Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Regionals in MVP #2 - [Platz 14]

Die Vorbereitungen für das alljährliche große Ereignis begannen bei mir diesmal recht zeitig, als ich mich bereits Anfang diesen Jahres auf U/W Control festlegte und daraufhin und anfing mir die notwendigen Karten ranzutauschen. Natürlich habe ich mich ziemlich angepestet als sich Wizards erdreistete in Darksteel Skullclamp zudrucken. Ein Umsteigen auf Gobbos/Slide/Affinity stand für mich zu dem Zeitpunkt nicht zur Debatte, da ich U/W in zweifacher Ausführung (für mich und André, ein Freund der mit mir einen Kartenpool teilt) fast komplett hatte. Dementsprechend das Deck stark auf Aggro ausgerichtet, um im Endeffekt folgendes zu erhalten:

4x Eternal Dragon

4x Decree of Justice
4x Wrath of God
4x Akroma’s Vengeance
2x Oblivion Stone
4x Mana Leak
3x Discombobulate
3x Stifle
4x Thirst for Knowledge
3x Pulse of the Fields

9x Plains
6x Island
4x Flooded Strand
4x Cloudpost
2x Temple of the false God

Sideboard:
3x Purge
3x CoP: Black
3x Mindslaver
2x Damping Matrix
3x Scrabbling Claws
1x Stifle

Um im Control Matchup nicht ganz dumm da zustehen sind sowohl die Stifle und Cloudpost im Deck verblieben. Der Pulse sollte die vielen erwarteten Aggrospieler zur Weißglut treiben und mir nebenbei noch den Dragonrace des Mirrormatches gewinnen.
Im nachhinein betrachtet war das Sideboard relativ sinnlos und hätte deutlich mehr Matrizen und Annuls vertragen.

Für das Wochenende sollten sowohl Falko aka the real paluschke und mein Freund André bei mir übernachten. Wir starteten das „magical weekend“ mit einem kleinen Draft am Freitagabend, den ich mit einem ziemlich mächtigem blau/weiß Evasion.dec gewann. Wir waren dann erst gegen halb zwölf zuhause und zockten noch bis ca. Ein Uhr Dreißig.
Am Samstag wachte ich dafür bereits um kurz nach sieben auf und geisterte eine Weile durchs Haus, bis sich auch André und Falko erbarmten aus den Federn zukriechen. Im Anschluss an ein wenig Geburtstagskuchen zum Frühstück, begaben wir uns an die finale Testrunde, in der mir Falkos Zombies soviel Angst machten, dass ich beschloss die CoP: Black ins SB zu packen. Gegen Bidding gehe ich sowieso ein sagte ich mir und normale Gobbos sollte ich schon fressen können. Im selben Zuge wurde Annul durch Purge ersetzt um auch lästige Disciples und Rotlungs gezielt ausschalten zukönnen.

Kurz vor eins bricht die Gemeinschaft auf um in den Kampf zuziehen. Sie kommen rechtzeitig genug an, damit letzte Kriegsvorbereitungen getroffen werden können (Es fehlten noch Discombobulate, ein Mana Leak sowie Purge). Die Annmeldung zögert sich hinaus, weil irgendwie die Hälfte der Teilnehmer Kidies ohne DCI Nummer zu seinen scheinen. Wenigstens sind wir letztendlich auch 71 Leute (!!!!!), was eine extreme Steigerung zum vorigen Jahr darstellt, wo sich hier lediglich 33 Man tummelten gerade genug für drei Slots. Dementsprechend wird man 7 Runden zuspielen habe, was zusammen mit Top 8 ziemlich heftig werden könnt.

Round 1
Gegner: Lars mit Elfen
Würfelwurf: Ich

Erstes Spiel
Ich fange an und beginne fröhlich Länder zulegen, als er mir Runde zwei und drei ganz frech jeweils einen Hivemaster vor die Nase setzt, die auch sofort anfangen Kleingetier zuzüchten. Eigentlich noch nicht das Problem, hätte sich der illustren Runde nicht auch noch ein Timberwatch angeschlossen. Glücklicherweise kommt dann der Stone und obwohl ich diesen in seiner Runde zünden könnte, hält er es für nötig weitere Elfen zulegen, die kurzerhand mitausradiert werden. Ich lege daraufhin Drache, der das ganze fix beendet.
1:0
Zweites Spiel
Ich komme das gesamte Spiel nicht über 2 Länder hinaus und werde somit ganzschnell von einer großen Horde Elfen, darunter der gehasste Verband aus Timberwatch und Hivemaster, totgetreten.
1:1
Drittes Spiel
Er kommt wieder sehr schnell raus und legt mir zum dritten mal einen Holzwart vor die Nase. In Verbindung mit zwei weiteren Elfen machen die auch ne ganze weile ziemlich Stress und nur Notcycle Decree für 2 Token hatte ich es zu verdanken, dass ich es bis zur Vengeance in Runde 6 überlebte. Zwar erholt er sich diesmal besser als vom Stone des ersten Spieles, allerdings ist es ihm trotzdem nicht möglich Doppel Decree für insgesamt 16 kleine Männer irgendetwas entgegen zusetzen.
2:1

Das letzte Spiel wäre fast noch schiefgegangen und den Elfenmann hab ich nach Runde vier auch an den vorderen Tischen wiedergesehen, wo er bis dahin alle weiteren Spiele gewonnen hatte. André musste derweil gegen W/g/u Slide ran welches kurz vor Ablauf der Zeit an Decktod verreckte.

Stand: 1:0:0

Round 2
Gegner: Paul mit White Weenie
Würfelwurf: ?

Sein Deck hat nur 59 Karten was eine leichte Verzögerung sowie ein Gameloss auf seiner Seite mit sich bringt. Beides nicht wirklich relevant, aber dennoch erwähnenswert.
1:0
Erstes Spiel
Er legt sehr zeitig Punisher mit Plate, der mich fieser weise direkt mal auf 12 haut, allerdings dadurch die Götter erzürnt. Während er weiter Kreaturen und einen Elefanten Hammer legt, gleiche ich den Lifeloss mittels Pulse of the Fields wieder aus und jage schließlich alles mit Vengeance in die Luft. Er hat danach nur noch einen Front Strategen mit dem er mich überlange Zeit jede Runde treten geht. Wirklich schlimm ist das nicht, weil mein Pulse ihm immer wieder Einhalt gebietet. Er findet keine echten Threads mehr, ich aber schon und lasse meine Soldaten Horden seinem Dasein ein Ende bereiten.
2:0

Das Spiel war geschenkt und ich wusste, dass ich es nun nicht mehr so leicht haben würde. André hatte sich ein weiteres Mal mit Slide abzumühen, gegen das er im Endeffekt drawte.

Stand: 2:0.0

Round 3
Gegner: Simon mit White Weenie
Würfelwurf: ich

Erstes Spiel
Einlandstarthände sind doof und somit ist ein Mulligan unausweichlich.
Unvorsichtigerweise gelingt es meinem Gegner bereits Runde vier, durch Deftblade Elite, Skullclamp, Bonesplitter und Denguard, die Götter zu erzürnen, woraufhin er nur noch Equippment und einen Stoic Champion zieht. Dank Pulse alles kein Problem und meine Soldaten in mehrfacher Ausführung überrennen ihn einfach.
1:0
Zweites Spiel
Wir nehmen beide Mulligan er jedoch nur auf 6 und ich auf 5. Er beginnt und legt schnell viele Kreaturen die gerade noch rechtzeitig den Zorn der Götter erwecken. Trotzdem bleibt der Puls aus und ich kann seinem gestiefeltem Glavemaster nichts entgegensetzen.
1:1
Drittes Spiel
Ab hier beginnen meine Notizen dürftig zu werden, allerdings sind die Lebenspunkte hier sehr aussagekräftig.
Da ich mein Deck so gern mische, nehme ich meinen vierten Mulligan in drei Spielen und sehe mich danach auch noch mit dem Gottstart in Form eines Holzhacker (Bonesplitter) Glavemasters konfrontiert. Meine zornigen Götter können ihm gerade noch so aufhalten, aber es gelingt ihm weiterhin Druck zu machen. Erst ein Discombobulate findet mir den dringend benötigten Puls, als ich bereits mit einem Lebenspunkt auf dem Zahnfleisch krieche. Ab jetzt ist es kein Problem mehr mit seinen paar verbliebenen Viechern umzugehen und ich lasse in Seelenruhe meinen Drachen auf ihn einhacken, was er nicht lange mitmacht.
2:1

Stand: 3:0.0

Round 4
Gegner: Jan mit Ravager.dec
Würfelwurf: ich

Spiel 1
Da ich auf meiner Hand nur ein Land entdecken kann, halte ich es für angebracht einen Mulligan zunehmen. Gegen Ravager ist das besonders doof, vor allem wenn entschieden hat anzufangen. Die zweite Hand ist recht passabel unter anderem mit doppelt Mana Leak, von denen eins direkt gegen seinen Slith zum Einsatz kommt. Er macht mit Stringer weiter und geht mich eine Weile ungestraft hauen. Ich finde Puls und kann mich stabilisieren. Allerdings traue ich mich nicht auf 10 Leben zu Pulsen aus Angst vor einem doppelten Shrapnel Blast. Plötzlich tappt er sich bis auf 2 Länder aus, was ich als meine Chance sehe zu pulsen, nicht beachtend, dass er in derselben Runde einen Disciple gelegt hat, der mich durch wilde Opferaktions zusammen mit einem Blast umbringt.
0:1
Spiel 2
Wir mullen beide, nur das meine Hand danach recht passabel ist, seine aber nicht. Das gesamte Spiel ist er total flooded und mein Matrix nimmt ihm auch noch den letzten Wind aus den Segeln. Diese vengeance ich mir zwar später selbst weg, aber ein Pulse of the Fields übernimmt die Rolle als Retter des Tages auch ganz gut. Mehrere kleine Decrees erzeugen zusammen eine doch recht beachtliche Masse Kleinvieh, die den Damagerace gegen sein Arcboundzeugs gewinnen können.
1:1
Spiel 3
Meine Hand enthält ein weiteres Mal nur ein Land und so entscheide ich mich für den siebten Mulligan in Folge. Er bleibt auf nur zwei Ländern oder so sitzen und das was er damit anstellen kann, kommt einfach nicht gegen die geballte Macht aus tripple Wrath, doppelt Pulse und zwei Decrees an.
2:1

Stand: 4:0:0

Trotz idiotischen Fehlers im ersten Spiel hatte ich mein Horrormatchup mit einer gehörigen Portion Glück meistern können. Mittlerweile machte sich die schlechte Luftversorgung in dem engen Lädchen bemerkbar, das einfach nicht für eine Masse von 71 Spielern ausgelegt war.

Round 5
Gegner: ? mit R/G LD
Würfelwurf: -

Das ganze geht recht fix, da er mir ID anbietet, welches ich nach kurzem Überlegen annehme.
Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher ob ich ihn geschlagen hätte....

Stand: 4:0:1

Round 6
Gegner: Berthold mit grünen Gobbos
Würfelwurf: er

Spiel 1
Ich freu mich einen Kullerkeks endlich Goblins verhauen zudürfen, das einzige Matchup das wir noch mal ausgiebig getestet hatten :P . Da hatte ich zwar immer verloren, aber immer erst nach einem bzw. zwei final Biddings und die würden meinem Gegner irgendwie fehlen.
Er beginnt mit einer Reihe von Gobbos und einem Schädelstrammer, die ich glattweg erst mal entsorgen muss. Zornige Götter sind da immer meine erste Wahl. Danach fange ich an wie ein Wilder zu pulsen, finde allerdings nicht allzu viele Länder. Ich begehe den gravierenden Fehler einen einzelnen geclampten Warchief nicht zu wrathen, sodass er mir einen sehr eiligen Siege Gang Commander für tödlichen Schaden an den Kopf wirft.
0:1
Er ist total flooded und zu seiner ersten amtlichen Handlung einen Siege-Gang Commander zulegen sage ich ganz frech nein. Er findet zwar unter anderem einen Rudelführer mit dem er mich anschließend ein bisschen treten geht, mein erstes cycle Decree zwingt ihn aber in die Defensive und mein zweites in die Knie.
1:1
Er legt ein paar Goblins und macht ein einige Clampstunts, bleibt aber trotzdem auf 4 Länder stehen davon 2 Artefakte Dafür ruft er einen Warchief, dem er gleich die Clamp aufs Hirn drückt und damit hauen geht. Er ist ausgetappt und mir ist es möglich Vengeance zucasten. Er reagiert indem er seine beiden Tiere für Mana opfert, mit dem er mir seine Clamp für 5 Schaden an den Kopf wirft. Somit gehe ich auf 7 und es reicht, dass er mit seinen weiteren Blasts auf seiner Hand winkt damit ich zusammenschiebe. Dabei nicht bedenkend, dass meine Sorcery ebenfalls seine komischen Länder gefressen hätte :P . Das Spiel habe ich verschenkt, was irgendwie ärgerlich ist, da ich sonst sicher Top 8 gewesen wäre.

Stand: 4:1:1

Ziemlich aufgeregt warte ich auf die Paarings, darum betend nicht gegen das merkwürdige R/B LD/Discard/Mühlstein.dec gelost zuwerden, das mir ohne Sacred Ground im SB wohl ziemlich den Arsch versohlen würde.

Round 7
Gegner: Jens mit U/W Control
Würfelwurf: er

Ich habe keine Ahnung was der Mann spielt, doch sein da sein erstes Land ein Cloudpost ist läst das recht wenig Möglichkeiten offen. Ich lege ebenfalls Post und somit kann der Jens mir Runde 3 bereits einen Jens (gemeint ist das Solemn Simulacrum) vor die Nase setzen, der mich auf 10 prügelt, dann aber in einem Pulse versandet. Ich mache den großen Fehler sein Discombobulate auf meinen Pulse gegenzucountern, obwohl ich sein Simulacrum auch hätte entsorgen können. Daraufhin ziehe ich direkt mal meine beiden anderen Pulse nach. Schöne Schande! Besonders ärgerlich ist in diesem Zusammenhang, dass ich die ganze Zeit einen Manavorteil, durch drei Cloudpost auf meiner und nur einem auf seiner Seite, hatte. Passend dazu nannte ich auch ein Decree mein Eigen, was ich mich aber nicht traute zu Cyceln, da ich Angst vor einem Stifle hatte. Meine beiden Stifle zog er mir durch Mindslaver aus der Hand, sodass ich mich gegen sein finales Decree nicht wehren konnte und von seinen Soldiers eingestampft wurde. Dummerweise hatte ich mich zu diesem Zeitpunkt im Zuge des Dragonrace (3 bei mir und nur 2 bei ihm) auf weiß fast komplett ausgetappt und konnte ich mir den rettenden Puls nicht mehr leisten.
Im nachhinein wundere ich mich einwenig wie der Mann ohne Stone/Matrix und Pulse durch unsere Aggroverseuchtes Umgebung ist, aber dafür konnte er U/W umso besser verkloppen.

Endstand: 4:2:1

Das reicht leider nicht für den Top 8 Cut und ich werde nur 14ter. Ein bisschen blöd ist das schon, da ich mit etwas mehr Konzentration meine beiden Matches auch hätte gewinnen können. Dafür sind aber alle meine Gegner nach der dritten Runde Top 8 gegangen, was mir wenigstens einen anständigen Opponent Score beschert. Doch anstelle zujammern bereite ich mich lieber auf die zweite Chance die Open vor, wo ich mich darauf gefasst mache Kiloweise Ravager unangespitzt in den Boden zurammen.
Soweit so gut, ihr sollt von mir hören!

Geschrieben von Battleflie



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.