Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Reto @ Dülmen August 2004

Es ist 5.30 Uhr morgens, Sonntag der 8.8.04. Nach einer eher nicht vorhandenen eineinhalbstündigen Nacht muss ich schon wieder aufstehen, da ich rechtzeitig zur Anmeldung für das T2 Turnier im Dülmener Kolpinghaus anwesend sein will. Um 6.30 muss ich dann los zum Treffpunk der Darmstädter Fahrgemeinschaft für Dülmen. Mit dabei : Florian Liederbach, Jens Jäger und Iljitsch Moradi. Wie lange Autofahrten so sind: langweilig, war es aufgesetzt amüsant, Radiosender wie WDR4 oder MDR2 zu hören. Das einzige nennenswerte Ereignis ist vielleicht ein Autobahnschild bei einer Baustelleneinfahrt: "SIEGEN, RECHTS EINORDNEN"...haha...

Kurzer Zeitsprung zur Anmeldung, meine etwas unkonventionelle (nicht-mainstream) Deckliste sieht so aus:

9 Island
9 Swamp
4 Polluted Delta

4 Ebon Drake
4 Chittering Rats
4 Spiketail Hatchling
3 Grinning Demon
3 Grimclaw Bats
1 Undead Gladiator

3 Chrome Mox
2 Grafted Wargear
3 Annul
4 Mana Leak
4 Echoing Truth
3 Zur's Weirding

Um die Schwäche gegen Aggro-Decks ausgleichen zu können hier mein Sideboard:

4 March of the Machines
3 Bane of the Living
4 Stifle
3 Scrabbling Claws
1 Annul

Das Deck versucht möglichst früh einen Fattie und Zur's Weirding zu legen. Hat in vielen Testspielen sehr gutes Matchup gegen WUC und 12Post, allerdings nur kaum Winchancen gegen Cemetary, Affinity sowie viele andere Aggro-Decks.
Nun aber zum Turnier selbst, die Pairings stehen fest, die erste Runde beginnt.

Runde 1
Gegner: Helge Nelson
Deck: MonoB Cleric bis MonoB Control
Würfelwurf: Ich
Ich fange dlott mit Land, Mox und Spiketail Hatchling an. Er legt nur sumpf. ich greife an, lege irgendwann einen Ebon Drake hinterher.
So viel aus meinen Erinnerungen, nach dem Spiel habe ich aber notiert, das insgesamt 3 Headhuinter sowie 2 Rotlung Reanimatoren mich zügig töteten...bash...bash
Ich will die Stifles und Banes reinboarden, mache aber den Fehler, die Ebon Drakes und Weirdings dafür zu kürzen.
Im zweiten Spiel habe ich zunächst Kontrolle über das Spiel, bis dannhintereinander getopdecked die 4 karten bei ihm kommen:

Life MeOpp
1918
1813
178
141 --> Oblivion Stone gezündet, 3er Consume Spirit auf mich
114 --> 3er Death Cloud gegen meine Hand und Länder
1 --> Greatester Harvester, Game

0:1 zum Auftakt, er hatte im 2ten Spiel zwar Glück, aber das Dritte wäre denke ich auch an ihn gegangen.

Runde 2
Gegner: Björn
Deck: Schlechte Kopie vom letzen Dülmen Top3, MonoB
Würfelwurf : Er
Er fängt mit Land + Blackmail an, discarded mir so ein Polluted Delta. Schon leg ich mit dem Zweiten Delta, weiter aber nichts nach. Er versucht im darauffolgenden Turn Shattered Dreams, findet bei mir aber kein Artefakt. Ich lege dann den mächtigen Spiketail Hatchling und gebe ab. Er versucht daraufhin, immernoch auch 1 Sumpf screwed noch ein Shattered Dreams, meine Hand hat immernoch kein Artefakt. Ich drann grefie an, leg Land und gebe ab. Er zieht und gibt auf., war wohl kein Land in Sicht.
Im zweiten Spiel bleibt er auf zwei Ländern hocken, ich zeige ihm wie groß Grinning Demon ist und das mein Demon gerne Grafted Wargear trägt.

1:1 Verdient ?

Runde 3
Gegner: Tim Dellas
Deck: WUC Urzathron
Würfelwurf: Er
Zu diesem Gegner habe ich keine Notizen vom Spiel mehr. Ich gewinne, er gewinnt, ich gewinne. Noch bevor er mein Deck sah, bot er mir ein Unentschieden an, er wolle noch bei McDonalds essen. Obwohl er ein sehr guter Spieler sein musste, lehnte ich ab, da mir ein Sieg gegen WUC, zudem eine colorscrewanfällige Version als sicher gilt. Die Spiele die ich gewinne, konnte ich Turn 3 oder 4 Zur's Weirding casten. In seinem Siegspiel komme ich nicht gegen seinen 4th Turn Eternal Dragon an. Besonders beim dritten Spiel fällt mir die colorscrew-Anfälligkeit des Decks auf, als meine Weirding im Spiel war, er aber nur 1 Plains (bei Wrath of gfod, Pulse und Wing Shards auf der Hand ) hat.

2:1 Hoffentlich darf ich jetzt gegen 12Post oder wieder WUC

Runde 4
Gegner: Name nicht notiert
Deck: BG Cemetary
Würfelwurf: Ich
Das ich gegen BG Cemetary null Chance habe, war mir ohnehin klar, trotzdem kann ein Versuch nie schaden. Es hatte keinen Sinn, wie sich herausstellte. Suicid gegen Cemetary ist unmöglich zu gewinnen

2:2 Eine klare Niederlage ist jetzt auch dabei.

Runde 5
Gegner: Christian ________-
Deck: March of the Indestructible
Würfelwurf: Ich
Ich lege Traumstart mit Land,Mox und Spiketail Hatchling und stocke die Armee mit Grinning Demon auf. Als dann noch das Weirding kommt, darf er sein march nicht mehr ziehen und gibt auf. Ich boarde 3 Banes und Annul gegen die Bats und den Gladiator. Zweites Spiel verläuft wesentlich spannender als das vorangegangene, nur das ich meine Weirding einmal unnötig einsetze, was mir eine Niederlage einbringt, da der Ebon Drake zusätzlich an meinen Lebenspunkten saugt. Drittes SPiel hatte ich bereits ein paar Zuschauer und mein Deck zeigt kein Lampenfieber, im Gegenteil.
Ich fange an und lege
Turn1: Land,Mox,Mox und Ebon Drake
Turn2: Ziehe Wargear, lege Land und Zur's Weirding
Turn3: Ich spiele Wargear und equippe gleich.
Wer gewonnen hat brauch ich wohl nicht zu erwähnen.

3:2

Runde 6
Gegner: Name nicht notiert
Deck: Affinity
Würfelwurf: Ich
Mein Gegner sah schon so aus wie viele Affinity-Spieler...die das Deck nicht spielen können, er frisiert sich andauernd, aber viel zu frisieren gibt Affintiy leider nicht. Erstes Spiel bin ich, voraussehbar gegen Affnity-Dreck, machtlos. Ich boarde die March und Banes gegen Weridings und Ebon Drakes rein. Landscrewed kommt der March of the Machines erst Turn6, ich verlier noch durch seinen Disciple, da er 2 Länder nachlegt und ich keinen Bane gegen diesen Disciple habe.

3:3

Runde 7
Gegner: Mike Bruste
Deck: Elf & Nail & Beatdown
Würfelwurf: Ich
Im ersten Spiel zeigt er mir 2nd Turn Troll Asctetic und 3rd Turn Ravenous Baloth, denen meine Grimclaw Bats nichts entgegen zu setzen haben. Im zweiten Spiel bringe ich früh mein Weirding, obwohl er einen Baloth im SPiel hat. Ebon Drake und Grimclaw hauen ihn dann langsam kaputt. Durch Chump-Block von Birds of Paradise und Opfern des Balothen verzögert er das spiel nur unnötig in die Länge.
Drittes Spiel entscheidet er leider wieder für sich, da ich kein drittes Land ziehen kann und er wieder 3rd Turn Baloth bringt.
Diesmal verzögere ich das Spiel ein wenig, indem ich 3 Echoing Truth spiele.

3:4 Endergebnis

Mit dem Endergergebnis von 3:4 bin ich doch noch zufrieden, obwohl ich mein Ziel, ein positivesErgebnis zu erringen nicht erreichen konnte, Denn eine Niederlage lag an miserablen Draw (gg Elf & Nail & Beatdown ) und ich habe den Trader-Lige Ersten Tim Dellas besiegt. Ausserdem wurde mein Deck, da ich ab Runde 3 an den oberen Tischen mitspielte nicht als Random.dec belächelt.

Meine Kollegen standen am Ende so:
Jens Jäger mit Eternal Slide 4:2 Drop
Iljitsch Moradi mit Et. Slide 2:1:4
Florian Liederbach mit GW 8Post 3:1:3

Iljitsch musste drei oder vier Mal gegen WUC spielen und hatte eigentlich 1:1:5 gespielt, da einer seiner WUC Gegner aber schon fürh droppte wurde ihm ein Sieg geschenkt.
Florian Liederbach hat anstatt Standart 12 Post 8 Post versucht und mit Symbiotic Wurm, Akroma und Decree of Justice besonders gegen WUC gegner gepunktet.

Während des ganzen Turniers haben Flo,Jens, Iljitsch und Ich noch Flyer des Darmstädter Magicvereins verteilt..näheres bald.
Auf diesen wird für ein K32 Standart Turnier am 04.September im Bürgerhaus Rodheim, Grabengasse 10, 61191 Rosbach-Rodheim geworben. Wer interessiert ist, Anmeldung ab 10 Uhr, Start ab 11 Uhr.

Wie am Ende jeden Turnierberichts wie immer Tops und Flops:

Tops:
- Jede Menge Flyer verteilt
- Tim Dellas besiegt
- 2nd Turn Weirding
- Toilettenausfall
- Flo der sein Dülmentrauma besiegte
- Die üblichen Verdächtigen (Jens, Ili, Flo)
- CMA wird immer bekannter

Flops:
- So viele (schlechte) MonoB Kopien
- Preis der Schnitzel


---

Danke schon mal im Vorraus

Philip // Reto

Geschrieben von Reto



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.