shortfang macht mal ne 270°-Drehung. Er verliert dann durch den folgenden Beatdown und die drei Damage vom geflipten Shortfang.

Ich boarde mein einsames Sword of L/S, drei Echoing Decay für die Specter, zwei Trolle und ein Naturalize. Raus gehen drei Nekrataal, zwei Cutthroat und zwei Extractions.

Zum zweiten Spiel gibt es nicht viel zu erzählen. Sein Specter ist auf einmal eine 4/4 und hat auch noch Schutz vor Schwarz und ich ziehe weder Shaman noch Naturalize. Irgendwie doof.

Im dritten Spiel hat er dann das erste Play mit einer Needle auf Vial. Und ich hatte mich schon geärgert, dass sich keine auf meiner Starthand befand. In diesem Spiel machte sich dann zum ersten Mal der grüne Teil meines Decks richtig bezahlt. Nach meinem Sword of L/S kommt bei im nämlich die zweite Needle auf eben dieses, die ich jedoch mit einer Shaman entsorgen kann. Die Viridianerin hatte sich das Schwert in ihrer Hand dann auch redlich verdient und es zeigte sich bald auch noch das andere so dass ich fleißig mit der grünen Schwertmeisterin angriff, während ich mit meinen Ratten chumpblockte. Das ganze Spektakel dauerte dann noch zwei Runden.

2-0-0

Neben mir verlor Oliver total unglücklich 0-2. Er hatte das bessere Deck und hat die Funspiele danach gegen das Deck auch klar gewonnen. Sebastian stand auch 1-1-0 weil er in der ersten Runde gegen U/G Control verloren hatte. Gegen dieses Deck durfte ich dann auch als nächstes ran.

3. Runde
Deck: U/G Control
WW: Er

Ich hatte gehofft den Würfelwurf zu gewinnen um nicht von Beginn an gegen Counter anzulaufen. Aber meine Starthand zeigte mir gleich zwei Vials, sodass ich recht zuverlässig in das erste Spiel ging. Er beginnt mit Island und gibt ab. Ich lege eine Vial und sage go. Er macht Naturalize auf Vial und wiederholt das ganze in der nächsten Runde. Jedoch hat er das immer in seinem Zug gemacht, so dass ich mit drei Ländern ohne Angst vor Countern Chittering Rats lege. Er spielt in seinem Zug ein Reach und mein Cutthroat kommt auch noch durch. Die beiden Ratten laufen dann ständig zu ihm rüber und er findet keine Lösung.

Ich boarde die Trolle, die Decays und ein Naturalize rein. Zwei Extractions, 3 Nekrataals und zwei Rend Flesh machen es sich dafür auf der Ersatzbank gemütlich.

So viel Mühe hätte ich mir beim boarden gar nicht machen brauchen. Er hält, wie er mir nach dem Spiel sagte eine Hand mit zwei Inseln, Top, Reach und Countern. Nur das dritte Land wollte halt kommen. Ich gewinne dann mit Ravenous Rats und Sword of F/I, das ich mit sechs Mana legen konnte nachdem er mir ne Jitte gecountert hatte.
Wir machten dann noch drei Spiele, wobei er ein Enduring-Ideal-Deck auspackte. Die Spiele waren sehr witzig. Ich hoffe das Deck kann auch noch was nach Mirrodin.

3-0-0

So langsam wurde ich nervös, weil es doch unverschämt gut lief. Zwei der Spiele gegen das Enduring-Deck gewann ich übrigens, nachdem er eine Form of the Dragon gelegt hatte mit meinem einzigen Blinkmotten-Nexus, das zweimal mit einer Jitte equipped wurde. Ich hatte eigentlich schon zu viel Glück gehabt für ein einzelnes Turnier. Und irgendjemand, ich glaube es war Herr Krug faselte auch schon was von einem 5-0-0. Ein mir völlig unbekanntes Ergebnis, dass ich bis dahin für einen Mythos hielt. Als ich dann aber meinen Gegner für die vierte Runde sah glaubte ich auch langsam dran.

4. Runde
Deck: R/G Beatz
WW: Ich

Es war das Deck gegen das Oliver so unglücklich verloren hatte. Aber warum stand dieser Typ 3-0-0? Er meinte, dass er sehr viel Glück bis jetzt gehabt hätte und gegen Mono-Schwarz (er meinte mich) sich wenig Chancen ausrechnen würde. Na dann…
Im Gegensatz zu meinem Glück hielt seines aber auch in diesem Spiel an. Ich hielt eine Hand mit 2 Ländern und einer Vial. Nach meinem Vial-Start legt er Wald, Llanowarelf. Ich lege mein zweites Land und Jitte. Ich habe unter anderem noch zwei Chittering Rats und einen Scull Collector auf der Hand. Er macht dann mal Mountain, Stone Rain. Diesen Start hatte er übrigens in allen drei Spielen. Beim dritten Mal war ich kurz davor ihm auch ein paar Steine an den Kopf zu werfen. Ich ziehe ein zweites Land und lege es, kann aber nichts spielen. Er legt wieder Land und meine Vial wird von schleichendem Schimmel befallen. Die nächsten Runden zieh ich kein Land, er dafür aber noch eine Witness, die den Schimmel wiederholt und auf eins meiner Länder wirft. Ich verlier dann dieses Spiel mit einer Jitte und einer Tomb of Urami im Spiel. Die Jitte gewinnt halt doch nicht ganz allein Spiele.

Die Trolle und der vierte Nekrataal machten sich auf den Weg. Pausieren durfte die komplette Abteilung Artefakthate, da ich ja wusste was nicht auf mich zu kommt und der Ink-Eye.

Bei den nächsten beiden Spielen verlässt mich mein Gedächtnis. Ich war wohl zu beschäftigt meine Manabasis stabil zu halten. Ich habe aber allerdings auch nur durch meine eigenen Länder Schaden bekommen während meine Ratten das auf der anderen Seite wesentlich besser hinbekamen. Ich erinnere mich nur noch an einen Furcht einflößenden Kodama of the North Tree. Er machte allerdings den Fehler mit diesem anzugreifen während eine ungetappte Chittering Rats mit einer Jitte (eine Marke) auf ihn wartete. Mehr Information gibt mein Erinnerungsvermögen allerdings nicht preis. Ich gewann jedenfalls beide Spiele und stand somit…

4-0-0

Oliver stand 2-2-0 und Sebastian 3-1-0. Gegen wen ich in der letzten Runde spielen musste war mir schon klar. Es standen zwar mehrere Leute 3-1-0, aber bis jetzt haben Sebastian und ich in jedem Turnier bei dem wir beide mitgespielt haben auch gegeneinander gespielt. Das waren bis jetzt vier, wobei ich nur einmal gewonnen habe. Drawen wollte er nicht, da es ihm nichts gebracht hätte. Also machten wir uns auf in Runde fünf um unser Jubiläum zu feiern.

5. Runde
Deck: Flores Red
WW: Ich

Ich fang mal wieder mit Land, Vial an. Er legt Mountain und… sonst nichts. Ich hatte mich schon auf einen stressigen Slith eingestellt, aber der kam tatsächlich nicht. Die nächsten Runden wurden dann von meinen Ratten geprägt, die zwischendurch von einem Flamebreak abgeräumt werden, aber es waren einfach zu viele. Er brannte mich bis auf neun Lebenspunkte runter, dann war aber auch Schluss.

Ich boarde ein Paar Trolle, zwei Naturalize und Nekrataal. Raus gehen drei Scull Collector, und die Shortfangs.

Cullings Scales. Das reicht eigentlich als Beschreibung für das zweite Spiel aus. Ich ziehe ärgerlicherweise kein Artefaktremoval und Sebastian trickst mit einem Top und den Scales rum. Ich kann praktisch rundenlang nichts spielen. Er kokelt halt solange an mir rum, bis ich keine Lust mehr habe und tot umfalle.

Das dritte Spiel fang ich dann mit Land, Mox, Cutthroat an. Im zweiten Zug lege ich dann ein Sword of F/I daneben sodass er in der dritten Runde auf 12 geht. Vierte Runde will ich dann noch mal angreifen, er spielt Unforge auf mein Schwert und der Cutthroat macht im Friedhof erstmal eine Pause. Ich kann dann zwar noch zwei Ratten in den Kampf werfen, aber die verbrennen mal wieder in einem Flamebreak. Zu diesem Zeitpunkt bin ich auf 15, er auf 4. Dann kommt oben angesprochener, verfrühter Feierabend meiner Decks, wenn es mal wieder länger dauert. Ohne Handkarten ziehe ich die nächsten Runden Land, Mox, Land. Ich hatte in der Runde nach dem Flamebreak noch die Möglichkeit meine Tomb zu benutzen, jedoch hatte er einen Blinkmotten-Nexus zum blocken so dass ich das erstmal ließ. Er spielt dann einen Slogger, der mich dann auch vermöbelt, da ich keine Lösung mehr finde. Halt nur noch Länder. Nach diesem Start war ich erstmal frustriert, dass ich dieses Spiel dann doch noch verloren habe. Ich fragte ihn nach dem Spiel noch, ob er was gegen den Tomb-Token hätte machen können. Er zeigte mir dann nur die beiden Schrapnel Blasts auf seiner Hand, die nur auf den fliegenden Dämon gewartet haben. Ich hätte so oder so verloren.

Oliver ging 3-2-0, wurde Sechster und bekam so gerade noch ein Booster. Sebastian wurde Dritter und ich wurde tatsächlich Erster. Ich bekam allerdings keinen Kird Ape, weil das ja das verschobene Turnier vom August war. Warum ich allerdings auch keinen CoP:Red bekommen habe verstehe ich noch nicht ganz… Ich bekam also drei Neunte Booster und ne Tinbox mit Eight-and-a-Half-Tails-Motiv. Der kann ganz schön was im Lategame…

Tops:
- Mein Deck, dass mich nur selten im Stich ließ
- Die Spiele gegen Enduring Ideal
- Nicht gegen Urza-Länder gespielt(Nur ein Tan und kein einziges Blue Tron auf dem ganzen Turnier)
- Super Stimmung. Die meisten waren freundlich und hatten Spaß am Spiel
- Eine kleine Anekdote: Neben mir boardet ein älterer Spieler nach dem ersten Spiel und sein 12-Jähriger Gegner fragt ihn: ,,Was machst du da?“ -,, Ich sideboarde. Kennst du das nicht? Ein Sideboard?“ Junge: ,, Ne. (Eine Minute Stille). Ja, doch ein Sideboard habe ich auch.“

Flops:
- Der Preis. Ich hatte in meinen drei Boostern Klon, Kaiserkrokodil und Thrangolem. Hab ich schon erwähnt, dass ich kaum Painländer habe?
- Das verlorene Spiel gegen Sebastian Krug
- Die Location: Es war sehr eng und zu wenig Stühle da. Ich saß in der ersten Runde auf einer metallenen Mülltonne.
- Die Duplikanten, die ich kein einziges Mal gebraucht habe

Wer es unverständlicherweise bis hier hin geschafft hat, der darf sich auch gerne die Mühe machen Kritik zu üben. Mir hat das Schreiben sehr viel Spaß gemacht und wenn ihr mich nicht aufhaltet, werde ich weitermachen.
Die ganzen Karten, die mir geliehen wurden, brauche ich natürlich immer noch. Wer sie mir schenken will, kann sich ja mal bei mir melden. Zur Not tausche ich auch.

Danke fürs Lesen.

Geschrieben von Grüner Druide



Artikel:

OliWer - 21.09.05 - 09:29


inaktiv

Gästebuch 
Hast es ja tatsächlich noch geschafft mit dem Bericht, ich halt nicht ;)
War eigentlich ganz angenehm zu lesen, aber ich bin ja ein bisschen voreingenommen, da ich dich kenne.
Im vierten Spiel hab ich im übrigen gegen Sebastian gespielt (und natürlich verloren, wer mit Haufen.dec gegen NochSchlechtererHaufen.dec verliert, der hat es nicht verdient gegen Rot zu gewinnen).
Man sieht sich dann mal.
MFG
OliWer?!

Edit: Was du hättest noch erwähnen können ist, dass ich beim GamePoint Turnier ein Spiel zu spät kam (scheiß Stau auf der A44) und trotzdem dritter geworden bin. Das musste jetzt einfach nochmal raus, damit jeder weiß was für ein ProPlayer ich doch bin ;)

Letzte Änderung: 21.09.05 - 09:53
EdenX - 21.09.05 - 11:02


inaktiv

Gästebuch 
Was ich nicht ganz verstehe:

Zitat:(Kiddie: ,,Deine Jitte wird mal weiß und deine Ratte bekommt Schutz vor Weiß.“).


Beim Achteinhalbschwänzigen ist es wie bei den meisten Protectiongebern: "Target XXX you control".
poschmax - 21.09.05 - 12:20


inaktiv

Gästebuch 
Saubere Leistung und fluffig zu lesender Artikel!

Sie mal zu das Du diesen Freitag aufs FNM kommst, dann wirst Du sehen wie man auch 5-0-0 gehen kann!

C u
Grüner Druide - 21.09.05 - 14:11


inaktiv

Gästebuch 
@OliWer: Hatte ich mir eigentlich auch fest vorgenommen davon zu berichten. Schließlich hast du diese Leistung ja auch noch mit dem Haufen.dec erbracht...

@EdenX: Jo, hast recht. hat ich falsch in erinnerung.

Letzte Änderung: 21.09.05 - 14:12
Klugscheisser - 21.09.05 - 21:08


inaktiv

Gästebuch 
Ich muß schon sagen, das deine Schreibweise recht gut ist. Mach weiter so. Mir persönlich gefällt deine Deckliste nicht so ganz, aber wenn man sich die Karten zusammenleihen muß gehts halt net besser, gg. Bin mal auf deinen nächsten Bericht gespannt, gruß Klug


Meine Karten sind verkauft. Es war eine schöne Zeit in der Comunity, vielleicht sieht man sich ja nochmal irgendwo, gruß Klug

Patsche - 04.10.05 - 20:37


inaktiv

Gästebuch 
Jo netter bericht

liest sich ganz gut weg
die spiele nicht zu knapp und nicht zu lang beschrieben sowas liest man ´doch dann schonmal ganz gerne
Master C - 05.10.05 - 22:33


inaktiv

Gästebuch 
Geil geschrieben ganz ehrlich richtig gut gespielt nur das mit dem preis fänd ich auch scheisse^^


Wer anderen eine Tüte baut,wird selbst nicht breit.



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.