Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Zeus @ Winter-Mercadiade 2005

Ich hatte seit November in Iserlohn schon kein größeres Turnier mehr mitgespielt und war vor dem Wochenende extrem motiviert. Also war ich schon am Freitag ab 16.00 Uhr vor Ort, obwohl nur der für mich uninteressante Rochesterdraft anstand.
Also nach dem Aufbauen noch fleißig für T1 und T1.5 getauscht. Um 18.00 Uhr war klar, dass ein erstes Sideevent im Format Legacy oder Vintage stattfinden sollte. Wie zu erwarten war, trugen sich die meisten Leute bei T1.5 ein und wir starteten mit 12 Spielern und leicht verkürzten Rundenzeiten, da wir um 23.00 Uhr fertig sein mussten. Von Mystic bekam ich dann noch ein paar Karten geliehen, die mein Deck vervollständigen sollten, das ich am Donnerstag mit Hilfe von Mystic, Torben und Twarpi gebastelt hatte.


Freitag, 7.1.05, T1.5 Sideevent

Mein Build:

Legacy-Tog

4 Volcanic Island
3 Tropical Island
3 Underground Sea
6 Island
1 Swamp
4 Polluted Delta
1 Flooded Strand
3 Psychatog
3 Pernicious Deed
3 Fire/Ice
3 Cunning Wish
3 Isochron Scepter
4 Brainstorm
4 Force of Will
4 Counterspell
2 Mana Leak
4 Accumulated Knowledge
2 Deep Analysis
2 Intuition
1 Fact or Fiction

Sideboard:
1 Misdirection
4 Blue Elemental Blast
2 Red Elemental Blast
1 Fire/Ice
1 Echoing Truth
1 Fact or Fiction
1 Diabolic Edict
1 Berserk
3 Naturalize

Irgendwie konnte ich mich nicht von den Analysen trennen und spielte daher nur ein Fact. Diese Entscheidung war definitiv nicht korrekt, obwohl sie mich beim Turnier nicht weiter störte.


Match 1

Gegner: Markus
Deck: komisches Landstill
Wurf: Er

1.Game:
Nach einem Mulligan seinerseits auf 6 geht das Spiel für mich sehr gut los. Er legt zwar ein Land, danach aber 2 Runden keins.
Ich baue meinen Vorsprung also aus und will in meiner dritten Runde schon mal einen frühen Tog legen. Inzwischen hat er ein zweites Land am Start und spielt Arcane Denial. Ok, ich denke 2 extra Karten sind nicht ganz verkehrt, also lasse ich es gewähren, auch da ich ohnehin noch einen 2.Tog auf der Hand halte.
Der wird in der folgende Runde wieder mit einem Arcane Denial gecountert und ich ziehe wieder 2 Karten. Danach gibt es eine Weile Draw-go, während er zu ein paar Manlands kommt. Ich countere eine Nevinyrral’s Disk und lege den dritten Tog. Auf seine zweite Disk reagiere ich mit Intuition auf 3 Aks, ziehe drei Karten und spiele Leak, er hat aber ein Daze und ich kein Mana mehr, also liegt die Disk. Nächste Runde topdecke ich aber einen Wish und so kommt der Tog für lethalen Damage rüber und wir gehen ins zweite Spiel.

Aus dem Board kommen natürlich die Red Blasts, raus gehen 2 Deeds.

2.Game:
Er beginnt wieder mit einem Mulligan und einer Faerie Conclave. Ich lege ein Land, er auch und will Standstill casten, den ich force. Dann wechseln wir uns 2-3 Turns nur mit Landdrops ab und seine Conclave fängt an zu hauen. Ich ziehe einen Tog, auf den er mit einem Impulse reagiert, der offensichtlich keine Counter bringt. Der Tog haut zweimal für 1, dann wird er eot getruthed. Als ich in nächste Runde ausspielen will, countert mein Gegner. Nächste Runde lege ich meinen zweiten Tog. Eot will ich Ak spielen, aber er spielt Disrupt. Dann haut mein Tog eine Mishra’s Factory tot. Nach einem weiteren Draw findet sich eine zweite Ak und in den zwei Karten eine Intuition für die Analysen und noch eine Ak. So wird der Tog lethal und ich gewinne das zweite Spiel.

1-0, 2:0


Match 2

Gegner: Bastian
Deck. R/G Beatz mit SotF
Wurf: Ich

1. Game:
Ein seeehr anstrengendes Spiel. Zwar kann ich anfangs wichtige Spells von ihm Countern, so einen Viridian Zealot, da ich ein Scepter halte, und vor allem den Survival of the Fittest. Dann packt er aber seine Fatties aus in Form von einem Ravenous Baloth und einem Flametongue Kavu der einen Tog totschießt. Mit einer Ak in einem Scepter kann man da nicht so viel machen.
Ich ziehe aber lucky ein Deed und kann zwei Runden später in response auf seine Attacke für 4 zünden.
Er spielt dann wieder einen Survival und ich kann wieder countern. Dann legt er noch den dreckigen Troll Ascetic. Passenderweise habe ich auf meiner Hand aber Scepter und Cunning Wish, also kommt in meinem Turn ein Scepter mit Edict Imprint. Also geht nächste Runde sein Troll, dafür will er einen Baloth und noch einen Troll spielen, letzterer wird geforced. Nun durfte aber auch nicht mehr viel kommen, da ich auf low Life war. Ich gelangte aber immer mehr in Boardcontroll und konnte nach einem Fact schließlich mit dem Tog für den nötigen Damage rüber kommen. Dabei passten die Points gerade eben mit alle Karten discarden und kompletten Grave removen.

Ich hab nichts geboarded, Blue Blasts waren meiner Meinung nach nicht nötig. Zuviel G.

2.Game:
Eines der albernen Spiele. Er nimmt Mulligan auf 5 und stalled danach auf zwei Forests rum, während ich mal solide zwei Scepter mit Fire/Ice und Ak an den Start bringe. Er scooped frustriert.

2-0, 4:0


Match 3

Gegner: Nils (Covenant)
Deck: WW
Wurf: Ich

1.Game:
Ich beginne mit einem Delta, er mit Plains und der Mutter der Runen. Ich lege ein zweites Land. Er sorgt dann für early blood indem er seine Muddy für 1 kloppen schickt, dann legt er Plains und will Silver Knight casten, ich hab einen Counterspell dagegen. Nach einem weiteren Landdrop meinerseits und einem weiteren Damage seiner Mama hat er Tithe am Start, ich responde mit Intuition auf 3 Ak`s. Er legt noch einen Silver Knight und gibt ab. Ich lege ein weiteres Land und er ist wieder dran. Erst haut er mich und will dann seinen dritten Silver Knight auspacken. Ich ziehe in response drei Karten. Der Knight kommt und er versucht noch seinen vierten zu legen. Ich hab in response wieder draw parat und ziehe ein Fact durch. Darin bekomme ich ein Deed und zwei Länder, also alles klar mit den Wheenies.
In meinem Zug kommt dann auch mal das Deed. Er will in seinem Turn Parallax Wave casten, ich habe aber wieder einen Counterspell. Dann entsorgt das Deed alle seine Creatures, aber er legt in seiner 2. Mainphase dann noch einen Savannah Lion. Nach dem ich den gefired habe und nach einer Intuition auf Counterspell und die 4.Ak auch den letzten gefährlich Spruch countern konnte bin ich absolut in Boardcontroll und fahre das erste Game mit dem Tog nach Hause.

Ich boarde nichts.

2.Game:
Er beginnt druckvoll mit Chrome Mox, Land und Lion. Ich lege nur ein Land. Er dann den zweiten Lion und eine Mask of Memory. Ich spiele eot Brainstorm und gebe nach einem Landdrop wieder ab. Er legt Ancient Tomb und equipped einen Lion, der ihm gleich mal Karten beschert. Dann will er Sword of Fire and Ice casten, das ich countern kann. Land von mir.
In seiner Upkeep spielt er Tithe, legt dann eine weitere Maske und equipped den nächsten Lion. Ich reagiere darauf mit Intuition auf 3 Fire/Ice, nächste Runde imprinte ich es dann in ein Scepter. Leider hat er nach Beseitigung der Lions zwei Soltari Priests am Start, die auch mein gecasteter Tog nicht blocken kann. Zwar kann ich immer einen der beiden tappen, der andere bringt ihm aber weiter Cardadvantage. Lucky schaffe ich es immer passend zweimal einen Exhalted Angel zu countern, doch als ich endlich ein Deed zum Liegen bekomme, habe ich keinen Counter mehr für ein Armageddon parat. Der Tisch sieht zu diesem Zeitpunkt so aus: Er hat zwei Priests, einen Lion, 2 Masken und eine Plain, ich Scepter, ein Deed und einen Tog. In drei Runden wäre ich dank der Shadowfähigkeit tot, muss also zwei Länder von oben ziehen. Ich bin dran, ziehe ein Land und haue mit dem Tog, er blockt mit dem Lion. Er haut mich dann auf 4 Life. Ich ziehe...ein Land. Deed wird aktiviert und ich kille ihn wenig später mit dem Tog. Ich alter Topdecker! =)

3-0, 6:0


Match 4

Gegner: Christopher (Jugger)
Deck: U/W/r Scepter-Control
Wurf: Ich

Ich wusste von Julian schon, dass Christopher Scepter-Control mit Orim’s Chant spielt. Also Scepter gegen Scepter, wobei ich meine Version für die bessere hielt, also spielten wir, obwohl Christopher ein Draw vorschlug.

1.Game:
Land, go. Er Tundra, go, ich volcanic, er eot Brainstorm, ich response Ak. Doof, hätte daran denken können, dass er die wohl auch spielt, und wenn beide Ak’s spielen, gewinnt ja meist derjenige, der seine bis zum Schluss aufspart. Egal, hat meinem Spiel nicht geschadet.
In seinem Turn spielt er Scepter, ich habe FoW, er aber auch, also liegt schonmal ein schönes 2nd Turn Scepter mit Chant-Imprint. In meinem Turn lege ich nur ein Land. Er macht auch nichts weiter, ich habe dann eot einen Brainstorm und in response auf seine gechante in meiner Upkeep eine Intuition auf Counterspell, Fire/Ice und Ak, er darf sich also meinen geplanten Scepter-Imprint für die nächste Runde aussuchen. Er nimmt die Ak. Nächste Runde habe ich also ein Mana Leak für seinen Chant parat und spiele mein eigenes Scepter mit Ak-Imprint. Nach dem wir per Judge noch geklärt haben, dass der Meddling Mage das Spielen der Ak per Scepter nicht verhindern kann, haut er mich jede Runde für zwei und ich ziehe jede Runde zwei Extrakarten. Wie das im Control-Mirror so ist habe ich damit auf lange Sicht wirklich die besseren Karten und Christopher kann meinem Draw nichts entgegensetzen. So wird der nervende Meddling bald gefired, ebenso seine Morph, außerdem bekomme ich ein 2. Scepter mit Mana Leak-Imprint auf den Tisch, lege dann den Tog und gewinne mit Wish von oben.

Das Spiel hat sehr lange gedauert und wir befanden uns 10 Minuten vor den Turns. So ließ ich mir Zeit meine REB zu boarden.

2.Game:
Er legt eine Tundra und gibt ab. Ich lege Volcanic, er eine Plain und will Scepter casten, ich force. Er bekommt nächste Runde einen Morph auf den Tisch, auf den ich zum Glück einen Turn später mit Wish auf Edict reagieren kann, aber schon einemal von dem Exhalted gehauen worden bin.
Dann lege ich Scepter mit Edict-Imprint und habe noch 2 Mana zum Aktivieren über. Er hat aber leider genug Mana um auf Stifle zu Wishen und so haut mich der Engel nochmal. Ich frage mich, ob ein einfaches Disenchant nicht auf lange Sicht effektiver gewesen wäre, aber vielleicht hat er die nach dem Boarden ins Mainboard gesteckt. Auf jeden Fall opfert er dann nächste Runde den Engel, bei mir liegt inzwischen ein Scepter mit Counterspell-Imprint. Er spielt nach Hinrichtung des Engels dann einen wenig mächtigen Meddling Mage auf Tog, aber auch diesen Zauberer muss er opfern.
Dann spielen wir eine Weile Draw-Go, bis ich einen Tog legen kann. Als er dann aber mal eben alle seine 4 Swords to Plowshares auf selbigen durchzieht und ich keinen weiteren Tog als Killoption finde sind wir auch schon in den Turns und dieses Game endet in einem Unentschieden, was einen Matchwin von 1:0 für mich bedeutet und damit einen klaren Turniersieg.

4-0-0, 7:0

Da wir keine Startgebühr bezahlt hatten, gabs auch keine „offiziellen“ Preise, aber Cyrfer war so nett, ein schönes altes Kartefakt, sowie einige Würfel und sonstigen Kleinkrams als Preise auszuschütten (Danke dafür an dieser Stelle, das war eine klasse Aktion!), also hatte ich für meine Zugfahrt nach Hause schon was zum Lesen gewonnen.

Das war ein überzeugender Start, sowohl für mein Mercadia-Wochenende, als auch für mein Legacy-Deck. Ich testete nach dem Turnier noch mit Blitzbold, der einen Welder-Survival Build gebastelt hatte, der leider wegen extremen Floodings über drei Testspiele nicht wirklich seine Stärken zeigte. Umso überzeugter war ich von meinem Build und legte mich für Sonntag Nachmittag nun schon auf Tog fest. Aber zuerst stand ja das Vintage-Turnier am nächsten Morgen vor der Tür.


Samstag, 8.1.05, T1-Turnier

Vorneweg gleich eine Anmerkung: Dieses Turnier, dass eigentlich der Höhepunkt meines Wochenendes werden sollte, lief so dermaßen scheiße für mich, dass ich nur einen sehr kurzen Bericht davon liefern werde.

Erstmal mein Deck:

Goth-Slaver

4 Accumulated Knowledge
3 Intuition
4 Thirst for Knowledge
4 Brainstorm
3 Goblin Welder
1 Yawgmoth's Will
1 Time Walk
1 Ancestral Recall
1 Fact or Fiction
1 Tinker
1 Platinum Angel
2 Mindslaver
1 Crucible of Worlds
4 Mana Drain
4 Force of Will
4 Volcanic Island
1 Underground Sea
4 Polluted Delta
1 Flooded Strand
5 Island
1 Strip Mine
1 Darksteel Citadel
1 Mox Sapphire
1 Mox Pearl
1 Mox Ruby
1 Mox Emerald
1 Mox Jet
1 Black Lotus
1 Sol Ring
1 Mana Crypt

Sideboard:
3 Engineered Explosives
3 Rack and Ruin
3 Red Elemental Blast
2 Fire/Ice
2 Sphere of Resistance
2 Aether Spellbomb

Dieses Deck fand ich auf starcitygames.com (einzige Änderungen: Statt Fire/Ice und BEB sind dort im Sb Old Man of the Sea und Lava Dart) und fand es ziemlich lustig. Ohne eine einzige Testsession hab ich es dann einfach mal beim Usertreff zum Einsatz gebracht, was im Nachhinein kein guter Plan war.
Für die, die das Deck nicht kennen: Man zieht Karten wie Gummibärchen und legt irgendwann einen Infinit-Slaver-Lock mit Crucible, einem Welder, der Citadelle und einem Slaver. Dabei sind die Intuitions einfach Alleskönner. Ob sie nun zusätzlichen Draw durch AK`s, sämtliche fehlenden Lock-Komponenten oder auch drei rettende FoW holen, die Dinger sind hier einfach broken, wenn man sie gut einsetzt.
Ich denke, ich hätte wesentlich besser abgeschnitten, wenn ich einfach einen Coloss geadded hätte. Vielleicht beim nächsten Iserlohn, mal sehen.


Match 1

Gegner: Thore (Wuxmus)
Deck: U/r Fish
Wurf: Er

Game 1:
Das erste Spiel verliere ich mal ganz solide gegen den miesen Welder-Killer Grim Lavamancer und Conclave-Beatdown. Typischer Vorteil von Fish: Controlle haben wir beide, aber er haut mich mit Manlands tot. Doof.

Sideboard: Die Fire/Ice und die Red Blasts kommen rein, raus gehen wie immer 4ofs, weiß nicht mehr genau was.

Game 2:
Ich kann nach einem schönen Start in der 3. Runde Slavern und mache ihm ein bisschen kaputt. Da er aber auf einer Conclave und einer Factory rumstalled hatte ich ohnehin einen leichten Vorteil und kann nach Tinker auf Platinum Angel und einem weiteren alles vernichtenden Slaverturn das Spiel beenden.

Ich boarde einen REB raus und ein random Explosive rein. Rumtesting halt. =)

Game 3:
Ein Horror-Spiel. Eines nachdem man mit Duel Masters oder gleich mit Tabletop-Gaming anfangen möchte.
Ich beginne mit Mulligan, er mit Volcanic. Ich dann Sapphire und Fetchland, er nur go. Ich eot Brainstorm und in meinem Turn dann Pearl, Lotus und Fetchland, gefolgt von Tinker. Er kann forcen, ich hab einen Drain und er forced nochmal. Dann will ich mit meiner letzten Handkarten Explosives auf 2 legen, aber er packt ohne Schmerzen den dritten FoW aus. Er hat nun also ein Volcanic liegen und eine Handkarte, ich habe Volcanic, Island, Sapphire und keine Handkarte aber statistisch gesehen den weitaus besseren Topdeckmode.
Aber Statistiken erfüllen sich bekanntlich nicht immer und so freue ich mich zwar über den Ancestral von oben, bekomme dann aber von Karte zu Karte schlechtere Laune. Am Ende des Spiels hatte ich meinen Crucible schon 5 Runden liegen und etwa 12 Länder im Spiel, sowie 4 Moxe und den Sol Ring. Auf meiner Hand befinden sich zwei FoW, ein Red Blast und noch ein-zwei Länder, hab ja genug davon. Meine letzte gezogene Karte vor dem entgültigen Kill durch einen seit der 3. Runde einsamen Lavamancer auf Thores Seite war Yawgmoths Will. Als ich das sehe grinse ich triumphierend und knalle den Will auf den Tisch. Dann suche ich mir schnell das Mana für die CC zusammen und stelle fest, dass weder der eine Underground Sea, noch der Jet dabei sind. Und da meine Volcanics und die 5 gefetchten Islands kein B geben habe ich wohl mal wieder schön frisiert und so das entscheidende erste Match verloren, dass ich sonst in dem Will-Turn locker nach Hause gebracht hätte.

0-1-0


Match 2

Gegner: Björn (lenni-maggi)
Deck: Mono R Burn (suboptimal für T1 würde ich sagen)
Wurf: Ich

Game 1:
Da sein Deck nicht mehr macht als Lightning Bolts und Thunderbolts auszuteilen habe ich Zeit ein bisschen Mana zu legen. Dann Draine ich mir zwischendrin ein paar Burnspells und Thirste damit wild umher, bis ich mit AK`s für 3 und 4 und weiteren Thirsts schnell mein halbes Deck gezogen habe und in den Slavermode gehen kann. Er Scooped.

Habe nichts zum Boarden, also gehts gleich weiter.

Game 2:
Ähnlich wie Game 1. Er spielt allerdings noch Karten, die mich nun echt zum Schmunzeln bringen. Neben Shocks und Seal of Fire sehe ich nun auch 2 mighty Iron Star.
Mein Deck macht halt was es soll, zieht Karten ohne Ende und ich Slaver einmal. Dann kommt später ein Will-Turn und er ist im Slaver-Lock.

1-1-0


Match 3

Gegner: Sören (Ulban)
Deck: $T4K$
Wurf: Ich

Game 1:
Typisch für dieses Matchup. Er locked ein bisschen, ich counter ein bisschen. Schließlich liegt bei mir ein Welder und er locked ein bisschen weniger. Leider hat er schnell ein Triskelion am Start und dass gewinnt halt.

Ich boarde mein Stax-Program in Form von R&R und F/I.

Game 2:
Hier passt endlich mal wieder alles. Nach einer Trinisphere -die ich countere- macht er einfach mal nichts außer Länder und Accleration zu legen und ich bin permanent am Kartenziehen. Er scooped als ich schon ohne Lock mit dem slavern via Welderability anfange.

Game 3:
Etwas spannend wurde es noch. Dieses Spiel dauerte auch lange und ich war dank meiner Crypt auf 4 Life, bevor ein rettender Welder sie beseitigen konnte. Da wir aber in die Turns gekommen waren einigten wir uns gleich mal auf ein Unentschieden. Das war als Ergebnis für mich ok, den Stax ist nicht gerade ein Traummatchup und beim Testen gegen Torben hatte ich mit allen Slaverbuilds bisher meist den Kürzeren gezogen.

1-1-1


Match 4

Gegner: Jan
Deck: Landstill
Wurf: Er

Game 1:
Im ersten Spiel gehts schon böse für mich los. Auf seinen 2nd Turn Standstill reagiere ich mit einem Ancestral, denn er mal eben auf sich misdirected. Ich breche den Standstill durch einen Brainstorm. Er hat aber einen so großen Kartenvorteil, dass ich nicht mehr aufholen kann und werde von einem Gorilla Shamanen und einer Factory totgehauen.

Aus dem Board kommen die Red Blasts.

Game 2:
Ich bin von Anfang an im Vorteil und kann meine Hand voll halten, während seine immer leerer wird. Trotzdem wird mir in diesem Spiel die Problematik meines Deck bewusst: Ich brauche selbst bei voller Boardkontrolle viel zu lange zum Killen. Irgendwann besorgt das dann der Engel, aber das Spiel dauerte so lange, das wir im dritten Game wieder in die Turns gerieten und ich so mein 2. Unentschieden hatte. Ärgerlich.

1-1-2


Match 5

Gegner: Selami
Deck: Mono R Burn
Wurf: Ich

Game 1:
Ich habe durch Ancestral und 2 Thirsts einiges an Draw und bekomme zwischendrin ein paar Bolts reingewürgt. Ich gehe trotzdem recht schnell in den Slavermode und Selami scooped, als ich ihm den Infinit-Lock erkläre.

Die letzten beiden Spiele waren gelinde gesagt wieder mal ziemlich Scheiße und ich habe letztendlich verloren, weil zu lange die Komboelemente im Deck blieben. Da Burn die Welder zu gut ausschalten kann und mein Engel nicht aus dem Board hüpfen wollte, wurde ich beide Spiele totgeschossen und beendete damit mein bisher schlechtestes Vintage-Turnier mit einem 1-2-2 und dem 23. Platz. Naja, und mit ca. 30 Rating-Punkten weniger. *grrr*
Man könnte sagen eigene Schuld kombiniert mit einem ziemlich üblen Draw-Skill.
Also liebe Kinder, tolle Decks immer erst testen und vermeidbare Spielfehler auf ein Minimum reduzieren. =)

Soviel also zu Vintage. Ich war verständlicherweise übelst schlecht gelaunt und machte mich schon vor Ablauf der 5. Runde genervt auf den Heimweg, weil ich an dem Tag genug von Magic hatte und mich lieber mit meiner Freundin treffen wollte. Da aber leider an dem Nachmittag der Supersturm aufkam fuhren ab 18.00 Uhr keine Züge mehr und der Tag war endgültig im Arsch. *seufz*


Sonntag, 9.1.05

Gleich morgens war ich mit einem geliehenen Deck (Thx an twarpi an dieser Stelle, bist ein Netter!) beim Extendet am Start. Das war ganz lustig, aber weil das Format schwul ist und ich diesen Bericht nicht ins Unendliche ausweiten möchte und vor allem weil T1.x nicht zum Eternal gehört, lasse ich meine Erlebnisse dazu hier mal aus. Sollte Interesse an einem Extendedbericht von mir bestehen, so möge man mir das mitteilen, ich werde den dann bei Zeiten noch verfassen. =)
Obwohl ich schon jetzt sagen muss, dass der nicht besonders detailliert sein würde, ich ahbe mir dazu zu wenige Notizen gemacht.

Also gleich zum interessanteren Teil des Tages:

Legacy

Mein Deck unterschied sich aus am Anfang erklärten Gründen nur minimal von dem am Freitag:

4 Volcanic
3 Tropical
3 Underground Sea
6 Island
1 Swamp
4 Polluted Delta
1 Flooded Strand
3 Tog
3 Pernicious Deed
3 Fire/Ice
3 Cunning Wish
3 Isochron Scepter
4 Brainstorm
4 Force of Will
4 Counterspell
2 Mana Leak
4 Accumulated Knowledge
2 Intuition
3 Fact or Fiction

Sideboard:
1 Misdirection
4 Blue Elemental Blast
3 Red Elemental Blast
1 Fire/Ice
1 Echoing Truth
1 Diabolic Edict
1 Berserk
3 Naturalize

Da es vor Turnierbeginn ein wenig hektisch wurde, hatte ich nicht genug Zeit, mir noch ein 4 FoF fürs Sb zu ertauschen oder zu leihen. Bisschen albern, aber mir fiel auf die schnelle auch nichts besseres ein für den Slot der frei werden würde, wenn ich auf 2 Facts Main und einen im Sb gehen würde. War also ein bisschen random, aber schlecht wurde der Build dadurch nicht. Bin mir btw. nicht ganz sicher, dass das Sb wie oben angegeben wirklich so war, kann mich aber nicht mehr genau dran erinnern, was ich verändert habe. Ist glaube ich auch nicht so entscheidend.
Falko war schon ziemlich angefressen, weil wir viel zu spät starteten und immer noch nicht alle Decklisten da waren. Da Thomas mich darum gebeten hatte, seine Deckliste zu schreiben, machte ich schnell meine eigene fertig und gab sie ab, der liebe Paluschke gab dann nochmal 2 Minuten Extrazeit für twarpis Liste.


Match 1

Gegner: Danilo
Deck: R/G Beatz
Wurf: Er

Game 1:
Ich muss gleich mal mit Mulligan starten und hab dann auch nichts gutes auf der Hand. Leider kloppt er schon nach drei Turns ganz Beatz-Stylisch mit einer Riverboa+ Rancor auf mir rum und macht mich schnell platt.

Habe nichts geboarded.

Game 2:
Nun kann ich mich eine Weile weheren und countere ihm ein paar Viecher weg. Leider kommt ausgerechnet ein Troll Ascetic durch und meine Lebenspunkte nähern sich langsam dem roten Bereich. Danilo hat nämlich bald auch einen Baloth und eine Eternal Witness liegen und nagt stetig an mir herum. Ich ziehe als ein Deed von oben und könnte wenn er attacked für vier zünden. Schade, dass der Troll Regeneration hat und ich nur noch auf 3 Life bin. Aber der Optimist in mir flüstert: „Danilo regeneriert den Troll bestimmt nicht“. Ich sage also „go“. Danilo murmelt vor sich hin und greift an. Ich zünde Deed für vier. Er räumt seine Kreaturen zusammen und sagt „Schade“. 2 Turns später kommt mein Tog und wird in der folgenden Runde zum Berserker. Glück muss der Mensch haben! =)

Game 3:
Nachdem er mal solide auf 5 Handkarten runtergegangen ist beginnt er mit Forest. Nach wenigen Runden wird klar, dass ich den totalen Overkill habe. Während er auf nutzlosen Forests rumstalled lege ich lustig zwei Scepter. Als die dann mit Counterspell- und Edict-Imprint liegen ist Schicht im Schacht.

1-0


Match 2

Gegner: Nico (sklay)
Deck: Nothingness-Kombo
Wurf: ich

Für alle die sich nichts drunter vorstellen können: Das Deck funktioniert mit der Infinit-Mana-Kombo zwischen Lion’s Eye Diamond und Auriok Slavagers. Durch Conjurer`s Bauble kann man dann nebenbei seine ganze Bibo ziehen oder die Killoption, nämlich Door to Nothingness aus dem Grave wieder auf die Bib legen und dann ziehen. Und killen. Lustige Idee, meiner Ansicht nach aber zu anfällig.

Game 1:
Ich war zum Glück schon vorgewarnt worden, was Nico für ein Deck spielt und hielt darum immer nach den Komboelementen Ausschau, bzw. hauptsächlich nach den Salvagers. Wir belauerten uns eine ganze Weile, counterten ein bisschen was und zogen ein paar Karten. Letztendlich gewannen meine Deeds, die alle drei zum Einsatz kamen und Nicos Deck extrem behinderten, da er ja solange ich vier Mana offen hatte nicht in die Kombo gehen konnte und seine Slavager überhaupt erstmal an meinen Countern vorbei bringen mussten. Als mein Tog kam, wars das dann auch ziemlich schnell.

Ich boarde die Red Blasts, da das Deck u.a. mit Thirst for Knowledge, FoW und Trinket Mage spielt.

Game 2:
Dieses Spiel hielten die Deeds wieder mal das Zeitfenster geöffnet, bis ich ein Scepter mit Counterspell-Imprint am Start hatte und mich primär aufs Kartenziehen konzentrieren konnte. Der Tog haute schon etwas früher , wurde dann aber mal geschwertert. Die beiden anderen kamen aber auch bald und der letzte kloppte dann mit einem Wish lethal auf Nico ein.

2-0


Match 3

Gegner: Selami
Deck: Gobbo Sligh
Wurf: Ich

Game 1:
Wie so viele Spiele gegen Sligh generell erlaufen, war dieses auch mal wieder knapp. Er burnt und burnt und burnt, und auf einmal bin ich im roten Bereich. Selami war aber nicht schnell genug und so kommt mein Tog als ich auf 3 Life bin für 20 vorbei. Gobbos hab ich in diesem Spiel nur gesehen, wenn ich sie gecountert habe.

Ich boarde natürlich die Blue Blasts.

Game 2:
Ich habe mir ab hier keine Notizen gemacht und weiß auch nicht mehr genau, wie das Spiel genau ablief. Wenn ich mich richtig erinnerte kloppte Selami wieder früh und intensiv auf mir rum, während ich aber ein Scepter mit Ak und einer im Grave castete und wieder auf low Life ging, dafür aber immer eine volle Hand und eine sichere Boardposition hatte. Wie für Torben war auch für mich der Barbarian Ring eine unangenehme Überraschung, die aber zum Glück nicht für eine Niederlage sorgte. Als Selami erstmal seine Hand runtergespielt hatte, war eigentlich nichts mehr zu befürchten, außer 3 Ringe in Folge. Da die ausblieben kam mein Monster dann irgendwann und ich konnte Selami den 2. Sieg abringen. Da wir sowohl im Vintage als auch im Extended gegeneinander gepairt worden waren, war unser Personal Standing nun bei 2:1 für mich. =)

3-0


Match 4

Gegner: Nils (Covenant)
Deck: WW
Wurf: Ich

Da ich auch hier keine Notizen gemacht habe und das Turnier inzwischen 2 Wochen zurückliegt weiß ich kaum noch was über das letzte Match, also hier nur kurz das Wesentliche:
Vor dem Spiel haben wir überlegt, ob wir Drawn und Preissplitt machen. Wäre im Nachhinein besser für mich gewesen, aber nach dem 3-0 und dem Sieg im Legacy-Sideevent dachte ich, das Deck könnte ich mal eben nochmal schlagen.
Ich verlor aber beide Games infolge, einmal durch ein Armageddon, das andere Mal durch die unglaubliche Tatsache, dass Nils mit zwei Masks of Memorys einfach doppelt soviel Karten zog wie ich und meine Deeds irgendwie nicht so richtig kommen wollten. Dumm, aber ich hatte immerhin den 2. Platz ergattert und damit so einiges an Boostern gewonnen. Nils tauschte 5 verschiedene In-Print Booster gegen eines aus Deutsch Limited und zog den mighty Rocket Launcher. *ein bisschen hämisch grinz*
Ich dagegen ein paar nützliche Commons, ausserdem den guten Blinkmoth Nexus und Yosei, the Morning Star. Hab mir sagen lassen, dass das ein ganz gutes Ergebnis sei. =)


Soo, das war mein langer Bericht, ich hoffe alle interessierten Leser konnten folgen und fanden ihn übersichtlich. Außerdem hoffe ich, dass nicht zu viele Fehler darin sind.
Über Rückmeldungen gleich welcher Art freue ich mich natürlich.

Zum Schluss noch vielen Dank an die Organisatoren, Judges, Essensverkäufer/innen und an alle fairen, gutgelaunten, tauschwilligen und magicbegeisterten Spieler!
Es war ein klasse Event und man kann nur jedem empfehlen, nächstes Mal wieder hinzukommen!

Das wars,

cu in Iserlohn oder sonstwo,

Markus a.k.a. Zeus

-Vintage Rulez!-

Geschrieben von Zeus



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.