Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Rosbach-Rodheim - T2 Constructed - 04.09.04

Am 04.09.04 fand in Rosbach-Rodheim ein Standart Constructed T2 Turnier statt.

Ein paar Daten:
REL = 3; k-value=32; HJ: Rüdiger H.Klings (Lvl2)

Es ist ungefähr acht Uhr morgens. Nach einer Decktesting-Nacht klingelt der Wecker und reisst meinen Kumpel Tim Zimmermann und mich aus dem Schlaf. Getestet hatten wir mit Affinity, Goblin Bidding, WUC, 12Post und meiner neueren Version von UB Aggro Weirding. Tim entschied sich am Ende auf WUC, was ihm am solidesten erschien, und ich mich auf mein UB Aggro Weirding, machte dort noch ein paar Änderungen. Hier meine gespielte Deckliste:

Maindeck:

Creatures (20)
4x Spiketail Hatchling
4x Grinning Demon
4x Undead Gladiator
4x Ravenous Rats
4x Ebon Drake

Spells (18)
4x Mana Leak
3x Condescend
3x Echoing Truth
2x Oversold Cemetary
3x Zur’s Weirding
3x Chrome Mox

Lands(22)
4x Polluted Delta
9x Island
9x Swamp

Sideboard(15)
4x March of the Machines
4x Annul
4x Withered Wretch
3x Bane of the Living

Das Deck is meine “verhunzte?” Version des Decks, welches ich am 8.8 in Dülmen T2 gespielt habe (3-4). Da das Turnier hohes REL von 3 hatte, überprüfte ich nochmals meine Hüllen besonders penibel. Um 9 Uhr fuhren wir dann los und packten noch Florian Liederbach auf dem Weg mit ein. Nach 30 Minuten waren wir dann schon in Rosbach, um die Location zu finden waren dann aber noch mal 25 Minuten vonnöten, so dass wir fast pünktlich zur Anmeldung da waren. Auch ohne Voranmeldung hätte es keine Probleme mit „Platz“ gegeben, da leider nur 48 Leute zum Turnier kamen.
Nun aber zu den einzelnen Runden:

Runde 1
Gegner: Jens Döppes (Hessenmeister 04)
Deck: Affinity
Würfelwurf: Er
Auf meiner Starthand befinden sich exakt sieben Länder was mich dazu bewegt, zu mulliginieren. Ein zweiter Mulligan folgte dann einer sechs-Spell-Hand. Wie zu erwarten konnte ich mich ohne SB nicht gegen Affinity wehren, ich tat also mein bestes, ihm möglichst wenig Tech’s zu zeigen, und war nach vier oder fünf seiner Turn’s hinüber. Ich boardete also das volle Affinity Programm, Banes, Annuls und March of the Machines kamen für Ebon Drakes, Weirdings und Demons raus. Die ersten Runden kann ich dann nur auf 18 Leben gehauen werden. Eines der March of the Machines zwingt ihn dann schließlich zur Aufgabe, da er nicht mehr ins Spiel kommen konnte. Das dritte spiel war äußerst ärgerlich für mich. Er kann mich auf drei Leben hauen, bis ich das Board mit einem Bane of the Living leere (-2/-2). In meiner Runde wird dann ein March of the Machines mit seinem Mana Leak entsorgt. Er legt dann einen Disciple of the Vault und „zündet“ seine zwei Chromatic Spheres und seinen Welding Jar, was mich genau auf Null bringt.

Runde 2
Gegner: Felix Fromm(Sieger des Turniers)
Deck: Eternal Slide
Würfelwurf: Ich
Im ersten Spiel haue ich ihn zügig auf 13, bis er sie Engine mit je zwei Eternal Witness und zwei Astral Slides legt, ziehe ich in dieser Situation unpassend, alle drei Zur’s Weirdings. Ich gebe auf, da ich keine Chance gegen die laufende Engine sehe.
Im zweiten Spiel finde ich keine geboardeten Withered Wretch’s gegen sein Deck und verliere durch einen Exalted Angel.
Anmerkung: Es musste ein Deckcheck (zufällig) bei uns durchgeführt werden. Beide Decks waren jedoch OK.

Runde 3
Gegner: Igor Hoppke
Deck: WUC
Würfelwurf: Ich
Im ersten Spiel hauen Grinning Demon, Undead Gladiator, bis sich ein Zur’s Weirding dazugesellt und er aufgibt, nachdem er sich diese Karte erstmal durchgelesen hat. Zum zweiten Spiel habe ich keine extra Notizen gemacht. Er gewinnt und der LP-Zettel riecht sehr nach Pulse of the Fields oder Exalted Angel bei ihm und Ebon Drake bei mir. An das dritte Spiel erinnere ich mich nur sehr ungern weil er sich ca. 20 Runden mit einem Pulse of the Fields am Leben halten konnte und ich schlicht und einfach nicht daran gedacht habe, mir ManaBurn dagegen zu geben.

Runde 4
Gegner: T……
Deck: Proteus Staff
Im ersten Spiel sterbe ich an meinem Ebon Drake o_0 und angriffen seiner endlosen Zahl von Soldier Tokens… Ich boarde Anul und Bane of the Living, welche ich leider nicht ziehe. Ich gehe wieder an Mass-Tokens zu Grunde.

à Jetzt stehe ich 0:4, ich hatte mir eigentlich ein besseres Ergebnis erhofft. Nun kann es aber nur noch aufwärts gehen!

Runde 5
Gegner: Gero Seipel
Deck: The Ultimativ March of the Indestructible
Das erste Spiel gewinnt er. Ich halted a 1 Land Starhand und ziehe im kompletten Spiel keines nach. So hat er zumindest wenig von meinem Deck gesehen. Ich boarde Annul und Bane rein. Drei Spiketail Hatchling’s ownen ihn dann total. Auch genug COunter habe ich, und er ist zudem noch auf drei Ländern gescrewed, bis ich ein Weirding legen kann, was dann das Spiel für mich entscheidet. Im dritten Spiel habe ich eine gute Anzahl von Kreaturen im Spiel, als er Obliterate spielt um uns beide in den Topdeck-Modus zu versetzen. Ich hatte noch 1 Mox , 1 Random-Ding und 1 Land auf der Hand und ziehe gekonnt einen Spiektail HAtchling, welcher dann seinen Beatdown-Part bis zum Schluss durchführen kann.

Runde 6
Gegner: Marc di Pancragio
Deck: Affinity
Wie immer gegen Affinity habe ich in Spiel 1 keine Chance. Im Spiel 2 bin auch schon viel zu müde unc countere ihm seine Chromatic Spheres anstatt Plating & Co. Ich verliere durch meine unaufhaltsam sinkende Konzentration.


So stehe ich am Ende diesen grausamen Tages 1-5 und mein Rating gräbt sich noch tiefer in seine Grube. Auf der Heimfahrt ist mir dann so der Ansatz einer Idee gekommen, MonoUC zu bauen, das zwar mit March of the Machines gewinnt, aber erst im späten Lategame, und bis dahin mit Staff of Domination und Relic Barrier das Spielgeschehen kontrolliert (MrBC)

Tops: Ähm…1 Sieg …Super Organisation des Turniers von der CMeA
Flops: Ähm...5 Niederlagen, stickige Luft, ca zwanzig mal fresiert

Geschrieben von Reto



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.