Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Gute Karten, Schlechte Karten

Dieser Text soll Anfängern helfen Karten richtig einschätzen zu können. Damit nicht immer wieder Anfänger das Opfer von Profis werden, welche dann z. B. einen Paradiesvogel gegen einen Schuppigen Wurm bekommen haben. Also, ich habe mal ein paar Karten herausgegriffen, die oft überbewertet werden:

1. Aladins Ring
2. Blitzdrache
3. Schuppiger Wurm
4. Erzengel
5. Karmesindroter Höllendrache
6. Elfish Piper
7. Eiswindelementar
8. Avatar des Leids
9. Sengender Wind
10. Baron Sengir
11. Portal der Welten
12. Reya Morgenbringer
13. Waffe des Vermächtnisses
14. Serra Avatar
15. Avatar der Macht
16. Kreaturen mit hohen Werten


So, jetzt mal ein paar Karten die oft von Anfängern unterbewertet werden:

1. Call of the Herd
2. Shadowmage Infiltrator
3. Morphling
4. Force of Will
5. Endless Wurm
6. Birds of Paradise
7. Masticore
8. Flitzender Mungu
9. Zorn Gottes
10. Armageddon
11. Skizzik
12. Serra Engel
13. Geniale Anwandlung
14. Phyrexian Scuta
15. Vindicate
16. Alle Kreaturen mit niedrigen Werten


So, das sind mal ein paar Karten, die meist in den neueren Editionen zu finden sind. Habe extra Karten aus neueren Editionen genommen, weil da die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass man einen Call of the Herd im Booster hat, als das man einen Black Lotus oder ein Ancestral Recall im Booster hat. Jetzt mal zu diesen Karten:

1. Der Aladins Ring ist sehr bei Anfängern beliebt, weil man ja "nur" 8 Mana tappen muss, damit der 4 Schadenspunkte macht. Aber da er auch noch 8 zum rausbringen kostet ist der Aladins Ring Shit. Bis man endlich mal 8 Mana draußen hat ist man meistens selber tot. Da ist zum Beispiel der Kamahl, Pit Fighter viel besser, auch wenn er nur 1 Verteidigung hat. Deswegen darüber muss man sich erst mal im Klaren darüber sein, bevor man dafür sehr viel gutes hergibt.

2. Der Blitzdrache wird oft von Anfängern sowohl auch von Profis überbewertet. Er kostet zwar nur 4 Mana, hat aber Echo. Das kann in manch einer Situation den Tod bedeuten. In der einen Runde, in der man die Echokosten bezahlen muss, kann man schnell sterben, weil man einfach kein Mana frei hat. Man kann nichts countern, kann keine Aktivierungskosten bezahlen, und und und. Wobei ich sagen muss, dass das nicht das beste Beispiel ist.

3. Der Schuppige Wurm ist eine jedenfalls bei Anfängern sehr beliebte Karte. "Tauscht du eine Schuppigen Wurm", wer kennt das nicht? Aber nicht überbewerten. Bevor man dafür viel hergibt, muss man sich mal im Klaren sein, dass er 8G zum rausbringen kostet und nur eine 7/6 ist, die nichts kann. Da ist ja selbst ein Dornenelementar besser. Das kostet 2 weniger, hat 1 mehr in Verteidigung und kann den Schaden noch auf einen Spieler machen.

4. Der Erzengel... 5/5 fliegend, super. Aber so super ist der gar nicht. Kostet immerhin 7 Mana zum rausbringen, wird zwar beim Angreifen nicht getappt, ist aber trotzdem nicht so besonders. Hingegen zum Serra Engel bezahlst du da für 1 +1/+1 Marke 2 farblose Mana mehr. Schon beträchtlich.

5. So, jetzt sind wir bei einer Karte angelangt, die zwar an sich nicht schlecht ist, aber es nicht bringt. Der Karmesinrote Höllendrache kostet einfach zu viel zum rausbringen. 9 Mana, darf einfach in kein Deck. Ist zwar ne 6/6 fliegend, aber für 9 Mana einfach zu teuer. Ok, ein Grund sie zu nehmen (wenn dann aber nur sehr billig) ist das mit den x Mana, darf aber einfach in kein Deck.

6. Der Elfish Piper ist eine sehr beliebte Karte, aber bei näherer Betrachtung muss einem auffallen, dass er nur eine 1/1 für 4 Mana ist. Man kann zwar für 1 grünes Mana eine Kreatur rausbringen, aber bis der Piper erst mal einsatzbereit ist, ist die 5 Runde. Dann wird er sowieso meistens zerstört oder er wurde schon gecountert. Deswegen nicht allzuviel für hergeben, wenn ihr ihn trotzdem haben wollt!

7. "Cool, ne 5/5 fliegend, die man für 4 Mana enttappen kann", wer kennt das nicht? Aber das Eiswindelementar kostet 7 zum rausbringen und ist nur ne 5/5, das währe der erste Grund, ihn nicht zu ertauschen. Dass man ihn für 4 Mana enttappen kann, bringt eigentlich nicht viel, endweder hat man kein Mana mehr frei, oder er ist schon tot, ganz einfach für 2 rote Mana mit Blitzschlag und Schock. Sich die 4 Mana aufzuheben ist auch nicht sehr sinvoll, weil mit den 4 Mana kann man sonst mit was anfangen.

8. Der Avatar des Leids ist wieder so eine Karte, die jeder haben will aber gar nichts bringt. Wer schon länger mit einem Avatar des Leids spielt weiß das auch. Ist zwar ne 6/5 und kann nur von schwarzen und Artefaktkreaturen geblockt werden, und wenn man ihn tappt kann man ne Kreatur zerstören, aber er kostet 8 Mana zum rausbringen. Bis dahin kommt es meistens nicht, ist bei mir jedenfalls so.

9. Morgens halb 10 in einer Magicbar: "Juhu, ich hatte einen Sengenden Wind im Booster", das ist ein sehr oft gehörter Satz, den jeder kennt, für 9 Mana 10 Schaden, finden viele super, Erfahrene Magicspieler aber nicht. Wie bei vielen der Karten, die ich oben schon aufgeführt habe, ist der Sengende Wind einfach zu teuer. Nach 9 Runden kann man schon von seinem Gegner erdrosselt sein.

10. An sich ist der Baron Sengir in einem Vampirdeck cool, aber wer schon lange mit einen Baron Sengir spielt, dem fällt vielleicht auf, dass er nichts bringt. Ich hatte ihn selbst 2 mal ein meinem Deck, aber dann ist mir aufgefallen, dass mein Gegner sich überhaupt nicht um meine Vampire, die ich regenerieren könnte, kümmerte. Das zweite war, er war zu teuer. Und das 3 war, dass er nie Counter bekommen hatte, weil ich nicht damit angreifen hätte können ohne dass er durch eine bessere Karte, z. B. Meistermeuchler zerstört werden wäre.

11. Das Portal der Welten ist eigentlich super. Einfach nur was bezahlen, ne Karte aus der Bibliothek raussuchen, geradezu super. Wenn es doch nur nicht 6 Mana kosten würde und die Aktivierungskosten 6 Mana wären, dann würde es sich sogar sehr lohnen. Aber so ist das wieder nur so eine Karte, die nur dafür gut ist, um Anfänger über den Tisch zu ziehen. Also, nicht verarschen lassen!

12. Reya Morgenbringer, auch so was wie das Portal der Welten, an sich gut, aber bei näherer Betrachtung dafür da, um Anfänger über den Tisch zu ziehen. Für 9 Mana ne 4/6 fliegend, man kann zwar während seiner Versorgungsphase eine Kreatur aus seinem Friedhof ins Spiel bringen aber das bringt auch nicht viel, wenn man schon tot ist.

13. Die Waffe des Vermächtnisses ist sehr beliebt, aber ich persöhnlich würde sie nicht ins Deck tun, weil erstens zu teuer zum rausbringen, zweitens braucht es zu viel verschiedene Mana um es zu aktivieren. Deswegen würde diese Karte es auch nur einen einem sehr gut mit Mana versorgtem Deck bringen, was dann aber alles zu mühselig wird, wenn man dann nach Duals sucht, die sind nämlich nicht gerade leicht zu bekommen.

14. Der Serra Avatar, was soll man dazu sagen? Naja, er ist nicht gerade gut, erstens kein Trampeln, kann also gut von einer 1/1 mit Regeneration geblock werden, zweistens nach 7 Runden hat man keine 20 Lebenspunkte mehr, die haben sich dann normalerweise bei unter 10 eingependelt und sinken noch. Für 7 Mana eine 7/7, die nichts kann (kann auch mehr haben), das bringt es nicht. Also bevor ihr eure Sammlung für 1 Serra Avatar los werdet, guckt besser erst mal, was besser ist.

15. Der Avatar der Macht, was ein Teil, 8 Mana 8/8 Trampeln, boah, geil ey. So ist es aber nicht. Wie bei vielen anderen teueren Karten ist das wieder das gleiche. Nach mindestens 8 Runden ist es schwer, noch zu leben, und dann ne 8/8 dann ist der Kombo Endless Wurm und Rancor, der auch schon in der 8 Runde komplett ist, sehr viel besser.

16. Ja, das haben viele Anfänger gern, starke Kreaturen, aber wo es drauf ankommt ist, was sie können. Der Schuppige Wurm, für 9 Mana eine 7/6, ist sehr beliebt bei Anfängern. Aber man muss drauf gucken, was die Karten können. Wenn sie einfach nur teuer sind und stark, bringt es das nicht. Kreaturen wie Meistermeuchler sind nur eine 1/1 aber trotzdem super, kosten halt nur 3 zum rausbringen.

So, ich glaube ihr habt gemerkt, worauf es bei guten Karten ankommt, kosten nicht viel zum rausbringen aber müssen trotzdem gut sein. Wie gesagt, ich hoffe, ich konnte euch bis jetzt helfen, damit ihr einen besseren Überblick gewinnt und nicht mehr gute Karten für eigentlich sehr schlechte Karten hinblättert. Wenn ihr noch zu irgendwelchen Karten Fragen habt, oder wissen wollt, wie ich sie einschätze, dann mailt mir einfach mal (LianeSchmidt@t-online.de)!
So wie hier bei einigen Karten aufgeführt, müsst ihr für alle Karten denken. Jetzt mal ein paar Karten, die oft unterbewertet werden, jedenfalls von Anfängern, und deswegen schnell in Hände von erfahreneren Spieler fallen!

1. Call of the Herd, für 3 Mana eine 3/3, Rückblende 4. Toll, wieder so ein Mist im Booster, wer dachte das nicht? Aber beim 2 Blick sieht man vielleicht, dass man mit dem gut Kombos machen kann, z. B. mit Verdopplung. Für 5 Mana sind das dann schon mal 2 3/3 Spielsteine und dann wenn man noch Manamacher hat, hat man in der 3 oder 4 Runde 3 3/3 Spielsteine. Nach paar Runden wäre dann der Gegner mit 1 Call tot.

2. Wieder wie der Call of the Herd. 3 Mana für ne 1/3. Man kann zwar Karten ziehen, aber wofür, habt ihr das auch schon mal gedacht? Das wichtigste ist meist aber schnell Karten ziehen zu können. Und da der Infiltrator nur von schwarzen und Artefaktkreaturen geblockt werden kann, ziehst du ab der 4 Runde, wenn dein Gegner nicht mit Schwarz spielt, jede Runde 2 Karten und dein Gegner verliert Lebenspunkte.

3. Der Morphling, nur ne 3/3. Wenn man 1 Farbloses bezahlt, bekommt der noch nicht mal +1/+1. Aber dem ist nicht so. Das gute ist, man macht den fliegend, macht ihn zu einer 5/1 und macht 5 Schaden, dann enttappst du ihn und wenn dein Gegner angreift, hast du eine 0/6, kann nicht das Ziel von Zaubersprüchen oder Fähigkeiten werden wenn du die die Fähigkeit aktivierst, dann kann man ihn noch fliegend machen und nächsten Zug das ganze wiederholen. Schon praktisch, oder?

4. Naja, der FoW (Force of Will) ist zwar nicht gerade aus einer neuen Edition, aber wird trotzdem oft missachtet. Für 5 Mana einen Zauberspruch countern, nicht gerade besonders, jedenfalls auf den ersten Blick. Danach merkt man vielleicht, dass man praktisch für 0 Mana in der 1 Runde etwas countern kann.

5. Das gleiche Prinzip beim Endless Wurm, na toll jede Runde eine Verzauberung opfern, aber hat man den Wurm schon mir Rancor gesehen, jede Runde opfern, dann wieder für 1 grünes Mana drauf spielen. Jede Runde hat man dann einen 11/9 Trampeln.

6. Birds of Paradise, oh ja, die wohl meist missachtete Karte, die es gibt. Für ein grünes Mana nur eine 0/1 fliegend, tappen um ein grünes Mana zu bekommen, damit gibts zwar keine richtigen Kombos, sind aber in vielen Decks einfach nur Pflicht. Zum Beispiel in einem Fires Deck. Da brauch man so was einfach wegen Urzas Zorn u.a.

7. Jaaahhh, verdammt wieder so nen Masticore in einem Booster, jede Runde eine Karte von der Hand abwerfen, das bringts jetzt auch voll. Aber mit vielen Manamachern in einem Elfen Deck mit Gaeas Schoß und Titanias Priesterin ist das einfach genial. In einem Counterdeck ist der auch nicht schlecht, da da oft Karten wie Sol Ring und Grim Monolith drin sind. Dann noch auf den Monolith ein Power Artifact und man hat unendlich Mana.

8. So, der Flitzende Mungu ist nicht ganz so gut einzuordnen. Der bringt es auch eigentlich nur mir paar ganz bestimmten Karten. In einem Deck mit Anbetung und noch ein paar Karten ist das nämlich ziemlich gut.

9. Oh ja, "was will ich denn mit diesem sch... Zorn Gottes"? Diesen Spruch höre ich oft. An wen kann ich den denn loswerden, den will doch eh keiner haben, verdammt. Aber so ist nicht. Der Zorn Gottes ist nämlich sogar sehr beliebt, der bringt es in manchen Decktypen sehr, z.B. in dem Deck, das ich schon mit Flitzender Mungu gesagt hab.

10. Die Götterdämmerung ist auch eine sehr beliebte Karte. In nem White Weenie Deck ist die nämlich sehr gut, viele schnelle Kreaturen und dann ne Götterdämmerung.

11. Die Skizzik, 4 Mana 5 Schaden, toll, aber man kann ja den Bonus mitbezahlen, dann hat man ne 5/3 Erstschlag und mit Eile. In nem Burn Deck dann die gegnerischen Kreaturen beseitigen und tot ist dein Gegner.

12. Der Serra Engel ist eigentlich im Prinzip das gleiche wie ne Skizzik, 5 Mana, aber für eine 4/4, die beim Angreifen nicht getappt wird. Ist zwar in vielen Augen nicht gerade gut, bringt aber trotzdem einiges. So kann man angreifen und tappen mit ner 4/4 sogar relativ früh, wenn man ihn im richtigen Deck spielt.

13. Auch im Prinzip so ähnlich wie der Shadowmage Infiltrator. "Wofür denn Karten ziehen, was bringt das denn?", so denken viele, aber für 2Bx kann man schon einige Karten ziehen und das ist halt sehr wichtig.

14. Das ist auch wieder so was, was man nicht so richtig einordnen kann, für 4 Mana eine 3/3, hurra! Aber man kann ja auch noch mit 3 Lebenspunkten eine +2/+2 Marke drauf legen. Dann ist das schon cool, in der 4 Runde eine 5/5, beträchtlich.

15. Vindicare. "Warum ist denn das so viel wert, eine bleibende Karte zerstören", das bringt doch überhaupt nichts. Doch bringt schon was, früh gute Karten zerstören können oder Länder zerstören damit dein Gegner länger braucht, um was raus zu bringen.

16. Karten wie Meistermeuchler werden oft von Anfängern unterschätzt, zwar nur eine 1/1 für 3 Mana, aber die Fähigkeit ist das gute. Tappen und eine getappte Kreatur zerstören, mit Icy Manipulator schon nicht schlecht, so ist das auch bei vielen anderen Karten.


So, das wars, ich hoffe ich konnte euch jetzt ein besseren Einblick in Magickarten geben, damit ihr nicht mehr das Opfer von Profis werdet, wie gesagt, bei Fragen mailt mir einfach!

Geschrieben von magiccater



Artikel:

Bad Ass - 01.03.06 - 17:23


Mitglied seit
24.12.04

Gästebuch 
L O L
man, bist du ein n00b.
jo, die schlechte Karte "Serra Avatar"
-.-

nur zum drüber lachen, der artikel...
Hanibal - 16.03.06 - 17:04

inaktiv

Gästebuch 
Kann auch den Artikel nicht gerade empfehlen.
Schließlich ist es die tatik auf die es ankommt.
ZB Avatar of Woe.
Gut kostet 8 hast du gesagt.
Den Effekt das wenn 10 Kreaturen aufen Friedhof liegen der nur noch 2 kostet lässt mann mal weg.
Ich finde die Karte auch nicht gerade super, aber ich finde das man nichts sagen kann die ist abolut schlecht, die absolut gut, weil die meisten Karten sind nach meiner Meinung nach immer im Besitz einer guten Eigenschaft.

Ich kann den Artikel jedenfalls nix empfehlen sorry.

mfg Hanibal


"Jede Erinnerung an deine Existenz wird ausgelöscht werden. Du wirst sterben, und niemand wird trauern"

-Memnarch

Manu 2 - 12.04.06 - 14:09


Mitglied seit
04.01.06

Gästebuch 
Zitat:
9. Oh ja, "was will ich denn mit diesem sch... Zorn Gottes"? Diesen Spruch höre ich oft. An wen kann ich den denn loswerden, den will doch eh keiner haben, verdammt. Aber so ist nicht. Der Zorn Gottes ist nämlich sogar sehr beliebt, der bringt es in manchen Decktypen sehr, z.B. in dem Deck, das ich schon mit Flitzender Mungu gesagt hab.


LOL! Wer ärgert sich denn bitte schön über nen WRATH??
Yaghmoth 2 - 09.08.06 - 11:19


inaktiv

Gästebuch 
Echt lächerlich der Artikel^^
Lern mal zu überlegen ob man manche Karten (Serra Avatar) vielleicht in irgendwelchen Decks brauchen könnte (oder Avatar of Woe)
mfg yaghmoth2

Achja: Skizzik is shit momentan, und ganz toll war der eh nie (im gegensatz zur blistering firecat)

Letzte Änderung: 09.08.06 - 11:20


The World is grey, the mountains old,
The forge's fire is ashen-cold;
No harp is wrung, no hammer falls:
The darkness dwells in Durin's halls;

Waylander - 11.09.06 - 10:04

inaktiv

Gästebuch 
Bei ein paar Karten kann ich dem auch nicht zustimmen.
Der Blitzdrache ist trotz echo eine sehr effective Kreatur!
Ich Spiele ihn selber sehr Häufig!
Der Avatar des Leids kommt meiner Meinung auch viel zu schlecht weg!
Aber am wenigsten stimme ich damit Überein das Baron Sengir nicht so gut ist, bei den meisten Spielbegegnungen die ich hatte, wollten die anderen meistens schon aufgeben wenn ich ihn im Spiel hatte!
Ginsterkater - 17.12.06 - 21:33

inaktiv

Gästebuch 
Wenn sich jemand ein bißchen hinsetzen würde, um den Artikel zu überarbeiten, ließe sich etwas damit anfangen. Noch bleiben aber einige Kritikpunkte:

1. Die Beispiel sind manchmal schlecht gewählt. Ein Avatar des Leids findet in einem Golgari-Deck (mit Ausgraben) oft einen vollen Friedhof, eine Reya Morgenbringer kann man in einem Reanimator-Deck spielen, wodurch sie erstens schnell herauskommt und zweitens perfekt die Strategie des Decks unterstützt.

2. Die Begründungen sind schwach. Der elfische Pfeifer kann abgeschossen oder neutralisiert werden? Der eindringende Schattenmagier auch. Außerdem ist den Nachteile vieler Karten durch Kombination mit anderen, nicht einmal seltenen Karten beizukommen. Wir denken uns im Beispiel mit Serras Avatar einfach noch einen Loxodon-Kriegshammer dazu. Voilá!

3. Es wird mit zweierlei Maß gemessen. Das Portal der Welten soll schlecht sein, weil es soviel Mana kostet, aber der Mastikor soll gut sein, weil man ja eine Kombo spielen kann, mit der man unendlich Mana erzeugen kann. Sehr einleuchtend.

4. Gerade im letzten Teil, in dem beschrieben wird, warum die Karten der zweiten Liste so gut sind, ist der Satzbau oft wirr und es fehlen Anmerkungen im Text, zum Beispiel von welcher Karte gerade die Rede ist (man will ja nicht ständig scrollen) oder was nun ein "White Weenie Deck" ist (der Artikel ist ja für Anfänger gedacht).

5. Ein paar Sachen sind einfach sachlich falsch. Skizzik verursacht zum Beispiel Trampelschaden, hat aber keinen Erstschlag. Außerdem sollte man, wenn man schon wild deutsche und englische Kartennamen mischt, diese wenigstens nicht konsequent falsch schreiben. Flitzender Mungo ist so ein Beispiel: Dreimal im Artikel, alle drei Male falsch.
Birkhuhn 05 - 01.07.07 - 18:44


Mitglied seit
06.04.06

Gästebuch 
senstionel schlecht der artikel^^
Johtullwurm - 05.02.08 - 23:41


Mitglied seit
19.07.03

Gästebuch 
ich bin mal ganz ehrlich, ich würde den Artikel doch einfach mal löschen.


Um ihn zu erlegen, müssen wir auf allen Seiten gleichzeitig sein, eine schwache Stelle und wir sind alle tot.



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.