Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Zeus @ Dülmen Oktober 2004

In der Woche vor dem letzten Dülmen traf ich mich ein-zweimal mit Torben und wir testeten alle Matchups unserer Builds mit den von uns als solche eingestuften Tier1-Decks. Dabei waren natürlich Keeper, verschiedene Staxbuilds, Aggro-Workshop, Madness, Fish und TPS.
Torben wollte mal wieder Trinistax zocken und nahm wie immer minimale Veränderungen vor. Ich dagegen wollte erstmals mit Drain Slaver antreten, war mir aber über die Version nicht ganz schlüssig. Es gab viele Möglichkeiten beim B-Anteil: Mind Twist, ja oder nein? Duress, wenn ja wie viele? Und dann noch Sachen wie: Slots für Darksteel Citadell freimachen? Welche Fatties; Collossus und Titan, zwei Titans?

Letztendlich fand ich im Internet zufällig eine oder zwei Versionen, die Blood Moon Main spielten und mich überzeugten. Ein geringer B-Anteil machte auch in Verbindung mit dem Titan mehr Sinn, weil ich dann bei vier Basic Islands bleiben konnte.

Mein Build:

1 Black Lotus
1 Mox Emerald
1 Mox Jet
1 Mox Pearl
1 Mox Ruby
1 Mox Sapphire
1 Mana Crypt
1 Mana Vault
1 Memory Jar
1 Sol Ring
1 Pentavus
2 Mindslaver
1 Sundering Titan
1 Darksteel Colossus
4 Goblin Welder
4 Thirst for Knowledge
4 Brainstorm
4 Mana Drain
4 Force of Will
1 Fire/Ice
1 Blood Moon
1 Time Walk
1 Tinker
1 Mystical Tutor
1 Fact or Fiction
1 Demonic Tutor
1 Vampiric Tutor
1 Yawgmoths Will
1 Library of Alexandria
1 Tolarian Academy
4 Island
4 Volcanic Island
2 Underground Sea
4 Polluted Delta
1 Flooded Strand

Sb:
2 Rack and Ruin
2 Gorilla Shaman
1 Viashino Heretic
2 Flametongue Kavu
3 Blue Elemental Blast
1 Fire/Ice
1 Blood Moon
2 Triskelion
1 Duplicant

Die Sideboard-Tech stellte sich im Nachhinein als ehr suboptimal heraus, weil ich z.B. gegen Keeper zuwenig zum boarden hatte und gegen Stax viel zu viel. Der eine Heretic ergab sich einfach daraus, dass ich einen Kompromiss zwischen einem dritten R&R und einem dritten Moxmonkey gesucht hatte und mich zufällig mein einer Viashino aus dem Ordner angrinste.
Im Mainboard hatte ich den Vampiric als dritten Tutor geadded um ganz straight den Tinkerplan verfolgen zu können, oder um in Notfällen den Blood Moon oder das Fire/Ice schnell zu finden. Dem Build fehlt ohne Ancestral natürlich was...sorry, hab immer noch keinen! =(

Da Dennis diesmal keine Zeit hatte, spielte Torben den Fahrer. Außerdem war Chun-Wah wieder mit dabei.

Unsere Deck-Tech in der Übersicht:
Torben – Trinistax
Chun-Wah – Keeper
Markus – Drain Slaver / Control Slaver


1. Runde:

Gegner: Kim Kluck
Deck: Keeper
Wurf: Er

Kim Kluck ist eine der T1-Größen in Deutschland und hat Dülmen u.a. schon mit dem damals neuen 2-Land-Belcher gewonnen. Also keine Rede von Erste-Runde-Aufbau-Kiddie.

1st Game:

Er beginnt mit Delta, go. Ich lege Strand und Pearl. Er fetched auf Volcanic und legt Tundra, sowie den ollen Gorilla Shamanen, was gegen Slaver schon mal gar kein schlechter Move ist. Ich spiele aber nach fetch auf Island eot Mystical auf Tinker und kann selbigen gleich durch Mana Crypt resolven. Mein Pearl geht, mein Titan kommt und nimmt gleich mal seine beiden Länder mit. Wie das aber gegen Keeper so ist legt er munter Mana nach und der Moxmonkey frisst in meinem Upkeep meine Crypt. Ich ziehe mir die 2 Mana in den Pool und hoffe auf Thirst von oben. Leider nur eine Insel, also nehme ich Burn, dafür gibt ihm der Titan aber 7 aufn Kopp. Er legt nur Dual und sagt go. Ich bin wieder dran, finde wieder nichts Gescheites und will wieder Kloppen kommen. Er wirft seinen kleinen Affen in die Schlacht und hält meinen Titan auf.
Er legt den Turn drauf wieder ein Dual und will Time Walk casten. Ich will das nicht und Force. Er will aber ganz doll und Forced gegen, also hat er den Extraturn. Er spielt dann in seiner Upkeep Vampiric und castet erst Phyrexian Furnace und dann Balance. Hmm, doof das. So stehen wir nun beide mit zwei Handkarten da und er ohne Länder, ich dafür ohne Titan. Mein darauffolgender Topdeckskill war einfach nur grottig, während er lustig ein Land nach dem anderen nachlegt und zwischendurch auch mal mit Scryings und Mystical auf Ancestral seine Hand füllt. Auf Thirst von mir responded er mit Fact, auf Drains mit mehr Drains und auf einen genervten Blick mit einem netten Y’Win-Turn, der ihm die gute Salvager-Black Lotus Kombo beschert. Als er das Decree dann cycled und ich ihn frage für wie viele Viecher, tut er ein bisschen genervt, weil er seinen Sieg sicher glaubt. Seine Antwort war dann irgendwas mit 10 hoch 23. Gut, er hatte auch etwa 3-faches Counterbackup, aber das weiß ich ja nicht. =) Und durch die Scryings war er halt nahe an Fire/Ice-Range gekommen, aber leider war in meinem letzten Thirst nichts Rettendes zu finden.

Ich boarde Blood Moon und Duplicant, raus gehen Fire/Ice und Colossus.

2nd Game:

Ich halte eine laue Hand, die mir aber eine 1st Turn Library beschert und einen Blood Moon enthält. Er macht aber auch was und sagt Land, Mox, Time Walk, wieder Gorilla, Strip auf meine Library und Go. Lustigerweise macht er danach einfach drei Turns nur herzlich wenig mehr als Länder zu droppen und immer für 1 vorbeizukommen. Ein furnace betritt bei ihm noch das Spiel und nagt an meinem Grave. Ich lege auch jede Runde ein Land und spiele dann endlich den Blood Moon. Zu meiner Überraschung kommt von Kim keine Gegenwehr, sondern nur ein Responde-Fetch auf ein Volcanic. Aha, da spielt wohl einer ohne Basics. :)
Mit dem gefetchten Volcanic removed er per Furnace dann noch was aus meinem Grave um vielleicht doch noch eine Antwort in der einen Extrakarte zu finden. Da kommt aber nix und so hat er auf einmal viele Mountains liegen. Wir machen dann für viieele Turns Draw-go. Zwischendrin will er seinen Sapphire legen, aber ohne Counterbackup war der Plan nicht so gut. Als ich dann Inseln liegen habe und ordentlich was casten kann, hab ich irgendwann dann Tinker für Titan. Der kommt einmal hauen und Kim schiebt zusammen als ich im nächsten Turn mit Lotus den Will caste.

3rd Game:

Das dritte Spiel ist weit weniger anstregend. Er legt Land und ich Land+Lotus+Blood Moon. Das war sozusagen die Vorentscheidung. Wir spielen wieder Draw-Go und alles was er neben Mountains legen kann ist ein Furnace. Ich habe aber bald doppel Welder liegen und discarde mit Thirst den Pentavus, der ihn tothaut. Ein Umstehender wies mit breitem Grinsen auf Kims einzigen Mox auf dem Tisch. Passenderweise war es der Ruby. =)

1-0-0

2. Runde:

Gegner: Oliver Schulteis
Deck: Reanimator
Wurf: Er

1st Game:

Ich sehe meine Hand und es sieht eigentlich nach einem guten Start aus. Zwei Länder, Pearl, Sol Ring, Welder und zwei Thirst. Ich halte also und bin gespannt was mein Gegner spielt.
Sein Turn sah dann so aus:
„Ich nehm Mulligan“ - „So, Bazaar und ich aktivier ihn gleich“ - „Hm, ich discarde mal Squee, Akroma und nen Sea“ - „Mox Jet, Black Lotus, sacc Lotus für bbb und Exhume. Ich krieg dann noch einen Burn, hau dich für sechs und du bist dran.“

*kotz*

Ich war am Überlegen ob ich überhaupt spielen sollte oder lieber den Vorteil nutzen sollte, dass er mein Deck im 2ten Spiel nicht kennen würde. Ich dachte aber es wäre noch was zu holen, also leg ich dann halt los mit Volcanic, Welder, Pearl und Sol Ring. Als er dann aber wieder zum Bazaar geht und mal eben noch ne Verdant Force animiert mecker ich erbost über seinen Goddraw und fange an zu boarden.

Da ich noch nie im T1 gegen Reanimator gespielt hatte (nur im T1.5, hi Torben) wusste ich nicht welcher Plan gut wäre und hab einfach mal wieder Blood Moon und Duplicant gegen Fire/Ice und einen Mindslaver getauscht.

2nd Game:

Er beginnt zu meiner Freude mit Mulligan auf 5 und hält mit unzufriedenem Gesichtsausdruck. Ich beginne mit Mox und Fetchland, er mit Underground Sea. In meinem Brainstorm finde ich eot Mox und Mystical. Er legt in seinem Zug einen zweiten Sea und ich suche mir eot den Tinker. In meinem upkeep will er mein Volcanic Icen, aber ich Force und er scoopt als ich triumphierend -ganz wie Oliver Daems sagt: „Drei Mana...meiner ist größer“- den Colossus lege.

3rd Game:

Er beginnt mit Island, Study und Reya+Verdant Force in den Grave. In meinem übernächsten Zug zeigt sich dann mal, wie schlecht es sein kann, auf ein Matchup nicht vorbereitet zu sein. Zuerst aber lege ich Volcanic und Lotus und denke dann lange nach ob es Sinn macht Blood Moon zu casten. Ich entscheide mich diesen Turn dagegen und sage go. Er legt nur Underground Sea nach und spielt die nächste Study, in der aber nichts mehr an dicken Viecher ist. Ich habe immer noch zwei Thirst auf der Hand und den Duplicant, finde aber leider kein Fetchland. Diesmal spiele ich dann leider den Blood Moon statt weiter zu warten, weil ich Angst vor einem Animierer habe und darauf spekuliere, dass er keinen Swamp zieht. Dafür habe ich nun aber selber kein U mehr und muss auf eine Insel hoffen. Oliver zieht ausdruckslos seine nächste Karte und legt einen Swamp.
Hmm, dann ging der Plan halt nicht auf. Stattdessen hab ich mich einfach mal selber gescrewed und ziehe um das Pech perfekt zu machen ungelogen die nächsten drei Turns Duals nach. Zwar zieht er genauso schlecht, aber irgendwann kommt dann eben doch der Animierer und Reya+ Force sind irgendwie nicht so leicht zu handlen, wenn man nur Mountains hat. Den Blood Moon zu legen war also genau das Falsche. Ich hatte vier oder fünf Turns Zeit bis der Animierer kam und hatte doppel Thirst und Library am Start. Ich hätte von meinem Deck einfach mal 10 Karten mehr gesehen und hätte das Spiel mit Sicherheit nicht ganz so Sang- und Klanglos verloren...naja, Erfahrung fürs nächste mal.


1-1-0
3. Runde:

Gegner: Thorsten Lütkefels
Deck: U/R/G Madness
Wurf: Er

1st Game:

Er beginnt nichtssagend mit Flooded Strand. Ich dagegen hab Land, Pearl und Lotus am Start. Eot will mein Gegner Ancestral casten, ich hab Force dagegen. In seinem Turn legt er nur Bazaar und ich caste eot Mystical auf Tinker. Der resolved nach erfolgloser Bazaaraction und ich hab den dicken Trampler. Für seinen Mongrel habe ich noch einen Drain parat und mein Coloss darf einmal hauen. Nach seinem Draw scoopt Thorsten.

Ich boarde mal wieder Duplicant und Blood Moon gegen die beiden Mind Slaver.

2nd Game:

Er macht Volcanic, go. Ich Lege Sea, Pearl und spiel Demonic auf Tinker. Leider hat er dafür den REB und ich wollte nicht auf Counterbackup warten. So geht mein Pearl, aber ich kan im folgenden Turn Thirsten und sammel mir langsam eine gute Hand zusammen. Er kommt auch nicht schnell in die Gänge, kann aber ein-zwei Turns später Ancestral resolven, da ich in einem weiteren Thirst keinen Counter finde, dafür aber den Vampiric. Er geht nach dem Ancestral zum Bazaar und stampft zwei Rootawallas. Das geht auch schlechter denke ich, aber da mein eot getutorter Will resolved ist das Spiel dann für mich entschieden. Da ich inzwischen viel Mana gelegt hatte und Lotus, Pearl, Tinker, Blood Moon und andere schöne Dinge im Grave waren, konnte ich erst Blood Moon legen um sein freies Logic-Mana abzuschalten und dann auch noch Tinkern. Also wieder den guten Colossus ins Spiel.
Er legt in seinem Zug noch Island und eine vielleicht etwas zu späte Null Rod. Dann kommt mein Fattie und er packt die Karten ein, als sein nächster Draw ihm auch keine Rettung bringt.

2-1-0

4. Runde:

Gegner: Daniel Eufinger
Deck: TPS mit w-splash
Wurf: Er natürlich

Weil Torben vorher schon gegen ihn gespielt hatte, wusste ich was mich erwartet. TPS ist sicher kein Traummatchup, aber es war schaffbar und das Matchup hatte ich ein paar mal gegen Torben getestet.

1st Game:

Er beginnt mit Jet und Duress auf ein Mana Drain. Viel zu erwarten war von meiner Hand nicht, aber ich hatte halt wegen des Drains gehalten und weil ich mit viel Mana und Thirst am Start auf Drawskill hoffte.
Daniel gibt dann ab und ich lege Jet, Land und sag go. Für ihn geht es aber leider im typischen TPS-Style ab. Pearl, Crypt, Dark Ritual, Bargain. Ich finde in meinem Brainstorm keinen Force und bereite mich mental auf einem schlimmen Turn vor und überlege auch schon mal, was ich nach dem nächsten Zug boarden soll. Aber Daniel lässt es langsam angehen und zieht ein paar Karten mit denen er mir noch meinen Thirst wegduressed. Dann darf ich doch noch mal und finde leider nichts Gutes.
In seinem nächsten Zug „geht“ er dann endlich ab. Als er nach ca. 30 Minuten fertig war, hatte ich einerseits das gute Gefühl, dass mein Gegner sein Deck nicht wirklich optimal spielte, war aber genervt von überflüssig langem Warten auf das Ende seiner Solitärpartie. Da er jede seiner draw7 einmal zum Einsatz brachte durfte ich schön häufig auf einen Force hoffen. Ich zog aber in den 21 Karten nicht einen einzigen. Trotzdem wunderte ich mich immer mehr, wie er zwischen den ganzen Karten und drei Tutoractions es nicht auf die Reihe bekam, mich schnell zu killen. Der Spellcount war am Ende, als dann doch endlich die Tendrils kamen auf etwa 25 und wenn Daniel auf 3 Life einfach eine Karte mehr gezogen hätte, wär mein eines Fire/ice ganz gut gekommen...aber so bekam ich dann halt 50 Schaden und wir fingen das zweite Spiel an.

Aus dem Sb nahm ich die beiden Affen und die beiden R&R, raus gingen glaube ich Fire/Ice, Pentavus und random Kram.

2nd Game:

Er nimmt Mulligan auf 6. Soll bei Combo vorkommen hab ich gehört. Ich halte eine Hand mit Tinker, R&R und Y’Will, lege Fetchland und gebe ab. Er legt Tundra und Brainstormed. Ich lege Ruby und Academy. In seinem Upkeep spielt Daniel Enlightened Tutor auf Lotus und sacced für BBB. Dann Duressed er mich und guckt scheinbar unzufrieden meine Hand an. Dann legt er den zweiten Duress und nimmt mir Tinker und Will. Dann fetched er und Brainstormed wieder. Suboptimaler Start finde ich, aber ok, bin ich halt wieder dran. Ich topdecke Mana Drain. Er legt direkt von der Library einen Strand und fetched sofort. Danach spielt er Brainstorm. Das hätte ich dann auch irgendwie andersrum gemacht, aber gut. Seinen Ancestral Drain ich dann und spiele in meinem Turn einen Welder. Er hat nur noch zwei Handkarten und zieht ein Land von oben. Ich dagegen Thirst und -yehaw- Mindslaver. Dazu kommen dann noch ein-zwei Moxe, so dass ich ihn drei mal infolge Slavern kann. Im dritten Slaver Turn ziehe ich für ihn Will und das wars dann.

3rd Game:

Er beginnt mit Fetch und Ritual, ich Force. Dann nur Land und go. Er Brainstormed wieder in seiner Mainphase und legt ein Delta. Ich lege land und Time Walk, dann wieder nur Land. Er fetched und macht eine seiner seltenen eot-Actionen mit Enlightened Tutor auf Lotus. Main spielt er dann Time Walk den ich Draine und für die Necro habe ich noch einen Force. Somit hatten wir beide unsere Ressourcen erschöpft und da wir eh schon in den Extraturns waren wurde es ein Draw.

2-1-1

5. Runde:

Gegner: Chun-Wah Man
Deck: Keeper
Wurf: Er natürlich

Wie dumm. Früh gegen einen Kumpel gepairt zu werden ist keine gute Sache. Da wir beide nicht gut standen und zudem mein Rating noch nicht besonders hoch ist, wollte Chun-Wah spielen.

1st Game:

Er beginnt mit Underground Sea. Ich mit Mox Jet und Fetchland. Chun legt nur Tundra und ist damit schon mal in der gefürchteten Drainkonstellation. Ich brainstorme eot und finde einen Emerald. Dazu lege ich noch ein Fetchland. Eot iced er selbiges und ich will mir ein Island suchen. Unkonzentriert schmeiße ich aber ein Volcanic auf den Tisch und ärgere mich sofort über den blöden Fehler. So habe ich dann nach dem Wasten kein Mana mehr für den Drain und muss einen Mind Twist für zwei Forcen. Aber so halte ich wenigsten den Drain und habe noch einen Titan auf der Hand. Ich ziehe ein Land von oben und kann sein Skeletal für 4 countern. Er legt in seinem Zug einen Morph und ich muss grinsen, weil ich weiß, dass er gleich kein Mana mehr zum Entmorphen haben wird. Ich lege also den Titan mit den genau passenden 8 Mana und bei ihm gehen zwei Tundren, ein Volcanic und ein Underground Sea. Er kann danach nichts mehr machen und als ich seinen Lotus zwei Turns später auch noch countere ist das Spiel entschieden.

Ich boarde zum vierten mal heute nur Blood Moon und Duplicant, dafür gehen wieder Colossus und Fire/Ice.

2nd Game:

Chun-Wah fängt an mit Tundra. Ich gehe ein „bisschen“ brokener ab, lege Fetchland, fetche auf Island und brainstorme um eventuell noch counterbackup für meinen geplanten Move zu finden. Zwar ist kein force dabei, aber ich finde noch mehr Accleration und hoffe einfach, dass Chun keinen Force hat. Also lege ich Pearl, Vault, Lotus, Blood Moon. Da ich eine Island liegen hab kann ich lustig Thirsten und auch einen Welder durchforcen. Zwar haben wir dann 4 Turns lang nur land-go, aber immerhin hat er nur Mountains. Dann kommt bei mir der Titan und ich kann ihn mit der Vault und dem Lotus hardcasten. Chun-Wah topdeckt dann noch seinen Mox Ruby und das Spiel ist mein.

3-1-1

6. Runde:

Gegner: Hermann Fehlauer
Deck: U/r/w Landstill
Wurf: Selbstverständlich er, warum sollte ich auch einen Würfelwurf gewinnen?

Dieses Spiel war dermaßen albern, das ging gar nicht. Nachdem er drei Runden auf einem Volcanic rumstalled will ich Tinker casten, aber er kann forcen. Ich force gegen und er forced einfach noch mal. Dann legt er ein Land und Balanced mir mal drei Länder Weg. Zu diesem Zeitpunkt des Spiels hatten wir also beide zwei Länder und ca. eine Handkarte. Ich ziehe schön nutzlose Länder nach. Er ist auf drei karten und ich will Blood Moon spielen, auf den er mal seinen dritten force auspackt. Dann geht das großartige land-go weiter, aber mit ich kann nur einen Standstill forcen, der zweite gelingt. Da er nun auch schon ein Manland liegen hatte will ich nicht lange warten und spiele Welder. Er zieht drei Karten und bounced meinen Welder eot, dann wastet er mein einziges Volcanic. Als ich dann Volcanic nachziehe und den Welder wieder legen will castet er ganz ohne Schmerzen den vierten Force. Der Manland Beatdown war inzwischen auch nicht mehr lustig. Ich will fact spielen, er packt einen Drain aus, aber diesmal bin ich mit meinem Drain besser. Fact kommt also und lucky ist ein Fetchland drin, mit dem ich meine letzte Sea suchen kann, um endlich den Y’Win aus meiner Hand spielen zu können, der mir wirklich das Spiel gewonnen hätte, wenn ich nicht so ein Friseur wäre. Ich habe also massig Mana und einen vollen Grave mit dem so ziemlich alles geht. Aber ich bin natürlich nicht bereit, Dülmen ohne eine weitere Horrorfrisur zu beenden, also baue ich so richtig Scheiße. Mit Brainstorm und Colossus auf der Hands spiele ich Tinker und krieg kaum mit, dass ich wohl besser den 11/11 Trampler hätte ins Spiel bringen sollen. Der wirklich dicke Fehler aber war, mir einen Off-Color Mox wegzutinkern, statt die schon seit Ewigkeiten auf dem Tisch liegende Mana Crypt. Als ich eot sage „Mach ma“, fällt mein Blick auf die Crypt. Das Ende vom Lied war, dass der Titan das Raising gegen meine Crypt verlor, da ich schon auf 6 Life war.

Ich war selten so angekotz wie nach diesem Spiel. Nicht nur, dass mein Gegner in den ersten Turns einfach mal vier Forces hatte, nein, er hat beim Würfelwurf-Ansagen für die Crypt in meiner Upkeep etwa sowas hier gesagt: „Gerade“ – „Ungerade“ – „Ungerade“ – „Gerade“ – „Ungerade“. Er lag einfach 5 mal infolge richtig und hat mir damit 15 Damage gemacht.

Keine Ahnung, was ich geboarded habe, vermutlich den Blood Moon.

2nd Game:

Ich muss zur Abwechslung mal Mulligan auf 6 nehmen und habe dann immer noch keine tolle Hand. Ich lege nur Land
Er legt dann die Library, die ihm ungefähr tausend Karten gezogen hat und hier wirklich mal ein Spiel entschied. Da meine Hand nicht gut war und ich wenig Accleration dazuzog kam ich nie auch nur ansatzweise an seinen Kartenvorteil heran und er hatte einfach alles gegen mich. Drains, Forces, Red Blasts und triple Annul gegen einen Pentavus. Ich starb ganz standardmäßig an Mishra-Beatdown.

3-2-1

7.Runde:

Gegner: Björn Ortmann
Deck: Stax
Wurf: ICH (endlich mal)

Björn Ortmann ist genau wie Kim Kluck einer der Top Vintagespieler. Kein leichter Abschluss.

1st Game:

Ich beginne nur mit einem Fetchland und hoffe das Björn nicht mit einer Trinisphere anfängt.
Er legt Volcanic, Mox Jet und will Time Walk casten, ich Force nach einem Brainstorm. Dann lege ich nur Underground Sea und gebe ab. Er will Slaver casten und ich Draine. In einem Thirst finde ich nichts, discarde zwei Länder und nehme vier Burn. Er will Karn spielen und ich habe wieder Drain dagegen, aber mein Deck will keine schönen Sachen hergeben und so nehme ich die nächsten 5 Burn. Er spielt in seinem Tunr ein Wheel und ich bekomme endlich vernünftige Karten. Er dagegen nur trinispheren, die inzwischen nicht mehr soo viel bringen. Trotzdem countere ich eine, aber er spielt halt die Zweite. Ich kann mit meinem Mana dann Sol Ring legen und da er einen weiteren Turn nichts Bedrohliches mehr castet, kommt bei mir der hardcast Titan. Da er auch durch eine frühe Crypt und eine getappte Vault auf 9 Life war, wurde es inzwischen interessant. Durch Drainburn, fetchen und forcen war ich auch nur noch auf 6 life. Er zieht passenderweise mal ein Trisk von oben. Ich schiebe in meinem Turn schon den Titan nach vorn und sage „attack“, da denk ich grade noch schnell genug daran, dass er mich dann totschießen kann nach einer Attacke mit dem Trisk in seinem Turn. Ich sage also ganz schnell „Nein, doch nicht!“ und habe Glück, dass Björn es akzeptiert. Allerdings wäre das egal gewesen, da er in seinem Upkeep noch mal von der Crypt aufn Kopp bekam und so eh gestorben wäre. So dauerte es zwei Turns länger und der Titan war wieder am Rulen. :)

Als ich boarden wollte stellte ich fest, dass ich zwar Massenweise Karten gegen Stax hatte, aber keinen Plan, was dafür raussollte. Schlechte Vorbereitung. Ich wollte 2 Shaman, 2 R&R, den Heretic, 2 BEB und 2 Trisks haben, also suchte ich zerknirscht einige randomsachen aus meinem Deck. Gehen mussten die Slaver, Blood Moon, Fire/Ice (gegen Welder hatte ich ja BEB und Trisks), FoF (war mir zu langsam), 1 Thirst, 1 Brainstorm, der Vampiric und noch irgendwas.

2nd Game:

Er legt Volcanic, Jet und Sol Ring. Ich nur Land. Er auch nur Land. Aha, wohl nur ein Mana Start. Ich lege dann Land, Crypt und spiele „Trümmer und Scherben“ auf den Mox und den Ring. Ich stalle genau wie er auf meinem Mana rum und lege auch zwei Welder, mit denen ich überhaupt nichts machen kann. Er zieht leider wieder ein Trisk und ich hab keine Counter parat. Also keine Welder mehr und weiter Länder von oben ziehen. Klasse. Als sein zweites Trisk zwei Turns später kommt concede ich mal, weil ich gegen den doppel Triskbeatdown nichts mehr hätte machen können.

3rd Game:

ich beginne ganz gut mit Volcanic, Welder Lotus. Er mit Workshop und nichts. Ich lege nur ein land und warte auf ein Draintarget. Er gibt mir eins in Form von Smokestack. Wie schon im ersten Spiel habe ich aber einfach nichts für das Mana und nehme wieder 4 Burn, dafür hatte er aber ein Artefakt im Grave und ich könnte Weldern. Auf seinen Karn habe ich den vorher getopdeckten FoW parat und mehrere Turns später, in denen sich der sonst so ruhige Björn auch ab und zu über sein Deck erbost, kommt bei mir ein Trisk. Björn conceded auf 8 Life böse über sein Deck und zeigt mir seine Hand mit Red Blasts, Weldern und weiteren sinnlosen Spells. Das Problem war einfach, dass man mit Workshops und Wastelands so schwierig rote Spells casten kann.
Ich wäre an seiner Stelle auch sauer gewesen. Dreimal infolge ganz schwache Starts ohne 3sphere oder Crucible. Im Midgame kann Stax einfach zu wenig.

4-2-1

Mit diesem Ergebnis bin ich aufgrund der verhältnismäßig geringen Teilnehmerzahl von 77 T20 gegangen, nämlich 18. geworden.

Trotz der Frisur mein bestes Dülmen, nicht zuletzt wegen der Gegner: Kim Kluck, Björn Ortmann und Chun-Wah geschlagen, d.h. ordentlich Ratingpoints.

Tops:
- Beste Platzierung, T1-Größen geschlagen
- Wieder mal nette Leute kennen gelernt
- Sehr freundliche Gegner gehabt, auch noch in der 7. Runde =)

Flops:
- Megarandomnes Geschehen. Man gucke sich nur die T8 an. Da sind einfach alle Metagame-Prognosen danebengegangen.


Thx fürs Lesen und see you in Dülmen!
Markus

- Vintage Rulez! -

Geschrieben von Zeus



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.