Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Karten Tauschen

Willkommen zur kleinen Tauschanleitung.


Tauschen durch das Internet:

Tauschwillige finden sich überall auf Magic-Seiten. Es gibt spezielle Tausch-Foren, man kann im Chat fragen (oftmals gibt es dafür sogar einen gesonderten Raum) - mercadia.de bietet darüber hinaus noch die Want/Have-Listen der User.
Wenn du deine Wunschkarten im Bestand eines anderen entdeckt hast, kontaktiere ihn und handle einen für beide Seiten interessanten Tausch aus. Zum Wertvergleich der Karten kann man die Preislisten von Online-Händlern hinzuziehen. Aber bedenkt: Pfennigfuchsereien sind unschön. Besteht nicht darauf, dass der Tausch auf den Cent genau "fair" ist. Die Preise variieren recht stark von Händler zu Händler und schwanken mit der Zeit sowieso. Und wie heisst es so schön im Handelssystem: Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis und der "Wert" einer Sache ist immer der Betrag, den jemand dafür zu geben bereit ist.
Haltet die Tauschvereinbarung per E-Mail fest. Es reicht eine Mail mit fogendem Inhalt: "Hallo, ich gebe dir die Karten abc und def, und du schickst mir ghi, jkl und mno, OK?" - Und eine Antwortmail mit Originaltext und einer kleinen Bestätigung (z.B. "alles klar!") - Macht das unbedingt. Löscht diese Mails nicht! Ihr werdet sie zwar hoffentlich nicht mehr brauchen, aber lasst sie im Briefkasten, bis der Tausch erledigt ist.



Vor dem Tausch:

So, wenn nun alle Details geklärt sind (nicht den Zustand der Karten außer Acht lassen), kann der eigentliche Tausch losgehen.
Informiere dich über deinen Tauschpartner. Wenn er ein User auf mercadia.de ist, kannst du in sein Gästebuch schauen, seine Tauschbewertungen durchlesen oder einfach andere User fragen (am besten diejenigen, die mit ihm getauscht haben). Einige haben auch andere Referenzen, z.B. bei Ebay (www.ebay.de) oder bei MOTL (Magic Online Trading League, www.magictraders.com). Sollte der Tauschpartner noch keine Referenzen vorweisen, kannst du ihn fragen, ob er seine Karten zuerst abschickt. Wenn du genügend positive Geschäfte hinter dir hast, wird er dir trauen. Aber warum liest du dann diesen Text? Der ist etwas für Tauschanfänger ;-)!
Ok, Worst Case: Beide Tauschpartner haben noch keine Referenzen. In jedem Fall solltet ihr Adressen austauschen (sonst kommen die Karten ja nicht an *g*), am besten auch Telefonnummern. Akzeptiert aber keine Postfächer oder andere "anonymisierende" Adressen wie Studentenheime oder Firmen. Euer Tauschpartner hat auch bestimmt eine "normale" Adresse, auf die er zur Not zugreifen kann. Lernt euch etwas kennen. Jemand, der nur auf Abziehen aus ist, wird sich kaum so viel Mühe geben, sich lange mit seinem "Opfer" zu beschäftigen.



Der Tausch selbst:

Wenn ihr also die Sende-Reihenfolge ausgemacht habt, verpacke die Karten möglichst sicher (Karten in Hüllen stecken, etwas steife Pappe in den Umschlag stecken, damit er nicht so leicht verknickt) und schicke sie bald ab. Niemand wartet gerne auf seine Karten (und Absender nicht vergessen! Falls die Post aus irgendwelchen Gründen den Empfänger nicht finden kann...)
Ein Wort zum Porto: Die Post hat drei Tarife, auf die man beim Tausch achten sollte: Unter 20g kostet der Brief 55 Cent, bis 50g nimmt die Post 1,00 Euro und darüber (bis 500 g) kostet es dann 1,44 Euro. Spart nicht am Porto! Lieber etwas mehr bezahlen und die Karten mit Pappe schützen, als sie ungeschützt abzusenden. Besonders gut ist man aufgehoben (vor allem bei wertvollen Karten), wenn man den Brief als Einschreiben abschickt. In diesem Fall verbürgt sich die Post dafür, dass die Sendung auch zugestellt wird. Ansonsten muss sie für Schadensersatz sorgen! Außerdem hat man mit einem Einschreiben immer den Beweis, dass der Brief auch abgeschickt wurde.



Wenn alles geklappt hat:

Solltet ihr beide User von mercadia.de sein, dann helft doch den nächsten Tauschpartnern, indem ihr eine aussagekräftige Tauschbewertung hinterlasst. Scheut euch auch nicht, kleine Mängel durch geringere Punktzahl zu "bestrafen" - und keine Angst vor schlechten Bewertungen als Austausch. mercadia.de ist klein genug, um sich an einen Admin zu wenden, wenn euch Unrecht geschieht.



Wenn es nicht geklappt hat:

Ok, trotz aller Maßnahmen ist es schief gegangen. Du hast deine Karten abgeschickt und keine dafür erhalten. In diesem Fall gilt erstmal Ruhe bewahren. Es kann an der Post liegen. Briefe brauchen in der Regel aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) etwas länger als umgekehrt.
Sprich den Tauschpartner an. Aber bitte höflich und nicht sofort wütend. Sonst stehst du blöd da, wenn der Brief mit den Karten am nächsten Tag doch noch ankommt.
Wenn der Tauschpartner nicht auf deine Anfragen reagiert oder dir aus dem Weg geht, ist es ein besonders auffälliges Zeichen für Tauschbetrug. Stell ihn zur Rede. Am besten per Telefon, seine Nummer kannst du anhand seiner Adresse über www.telefonbuch.de herausfinden. Wenn er uneinsichtig ist und dir deine Karten nicht zurückgeben will, musst du etwas weiter unten die härteren Methoden lesen.



Vorgehen bei Betrug:

Jetzt wirds unangenehm. Versuche, den Betrüger auf sein Verhalten aufmerksam zu machen. Eine freundliche, aber bestimmte Mail sollte deine Forderungen klar wiedergeben. Du möchtest die versprochenen Karten oder wenigstens deine Karten zurück. Man kann auch mit einer Anzeige drohen. Viele werden das belächeln, aber auch bei kleinen Beträgen ist Diebstahl Diebstahl und Vertragsbruch Vertragsbruch. Es geht ums Prinzip! Schreibe also diese Mail! Und vor allem setze sofort andere in Kenntnis, damit sie auch gewarnt sind.
Sollte die Drohung nicht fruchten, musst dich sich wohl oder übel an die Gesetzeshüter wenden. Im Deutschen Rechtssystem gelten selbst mündliche Vereinbarungen als rechtskräftig. Deine hoffentlich zuvor erstellte Tauschmail mit Bestätigung ist somit Gold wert! Sie ist ausreichend, um einen Vertrag zu beweisen und der Betrüger hat schlechte Karten (kein Wortspiel intendiert).



Hoffentlich habe ich mit den letzten Zeilen niemanden zu sehr verschreckt. In der Praxis passieren solche Delikte nur sporadisch und mit einer guten Warnung kann man wenigstens andere vor der betreffenden Person schützen. Die meisten Tauschgeschäfte gehen prima vonstatten und bringen beiden Partnern die gewünschten Karten.





Nützliche Links:

Ebay - www.ebay.de
Ricardo - www.ricardo.de - www.ricardo.ch
Magic Online Trading League (MOTL) - www.magictraders.com
Telefonbuch - www.telefonbuch.de - tel.search.ch
Deutsche Post - www.deutschepost.de
"Die Zusammenkunft" Tausch-/Bewertungsforen - www.zkforum.de

Geschrieben von Taurus



Artikel:

spacefox - 28.06.07 - 12:30


inaktiv

Gästebuch 
was soll denn ricardo sein?

bei dem link kommt 'ne arabische adresse ....


"Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar"

von nem mitspieler:
"Ich spiele Mono-Rare."

Rhyton - 29.07.07 - 11:43


Mitglied seit
22.07.07

Gästebuch 
auf ricardo.de schon, auf ricardo.ch nich
 Taurus - 29.07.07 - 13:06


Admin



Gästebuch 
Ja, anscheinend hat Ricardo seinen Betrieb in Deutschland eingestellt. Betrachtet den Artikel als historisch ;)


My hovercraft is full of eels.

shadowjumper - 15.04.08 - 17:13


Mitglied seit
27.07.06

Gästebuch 
Also, bei mir funktionieren beide Ricardo-Links einwandfrei...

Gruß

Shadow...


Wenn Fliegen fliegen fliegen Fliegen Fliegen hinterher...



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.