Du bist hier:
· Home
· · Artikel




Torben @ Dülmen November 2003

>Day of Draws< oder >Nie wieder Dragon<
Drei Mal Hulk zwei Mal Dragon bei großen Turnieren hieß nun für mich logischerweise: Noch einmal und zwar das letzte Mal Dragon. Damit es nicht so langweilig bei der Deckliste wurde probierte ich nach U/B/r und U/B/w nun noch U/B/g aus. Schien laut mehrerer Top-8-Listen aus diversen Turnieren die stärkste Variante zu sein. Da ich Cunning Wish im Dragon nicht so gerne mag und unbedingt mal Lim Dul´s Vault ausprobieren wollte, ersetzte ich damit die Chain of Vapor und spielte ein sehr riskantes Main-Deck ohne jegliche Solution.

4x Force of Will
4x Intuition
4x Squee, Goblin Nabob
4x Worldgorger Dragon
3x Duress
3x Animate Dead
3x Necromancy
2x Dance of the Dead
2x Compulsion
1x Ancestral Recall
1x Demonic Tutor
1x Vampiric Tutor
1x Time Walk
1x Lim-Dul's Vault
1x Ambassador Laquatus

1x Black Lotus
1x Mana Crypt
1x Mox Emerald
1x Mox Jet
1x Mox Pearl
1x Mox Ruby
1x Mox Sapphire
1x Sol Ring
1x Swamp
1x Island
1x Tropical Island
1x Bayou
1x Flooded Strand
4x Polluted Delta
4x Underground Sea
4x Bazaar of Baghdad

Sideboard
3x Pernicious Deed
3x Verdant Force
3x Xantid Swarm
3x Coffin Purge
3x Stifle

Das Sideboard hatte folgenden Sinn:
- Deed: gegen alle Aggrodecks (TnT, Fish, Mono-B, Mask etc.) und Stax
- Verdant Force: gegen Control-Decks
- Xantid Swarm: gegen Counter-Decks
- Coffin Purge: gegen Mirror und Rector
- Stifle: universell einsetzbar, vor allen Dingen aber gegen Seals of Cleansings, Tormod´s Crypts und Wastelands

Da Marco (Tschero) leider mal wieder nicht konnte und das Lünerburger Auto proppe-voll war, hatten Chun Wah und ich auf einmal ein Problem. Wir waren nur zu zweit und da ist das Benzin-Geld nach Dülmen doch etwas arg teuer. Woher bekamen wir nun noch einen dritten Mitfahrer?! Ich erinnerte mich an Philipp vom Minden-Turnier, den Hamburger, der sich nicht allzu häufig blicken lässt, jedoch auch viel Spaß an T1 hat. Ich hatte noch seine Email-Adresse und zu unserer Erleichterung hatte er auch Lust, mitzukommen.
So waren wir dieses Mal wieder eine große Gruppe von 7 Leuten, von denen 6 T1 mitzockten und zwar mit folgenden Decks:

Sören (Ulban): Dragon
Chun Wah: Keeper
Patrick: long
Philipp: Gay/r
Michael: eigene B/u-Masken-Konstruktion
Torben: Dragon

Runde 1
Gegner: Fabian
Deck: Dragon
Würfelwurf: -

Jo, das macht Spaß. Gleich erst mal nen guten Magic-Kumpel als Los bekommen, der auch noch das gleiche Deck spielt. Fabian war bei meinem allerersten Dülmen mein allererster Gegner. Später stellte sich heraus, dass er und sein Vater auch Marco (Tschero) kannten und so war man ab dem Zeitpunkt natürlich bekannt miteinander und hat sich viel unterhalten etc. Nach kurzer Überlegung einigten wir uns auf ID und zockten ein bisserl mit seinen anderen Decks.

0/0/1 0:0


Runde 2
Gegner: Boris
Deck: Vengeur Mask
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Ich nehme Mulligan auf 6, starte dann aber gut mit Bazaar, discard zwei Dragons. Nächste Aktion ist eine Force of Will für sein Survival of the Fittest. Er kann dank Lotus noch Time Walk spielen und bringt next Turn eine Maske raus. Mit einem letzten offenen Mox legt er für 1 Mana eine face-down-creature. Ich vermute natürlich ein Dreadnought, was mich natürlich unter Druck setzt, aber nicht DIE Gefahr darstellt. Ich bin wieder dran, ziehe ne Karte, benutze Bazaar, ziehe zwei Karten, da sprudelt es aus Andreas auf einmal heraus: Oh nein. Ich frag ihn, was los sei. Er sagt, dass seine 1-Counter-Creature ne Casting Cost von 2 hat und somit gar nicht hätte gespielt werden können. Ich rufe den Judge, wir schildern ihm die Situation und er entscheidet, dass Boris einfach die creature wieder auf die Hand nimmt und das Spiel weitergeht. Für mich natürlich eine unbefriedigende Entscheidung und auch ein bisserl unverständlich, denn das Spiel ging schon weiter und ich hatte auch schon eine Aktion. Naja, egal. In seinem nächsten Zug benutzt Andreas dann von seinen vier Mana zwei um die creature von eben noch einmal zu spielen. Ich bin in meinem dritten Zug und will entspannt den Drachen animieren, daraufhin dreht Andreas seine 2-Counter-Creature um und es ist: Withered Wretch. Noch einen Blick auf meine Hand und ich scoope mal.

Spiel 2:
Ich starte wieder gut mit Bazaar, discard Drache und Laquatus. 2nd Turn will ich dann auch wieder animieren, er hat nur einen Bird mit sickness, also kann ja nichts schief gehen. Er fragt mich schon lächelnd wie häufig ich denn gerne die Combo durchziehen möchte. Ich bin natürlich sofort verunsichert und sage: Ich mache mir 480 Mana. Dann verrät er mir den Grund seiner guten Laune: Er hat Gaea´s Blessing geboardet und mir fällt die Kinnlade runter. Auf der Autofahrt hatten wir schon rumgesponnen, was es mittlerweile für Anti-Dragon-Möglichkeiten gibt. Von Crypt über Purge, bis hin zu Necro/Bargain, Planar Void und Platinum Angel. Da ich ja main weder mit Wish, noch mit anderen Solutions spielte, war mir klar, dass all diese Karten Schwierigkeiten bedeuten würden. Aber mit einem Blessing hatte nun niemand gerechnet. Wozu auch 4 Planar Void, 4 Crypt. Ein einziges verdammtes Blessing reicht doch und man muss es nicht mal auf der Hand haben. Alle Dragons, die mit Laquatus killen, können so gut wie einpacken. Einige Dragon-Spieler waren schlauer und hatte entweder die Kill-Option Shivan Hellkite (rotes Mana zum Kill erforderlich) oder Sliver Queen (killt erst den Zug darauf), oder aber sie hatten nach wie vor 1-2 Cunning Wish im Deck, um mit Stroke zu killen. Ich hingegen hatte gar nichts. Zum Glück hatte ich Verdant Forces geboardet, also war es noch nicht Zeit, aufzugeben. Aber erst mal den Judge gerufen, wie wir die Situation zu handeln hatten. Theoretisch hätte er jetzt 480:3=160 Mal die Laquatusfähigkeit resolven lassen müssen, dabei zig Mal wegen Blessing seine Library wieder einmische müssen und am Ende hätte ich dann doch nicht gewonnen. Folgendes weiteres Problem: Es kann ja sein, dass ich 450 Mana dann schon verbraten habe, er grad wieder den grave reingemischt hat und ich mit den letzten 30 Mana 30 Karten wegmille und der Blessing nicht dabei ist. Dann hätte ich wenigstens 30 Karten gemillt. Insofern müsste man es doch komplett durchspielen. Der Judge hat es dann folgendermaßen gerulet: Ich sollte eine Zahl zwischen 3 und der verbliebenen Stärke von Adreas´ Deck nennen, die wird dann gemillet. Wenn Blessing dabei ist, wird wieder reingemischt und weitergemillet bis das Mana verbraucht ist, wenn Blessing nicht dabei ist, hab ich ihm halt 30 Karten gemillet. Schwierige Entscheidung, denn wenn ich wenige Karten sage, dann wird der Blessing mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht dabei sein und ich hätte auf jeden Fall ein paar Karten gemillt, wenn ich viel sage, kann der Blessing dabei sein, aber die Chance bestünde z.B., dass ich ihm alle Karten bis auf 5 wegmille, Blessing nicht dabei und er stirbt dann in 5 Runden den Kartentod. Ich sagte dann eine gesunde Mitte, nämlich 30 und er millte 30 Karten und Blessing war nicht dabei. Wenigstens ein Teilerfolg. Nun hatte ich also einen animierten Laquatus im Game und hütete mich, ihn ohne Grund noch mal zu millen, da das Blessing ja wieder nur darauf wartete, gemillet zu werden. Ich griff ihn ein paar Mal mit dem Laquatus an und wartete bis ich eine Verdant Force zog. Sie kam aber nicht. Stattdessen packte Andreas Shifter, Birds und Survival aus. Ich hielt zwei Deed auf der Hand und spielte sie beide aus. Eines davon wollte ich für 2 zünden (damit würde fast alles von ihm gehen), das andere wollte ich schon mal für alle Fälle im Spiel haben. Glück, dass ich den Laquatus mit Necromany animiert hatte, so würde er bei einem 2er-Deed nicht gehen. Ich zünde als es zu viel wird also ein Deed für 2, der Shifter war zu dem Zeitpunkt ein Tradewind-Rider mit Casting Cost von 4. Aber ich bin ja ein Fuchs und reagiere daraufhin und mille ihm mit Laq noch mal 3 Karten. Blessing nicht dabei und was bleibt oben liegen? Ein Bird. Besser konnte es nicht laufen, denn so konnte ich mir ein Deed sparen und der Shifter ging alias Bird gleich mit den Bach runter. Ich griff weiter mit Laq an und wartete auf Forces, die immer noch nicht kamen. Er legte wieder einiges, darunter einen Wretch, mit dem er mir fröhlich sinnlose Karten entfernte. Als auch wieder Maske und Survival lagen, zündete ich Deed für 2. Im gleichen Zug animierte ich mir eine Gigapede von ihm, die dank der 30 Karten von vorher bereits im Grave lag. Mit Laq und Pede haute ich ihn auf low lifepoints, animierte mir endlich noch eine Force und er scoopte. 5 Minuten für das letzte Spiel.

Also überlegen, was noch gegen dieses Blessing möglich ist. Sideboard noch mal angeschaut, über Stifle nachgedacht. Andreas war so nett und gab mir das Blessing zum Durchlesen. If Blessing i sput usw... das muss doch stiflebar sein. Zum dritten Mal den Judge gerufen und gefragt. Er holte sein Errata-Buch raus und las vor, dass das aktuelle Wording: When usw... heißt und damit der Effekt stiflebar ist. 3 Stifles rein. Nun bestand meine Combo plötzlich aus noch einer Karte mehr. Echt anstrengend

Spiel 3:
Ich habe eine Top-Hand mit Bazaar, Mox, Mox, Sol Ring, discard Drache und Squee. Dazu noch Vampiric. Tja, was jetzt holen. Animierer oder Stifle. Ich entschied mich für nen Animierer, legte ihn oben drauf und zog ihn nächste Runde. Bazaar benutzt und Stifle gefunden. So konnte ich 2nd Turn abgehen mit Stifle-Backup. Andreas zeigte mir das Blessing auf seiner Hand, welches er sofort im ersten Turn gezogen hatte.

1/0/1 2:1

So anstrengend wie sich dieses Spiel liest, war es auch. Ich war schon nur fertig und hatte keine Lust mehr. Um Blessing herumspielen, ist wirklich kein Zuckerschlecken. Sofort ging es weiter.


Runde 3
Gegner: Jan
Deck: Keeper
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Er nimmt mal Mulligan auf 6 und hält. Ich halte eine nicht so dolle Hand und das sollte sich rächen. Ich Duresse ihn, er FoW. Während ich nur Land, Land, Mox, Land, Land spiele, baut er sich mit Scepter + Drain eine ganz gute Verteidigung auf. Ich animiere dann irgendwann einen Dragon und er wished sich in Response einen BEB und macht meinen Drachen kaputt. Natürlich so gestackt, dass ich keine Karte mehr auf dem Tisch habe. Ich hielt zum Glück noch Bazaar, Squee auf der Hand und beginne wieder, mich aufzubauen. Er spielt Scepter + Enlightened Tutor(?). Ich frage mich, was er sich damit alles holen will. Er holt sich Mirari. Ich spiele derweil Draw-Go mit 3 Squees am Arbeiten und suche eine Hand, um um das Drain-Scepter herumzukommen. Als er dank Mirari Doppel-Cunning-Wish-action anschmeißt, fange ich neu an zu mischen an.

Da ich leider keine Wastelands gesehen habe, boarde ich keine Stifles rein. Hätte ich mal, wie sich wieder zeigte...

Spiel 2:
Ich nehme schön Mulligan auf 5, halte dann aber eine super Hand mit Fetch, Swarm und Bazaar. Den Turn drauf kann ich dank Sol Ring schon Intuition auf Squee, Squee, Drache machen. Den Zug drauf will ich abgehen. Und genau dieses Lächeln kannte ich schon von Andreas in Runde 2. Ich frage: Blessing? Und er nickt. Ich erkläre ihm, wie es vorher gerulet wurde und wir machen es wieder genauso. Ich mille ihm im Endeffekt 9 Karten weg. Stifles wären nun Gold wert gewesen. Der Swarm ist im Moment relativ sinnlos, da ich eh erst mal nichts mehr machen kann und mal wieder auf Verdant Forces warten muss. Ich spiele abermals Draw-Go. Ich fang mich selbst mit dem Laq an zu millen, um Verdants zu finden. Als er Scepter mit Annul bestückt, ist meine Niederlage besiegelt.

1/1/1 2:3


Runde 4
Gegner: Thorsten
Deck: Stax
Würfelwurf: er

Spiel 1:
Er startet mit Workshop, Sphere. Nicht so schlimm, denn ich halte Crypt und Lotus. Nächste Turn kommt Academy und noch ne Sphere, nicht so schlimm denn immer noch s.o. Ich lege nen Bazaar und discarde Dragon. Dazu kommt mein Artefakt-Mana auf den Tisch. Nächsten Zug würde ich abgehen. Er topdeckt ein Wasteland und macht mir den Bazaar kaputt. Da ich wegen zwei Spheres nicht mehr so die Chance auf meiner Seite sehe, gehe ich trotzdem ohne Bazaar ab und erzeuge einen Draw. Thorsten ist Nullinger mit dem Deck vertraut und ich muss ihm alles erklären.

Spiel 2:
Er legt Volcanic. Ich lege Lotus und will mir mit Intuition ein paar Bazaare holen, er will den Lotus stiflen. Ich rufe den Judge und lasse erklären, dass man Manaquellen nicht stiflen kann. Ich bin aber trotzdem dumm genug, um auf das Nichtwissen von Thorsten zu vertrauen, dass man auch den Effekt vom Bazaar stiflen kann, lege also den Bazaar, will ihn benutzen, um nen Drachen zu discarden und er stifled. Hätte man ja auch mal warten können, bis er ausgetappt wäre. Also kommt nächste Runde auch schön sein Wasteland und ich stehe erst mal im Regen. Bei ihm folgen Workshop, Workshop, Sol Ring, Jar, Jar auslösen. Er hat Mana ohne Ende, zwei aktive Welder und ein Tormod´s Crypt. Zeit, einzusehen, dass da nichts mehr geht.

Spiel 3:
Ich lege Land, Mox. Er bekommt durch Unmengen Artefakt-Mana (sein Land war ein Wasteland) 1st Turn Karn auf den Tisch. Ich lege Bazaar und discarde Drachen, kann aber noch nicht abgehen, da mein Animierer ne Necromancy ist. Er ist dran und legt Welder und Chalice für 2. Das Mana aus dem Wasteland nutzt er ebenfalls. Schwerer Fehler. Ich bin dran und gehe ab.

Spiel 4:
Er startet wieder mit Lotus (ich glaube in 3 von 4 Spielen) und legt Chalice für 2. Ist abermals nicht schlimm, denn ich halte schon Necromancy. Er hält mich mit Spheres und Smokestack auf, abzugehen. Als es dann Richtung Extrazüge geht, wird´s richtig anstrengend. Wir sind das letzte noch laufende Match und er hat 4 Welder, 2 Crypt und Jar am Laufen. Damit er davon auch richtig zehren kann, hat er vorher seine Spheren geweldert. Das war schon mal ein dicker Patzer, denn so konnte ich theoretisch ein paar Aktionen gleichzeitig durchführen. Dann spielt er auch noch Meditate, was man in den Turns lassen sollte. Er jared und jared und dann habe ich eine Hand mit 2 FoW, Stifle und Necromancy, Drache im Grave, kein Bazaar im Spiel, also versuche ich mein Glück wieder nen Draw zu machen. Er will wieder jaren und ich sage: Stopp, Necromancy auf den Drachen. Er: Ok. Ich: Ja? Er: Ja. Ich animiere den Drachen und dann sagt er: Ich nutze Crypt und remove Deinen Yard. Als ich nur ein paar Länder und Stuff remove merkt er, dass er es verbockt hat und meint, dass der Drache aber mitgehen müsste. Ich schaue den Judge an, der sich unter den mittlerweile 30 Zuschauern befindet und der bestätigt mich: Der Drache ist ja wohl mittlerweile resolved. Und so schaffe ich hier ein Unentschieden, welches niemals hätte passieren dürfen.

1/1/2 3:4


Runde 5
Gegner: Chun Wah
Deck: Keeper
Würfelwurf: -

Es hat mittlerweile schon Tradition, dass wir aufeinandertreffen. Wieder ID.

1/1/3 3:4


Runde 6
Gegner: Malte
Deck: Rector-Trix
Würfelwurf: er

Spiel 1:
Er legt Land, ich lege Swamp, Mox und caste Vampiric, schaue durch die Bibliothek und sage: Ah, da ist er ja. Malte fängt an zu spekulieren was „er“ sein könnte und vermutet Ancestral. Ich lege den Drachen auf die Library. Er ist dran und castet ein Cabal Therapy auf Ancestral. Ich muss lachen und kläre ihn auf, auch wenn ich mir Ancestral geholt hätte, dann läge er immer noch auf der Bibliothek. Malte muss auch lachen. Ich ziehe den Drachen, lege Bazaar, nutze ihn und Combo.

Cabal Therapy ist immer sehr verräterisch. Müsste eigentlich Rector Trix sein. Ich hab aber nur zwei Sea von ihm gesehen, daher lasse ich die Purges erst mal draußen.

Spiel 2:
Er nimmt Mulligan auf 6 und legt dann 1st Turn Crypt. Ich lege Swarm dagegen. Er spielt aus seiner letzten Handkarte Necropotence. Ich halte zwar FoW aber keine blaue Karte dabei. Er zieht 8 Karten. Ich animiere in meinem Zug, er crypted. In seinem Zug bekommt er Bargain gehardcastet und schenkt mir ne Illusions. Ok, Vermutung richtig, aber die Purges hätten mir in diesem Fall eh nichts gebracht. Ich boarde sie aber nach und Swarms wieder raus. Bin mir nicht sicher, ob er überhaupt FoW spielt.

Spiel 3:
Ich lege Bazaar und discarde Land, Land, Purge. Er legt nen Rector, nächsten Turn noch nen Rector und noch nen Rector. Und er macht Beatdown. Da ich ein Mana Crypt draußen habe, beate ich mich noch schön selbst. Mein Leben geht dem Ende entgegen. Wir spielen für einige Runden Draw-Go ohne Handkarten. Ich animiere mir ne Verdant Force und nun stallen wir uns an. Ich greife mit ein paar Tokens an, die er immer totblockt. Turns werden gerufen und da ich ganz gutes Würfelglück habe, überlebe ich die Crypt auf 5 Leben.

1/1/4 4:5

Ich gehe mal davon aus, dass das der Draw-Rekord hier in Dülmen sein muss. Wie ätzend läuft es bitte?!


Runde 7
Gegner: Andreas
Deck: Enchantress
Würfelwurf: ich

Spiel 1:
Gute Hand mit Bazaar, discard Drache, Laquatus und Land. Er Ancestraled sich, was ich in meinem Turn auch mache. Er legt Exploration und noch ein Land, ich animiere in meinem Zug nen Drachen und gewinne.

Andreas fängt an zu lamentieren, dass es nicht sein könnte, dass er mit seinem Deck vielleicht das dritte Dragon-Matchup verlieren könnte. Er habe so viel dagegen, aber habe nur Pech.

Spiel 2:
Erstere These mit dem Haufen Hate-Karten bestätigte er mir in diesem Spiel. Erst mal kommt ein 1st Turn Seal. Ich discarde 1st Turn Dragon. Er legt Aura of Silence nach, was schon mal die übelste Karte ist. Ich halte zwar ein Deed, aber auch das kostet ja 2 mehr. Dann kommen noch Ground Seal(!!!), noch ein Cleasing, ein paar Explorations und Fastbond. Dank einer Enchantress zieht er schon massig Karten. Der Auratog lauert schon, greift mit Rancor bestückt einmal für 3 an, nächsten Zug für über 20.

Spiel 3:
Zweitere These mit seinem Pech bestätigt mir Andreas auch, als er Mulligan bis auf 4 runter nimmt und dann mit Land, Mox, nichts startet. Aber ich darf mir auch keine Zeit lassen, denn auch nur eine Karte von seinem Hate würde mich zu viel Zeit kosten, dass er wieder in´s Spiel kommen könnte. Ich beginne mit einer guten Hand: Mox, Ring, Sea. 2nd Turn Bazaar, benutzt, discard Dragon, Squee, Force und animiere mit meiner letzten Handkarte den Drachen. Puh, das war knapp. Ich frage ihn danach, was er alles gegen mich hat, als da wären: 4 Seal of C. main, dazu aus dem sb 2 Words of Worhsip, 3 Aura of Silence und 2 Ground Seal. Wirklich krank.

2/1/4 6:6

Die Final-Standings waren damit:

Sören (Ulban): 3/3/1 10 Punkte
Chun Wah: Keeper 3/1/3 12 Punkte
Patrick: long 4/3/0 12 Punkte
Philipp: Gay/r 4/3/0 12 Punkte
Michael: eigene B/u-Masken-Konstruktion 5/2/0 15 Punkte
Torben: Dragon 2/1/4 10 Punkte

Für mich war dieses Turnier einfach das frustrierendste und anstrengendste überhaupt. Ich hab zwar nur 5 Partien wirklich gespielt, aber die hatten es alle in sich. Im Nachhinein muss man sagen, dass ich den Absprung von Dragon nicht rechtzeitig geschafft habe. Es war das Deck-to-Beat und es wurde eingestampft. Es tummelten sich zahlreiche Dragons auf dem Turnier, die meisten fanden sich später im Mittelfeld wieder. Eines wurde immerhin 4. (mit 4 Swarms main) und eines 7. (mit 2 Cunning Wish main). Wahrscheinlich habe ich eine schlechte Version gespielt, dazu habe ich selbst noch schlecht gespielt und es kam noch dazu, dass sich die Leute richtig Gedanken um Dragon gemacht haben (siehe Gaeas Blessing).
Ich werde nun das Deck nicht auseinanderreißen, da es eh nur Karten benutzt, die ich in keinem anderen Deck benötige. Zum Testen ist es nach wie vor gut. Ich werde mich in Zukunft mal auf Grow- und Workshop-Varianten stürzen. Dabei gefallen mir Super-Grow und TnT am besten.
Höchstwahrscheinlich bin ich nächstes Dülmen nicht am Start, da ich um die Zeit in Skiurlaub bin und den Sonntag erst wiederkomme.
Die Pause bekommt mir nach diesem Turnier auch sicher mal gut. Allen anderen jedoch weiterhin viel Spaß

See you next year in Dülmen

Torben

Geschrieben von Torben



Keine Einträge vorhanden



Kommentar hinzufügen

Nur angemeldete Benutzer können Kommentare schreiben.