Du bist hier:
· Home
· · Artikel




"How not to qualify" - Open DM-Qualifier, Hamburg [27.03.04]

"How not to qualify" - Turnierbericht über den Open DM-Qualifier in Hamburg am 27.03.04

Mit einem lauten Knall flog die Tür zum Jugendkeller der Auferstehungskirche auf. Die Köpfe aller Anwesenden flogen herum um den Neuankömmling zu begutachten, doch viele bereuten ihre Neugier sofort. Denn dort in der Tür, umrahmt von gleißenden Sonnenlicht stand ER, König der Roguedeckbuilder, Zerstörer vieler Qualifizierungsträume und ultimativer Vernichter der Netdecker. Während ER langsam zur Anmeldung schritt, hörte man allerorts ein sandpapierartiges Kratzen, als viele Spieler krampfhaft versuchten, ihre plötzlich staubtrockenen Kehlen durch verzweifeltes Schlucken wieder anzufeuchten. Dann stand ER mit überlegenem Lächeln an der Anmeldung, wo der Headjudge bereits SEINE Dci Nr. auswendig in den PC eingab als plötzlich ... der Wecker klingelte und mich recht unsanft aus dem Schlaf reißt.

Hallo zusammen!

Wenn Ihr hier einen Turnierbericht eines Topspielers erwartet mit geheimen Tips, wie man den Affinity-Mirror gewinnt, dann solltet Ihr besser sofort den "Back"-Button Eures Browser betätigen.

Um es ganz deutlich vorweg zu sagen, ich hab das Open vergeigt.
Mit Schwung, wohlgemerkt.
Ein 69. Platz kann nicht mal ansatzweise als "akzeptabel" geschweige denn "gut" bezeichnet werden.

Warum ich trotzdem diesen Bericht schreibe (und warum ihr weiterlesen solltet) ?
Dafür gibts zwei Gründe...

Zum einen hab ich Falko (a.k.a. the real paluschke) als "Leihgebühr" für 2 benötigte Molderslugs versprechen müssen, einen Turnierbericht für Mercadia anzufertigen.
Zum anderen kann man aus Fehlern ja lernen. Und wenn andere die Fehler für einen machen, ist das doch das Beste was so passieren kann, oder :-) ?
Deswegen faßt dieser Bericht mein Deck, jede Runde des Turniers und meine Fehler zusammen, damit Ihr
a) was zu lachen habt und
b) es selber bei Eurem nächsten Turnier besser machen könnt.

Ich fang einfach mal mit meiner Deckliste an:
2 Shivan Oasis
4 Contested Cliffs
7 Mountain
7 Forest
4 Wooded Foothills
4 Naturalize
4 Birds of Paradise
4 Shock
4 Krosan Warchief
4 Dwarven Blastminer
4 Troll Ascetic
4 Ravenous Baloth
4 Molder Slug
4 Arc-Slogger

Sideboard
3 Scrabbling Claws
4 Sulfuric Vortex
4 Pulse of the Forge
4 Nantuko Vigilante

Was das Deck tun sollte:
1.) Ravager-Affinity mit min. 60% Chance schlagen.
2.) RW Slide Decks mit min. 60 % Chance schlagen.
3.) Gegen alles andere(GoblinBidding, Cemetery.dec etc.) zumindest ne Chance haben.

Bekannte Probleme war das Slide-Matchup vor sideboarden. Das erste Spiel würde ich immer verlieren. Aber was soll`s, dachte ich, hast ja noch 2 Spiele mehr und mit 12 Karten (alles aus dem Sideboard bis auf die Scrabbling Claws)

Dann schauen wir uns den Turnierverlauf doch mal näher an. Wir waren 104 Teilnehmer, was 7 Runden Swiss mit anschliessenden Top 8 bedeutete.

1. Runde
Gegner:: Andre Sader mit Ravager-Affinity

1. Spiel

Ich gewinne den Würfelwurf und fange das Spiel mit Forest, Birds of Paradise an.
Andre beginnt mit Artifact Land, Arcbound Worker. Dieser beschwert sich am Beginn der zweiten Runde sehr lautstark bei seinem Meister das er ja sooo einsam wäre. Um ihn zu beruhigen legt Andre dann Artifact Land,Ornithopter, Frogmite, Frogmite, Myr Enforcer, Myr Enforcer. Ich gucke ungläubig, während ein nunmehr glücklich lächelnder Arcbound Worker mich angreift und meine Lebenspunkte auf 19 bringt.

So weit, so schlecht.

Um hier einigermaßen mithalten zu können, caste ich Oxidize auf einen der Myr Enforcer und lege in meiner Runde noch einen Ravenous Baloth nach. Dieser legt sich in Andre`s Combatphase mit dem anderen Myr Enforcer an, was, nachdem sich der Staub wieder legte, in zwei toten Crittern und vier Lebenspunkten für mich endete. Eine Molder Slug auf meiner Seite, die in der darauffolgenden Runde noch Verstärkung durch einen Arc-Slogger erhielt, sicherte mir dann den ersten Sieg des Tages.

2. Spiel

Andre hält eine Hand mit einer Darksteel Citadel und keinen weiteren Ländern und legt dank freundlicher Unterstützung von zwei Ornithoptern und zwei Welding Jars einen Frogmite. Ich trade nun zwei Shocks (immer auf den Frogmite gezielt) gegen die Welding Jars, woraufhin das Spiel dann hin und her wogt. Einen Arcbound Ravager lasse ich mittels Detonate explodieren, sein daraufhin mit drei Countern und einer Skullclamp ausgerüsteten Arcbound Worker wird von meinem Ravenous Baloth via Contested Cliffs beseitigt. Mein dann nachgelegter Arc Slogger wird noch durch einen Shrapnel Blast erschossen, der zweite Arc Slogger removed erst 40 Karten aus meiner Library und danach meinen Gegner: from the Game :-)

Spiele: 2:0
Matches: 1-0-0

Bis hierhin kann man nur sagen : Hipp hipp hurra, alles ist super, alles ist wunderbar...
Dementsprechend gutgelaunt ging ich auch in die zweite Runde.

2. Runde
Gegner:: Sebastian Schwarz mit RW Slide

1. Spiel

Wie oben schon gesagt: das erste Spiel gegen Slide ist für mich ein Auto-Loss. Immerhin gings schnell, da Sebastian Cloudpost, Cloupost, Plains, Plains, Exalted Angel legte. Good game, next game...

2. Spiel

Wieder legt mein Gegner: zwei Cloudpost und noch ein bißchen mehr Länder auf den Tisch um das Ganze dann mit Exalted Angel, Decree of Injustice für 2 Angel Token und einem weiterem Exalted Angel abzurunden. Als das Spiel vorbei war, schauten mich mein Ravenous Baloth und die Molder Slug nur entgeistert an und fragten ob WIR nicht eigentlich das Beatdown Deck spielen. Ich lief schamesrot an und wußte darauf auch keine Antwort...

Spiele: 2:2
Matches: 1-1-0

3. Runde
Gegner:: Andreas Holz heavy blue Ravager Affinity

1. Spiel

In der Kurzversion: Wenn man gegen Ravager Affinity 17 Karten zieht und 12 davon sind Länder, dann ist die Wahrscheinlichkeit, daß man das Spiel verliert, recht hoch. War hier nicht anders...

2. Spiel

Hier lernte ich die blaue Seite der Macht mal wieder kennen. Ich versuchte mich ab Runde 4 mit folgenden Beschwörungen: Ravenous Baloth, Molder Slug, Ravenous Baloth. Mein Gegner antwortete mit Mana Leak, Mana Leak, Override. Seufz...

Spiele: 2:4
Matches: 1-2-0

Hier bin ich mir nicht so sicher, ob ich nicht einfach hätte warten sollen bis mein Gegner: sich austappt um dann ganz ungestört ne Molder Slug auf den Tisch zu legen. Da fehlte mir einfach die Erfahrung mit dieser Ravager Variante.

4. Runde
Gegner:: Markus Klebowski RW Slide

Markus und ich kennen uns noch aus früheren Zeiten, wo wir in Kiel des öfteren Mal in Magic Turnieren aufeinander trafen. In der Pause vor dem Spiel hatten wir uns natürlich noch ausgiebig über unsere Decks unterhalten, war doch klar, daß wir dann gegen einander gepaired wurden...

1. Spiel

Wieder ein schneller Exalted Angel auf der falschen Seite des Tisches. Muß ich mehr sagen ?

2. Spiel

Jetzt hatte mein Deck wohl keine Lust mehr. Zwei Forest und ein Contested Cliffs waren alle Länder die ich in diesem Spiel sah. Ich könnte noch den von Markus gecycelten Decree of Annihilation erwähnen, aber das lief doch eher in der Kategorie Overkill...

Spiele: 2:6
Matches: 1-3-0

5. Runde
Gegner:: ??? heavy blue Ravager Affinity

Sorry, hier fehlen mir irgendwie die Matchaufzeichnungen, daher kein Gegner:name. An das Spiel kann ich mich aber noch gut erinnern, war immerhin eines der wenigen Highlights des Tages.

1. u. 2. Spiel

Dieses Mal hatte ich mich dazu entschlossen, mich nicht zum Counterkasper machen zu lassen und wartete fein ab, bis mein Gegner: ausgetappt war, bevor ich Molder Slugs und Arc-Slogger castete. Ein zwischendurch beschworener Troll Ascetic sorgte ansonsten für kurzweiligen Beatdown :-)

Spiele: 4:6
Matches: 2-3-0

6. Runde
Gegner:: Kersten Michel Goblin Bidding

1. Spiel

Der positive Teil : Ich bekam 5 Länder auf dem Tisch, darunter ein Contested Cliffs, und das mit Ravenous Baloth + Molder Slug auf der Hand.
Der negative Teil : Eine zweite grüne Manasource wollte einfach nicht auftauchen. Blöd...

2. Spiel

Trotz fleißigem Mischen, Mulligan nehmen und nochmal mischen bekam ich das ganze Spiel durch nur 2 Länder. Kersten gings immerhin nicht besser, aber Goblin Decks laufen bekanntlich auch ganz gut mit nur 2 Manasources im Spiel.

Spiele: 4:8
Matches: 2-4-0


7. Runde
Gegner:: Marlin (ja, wie in Findet Nemo) ??? UW Secret Tech

1. Spiel

Als Marlin das Spiel eröffnete mit einem Coastal Tower wurde mir schon richtig schlecht. UW Control war nun wirklich das Letzte, was ich heute noch sehen wollte. Ich erholte mich etwas von meinem Schwächeanfall, als er dritte Runde einen Words of Worship nachlegte, fiel dann aber beinahe ohnmächtig vom Stuhl als der Words of Worship dann Gesellschaft von einem Zurs Weirding erhielt. Lieber Marlin, nimm mir diesen Satz bitte nicht übel, ist echt nicht böse gemeint, aber als mir in dem Moment klar wurde, gegen was für ein Deck ich spiele, wußte ich, daß ich GANZ UNTEN angekommen war.

Immerhin kam ich aber recht schnell wieder zu mir und erholte mich rasch, als mir klar wurde, wieviele Karten ich reinboarden konnte, die sein Deck einfach ausmachen.

2. und 3. Spiel

Bei all den Naturalize, Nantuko Vigilante, Sulfuric Vortex und Pulse of the Forge sieht Marlin`s Deck nicht viel Sonne.

Spiele: 6:9
Matches: 3-4-0


Fehlerbesprechung oder "Was lernen wir daraus?"

Um in einem Turnier gut abzuschneiden braucht es drei Dinge:
- ein gutes Deck
- ein gutes Sideboard
- gaaaaaaaaaanz viel Training/Testspiele

Fangen wir hinten an : gaaaaanz viel Training/Testspiele

Ich hab in diesem Open so mies abgeschnitten, weil mein Deck gegen RW Slide verliert. Ich hatte mein Sideboard ins Deck geschmissen und dann 5-6 mal mit Apprentice (gegen mich selbst) gegen Slide getestet und 4 von diesen Spielen gewonnen. Danach hattte ich den Eindruck, hier keine Probleme zu haben. Klarer Fall von dumm gelaufen. Mehr Testspiele, die vor allem auch gegen einen echten Gegner: gespielt werden, hätten mir hier meine Lücke sehr klar aufgezeigt. Und dann dazu geführt, das ich bei den nächsten Punkten (ein gutes Deck + gutes Sideboard) mit Sicherheit einige Modifkationen durchgeführt hätte. Um den Exalted Angel handeln zu können, würde ich jetzt z.B. die Molder Slugs gegen Hunted Wumpus austauschen. Und vielleicht Skullclamps mit ins Sideboard nehmen, weil damit auch ein Ravenous Baloth / Arc-Slogger einen Exalted Angel über die Contested Cliffs erledigt.
Mehr Testspiele hätten mir sicherlich auch geholfen, das Match in der dritten Runde gegen heavy blue Affinity zu gewinnen.

Für mich steht damit fest, daß ich fürs nächste Turnier

1.) Mir überlege, welche Decks wahrscheinlich gespielt werden
(oder in ausländisch: wie sieht das Metagame aus?)

2.) Diese Decks mir zusammenbastel (gerne auch mit Proxies wenn man die Karten nicht hat)

3.) ausgiebig mein Deck gegen alle anderen Decks teste
(jeweils min. 10 Spiele ohne Sideboard)

4.) Basierend auf den Testergebnissen mein Sideboard zusammenstelle

5.) nochmals gegen alle anderen Decks teste
(jeweils min. 10 Spiele mit Sideboard)

6.) und dann erst meine endgültige Version zusammenstelle und nochmal teste
(wieder jeweils die üblichen 10 Spiele mit UND ohne Sideboard)


Ich hoffe, euch hat dieser Bericht gefallen, bei positivem Feedback könnte ich mir einen Folgebericht gut vorstellen.

Bis denne,

Jan

Geschrieben von shadow



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.