Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Regionals Mecklenburg-Vorpommern

Vorwort:

Nach einem Jahr war es wieder so weit und es ging zur Punktejagd. Diesmal habe ich jede Menge Schreibmaterialien mitgenommen um einen „ordentlichen“ Bericht zu gestalten. Hoffentlich gefällt er euch und ihr gebt mir noch jede Menge Tipps und Hinweise.


So fing es an:

Am Freitagabend haben Mattes und ich uns noch einmal kurz besprochen wie wir von Neubrandenburg nach Rostock kommen. Wir entschlossen uns für den Zug gegen 7:36 Uhr. Einmal kurz umsteigen war mit drin, kostenlos versteht sich.

Angekommen in Rostock stiegen wir gleich einmal in ein Taxi. Wofür sich quälen um den richtigen Weg zu finden? Nach ca. 10 Minuten und 10 Euro weniger in den Taschen kamen wir dort an. In einer Seitenstraße stiegen wir aus und sahen erst einmal ein Sportzentrum, wo es jedoch nicht stattfand. Nach einem kurzen Fußmarsch und einigem Hin und Her gucken, fanden wir den Ort, den Ort des „Sieges“.

Im Veranstaltungssaal fingen wir gleich an unsere kompletten Decklisten zu schreiben, Karten nachzuzählen und das Deck zu mischen.

Nach so ca. 1 bis 1,5 Stunden legten wir dann auch schon los, denn die ersten Pairings waren zu erblicken.


Das Deck:

Geschichte:

Das Deck an sich entstand voralldingen aus dem Gedanken heraus, das wir uns von der Masse abheben müssen. Schließlich waren wir es uns Leid immer gegen ein und das selbe Deck spielen zu müssen. Eigenkreationen zeigen einem schließlich das man sich noch Gedanken über das Spiel macht und nicht nur nachbauen kann.

Deshalb haben wir beides dieses Deck an einem Nachmittag entwickelt. Es sollte mit Genjus angreifen die durch Blazing Shoal aufgemotzt werden. Als überaus nützliche Karten waren Wrath of God sowie Ghostly Prison angedacht.

Das Ergebnis könnt Ihr Euch hier ansehen:

Mainboard:

11 Ebenen
07 Gebirge
03 City of Brass
02 Tendo Ice Bridge

01 Sword of Fire and Ice
01 Darksteel-Coloss

03 Yosei, der Stern des Morgens
01 Leoniden-Himmeljäger
01 Auriok-Champion
01 Binding Angel
02 Myojin of Infinite Rage
01 Bringer of the red Dawn
01 Shivan Dragon

04 Genju of the Fields
04 Ghostly Prison
04 Wrath of God
01 Vertilgung
01 Durch den Durchbruch
04 Blazing Shoal
04 Genju of the Spires
04 Pulse of the Forge

Sideboard:

Kurzfristig leider keines hinbekommen.


Die Spiele:

Runde 1
Gegner: Marius Jacobi
Deck: b – Cloud

Spiel 1

Nun sollte das Spiel beginnen und ich könnte mein Deck einmal testen, denn vorher habe ich es nicht großartig und ausgiebig gemacht.

Am Anfang wusste ich gar nicht was er so richtig spielt. Denn es kamen nur ein bisschen Discard und Draw im schwarzen Bereich hervor. Dann legte er noch ein paar Talismane und dann im späteren Verlauf eine böse Cloud für 4. Das war es dann erst einmal für mein Deck. Denn ich hatte weder Manaboost noch Counter. Länder nachziehen? Ne, da kam einfach keines mehr. Mit einem Yukora haut er mich dann jedoch zu Brei. Als ich nur noch ein Lebenspünktchen habe, gebe ich mal spontan auf.

20 – 20
14 – 20 Genju
12 – 20 Nachtgeflüster
08 – 16 Death Cloud für 4
07 – 16 Talisman
07 – 11 Yukora
07 – 06 Yukora
07 – 01 noch einmal
quit, lose

Spiel 2

Ich fand es einfach nur widerlich. Dieses Cloud-Deck, aber es musste ja weitergehen. Als Verlierer durfte ich nun auch anfangen. Aber ob es mir was bringt? Auch hier haben ganze 2 Clouds einen mächtigen Eindruck bei mir hinterlassen. Als dann schon wieder so ein Yukora kam, dachte ich, scheiße. Hab dann spontan mal aufgegeben.

20 – 20
18 – 20
16 –20
12 – 22 Genju macht’s möglich
09 – 19 Cloud für 3
09 – 17
09 – 15
07 – 13 Cloud für 2
07 – 05 Yukora
quit, lose

Ergebnis:

Verloren, 0 Punkte.
Stand 0:1
Gesamtpunkte 0


Runde 2
Gegner: Lars-ole Müller
Deck: g/b random?

Spiel 1

Nach meiner Pleite sollte mich jetzt vieleicht ein besseres Ergebnis erwarten? Schön wäre es schon. Denn leicht deprimiert war ich ja schon.

Ich behalte meine wunderschöne Hand und Lars fing spontan mal an. Das einzigste was mir jedoch groß Schaden machte war meine eigene City of Brass. Mein weißes Genju und anschließend noch ein Yosei zeigen ihm wie ein Deck zu laufen hat.

20 – 20
20 – 19
20 – 18
13 – 20 Yosei, Genju
13 – 18
06 – 20 Yosei, Genju
win!

Spiel 2

Super! Weiter so! So gefiel mir das Deck doch schon viel besser! Muuhahahaha

Im zweiten Spiel lief es noch viel besser. Ich konnte in der dritten Runde angreifen und im ordentlichen Aua machen. Dann spiel ich noch ein Sword of Fire and Ice und rüste dann mein rotes Genju aus und greife weiter an.

20 – 20
14 – 19 Genju, City
08 – 19 Genju,
00 – 18 Genju + Sword, City
win!

Ergebnis

Gewonnen, 3 Punkte
Stand 1:1
Gesamtpunkte 3


Runde 3
Gegner: Tom Wiedermann
Deck: White Weenie

Spiel 1

Voller Freude ging ich in den nächsten Kampf, jedoch stellte ich dann gleich einmal fest das es doch härter wird als gedacht.

Tom, der soweit ich weiß auch unter den Top8 war, hatte ein White Weenie Deck. Erste Runde gleich einen Isamaru die mich dann mit Jitte runterhaut. Irgendwie fehlt mir was, mit dem ihn fertig machen könne.

20 – 20
20 – 18 Isamaru
20 – 16 wieder
20 – 10 Isamaru mit Jitte
20 – 04 nochmal
20 – 00 schon wieder
lose

Spiel 2

Der Typ war mir einfach zu schnell, bzw. hatte er immer irgendeine Kreatur die mir im Weg stand. Da konnte ich mich nur aufregen, sofern ich an sich schon kein Freund von Jitte bin.

Im zweiten Spiel legte er gleich einen Leoniden Skyhunter der mit einem Knochenbrecher mir ordentlich eins auf die Mütze gibt. Mit Fliegern konnte ich hier wirklich in der Ordnung nicht handeln, da der einfach zu schnell war und zudem noch einen zweiten Flieger legte. Aber keinen normalen, sondern einen mit Doppelschlag. Mit der Jitte die „Combo“ wie er erzählte. Jitte –grr-

20 – 20
20 – 16 Skyhunter + Knochenbrecher
20 – 12 again
20 – 00 Doublestrike-Kunde mit Jitte
lose

Ergebnis:
Verloren, 0 Punkte.
Stand 1:2
Gesamtpunkte 3



Runde 4
Gegner: Mathias Pecher
Deck: w/g - Spirit

Spiel 1

Die Stimmung war jetzt schon etwas betrübt, aber es sollte mich das längste Spiel auf diesem Turnier erwarten. Es war einfach richtig Spannend.

Dieses Spiel war einfach nur lange. Es war ein Hin und Her. Er hatte ein paar kleine weiße Sprit die er mit Swords ausrüstete und mich angriff. Durch mein weißes Genju konnte ich mich über Wasser halten und z.T. ordentlich Druck aufbauen. Schließlich ist so ein W Genju mit einem Shoal für 10, schon kein Kinderschlecken. Pulse of the Forge sollte ihn ein bisschen ärgern. Jedoch schaffte ich es dann nicht mehr am Ende gegen das fliegende Sword of Light and Shadow anzukommen. Wobei allgemein hier das Ghostly Prison schon sehr hilfreich war.

20 – 20
18 – 22 w Genju
18 – 21
18 – 29 w Genju + Shoal 6
18 – 26
21 – 26 Kami + Sword
09 – 38 w Genju + Shoal 10
09 – 37
12 – 33
10 – 36
13 – 29
11 – 30
14 – 25
10 – 25 Puls
13 – 20
16 – 28
19 – 18
22 – 10
22 – 09
25 – 04
25 – 00
lose

Spiel 2

Nun mußten wir beide uns etwas sputen, schließlich wollte wir wissen wer der bessere ist. Ein Spiel kann schließlich jeder mal gewinnen.

In diesem Spiel machte mein second turn Himmeljäger ordentlich Druck, dieser zog sich dann durch das halbe Spiel bis er einige Kreaturen draußen hatte die ich mit einem Zorn Gottes von der Spielfläche verbann. Mein Genju konnte ihn dann weiter ärgern und machte auch am Ende mit dem guten Shoal ein agressives, hämisches und gehässiges Lächeln.

20 – 20
18 – 20 Himmeljäger
18 – 19
16 – 19
14 – 19
10 – 21 Jäger und Genju
08 – 21 Zorn
06 – 24
00 – 24 ++ Genju + Shoal
win!

Spiel 3

Jetzt war es von der Zeit her sehr sehr eng. Das Spiel konnte wir jedoch noch kurz bevor der Judge gerufen hat: „Zeit ist aus!“ beenden.

Zu diesem Spiel konnte ich leider nicht all so viel Notizen machen, da es sehr schnell gespielt wurde. Im Großen und Ganzen ging der weiße Genju wieder in Angriffsposition und verstärkt durch Shoal sehr viel Schaden und Life. Jedoch schafft er es noch mich runter zu hauen mit seinen Geistern, schade!

20 – 20
20 – 19
12 – 27
12 – 24
12 – 21
12 – 12
12 –10
07 – 20
07 – 12
07 – 10
03 – 00
lose

Ergebnis:

Verloren, 0 Punkte
Stand 1:3
Gesamtpunkte 3


Runde 5
Gegner: Henning Harder
Deck: r/b – demon ogre

Spiel 1

Dieser Spieler machte mir Hoffnung, da er noch sehr jung war, machte ich mir gute Hoffnungen, doch berechtigt?

Er spielte jede Menge Dämonen und Ogger, wobei mir die Frage aufkam, wieso er nicht offensiv spielte? Der rote Genju und der weiße dazu zeigen ihm dann wo es lang geht. Nur fragte ich mich, wenn eine Kreatur Furcht besitzt, wieso rennt er denn nicht durch? Genug Kreaturen waren ja in seinem Stall.

20 – 20
20 – 17
12 – 19 w+r Genju
06 – 19
00 – 19
win!

Spiel 2

Super gelaufen für mich, so soll es mal schön weiter gehen.

Im zweiten spielte er bestimmt an die 10 Kreaturen aus, die mich jedoch nicht störten. Die Problematik für ihn das er nur 5 Länder hatte und ich 2 Ghostly Prisons, machten mir das Leben richtig einfach. Mit Hilfe von Yosei und Genjus und Pulsen mach ich ihm schlussendlich den Gar aus!

20 – 20
20 – 20 Ghostly Prison (2 St)
18 – 22 w Genju
18 – 21
14 – 25
10 – 29
08 – 33
08 – 37
08 – 34
04 – 34
04 – 38
02 – 19 Hidetsugu
quit, win!

Ergebnis:

Gewonnen, 3 Punkte
Stand 2:3
Gesamtpunkte 6

Aktuelle Standings von uns:
Mattes: 28.
Christian: 44


Runde 6
Gegner: Dave Schulz
Deck: keines? lol

Es war Tisch 20 und Mattes und ich, hatte eines gemeinsam. Wir hatte keine Gegner. Wir warteten 10 Minuten und als dann keiner kam, trug der Judge uns ein Win ein.

Ein geschenkter Sieg, was will man mehr? Hatten dann genug Zeit weiterhin zum Tauschen und Essen.

Ergebnis:

Gewonnen, 3 Punkte
Stand 3:3
Gesamtpunkte 9

Aktuelle Standings von uns:
Mattes: 18.
Christian: 35.


Runde 7
Gegner: Felix Leitzkendorf
Deck: White Weenie – Equip the Shit

Spiel 1

Als er die erste Karte lag war mir alles klar. White Weenie, das was ich überhaupt nicht mochte. Noch jetzt hab ich einen kleinen Ekel davon.

Er spielte auch jede Menge Leoniden die er equipte und mir damit ordentlichen den Hintern versohlte. Machen konnte ich im Großen und Ganzen auch hier nichts. Er hatte einfach zu viele Kreaturen und meine Genjus kamen nicht durch. Wobei meine Hand mit 3 Shoals und 3 passenden Karten dazu alles andere als schlecht war.

20 – 20
20 – 19
20 – 17 Ghostly Prison (2 St.)
20 – 16
20 – 18
20 – 10
23 – 08
quite, lose

Spiel 2

Dieses mal ärgerte ich mich richtig. Aber na ja was soll es.

Zu dem Spiel brauch ich denke mal nicht mehr viel sagen. Es war so wie im ersten nur das ich noch mit letzter Verzweifelung versucht hab ihm was reinzudrücken, andere würden es nur einfach „posen“ nennen.

20 – 20
20 – 16
20 – 12 Zorn Gottes
20 – 07
20 – 02
06 – 02 r Genju + Shoal 8
06 – 00
lose

Ergebnis:

Verloren, 0 Punkte
Stand 3:4
Gesamtpunkte 9

Aktuelle Standings von uns:
Mattes: 19.
Christian: 37.


Runde 8
Gegner: Johann Kolp
Deck: Black Kokusho Control

Spiel 1

Diese Spiele machten mir recht viel Spaß da man sich mit Oppenent sehr gut unterhalten konnte. Am Nebentisch saß noch jemand von Mercadia der mich schon am Anfang des Turniers als „TheWolf“ erkannte.

Das erste Spiel wo ich mal ein Muligan auf 5 nehmen musste.

Ich fing am Anfang gleich an seinen Boden an zu senken mit einem Puls. Eine Cranial Extraction auf Ghostly Prison fand ich jedoch nicht so schön. Ein Zorn schaffte kurzzeitig für Ruhe. Aus Frust daran, das ich keine ordentliche Karten nachzog spielte ich ein Blazing Shoal für 9 auf seine Kreatur, danach war ich dann tot.


20 - 20
16 - 20 Puls
16 - 15
16 - 14 Cranial Extraction - Ghostly Prison, Zorn
12 - 14
12 - 12 Solemn
12 - 00 Shoal auf gegn. Creature
lose

Spiel 2

Schluß, genau das wollte ich machen und einfach das nächste Spiel beginnen.

Wieder ein Muligan, diesmal „nur“ auf 6. Der weiße Genju macht wieder einmal das Rennen und mit Shoal für 10 ordentlich „Peng!“. Seine Cloud für 4 stört mich nicht sonderlich viel, denn ich hatte eine Ebene mit einem Genju darauf und zog nach und nach meine Länder wieder nach. Sein Ende! muuuuuhahahaha

20 – 20
20 – 22 w Genju
20 – 19
20 – 14
08 – 26 w Genju + Shoal 10
08 – 21
04 – 17 Coud 4
04 – 16
02 – 18
02 – 17
02 – 19
quit, win!

Spiel 3

Nun kam es auf alles an!

Ich legte einen sehr schönen Start hin fügte ihm in der dritten Runde gleich mal 12 Schaden zu. Jedoch machte er eine Extraction auf mein Shoal was mir die Explosivität nahm. Kokusho und Oblivion Stone regelten dann mein Testament.

20 – 20
08 – 20 Himmeljäger + Shaol 10, Extraction danach auf Shoal
13 – 15 Kukusho, Zorn
13 – 10
13 – 00 Kukusho attack + Oblivion Stone
lose

Ergebnis

Verloren, 0 Punkte
Stand 3:5
Gesamtpunkte 9


Endergebnis:

Es gab somit insgesamt 8 Runden. Gewonnen habe ich dort 3 Runden und 5 Runden leider verloren. Somit liegt meine Platzierung auf Platz 45 von insgesamt 69 Spielern.

Mattes (Bladewing Thrall 2004) spielte ein selbstgebautes Kiki-Jikke-Intruder und landete damit auf Platz 17 von 69 Spielern.


Sonstiges:

Was ich besonders gut fand war unter anderem das ich erkannt wurde von Usern aufgrund meiner Sammlung. Er schaute nur in meinen Sammelordner und sagte dann: „Bist du nicht der Wolf von Mercadia?“. „Ja klar bin ich das!“, erwiderte ich.

Zuspruch erhielt ich für mein Deck, da es eine Eigenkreation war. Schließlich war es doch mal was anderes womit keiner gerechnet hat.

Bei einem Spiel sagte der vom Tisch neben mir: „Komisch, ebend war das red burn und nun ein white weenie?!“. Mit der Antwort das mein Deck viele Gesichter hat, schien er etwas überrascht.

Getauscht habe ich auch jede Menge, wobei manche natürlich verschiedene Ansichten von (Tausch-)Ordnern hatten.


Tops und Flops:

+ Deck konnte Außenseiterchancen nutzen
+ gute Trades und Tradepartner
+ Faire Spieler
+ lustige Spiele
+ Hilfreicher Judge
+ Austragungsort sehr sauber und groß
+ es gab insgesamt 5 Slots für M-V
+ es gab eine weibliche Spielerin auf dem Turnier


- White Weenie
- Death Cloud
- Muligans
- meine Platzierung


Related Links:

www.planetmtg.de
Regionalbereich von Mecklenburg-Vorpommern
- alle Standing
- Top8 Spieler
- Top8 Decks


Schlußwort:

Das Turnier hat viel Spaß gemacht, auch wenn ich nicht wirklich Erfolg hatte. Ich konnte jede Menge tauschen und habe noch ein paar von Mercadia kennen gelernt, wo ich jedoch deren Mitgliedsnamen nicht weiß.

Nach dem Turnier musste wir dann ja auch noch irgendwie nach Hause kommen. Meine Eltern haben sich dafür erbarmt. Jedoch kamen diese erst etwas später, so konnten wir noch beim Abbauen und Saubermachen des Veranstaltungssaales ein wenig helfen.

Wie gesagt freue ich mich immer über Kritik und Anregungen.

Euer Wolf
@ Christian

Geschrieben von TheWolf



Artikel:

Black Bird - 17.06.05 - 16:26


inaktiv

Gästebuch 
hallo erstmal!

artikel is dir super gelungen! war lustig zu lesen nur war ich von deinem deck nicht sehr begeistert hätte sicher noch ein paar schliffe gebraucht! außerdem sollte dein match up gegen WW gar nicht soooo schlecht sein weil du ja 4 wrath hast aber naj schade das du die spiele trotzdem verloren hast!

next time better luck!

Gruß BBird
oegi - 18.06.05 - 00:16


inaktiv

Gästebuch 
Ich muss sagen dein Artikel sehr einfach zu lesen war und gut geschrieben wurde. Wass ich auch gut finde ist, dass man entlich denn mut dazu hatte selber mal schnell was auf die beine zustelle.


greez oegi


sigg sagg servulaahh



maddy - 06.07.05 - 15:21


verbannt

Gästebuch 
cooler artikel. find ich geil. wieter so.


rettet den wald: esst mehr bieber



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.