Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Solitary Confinement

Im letzten Inquest wurde Solitary Confinement als viertbeste Judgmentkarte bewertet.


Deshalb hab ich mir mal ein paar Gedanken zur Spielbarkeit, in Standard Typ 2, dieser Verzauberung gemacht.
Schauen wir uns mal die Nachteile dieser Karte an:
  • Keine Kartenziehphase mehr
  • Deshalb sehr hohe Versorgungskosten
  • Als Verzauberung leicht zu zerstören

Keine Kartenziehphase mehr! Man müsste den Nachteil in einen Vorteil umwandeln! Wenn man mit 4 Howling Mines (Verborgenes Wissen) spielt, kommet man schnell an diese Karte und der Gegner wird irgendwann gedeckt. Naja, ich würde in einem Turnier dem Gegner keinen so großen Kartenvorteil verschaffen, aber es ist´ne Möglichkeit.

Versorgungskosten: Schmeiß eine Karte von der Hand ab, oder opfere die Verzauberung. Ich darf keine Karte mehr ziehen und muß jede runde eine von der Hand abwerfen, das hört sich nicht gut an. Es gibt aber viele Kartenzieher mit denen man diesen Nachteil kompensieren kann:

Thieving Magpie:     Ich muß Kampfschaden machen. Es darf also kein Blocker da sein. Bei 2 Magpie´s im Spiel kann ich sogar noch was ausspielen.
Jayemdae Tome:     4 farblose, ist recht teuer, aber in der Mitte des Spiels durchaus zu bezahlen
Phyraxian Arena:     1 Lebenspunkt, dafür das ich sonst keinen Schaden bekomme, ist ne gute Möglichkeit, wenn ich den Gegner schnell besiegen kann.
Planar Poratal:     6 farblose, empfinde ich als zu teuer. Es dauert zu lang bis ich 6 Manaquellen im Spiel hab. Und diese will ich nur für die Versorgungskosten nutzten.
Genesis:     2G, um einen Kritter vom Friedhof auf die Hand zu nehmen und ihn dann abzuwerfen. Einen 4/4er kann man auch noch anders einsetzten.
Fact or Fiction:     Ist nur einmal zu benutzten. Nicht so gut für die Versorgungskosten.
Es gibt noch viele andere Kartenzieher, hier nur ein kleiner Überblick über die Bekanntesten.

Als Verzauberung leicht zu zerstören. Nun ja, man muß die Karte halt beschützen. Jede Menge Countermagic beschützt ganz gut. Wenn man dann noch Sterling Grove nützt, kann man sich Solitary Confinement dann raussuchen wenn man sie gerade braucht.


Genug über die Nachteile. Die Vorteile von Soltary Confinement sind nicht von der Hand zu weisen.
Man kann nicht mehr Ziel von Sprüchen und Effekten werden. Das heißt, kein:

  • Chainers Edict
  • Direktschaden
  • Mühlstein
  • Schwarzen Sprüchen, die mich zwingen Karten von der Hand abzuwerfen mehr. Man hat also viele aktuelle Decktypen ausgeschaltet.

Man erhält keinen Schaden mehr. Das heißt:
  • Kein Kampfschaden mehr
  • Globale Effekte wie Plaguespitter gefährden nur noch den Gegner

Wenn man das Versorgungsproblem gelöst hat, kann einem nicht mehr viel passieren.

Hier mal eine Möglichkeit Solitary Confinement in einem Deck einzubauen:

2x Solitary Confinement
4x Birds of Paradise
4x Thieving Magpie
3x Mystic Snake
1x Genesis
1x Capashen Unicorn
1x Ambassador Laqutus
1x Scrivener
4x Wrath of God
4x Repulse
4x Eladamri´s Call
4x Counterspell
3x Sterling Grove
1x Reclaim

4x Yavimaya Coast
3x Brushland
3x Krosan Verge
2x Treva´s Ruins
2x City of Brass
3x Forest
3x Island
3x Plains

Warum gerade diese Karten?

Birds of Paradise:     Schnelles mehrfarbiges Mana
Thieving Magpie:     Kartenziehen, man kommt nach einem Wrath wieder, mit der Genesis, an die Magpie´s ran und sie macht Schaden
Mystic Snake:     Ein lebender Counterspell, der Schaden macht und man durch die Genesis mehrmals nutzen kann.
Genesis:     siehe oben
Capashen Unicorn:     Eine lebende Entzauberung
Ambassador Laqutus:     Ein lebender Mühlstein
Scrivener:     Man kann durch ihn alle seine Spontanzauber mehrmals nutzen
Wrath of God:     Man kommt an seine eigenen Kreaturen durch die Genesis wieder dran.
Repulse:     Macht den Weg für die Magpie frei, man kann ne Karte ziehen
Eladamri´s Call:     Man kommt an jede Kreatur die man gerade benötigt
Counterspell:     Siehe Scrivener
Sterling Grove:     Man kann nach der Verzauberung suchen oder sie damit beschützen
Reclaim:     Siehe Scrivener

Dieses Deck ist sicher nicht “der Weisheit letzter Schluß“, aber es ist durchaus Spielbar.

Es gibt aber noch einige andere Karten die recht gut mit Solitary Confinement zusammenpassen:

Nefarius Lich:     Man erhält sowieso keinen Schaden mehr, wenn man jetzt noch ein paar Lebensgeber in ein Deck einbaut, ist das Versorgungsproblem gelöst.
Cloud Cover:     Eine andere Möglichkeit um Solitary Confinement zu beschützen
Overabundance:     Man erhält selber keinen Schaden und hat doppelt soviel Mana zu Verfügung
Elfhame Sanctuary:     In der Versorgungsphase ein Basicland ziehen um es abzuwerfen, eine andere Möglichkeit die Versorgungskosten zu zahlen
Symbiotic Deployment:     Mit ausreichend Krittern kann man so auch die Versorgungskosten zahlen.

Ich hoffe ich konnte euch zu der einen oder anderen neuen Deckidee inspirieren.

Geschrieben von Klugscheissa



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.