Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Jubiläums-Online-Turnier

Ich habe immer gedacht, dass die Wahl meines Nicknames ein spontaner Anfall maßloser, stupider und infantiler Selbstüberschätzung gewesen ist. (ja, sogar infantil, solange ich mich erinnern kann gibt es mercadia alias mtg-world schon länger als zwei Jahre) Sei’s wie’s wolle, da ich kein regelmäßiger Onlineturnierspieler bin, (was sich nur bedingt ändern lässt, da ich schon den ganzen Samstag Zeit in die hochgelobte und weltbekannte Kreßlersmüle in Augsburg investiere) sowie kein secret-techversierter Highlanderspieler bin habe ich mich nach einem planlosem Nachmittag auf folgendes Deck festgelegt:

Main:
14 Mountain
Ghitu Encampment
Forgotten Cave
Mercadian Bazaar
Barbarian Ring
14 Swamp
Spawning Pool
Barren Moor
Phyrexian Tower
Badlands
Sulfurous Springs
Bloodstained Mire
Urborg Volcano
Mishra's Factory
Ancient Tomb
Blinkmoth Nexus

Juzam Djinn
Phyrexian Scuta
Grinning Demon
Withered Wretch
Hypnotic Specter
Promise of Power
Bane of the Living
Prowling Pangolin
Sengir Vampire
Twisted Abomination
Avatar of Woe
Visara, the Dreadful
Bone Dancer
Nekrataal
Blazing Specter
Slith Firewalker
Flametongue Kavu
Rathi Dragon
Blistering Firecat
Arc Slogger
Volcanic Dragon
Avatar of Fury
Balduvian Horde Skizzik
Kamahl, Pit Fighter
Grim Lavamancer
Lightning Hounds
Wild Jhovall
Crenellated Wall
Gerrard's Irregulars
Masticore

Firebolt
Reckless Charge
Lightning Bolt
Incinerate
Tremor
Urza's Rage
Hammer of Bogardan
Fireblast
Earthquake
Puppet’s Verdict
Kaervek's Torch
Ghitu Fire
Fireball
Disintegrate
Chain Lightning
Terminate
Terror
Diabolic Edict
Chainer s Edict
Animate Dead
Reanimate
Dance of the Dead
Dark Banishing
Ghoul’s Feast
Betrayal of Flesh
Slaughter
Skullclamp
Nevinyrral's Disk
Oblivion Stone
Powder Keg
Mercadian Atlas

Sideboard:
Red Elemental Blast
Pyroblast
Chill
Shatter
Perish
Diabolic Tutor
Gamble
Eastern Paladin
Western Paladin
Oversold Cemetery
Juggernaut
Boil
Flashfires
Reign of Terror
Stromgald Cabal


Ich gebe jetzt mal keine Statements zu einzelnen Karten des Decks ab, Besserwisser oder versierte Spieler können sich gerne mit mir per KN über Relevanz bestimmter Karten unterhalten. Allgemein basiert das Deck darauf, alles was der Gegner an Kreaturen spielt gnadenlos wegzuhauen und schließlich selber mit Fatties schnell zu killen. Ich gebe mal dem Deck den gewagten und eher widersprüchlichen Namen RedBlack Aggro Control ^^.
Worauf ich besonders stolz bin, ist der Arc-Slogger, der schon mal in einem test game 14 schaden gemacht hat. Leider kam er im Turnier nicht zum Einsatz.
So, lange genug um den heißen Brei geredet:


ROUND ONE
Op.: SimonMOND
Deck: 5-color Control

Nach ein paar Problemen mit dem Apprentice und einem Neustart ging es gleich los. Aber so richtig, drop Ancient Tomb, cycle Twisted Abomination, turn2 Reanimte auf Twisted Abomination und finito.
Leider zog mein Gegner im zweiten Spiel ziemlich schlecht und musste bald mit seinen Ländern die durch ein Life animiert waren chump-blocken, was sich mit einem Tremor auf meiner Hand als ziemlich schlecht herausstellte.

2-0 1-0-0
3 Punkte

ROUND TWO
Op.: Yay
Deck: UW weenie

Auch dies war ein ziemlich hoffungsloses Unterfangen, da alles in mein removel nur so reinsprang, ich stabilisiere mich auf 12,11 Leben, hau die letzten kleinen Elfen mit der Visara tot und mache kurzen Prozess.
Irgendwie wären die meisten Decks nur Kanonenfutter für ein LD, da sie alle nur um die 30-35 spielen. Auch bei meinem zweiten Spiel das gleiche Prozedere, werde auf um die 10 Leben gerushed, dann folgen ein paar Regelklärungen (Teferi’s Response ohne Target geht nicht, Crenellated Wall kann blocken und ability nach dem damage auf den stack legen, welcher dank filo zuerst verrechnet wird) und das übliche Beatdown.

4-0 2-0-0
6 Punkte

ROUND THREE
Op.: kaoz
Deck: UW weenie

Hier spielte sich ein regelgerecht abartiges Drama ab. Ich srewe auf vier Ländern rum, er schon bei sieben und resolved ein Eternal Dragon, ich remove diesen sogleich mit einem Nekrataal. Aber der Eternal Dragon würde nicht Eternal Dragon heißen, wenn er nicht bald wieder kommen würde, somit dauerte es gerade zwei Runden bis ich mich wieder diesem weißen Ungetüm gegenüber sah. In der Zwischenzeit lag auch noch ein Withered Wretch auf meiner Seite. Folglich brauchte ich den Eternal nur zu Removen und es würde nicht schlecht ausschauen, da bereits auf meiner Hand der Sengir und die Balduvanischen Horden auf ihren Einsatz warteten (wie poetisch und melodramatisch ich werde, puu!). Folglich switche ich in den Topdeckmodus, welcher mir ein wunderschönes removel bringen sollte. Und, was für eine Perversität an Karte ziehe ich? Genau, das Puppet’s Verdict. Um es kurz zumachen, es ging gewaltig in die Hose....

Das zweite Spiel bestand für meinen Gegner hauptsächlich aus dem Problem einen turn4 Blazing Specter nicht zuhandlen zu können.

Das „Entscheidungsmatch“, wurde dadurch entschieden, dass ich nach einem Catalysm wie blöde Länder von oben zog, was schon nicht mehr fair, eher unverschämt war. Darüber hinaus meinte mein Gegner er hätte vor dem Catalysm das Spiel schon entscheiden können, machte aber dummerweise irgendwelche Spielfehler.

6-1 3-0-0
9 Punkte

ROUND FOUR
Op.: chrischer
Deck: UG (madness) mit R splash?

Chrischer legt zwar jede Runde eine Kreatur, Call of the Herd mit Flashback, dann später Roar of the Wurm mit Flashback, aber ich ziehe immer das passende removal von oben, sodass ich in anfangs mit der Mishra’s Factory racen kann und später noch etwas nachlegen kann. Im nachhinein, kann man sagen, dass dieses Spiel die beste Performance meines Decks war. Wie von mir antizipiert spielte ich nur gegen Kreaturendecks, die alle in mein Removal liefen. Wäre ich gegen ein gut gebautes Combodeck oder LD Deck gepaired worden, wäre es wahrscheinlich anderes gelaufen.

Im zweiten Spiel war Chrischer auf zwei Länder gescrewed, konnte sich zwar meine Visara durch einen Gilded Drake holen, welche aber bald ein Opfer meines Flametoungue Kavus und meines Incinerates wurde. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass wahrscheinlich Chrischer das beste Deck spielte. Er hatte nur das Pech, dass ich im ersten Spiel gut zog und er dafür schlecht im zweiten.

8-1 4-0-0
12 Punkte

ROUND FIVE
Op.: Curse

ID

Also 13 Punkte, und den besseren Opponentscore gegenüber Curse, das reichte für den Turniersieg. ^^
http://www.paluschke.de/turnier.htm

Dank dem Bonus, den Curse durch intensives Onlinespielen erlangt hatte sah es bei der Preisverteilung anderes aus. Aber was ist schon ein dt. limitiertes Dual im Gegensatz zu dem sensationell epochalen Triumph des legendären Mercadia Jubiläums Turniersiegers? Oder besser gesagt, was sind da schon sechs ProTour Titel?!? Bevor meine Selbstherrlichkeit hier noch krankhaft wird, höre ich hier lieber auf...


Tops:
- Teilnehmerzahl von 33, ich nehme mal an, das ist Rekord?
- Tadellose Leitung des Turniers durch Paluschke und Mystic
- Highlander spielen
- Chrome Mox für 0 Euro
- Und natürlich Turniersieg

Slops:
- die sogenannten "modifizierten" Final Standings, man kann darüber diskutieren ob das sinnvoll war
- im inoffiziellem Finale gegen Curse auch noch gewonnen (lol!)


THX TO ALL
Magicking

Geschrieben von Magicking



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.