Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Juggernaut @ GP Brüssel

Letztes Wochenende war Grand Prix Brüssel und da ich sowieso ein bischen Geld übrig hatte hatte ich mir vorgenommen dort hinzufahren. Der Tim war auch recht schnell dabei, vor allem als er gemerkt hat dass er sogar 3 Byes hat, von nem gewonnenen Trial in Memmingen. Da der Tim noch keinen Führerschein hat konnten wir nicht mit Auto fahren, weil wir so das Auto von Tims Mutter nicht bekamen. Den billigsten Flug konnte ich für jeweils 153 Euro finden.

Ich nahm mir folgendes für das Wochenende vor:
  • Nach eher mäßigem Erfolg bei GP München, Regionals und Open wollte ich endlich mal gut abschneiden bei einem größeren Turnier
  • Karten signen lassen bei Mark Tedin (vor allem meine 4 Mana Drains)
  • einige Side-Event Drafts spielen
  • Karten ertauschen für Decks
  • Spass haben

Wir haben ein bischen im Internet gestöbert auf der Suche nach ner Unterkunft, konnten aber nichts finden. Wir haben dann lediglich ein paar Adressen für Touristen-Informationsbüros o.ä. rausgeschrieben. Der Hinflug war gebucht für Freitag morgen und der Rückflug Montag Mittag, also hatten wir am Freitag noch genug Zeit, um etwas zu suchen.
Um vier Uhr ging dann am Freitag der Wecker, da ich noch unbedingt duschen wollte, da ich nicht sicher war, ob ich vor dem Montag Abend nochmal duschen würde (kein Hotel=>keine Dusche). Die Zugfahrt nach München ging schnell vorbei und nach insgesamt 2 Stunden waren wir am Flughafen in München. Jetzt wussten wir erstmal gar nicht wo wir hinmussten, also gleich mal jemand gefragt. Nach nem halben Kilometer laufen waren wir am richtigen Gate und warteten auf das Flugzeug. Wir spielten dann noch ein Spiel um auszumachen, wer den Fensterplatz bekommt, ich verlor. Der Flug verlief problemlos, aber danach war es schwierig, sich zurechtzufinden am Brüsseler Flughafen. Wir liefen einfach den anderen Leuten hinterher, da die ja auch irgendwie ihr Gepäck abholen würden. Wir waren dann auch erfolgreich und haben unser Gepäck wieder gefunden. Mit dem Bus gings in die Innenstadt und irgendwie haben wir auch das erste Touristenbüro gefunden. Wir haben der Frau dann klargemacht, dass wir ne möglichst billige Übernnachtungsmöglichkeit haben wollen. Die Jugendherbergen waren leider schon alle ausgebucht, aber die Frau konnte uns ein Doppelzimmer anbieten, dass 41 euro pro Nacht kosten sollte. Ohne Frühstück. Auf dem Bild sah das Hotel noch recht akzeptabel aus und auch als wir uns dem Hotel, welches nur 10 Minuten von der Innenstadt zu Fuß entfernt liegt näherten, waren wir sehr positiv überrascht. Normalerweise kostet so ein komfortables Zimmer bis zu 100 Euro, es gab nämlich sogar eigene Küche und eigenes Bad. Sehr Broken also. Die Metrostation ist direkt 20 Meter vom Hotel enfernt, also konnten wir gleich zur Registrierung fahren, und noch die Karten suchen, die uns noch fehlten.

Hier das Deck, wie wir beide es dann spielten:

20 Forest
2 Chrome Mox
4 Skullclamp
3 Tooth and Nail
4 Birds of Paradise
4 Wood Elves
4 Viridian Shaman
2 Wirewood Herald
1 Triskelion
1 Darksteel Colossus
1 Sundering Titan
1 Kamahl, Fist of Krosa
1 Fierce Empath
1 Duplicant
3 Vine Trelis
4 Wirewood Symbiote
4 Vernal Bloom

SB:
4 Oxidize
4 Plow Under
2 Molder Slug
1 Vine Trelis
1 Duplicant
1 Sundering Titan
1 Tooth and Nail
1 Kamahl, Fist of Krosa

Der Plan war, nicht gegen Goblins zu spielen.

Runde 1: Lou Chauviere, Tisch 108
Er legt die ersten beiden Runden Mountains, ich hab schon Angst vor Goblins. Dann kommt aber ein Weißblauer Talisman und ich bin total verwirrt. Dann fällt legt er March of the Machines, also ein Indestructable Deck. Er legt nen weiteren Talisman, ich hol mir ein paar Forests. Dann macht er Pyroclasm, bei mir geht ein bird und noch etwas, bei ihm die beiden Talismane (wegen March), was er nicht mit einberechnet hat, da er nur 3 Länder hat. Ich kann ihn dann auf 14 hauen und mit Coloss finishen.
Die zweite Runde ist er wieder gescrewed und ich bekomm als er vier Länder hat mit Tooth and Nail mit 3 Forest und doppel Vernal Bloom Doppel Sundering Titan. Ab da wird das Spiel witzig. Ich hab gedacht, bei denen steht „when ~ is put into Graveyard“, eigentlich ist aber leaves Play. Er Bounct dann die beiden Titane und ich hab nur 2 Forests, er 2 Länder. Ich rechne aber ab da mit nur einem Vernal Bloom, da ich das zweite irgendwie übersehe und warte bis ich nach einiger Zeit vier Länder hab um Titan zu legen, er weist mich darauf hin dass ich noch vier Mana Burn bekomme. Gegen den Titan kann er trotzdem nichts machen.
2:0, 1:0

Runde 2: Adam Sierocinski, Tisch 94
Der Plan mit dem Goblin vermeiden war dann auch dahin. Er ist aber gescrewed auf 2 länder und ich hau ihn dann mit Shamane und co auf 15, wo dann ein Kamahl seine dreckige Arbeit verrichtet. Spiel 2 und 3 tut Goblins das, was es tun muss: Elf and Nail verhauen.
1:2, 1:1

Runde 3: Christian Höpfner, Tisch 252
Mirror Match. Beide legen random Kreaturen, bis er Sharpshooter mit Tooth and Nail holt. Die Wood Elves haben ihren Job aber schon getan. Durch Skullclamp hat er Kartenvorteil, also versuche ich es mit einem frühen Kamahl, er hat aber Duplicant. Es geht weiter hin und her. Ich hab dann noch weniger Librarykarten und beide Spieler haben Darksteel Colossus draußen. Ich hab außerdem noch Sundering Titan in der Library. Nach ein paar Runden Draw Go habe ich einen Plan gefunden. Ich equippe den Coloss mit meinen drei Skullclamps und greife an und nach dem Angriff enttappe ich ihn mit meinem Symbionten. So weit so gut. Die zeit zeigt noch circa 20 Minuten an. Er ist nach mehreren Angriffen nur noch auf 1 Leben und blockt den Coloss jede Runde mit seinem Coloss + andere Kreatur, um keine Schaden zu erhalten. Ich könnte schon durch einen Großangriff gewinnen. Ich hatte aber irgendwie Angst vor irgendwas und hab deswegen nur mit Coloss angegriffen. Also ich nur noch 3 Karten in der Bibliothek hab finish ich ihn endlich.
Es bleiben noch 10 Minuten. Nach dem Boarden und mischeln noch 6. Also heißt der Plan nun, nur nicht Random verhauen lassen, irgendwie über die Runden kommen. Das klappt auch ganz gut und ich kann mich ins Timeout und über die Extraturns retten.
1:0:1, 2:1

Runde 4: Paul Helmich, Tisch 119
Schon wieder Mirror. Wie langweilig. Ich muss Mulligan auf sechs nehmen uns halte immer noch eine mittelmäßige Hand. Bis auf 10 kann ich ihn bringen, bevor mich ein Kamahl finisht. Das zweite spiel hat meine erste Hand 1 Land und Vine Trelis. Ich fang an, also will ich das nicht riskieren. 6 Karten, kein Land. 5 Karten, genaus wie die erste Hand, muss ich halten. Ich zieh erstaunlich gut nach und kann dank Plow Under gewinnen. Im dritten Spiel passiert am Anfang nicht viel, es wir kein Schaden ausgeteilt(sagt zumindest mein Block) und ein Kamahl Angriff finisht mich, weil er mehr Skullclamp Action hat.
1:2, 2:2
Und schon ist meine Chance auf den zweiten Tag verspielt, da ich es aufgrund schlechter Tiebreaker selbst mit nem 6:2 nicht mehr schaffen kann.

Runde 5: Karol Szafranski, Tisch 194
Er spielt ein rotgrünes Beast-LD Deck. Im ersten Spiel kann ich bis zum achten Zug jede Runde Land legen, habe dann aber nur vier, da er im gesamten Spiel 4 Stone Rain, 1 Demolish, 1 Molten Rain spielt. Meine Elfen bringen ihn bis auf 6 Leben, seinen Baloth kann ich aber nicht Handeln.
Das zweite und dritte Spiel zieht er nicht so viel Land Destruction und deswegen hat er keine Chance.
2:1, 3:2

Runde 6: Berenger Lefebre, Tisch 179
Endlich kommt das erhoffte Aufbau-Kiddie auf das ich schon seit Runde 1 warte. Dazu noch spielt er Affinity. Zum Glück kann er gut englisch: yes und no kann er sagen und er versteht sogar Sachen wie Damage on Stack und er weiß die Namen seiner Karten auf Englisch. Im ersten Spiel zieht er gut und ich Schlecht. Trotzdem vergisst er circa 10 Schaden mit dem Disciple, da es ihm immer erst sm ende des Zuges einfällt. Ein Blinkmoth Nexus mit ein paar Ravager Marken kann ich leider nicht nicht aufhalten.
Im zweiten hab ich so gut gezogen, dass ich beide meiner Molder Slugs hatte. Sein Draw war so gut, dass er 2 Genesis Chamber hatte, was meine Schnecken eigentlich neutralisiert hätte, wenn er nicht netterweise eine Der Chambers geopfert hätte. Good Game.
Im Dritten Spiel hab ich wieder Schnecke und er Chamber. Die Tokens gefallen ihm aber gar nicht und deswegen opfert er die Chamber gleich,4 Länder sind doch gleich viel besser!
2:1, 4:2

Runde 7: Marcel van Gool. Tisch 110
Er spielt das gleiche Deck wie ich. Zu den Spielen verrät mir mein Block wenig. Hier die Lebensstände:
Spiel 1: Er: 19, 18
Ich: 19
Spiel 2: Er 19 17 16
Ich: 19 18
Spiel 3: Er 16 12 11 6 2 1
Ich: 17 16
Ich weiß nur noch, dass ihn die Molder Sugs sehr genervt haben.
2:1, 5:2

Ich bin dann ca. 200. In den Standings, einer der schlechtesten mit 15 Punkten. Die besten Leute mit 15 Punkten sind rund 80.

Runde 8: Vincent Lemoine, Tisch 71
Neben und spielt jemand mit einem kompletten Foil Elf and Nail Deck.Mein Gegner ist der drittbeste Spieler mit 15 Punkten und erhofft sich noch gute Chancen, falls er gewinnen sollte. Er legt im ersten Zug Coastal Tower, also UW-Control.
Ich zieh gut, er hat wenig Counter und sieht sich schnell einem Coloss und Sundering Titan gegenüber. Ich hab vergessen, dass er Bribery reinboarden könnte und lass den Coloss im Deck und tu zu viel Artefaktremoval raus, da ich keine Damping Matrix gesehen habe. Er spielt sehr schnell Bribery und holt sich Coloss, ich hab Duplicant parat. Er legt Engel und ich kann ihn nicht Racen. Ich boarde dann den Coloss raus, er bemerkt es aber nicht da er so von dem Foil Elf and Nail vom Nachbartisch fasziniert ist. Als dann seine Bribery kommt sucht er auch vergeblich nach dem Coloss, und nimmt sich dann den Sundering titan. Glücklicherweise (für ihn) hat er keine Insel, sondern Ebenen und 2 Coastal Tower. Mein Skullclamp ist von ner Matrix ausgeschaltet. Als noch ein Exalted Angel kommt, bin ich tot.
Im dritten Spiel hat er wieder einen sehr frühen Exalted Angel und ich kann nichts dagegen machen. Insgesamt hab ich in den letzten beiden Spielen schlecht gezogen, was mir aber dann eigentlich egal war.
1:2, 5:3

Ein gutes Ergebnis, was mir sicher auch ein paar Ratingpunkte bringt.
Am zweiten Tag Spielte ich noch 3 Drafts. In allen drei Drafts hatte ich ein weißes Deck.
Im Ersten Draft Flog ich im Finale raus. Im zweiten Draft hatte ich 3 Blinding Beam+ den passenden Panoptic Mirror dazu. Leider verlor ich das Halbfinale Dank Screw. Im dritten Draft hatte ich wieder ein gutes Deck. Mein Gegner im Viertelfinale hatte aber Troll Ascetic und Molder Slug, was meinem Deck nicht gut tat. Insgesamt also ein 3:3 im Limited, das hätte besser gehen können.
Ich hab dann noch bei den Top 8 zugeschaut, was sehr interessant war.
Am Montag haben wir noch ein bischen Brüssel angeschaut und haben dann erschöpft die Rückreise angetreten.

Insgesamt ein sehr gutes Wochenende, und um auf meine Erwartungen vom Anfang zurückzukommen:

  • Nach eher mäßigem Erfolg bei GP München, Regionals und Open wollte ich endlich mal gut abschneiden bei einem größeren Turnier => hat geklappt
  • Karten signen lassen bei Mark Tedin (vor allem meine 4 Mana Drains) es war sehr viel los, also konnte ich nur wenige Karten signen lassen, aber die Drains waren dabei
  • einige Side-Event Drafts spielen hat geklappt, aber leider nicht sehr erfolgreich
  • Karten ertauschen für Decks , ich hab einiges bekommen aber auch viel Geld ausgegeben
  • Spass haben, es war auf jeden Fall ein sehr tolles Wochenende!

Geschrieben von Juggernaut



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.