Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Torben @ Winter-Mercadiade 2005

Die letzte mercadiade im Sommer hatte ich ja leider verpasst. Wenn mich nicht alles täuscht, war das der gleiche Termin, auf dem auch die gute Nature One (ein riesiges Techno-Event á la Rock am Ring) stattfand. Gut, dieses Mal würde ich dabei sein. Donnerstag noch ein Referat in der Uni gehalten und der Kopf war wieder frei für Magic.
Meine beiden Events, an denen ich auf jeden Fall teilnehmen wollte, waren Typ 1 (neuerdings Vintage) am Samstag und Typ 1.5 (neuerdings Legacy) am Sonntag, also die beiden (neuerdings) Eternal-Events.
Nun begab es sich aber so, dass am Freitag abend eine Freundin Geburtstag feierte und danach so einige Leute auf den Kiez feiern gehen wollten und einer solchen Festivität bin ich ja auch nie abgeneigt. Ich grübelte also den ganzen Freitag, was ich denn machen sollte. Auf den Geburtstag wollte ich auf jeden Fall. Und ich kenne mich ja: Wenn die ersten paar Drinks erst mal einverleibt sind, dann hört es sich damit auch immer so schlecht wieder auf. Also gleich mit dem Auto hin? Nein, das geht auch nicht. Hab mich vorher bei Arno (Cyrfer) vergewissert, dass auch genügend Anmeldungen für Vintage vorlagen und ich nicht umsonst auf die große Fete verzichtet hätte. Also doch mit dem Rad hin und aufpassen, dass es nicht zu viele Drinks werden. Das Turnier sollte ja schließlich um 10h schon starten. Und ich habe mich tatsächlich dran gehalten. Ganz nüchtern war ich zwar nicht mehr aber in dem Rahmen, dass ich es morgens schaffen würde aufzustehen. Und mir ging es sogar gut am Samstag morgen um 8:30h.
Deckliste hatte ich in weiser Voraussicht schon am Abend vorher fertiggemacht, also hatte ich vor dem Turnier noch Zeit alte bekannte wieder zutreffen und ein bisserl Trash zu talken.
Pünktlich um 10h ging es dann mit diesem (Überraschung!!!) Deck hier los:

4 Goblin Welder
4 Trinisphere
4 Smokestack
3 Crucible of Worlds
3 Thirst for Knowledge
3 Tangle Wire
1 Mystical Tutor
1 Time Walk
1 Darksteel Colossus
1 Triskelion
1 Memory Jar
1 Ancestral Recall
1 Tinker
1 Wheel of Fortune
1 Demonic Tutor
1 Vampiric Tutor
1 Duplicant

1 Mana Vault
1 Black Lotus
1 Mox Jet
1 Mox Ruby
1 Mox Sapphire
1 Mox Emerald
1 Mox Pearl
1 Sol Ring
1 Mana Crypt
1 Strip Mine
1 Tolarian Academy
1 Ancient Tomb
4 Gemstone Mine
4 Wasteland
4 City of Brass
4 Mishras Workshop

sb
4 Chalice of the Void
3 Red Elemental Blast
2 Rack and Ruin
2 Triskelion
2 Blue Elemental Blast
1 Jester´s Cap
1 Tangle Wire

Mal wieder Stax halt. Aber nun zum ersten Mal die gute Variante mit den 8 mulit-colored Ländern. Einziger Grund dafür sind halt die beiden schwarzen Tutoren. Außerdem spiele ich im sideboard auch keine Blood Moon mehr (Tendenz zu Basics ist ja unaufhaltsam) und daher sind Gemstone Mine und City of Brass die bessere Lösung als zum Beispiel zwei Underground Sea oder so. Sowohl main Deck, als auch Sideboard sind hier ein wenig auf das zu erwartende unpowered Meta abgestimmt. Normalerweise sind im main anstatt Mystical und Colossus der Titan und der Karn. Im unpowered Meta wollte ich aber voll auf Tinker -> Colossus gehen und daher halt alle drei Tutoren. Außerdem macht Karn gegen Decks ohne Moxe auch nicht wirklich viell.
Das Sideboard habe ich auch abgewandelt. Hinzugekommen sind 4. Chalice, 2 BEB und das Wire, alles gegen Aggro. Rausgeflogen sind dagegen 1 Rack & Ruin, 2 Viashino Heretic (ich erwartete sonst keine WS-Decks) und eine Cap (sind nur gut gegen Control und Combo).

An dem Turnier nahmen dann 26 oder 27 Leute teil, was einer Rundenanzahl von 5 entsprach.

Eigentlich wollte ich mir neben dem richtigen auch immer den Mercadia-Namen notieren, aber es hat nicht immer geklappt, bzw. ich hab es irgendwann aufgegeben, da viele den Namen nicht wussten. Waren wohl immer mehr zweckmäßig angemeldet oder das letzte Mal vor 2 Jahren auf der Page oder wie auch immer.

Runde 1
Gegner: Patrick
Deck: es war wohl GAT mit splash r für das sideboard
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Ich beginne mit Ancient Tomb, er mit Insel. Im zweiten Zug habe ich Mox, Workshop und Memory Jar. Er ist leicht enttäuscht von diesem brutalen Start auf meiner Seite. Er legt ne Tropical und eine Dryade. Ich zünde das Jar im upkeep und ziehe acht Karten. Darunter sind Mox, Mox, Sol Ring, Academy, Demonic auf Tinker, Tinker auf Colossus, er hat die Force of Will. Ich mache noch weiter mit Triskelion, Lotus, sac für rrr, spiele daraus ein Wheel, habe rr floating. Im Wheel sind zwei Welder, wie ich mir erhofft habe. Das war also mal ein richtig entspannter Jar mit ungefähr 10:0 Card Advantage auf meiner Seite. Er macht halt nichts, ich lege noch Tangle Wire und Trinisphere nach und er hat keine Lust mehr. Verständlich.

Ich weiß nicht mehr, was ich boarde, ich tippe mal aber, ein paar Chalice.

Spiel 2:
Er beginnt mit Insel, ich halte ein paar Wastelands und topdecke die Strip Mine für sein Basic. Er legt Trop, ich waste, er Volcanic, ich waste. Dann resolve ich einen Welder, nachdem er im Brainstorm wohl keine FoW gefunden hat. Er hat noch mehr Länder und nen Sol Ring + eine Dryade. Ich topdecke auch nur Mana, seine Dry wächst auf 2 Counter. Dann gesellt sich auch noch ein Tog hinzu. Ich kann nur ein Trike dagegenlegen. Allerdings greift er den Zug drauf an und hat aus nem Wish einen Berserk parat.

Hmm, die Mana Denial Taktik ist nicht so ganz aufgegangen.

Spiel 3:
Gut, dann halt wieder die „broken things happen in Typ 1“-Variante: Mox Pearl, Mox Jet. Sol Ring, Academy, Demonic auf Tinker, Tinker auf Colossus. Dieses Mal hat er keine Force of Will und so liegt bei mir 1st Turn das riesen Monster rum. Er gibt sofort auf.


1/0/0 2:1


Runde 2
Gegner: Andreas (Achilles)
Deck: FCG mit nur 2 Food Chain + b für ein Goblin Bidding, ein Reanimate, Demonic und Vampiric
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Ich beginne mal wieder etwas overpowered mit Mox, Mox, Mana Vault und Smokestack + Wasteland. Er legt Mountain. Ich habe 2nd Turn Crucible, er fängt an 2nd Turn zu discarden. Ich spiele auf meiner Seite „sac land, recover land + go“. Ein paar Turns später kommt die Trinisphere von oben, die das Spiel entgültig besiegelt.

Ich boarde 4 BEB rein, dafür 3 Crucible und 1 Smokestack raus

Spiel 2:
Er beginnt unverschämt mit Taiga und Lackey, ich lege CoB nen Mox und sage go. In seinem Attack-Step blaste ich dann den Lackey. Er legt noch einen Lackey und nen Goblin Vandal nach. Ich lege nen Welder als Blocker dagegen, dazu noch nen Sapphire und ne Gemstone Mine. Er attackiert, mein Welder schmeißt sich todesmutig vor den gefährlichen Lakeien, um mich vor Schlimmeren zu bewahren. Manchmal muss der ungekrönte König unter den Kreaturen auch solche Drecksarbeit übernehmen. Der Vandal nimmt mir allerdings meinen Sapphire. Mein Plan vom allerersten Zug geht aber trotz allem auf: eot Vampiric auf Tinker, in meinem Turn Tinker auf…na klar, das 11/11-Viech. Klappt doch alles, wie ich es mir vorher überlegt hatte.

2/0/0 4:1


Runde 3
Gegner: Chun Wah
Deck: U/g/b Oath
Würfelwurf: %

Wir einigten uns sofort wie immer auf einen ID.

2/0/1 4:1


Runde 4
Gegner: Sascha (crazycow)
Deck: powered FCG
Würfelwurf: er

Ich wusste, dass er FCG spielt und ich wusste auch, dass der Würfelwurf sehr entscheidend sein könnte.

Spiel 1:
Er beginnt mit Mountain, Lotus, Food Chain. Na toll, ich habe schön Workshop, Trinisphere, aber die bringt leider nichts mehr, denn er hat Ancient Tomb und Goblin Matron und das Unheil nimmt seinen Lauf. Leider kann man unter ner Trinipshere ja unbehelligt das Food Chain benutzen und bekommt auch immer noch ein Mana mehr. Naja, er zieht halt die Standard FCG-action durch.

Ich habe viele BEB und viele Chalice dagegen.

Spiel 2:
Mein Start: Mana Crypt, Land, Trinisphere. Er macht halt Land, ich hab dann noch 2nd Turn Chalice auf 2, da ich wusste, dass er nach dem Boarden 4 Mutations haben würde. Zu allem Überfluss für ihn kommt noch ein Tangle Wire dazu und das bewegt ihn zum Aufgeben.

Er meint, er hätte halt 2st Round Kill dieses Spiel auf der Hand gehabt.

Spiel 3:
So, jetzt kommt Sascha wieder: Land, Mox, Lackey. Ich habe zum dritten Mal 1st Turn Trinisphere. Mehr kann ich nicht verlangen. Allerdings hat Sascha in seinem zweiten Turn den Untergang für mich parat: Mutation auf die Sphere und der Lackey bringt noch einen Recruiter mit. Das sind schon mal fünf Viecher zu viel für mich. Ich topdeck die Academy und werde auch noch mal ein bisserl broken: Tinker auf Colossus + Time Walk. Angriff. Auf seiner Seite kommen alle Gobbos zu mir und er bringt noch einen Commander in´s Spiel. Das ist jetzt echt zu viel, ich habe zwar noch einen BEB parat, aber er kann sich halt leisten 6 Token zum Blocken meines Monsters zu Hause zu lassen und dadurch verliere ich das Race.

2/1/1 5:3

Ist schon ganz bitter eindeutig durch den Würfelwurf zu verlieren. Immer der, der angefangen hat, hat den anderen aber so was von fertiggemacht und wahrscheinlich würde es in den meisten Spielen so laufen.


Runde 5
Gegner: Christian
Deck: Gobbos pur
Würfelwurf: ich

Schon erstaunlich wie viele Gobbos hier rumlaufen, aber das hatte ich ja auch erwartet und mich drauf eingestellt.

Spiel 1:
Ich halte mal wieder eine suboptimale Hand mit Ausicht auf 3rd Turn Trike aber sonst nichts. Wie sich aber immer wieder zeigt, bringen solche Hände nichts. Bei ihm kommen halt schön Lackey, Commander und all so Gerümpel. Der Trike tauscht halt, wie er es immer gegen Gobbos zu tun pflegt, mit massivem Card Advantage ab aber Christian hat genug Pulver, um nachzulegen. Ich imprinte einen 1/1 Gobbo in meinen Duplikanten. Das war im Nachhinein ein Fehler, denn ein einfacher 2/4 Duplikant hätte mir sicher mehr im Kampf gegen einen nachgelegten Piledriver geholfen. Irgendwann ist es halt zu viel und ich ziehe auch nix Gescheites mehr.

Volle Breitseite Anti-Gobbo-action mit Trikes und Blasts und Chalices

Spiel 2:
Ich nehm Mulligan auf 5, halte dann eine weniger gute Hand aus Land, Academy, aber keinem schnellen Artefakt. Lucky wie ich bin, kommt ein Mox von oben und so kann ich schon 2nd Turn das starke Tangle Wire legen, welches Christian etliche Züge lahm legt. Ich topdecke sogar den Zug drauf noch ein Land und kann so Chalice für 2 legen. Danach kommen Welder und Chalice für 1. Also nach nem 5er-Start ist das jetzt das perfekte Board in ein paar Turns. Nach nem Wheel habe ich noch ein Trike. Christian konnten wegen immer frischer Wires keine Gobbos legen.

Spiel 3:
Ich halte eine Hand mit schnellem Tangle Wire und 2 Trikes. Er beginnt mit Lackey, ich habe dagegen Land, Welder und wir tauschen zum Glück ab. Er legt Recruiter, sucht sich ein paar Gobbos. Darauf habe ich halt das Wire aus nem Workshop. Ich lege danach nur normale Länder nach, weil mein Plan ist, zwei Züge später das eigene Wire zu Tinkern. Er hat inzwischen drei Gobbos inkl. Dem gefährlichen Warchief draußen. Ich überlege also Tinker auf Colossus oder die sichere Variante Tinker auf das letzte Trike im Deck. Die beiden Züge drauf würde ich ja noch zwei weiter Trikes legen, das müsste ja reichen. Also Trike geholt, Warchief abgeschossen und mit den beiden anderen Gobbos abgetauscht. Gesagt, getan, zwei Trikes nachgelegt und die regeln es dann halt mal alleine.

3/1/1 7:4


Da bin ich ja noch mal mit einem blauen Auge davongekommen, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass das Turnier auf K-Value 24 angesetzt war. Eine Niederlage zum Schluss und mein Rating wäre start in den Keller gegangen. Der powered FCG-Mann stand halt im Finale dann gegen Kim Kluck mit seinem TPS und hat conceded und so gewann Kim das kleine aber feine Event mit 5:0 Siegen.


Am Nachmittag hatten wir dann noch eine sehr witzige Runde. Multiplayer mit T1-Decks:

Chun Wah: Keeper
Patrick: Keeper
Kim: Super Grow von Marco
Marco: TnT
Ich: Slaver
Gunnar: R/G Creature Pile
Michi: Drachen (ja, Drach, nicht Dragon-Combo)

Regel war halt, jeder 20 Leben und man durfte bei gleichen Lebenspunktestand jeden angreifen und jedem Schaden machen, allerdings wenn einer der 7 Spieler alleiniger Führender in Sachen Lebenspunkte war, durfte man nur ihn angreifen/Schaden machen. Mit anderen Worten: Der mit den meisten Lebenspunkte bekommt immer alles auf den Kopp. Am Anfang war das eher irrelevant, aber gegen Ende konnte das ein ziemliches Rechen-Exempel werden „Moment, wenn ich jetzt angreife, dann bist Du auf x und bekommst von ihm, allerdings hab ich dann auch keinen Blocker mehr und bekomm dann ja wieder von dem anderen“ usw.
Am Anfang des Spiels hatte ich halt meinen großen Auftritt mit typischen T1-Start: Mox, Sol Ring Academy, Thirst usw. Irgendwann hatte ich nen Welder durchgeforced und einen Titan in´s Spiel gebracht und ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie viel Spaß es macht, die Titan-Länder bei 7 Leuten zu targeten. Fast keiner blieb unterverschont und ich bemühte mich fair zu sein. Später wurde der Titan auch noch einmal raugeweldert. Das war es dann aber auch auf meiner Seite auch. Ein Trike hatte ich noch auf dem Tisch, versuchte damit eine Dryade bei Kim zu killen, allerdings pumpte er sie in Response auf zu viele Counter. Kim und Chun zogen derweil durch ihre Libraries ne Menge Karten. Der einzige, der noch Wastelands spielte war Marco, aber der wollte sie nicht opfern oder zog keine. Gegen Mitte des Spiels waren aber beide Libraries unter Applaus entsorgt worden. Chun und Patrick machten halt ganz Keeper-like eigentlich nichts, Kim hatte mal hier ne Dryade, dann auch schon wieder nicht mehr, Marco war mana-scewed und bekam regelmäßig von seiner Mana Crypt auf den Kopp, ich machte schon lange nichts mehr, außer Länder zu topdecken, Gunnar hatte immer so zwei rote Viecher liegen, nur Michi machte mit seinen Drachen ordentlich action, ein Rorix verprügelte reihum die Leute. Jeder durfte ihn dank der Regel mal abbekommen. Lustige Situationen waren auch immer folgende: Michi: „Attacke mit Rorix. Wer hat am meisten Leben?“ Patrick war Lebenschriftführer: „Torben, Kim und Chun Wah haben am meisten mit 16.“ Chun Wah:“ Moment, dann fetche ich mal in response.“ Kim und ich: „joa, wir auch“. Patrick: „Gut, dann sind jetzt die drei und Marco bei 15.“ Michi: „Ok, dann bekommt Marco den Rorix auf den Kopp.“ Marco: „Na danke, Jungs.“
Erster, der sich dann aus dem Game verabschiedete war Chun Wah, aber das auf sehr kuriose Art und Weise. Michi versuchte in seinem Turn einen Drachen für CC7 zu casten. Chun Wah wollte das nicht und counterte mit Mana Drain. In seinem Zug legte er unter großem „Buuuh“ ein Scepter mit Swords imprinted, machte noch dies und das und gab ab. Michi bemerkte: „Ok, das sind dann 7 Mana Burn für Chun Wah, wie viel Leben hat er denn?“ Patrikc: „7“
Patrick beschwor mit einem Morphling auch seine erste und einzige Kreatur, Gunnar hatte mittlerweile ein gefährliches 5/5 Krokodil am Laufen, ich war der nächste, der durch Drachen-Haue das Zeitliche segnete, auch Marco war mittlerweile im Spiel: Er hatte Mana gefunden, dank eines Solemns sogar noch mehr und auch ein Survival war auf dem Tisch. Allen Übrigen war klar, das Survival würde alleine das Spiel machen, also legte Kim einen Mage auf Goblin Welder und so war das Schlimmste abgewendet und Marco konnte „nur“ einige Juggernauts casten, die dann wiederum Michi die Lichter ausbliesen und unter Marco, Patrick und Kim ging dann oben beschrieben Rechnerei los. Kim erledigte mein Doppel Enforcer Marco, Patrick fand noch ein Schwert und konnte so mit seinem Morphling seinerseits Kim die letzten Schadenspunkte zufügen.
Insgesamt war das eine sehr lustige Angelegenheit. Eigentlich hatte nur Michi eine Art Multiplayer-Deck, aber Keeper mit vielen Wishes etc. hat es dann doch gerissen.



So, dann mal zum T1.5 Event. Seitdem der riesen Schnitt in dem Format war, habe ich es nicht mehr gespielt. Meine geliebten Bazaare wurden ja leider gebannt. Also kein Reanimator, geschweige denn Dragon mehr. Auch die Workshops sind gegangen -> keine vernünftigen Stax-Varianten. Also was spielen, was gab es noch für Power-Karten in dem Format?! Hmm, mal schauen, Mana Drain auch nicht, irgendwie blieben nur noch Moat, Abyss und Nether Void übrig. Moat besaß ich nicht, also um die beiden anderen Karten mal Decks gebaut. Das eine wurde ein U/w/b Control mit Abyss, Scepter und Mishras und Morphling als Kill, das andere war ein klassisches B/g Void mit Sinkhole, auch Mishras, Shades und 4 Deeds und all so Stuff. Ich testete die beiden gegeneinander und Void gewann meist. Kein Wunder, denn Void ist nun wirklich ein Control-Killer, hat allerdings schwache Matchups gegen Aggro und Combo, wobei ich letztes nicht erwartete, wollte dagegen auch nicht untergehen. Also ein sideboard gegen die beiden Variaten gebastelt. Anti-Aggro: 4 Innocent Blood (auch mal Engineered Plague angedacht) und 3 Contagion, Anti-Combo: 4 Null Rod, Anti-viel-anderen-Kram wie Ravager, Survival: 4 Naturalize. Am Samstag habe ich das Deck dann auf dem Event noch ein wenig gegen andere Decks getestet und war nicht wirklich überzeugt. Am Samstag Abend hab ich mir dann also doch noch ein Hulk zusammengeschmissen. Man durfte ja jetzt sogar mit mehreren Fact or Fiction spielen. Wie cool. Hier die Deckliste:

4x Accumulated Knowledge
4x Brainstorm
4x Force of Will
4x Counterspell
4x Fire / Ice
3x Psychatog
3x Cunning Wish
3x Pernicious Deed
3x Duress
2x Fact or Fiction
2x Intuition

4x Wasteland
4x Underground Sea
4x Tropical Island
4x Volcanic Island
4x Polluted Delta
2x Flooded Strand
2x Island

sb
1x Berserk
1x Naturalize
1x Smother
1x Diabolic Edict
1x Fact or Fiction
1x Coffin Purge
2x Deep Analysis
3x Red Elemental Blast
4x Blue Elemental Blast

Standard Anti-Aggro-Build eigentlich. Sideboard ist meine Kreation. Besonderheit war halt, dass ich mit Wastelands spiele. Es gibt auch Versionen ohne, dafür mit Chrome Moxes oder sogar nicht mal die. Aber Wastes erweisen sich als hilfreich und ich würde sie auch immer zocken. Laufen halt viele Mishras in 1.5 herum.


Runde 1
Gegner: Pascal
Deck: Gay/r mit Dryaden, ich glaub, man nennt das Growing Fish o.ä.
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Ich lege Land und Land und habe leider keinen Counter für seinen optimalen Land, Mishra, Standstill-Start parat. Mehr Länder als diese zwei hat er allerdings auch erst mal nicht und fängt schön an zu discarden. Ich horte bei mir Länder so lange ich kann, leider ist kein Wasteland dabei, so nehme ich einige Runden lang zwei Schaden von der Mishra. Als Pascal und ich dann jeweils bei sieben Handkarten sind, spiele ich eot einen Brainstorm, so dass er mal locker, flockig 4 Karten discarden darf. So läuft dann ein Standstill eher schlecht, wenn man kein Card Advantage, höchstens Card Qualität darauf ziehen kann. Danach läuft das Spiel halt voll zu meinen Gunsten. Ich duresse ihm Counter, lasse dank F/I und Deed keine creatures mehr zu, waste ihm Länder. Im Endgame habe ich zehn Länder, er drei. Bei mir sind schon zwei Facts und alle AKs durch. Er probiert noch aus Verzweiflung ein Crucible, aber ich habe eot Wish auf Naturalize parat. Zwei Runden später käme halt ein Tog für bestimmt 60 Schaden vorbei aber Pascal gibt vorher auf.

Ich boarde 3 REBs

Spiel 2:
Pascal hat wieder Insel, Mishra, Standstill und ich kann wieder nicht countern. Hmm, also gleiches Spiel noch mal, ich gehe auf 11 runter, lasse ihn eot ne Menge Karten discarden. Er hat wieder wenig Länder gezogen. Ich zieh mir wieder die Seele aus dem Leib und lege bald einen Tog. Für den finalen Angriff bereit sichere ich mich mit Duress ab und sehe: 2 Submerge und 2 Chain of Vapor. Na klasse, ich kann also nicht das Berserk-Ding durchziehen ohne genug Counter. Also lege ich einfach noch einen Tog und greife immer brav mit beiden Viechern für einen Schaden an. Meine Bibliothek neigt sich so ziemlich dem Ende entgegen. Bei fünf Restkarten spielt Pascal ein Standstill, während ich mittlerweile drei Togs liegen habe. Ich denke so: Hmm, was soll das denn, lasse es resolven, um dann zu merken, dass Pascal ja nur nen Spruch spielen muss und ich ziehe mich fast runter. Gut, also muss ich next Turn killen. Pascal ist auf 8 Leben, ich habe wie gesagt drei Togs. Graveyad-Karten gezählt: 38 Karten = 19 Schaden, also: Angriff, 7 Schaden (+1) auf den einen Tog, 7 Schaden (+1) auf den zweiten Tog, 5 Schaden (+1) auf den dritten Tog, noch zwei Länder von der Hand runter, macht für jeden Tog 8 Schaden, ich hielt noch 3 Force of Will auf der Hand. Er spielt also ne Chain auf den einen Tog, ich ziehe 3 Karten, eine übrig. Der letzte REB ist dabei, also die Chain geblastet, er spielt Submerge, ich nehme einen Tog hoch, er spielt wieder ne Chain, ich force, er spielt noch ein Submerge, ich nehme noch einen Tog hoch…und der dritte kommt halt durch. Einmal countern hätte ich sogar noch gekonnt.
Aber echt enges Ding am Ende. Gut, ich habe eh 1:0 geführt, aber der Kartentod hat gelauert und das in 1.5!

1/0/0 2:0


Runde 2
Gegner: Niels (covenant)
Deck: White Weenie
Würfelwurf: ich

Ich wusste vor dem Match schon, dass er ein WW spielt. Also wünschte ich mir ein Deed auf die Hand.

Spiel 1:
Als mir meine Starthand gleich zwei Deeds beschwerte wusste ich um meine guten Chancen. Ich mache halt drei Mal Land, go, bei ihm kommen nacheinander Isamaru, Hound of Konda, Savannah Lion und noch ein Knight. Deed haut alle weg. Den Turn drauf nimmt das zweite Deed noch mal zwei Viecher mit. Danach habe ich entspannt AK für 3 und 4 und somit alle Kontrolle nichts mehr auf den Tisch kommen zu lassen, was mir schaden würde. Ein Tog von mir wird geschwertet, vor dem nächsten Tog ziehe ich noch ein Schwert mit Duress und countere das mittlerweile dritte mit einem Counterspell. Wish auf Berserk macht Niels den Garaus.

Ws soll ich gegen WW boarden?! Ich tausche ein F/I gegen ein Edict aus.

Spiel 2:
Dieses Spiel halte ich wieder ein Deed, also losgelegt. Er hat wieder ne Menge Viecher auf dem Tisch, ich lege mein Deed, aber er hat das Disenchant. Hmm, schlecht. Ich hatte den Turn vorher eine Mask of Memory gecountert, um ihn nicht noch mehr Karten ziehen zu lassen, so war das Deed leider unbeschützt und ich verlor ganz schnell gegen die Übermacht.

Spiel 3:
Wie sollte es anders laufen: Er hat Viecher, ich dritte Runde das Deed, bin ausgetappt, in seiner Runde ist er sehr clever und legt noch ein Sword of Fire and Ice dazu und haut mich auf 12. Ich bin dran habe drei Duals und ein Wasteland liegen. Hier folgt Frisur Nr. 1. Ich übersehe, dass sein Ancient Tomb ein nicht standard-Land ist, denn bei mir hatte sich in den Kopf eingebrannt: Wastelands sind gegen WW sinnlos, da er voher immer nur Plains und höchstens mal nen Chrome Mox hatte. Ich gebe also wieder ab. Er hat zwei Lions, Plains, Tomb und das Schwert liegen, greift an. Ich halte einen Counterspell. Meine Entscheidungsmöglichkeiten: Deed für 1, Schwert liegenlassen, aber counter können. Deed für 3, alles weg, aber nicht counter können. Gar nicht deeden, noch mal 4 fressen (equipped hatte er nicht) und auf Land topdeck hoffen, um den nächsten Turn alles abzuräumen UND countern zu können. Ich entschied mich für die im Nachhinein schlechteste Variante: Deed für 3. Er legt natürlich Chrome Mox nach und spielt…Armageddon!!! Mit dieser Karte wurde ich das letzte Mal vor 10 Jahren in dem guten, alten Erni-Geddon-Deck konfrontiert. Gut, mein Pech, alle Länder weg, er hatte noch den Mox. Er legt Land nach, ich topdecke Land, der Plan mit 5 Mana hätte next Turn also hingehauen. Außerdem wäre das eh alles nicht passiert, wenn ich das Tomb gewastet hätte. Er topdeckt auch ne Plains und legt nen Morph. Auch das noch. Ich wusste von den Spielen davor, dass es Exalted war. Ich topdecke einen Brainstorm und finde mein drittes Land und kann den Morph mit F/I entsorgen. Er legt wieder Plains und noch nen Morph. Ich finde Tog und lege ihn, eot hat er aber ein Schwert und dann war es das für mich. Exalted war dann zu viel.


1/1/0 3:2

Alles sehr, sehr ärgerlich gelaufen. Unländlichkeiten und große Topdeck-Kunst auf seiner Seite brachten ihm den knappen Sieg. Wenigstens gewann er auch das Turnier, weil er Markus (auch mit Tog) im Finale klar mit 2:0 besiegte.


Runde 3
Gegner: Dennis
Deck: U/W Scepter Chant
Würfelwurf: er

Spiel 1:
Er muss wegen Mana Flood auf 6 Karten runter, beginnt dann mit Inserl, Tundra und AK für 1. Ich lach mir schon extrem in´s Fäustchen, da ich ebenfalls zwei AKs auf der Hand halt und weiß, dass ich das Ding locker nach Hause fahren werde, denn die Regel „wer im AK-Mirror die AKs zuerst spielt, verliert“ zieht immer. Ich lege derweil zwei Trops, dann noch nen Sea, er spielt Meddling Mage auf Psychatog. Ich lasse ihn gewähren, da ich alle Waffen im Deck gegen einen 2/2er habe. Ich nehme also ein paar Beats hin und baue weiter meine Control Hand auf. Er spielt ein AK für 2. Darf er gerne, denn dann kommt mein AK für 3 und ein Fire für den Mage. Er legt wieder einen auf Tog nach, auch für den habe ich sofort ein Fire parat. Aus einem Fact nehme ich Wasteland/Fetchland/Fire/Ice über Duress/Insel. Dennis probiert ein AK für 4, ich countere und habe die Turns drauf meinerseits AK für 5 und für 6. Ganz nach obiger Regel gewinne ich dieses Spiel dann natürlich extrem locker mit Tog und Berserk.

Ich boarde wieder 3 REB + 2 Analysen

Spiel 2:
Er Hat erneut nen Mulligan auf 6, allerdings wegen Mana screw. Wir legen je zwei Länder, ich waste ihm dann ne Tundra, er hat aber eine Adarkar Wastes hinterher. Bei vier Mana auf meiner Seite lege ich einen Tog, er forced, ich habe Volcanic offen für den REB. Passt. Den Zug drauf tappe ich mich für eine Deep Analysis mit Doppel FoW-Backup aus. Sieht schon alles wieder sehr gut aus. Dann kommt von mir noch doppel-Waste auf zwei Tundren. Er tappt sich für einen Morphling aus, ich habe nen Counterspell. Außerdem habe ich immer so viele Handkarten, dass ich nicht mal die Analyse flashbacken muss. Facts tun da ihr Übriges. Eigentlich spielt er ja auch Scepter. Die habe ich aber nicht gesehen. Also kommen seine Chants in meinem Upkeep inkl. Kicker mal ohne Scepter. Ich habe schon die ganze Zeit einen letalen Tog liegen und viele Counter auf der Hand, will aber keine Panik machen, gedulde mich also noch ein paar Turns. Um meinen baldigen Sieg bringt mich allerdings nichts mehr.


2/1/0 5:2


Runde 4
Gegner: Selami
Deck: Gobbo Burn
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Ich habe ein schnelles Duress und sehe Chain Lightning, Incinerate, 2 Commander, Fireblast, Mountain und Lotus Petal. Ich nehme letztes. Er topdeckt einen Piledriver, der mich ein paar Mal für 1 hauen kommt aber später durch einen gewishten BEB das Zeitliche segnen soll...oh geht ja gar nicht. Na gut, ein BEB auf der Hand gegen Mono-Rot kann nie schlecht sein. Selami burnt mich ein paar Mal, kommt aber nie auf 5 Mana, um seine mittlerweile 3 Commander zu spielen. Durch Burn und Fetches komme ich so langsam in den roten Bereich, muss schon mal ein paar Burn-Sprüche countern. 2 Facts ziehe ich auch noch durch und zwar nehme ich das eine Mal Counterspell und FoW über AK, F/I und Brainstorm, das andere Mal Brainstorm und Intuition über Land, Land, Force of Will. Mit der Intuition habe ich auch noch ein paar AKs am Start. Der Tog kommt bald letal bei ihm vorbei.

Sb: klar, 4 BEB

Spiel 2:
Er hat 1st Turn Lackey, ich schwitze schon, aber er bringt nur einen Cadet mit sich, ich nehme ein paar Hits, bevor ein Deed 3 Gobbos abräumt. Durch die frühen Gobbos und ein bisserl Burn bin ich an einer Stelle auf 5 life. Er macht Incinerate auf mich, ich habe ne Force auf der Hand, countere aber nicht. Er legt mit der letzten Handkarte einen Barbarian Ring und killt mich. Ärgerlich, ich hatte auch dieses Spiel zum Ende unter Kontrolle. Mit ein bisserl Nachdenke, hätte mir das auch einfallen können, dass Gobbo Sligh die Ringe spielt.

Spiel 3:
Ein früher Cadet haut mich runter, ich fire eineni Piledriver, er legt einen Cadet nach, ich deede beide weg. Er burnt mich mit Instants und Goblin Grenades wieder auf 4 runter. Ein Ring liegt schon im Spiel, drei Mountains sind getappt. Er legt noch einen Ring dazu und zündet damit den anderen Ring. Ich bin auf zwei und muss nun ein Wasteland finden. Fehler von ihm: Er hätte nur noch einen Zug warten müssen, um mich ungehindert zu killen. Ich topdecke Brainstorm. Im Brainstorm finde ich ne Intuition, mit der ich mir 3 Wastelands suche. Noch mal gerettet, aber gegen Gobbo Burn auf 2 ist schlecht. Ich lege nen Tog, seine letzte Handkarte ist dummerweise ein REB. Nun geht das getopdecke bei ihm los und ich schwitze jeden Draw Step. Ich wishe eot auf Fact, spiel ihn auch, nehme BEB und Land über FoW und Land. Er legt einen Tormod´s Crypt. Wie übel, meine Chancen werden immer schlechter. Ich ziehe weiter nur Land nach, habe zwar sieben Karten auf der Hand, darunter 6 Länder und den BEB. Er zieht den Piledriver und legt ihn. Fragt mich nicht, warum ich den nicht geBEBd habe, aber das war nun auch nicht mehr entscheidend. Ich hätte das Race gegen Burn und einen (wegen Crypt) potenziell leeren Graveyard eh nie mehr gewinnen können. Verloren habe ich das Match im zweiten Spiel.

2/2/0 6:4

Leider haben sich bei diesem Turnier doch wieder ein paar Spielfehler eingeschlichen, so dass ich am Ende gar nicht zufrieden war. Da konnte mir auch der Booster für den 6. Platz nicht drüber hinweghelfen.

Insgesamt war der Event echt lustig, hab viele alte Bekannte mal wiedergesehen und ich kann das alles nur weiterempfehlen, wenn es immer Sommer wieder so weit ist.

Also bis dahin oder wo auch immer

Torben

P.S. bei so einem langen Text habe ich gerade keinen Bock mehr auf Korrektur lesen. Verzeiht also.

Geschrieben von Torben



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.