Du bist hier:
· Home
· · Wiki




Fetchland

Alle KategorienSuchenLetzte ÄnderungenZufälliger Artikel
Artikel geschlossen • Artikelversionen

polluteddelta.jpg
Der Begriff Fetchland lässt sich von dem englischen Verb to fetch (zu deutsch: herausholen; herbeiholen; hervorholen) herleiten. Er bezeichnet eine Gruppe von Ländern, die man opfern kann, um seine Bibliothek nach einem Land mit einem auf der Karte festgelegten Standardlandtyp zu durchsuchen und dieses dann direkt ins Spiel zu bringen.

Ziele für ein Fetchland sind z.B.:
*
Duals
( Tundra, Bayou, etc.)
*
Shocklands aus dem Ravnica-Block
( Watery Grave, Steam Vents, etc)
*
die verschneiten (snow-covered) Länder aus Ice Age bzw. Coldsnap
*
sowie natürlich alle Standardländer selbst.

Im engeren Sinne handelt es sich hierbei um die originalen fünf Mirage-Länder:

Name
Standardlandtypen
Bad River

Flood Plain

Grasslands

Mountain Valley

Rocky Tar Pit



sowie um die - deutlich häufiger gespielten - fünf Onslaught-Länder:

Name
Standardlandtypen
Bloodstained Mire

Flooded Strand

Polluted Delta

Windswept Heath

Wooded Foothills



In Shards of Alara kamen mit den Panoramen fünf weitere Fetchländer hinzu:

Name
Standardlandtypen
Bant Panorama

Esper Panorama

Grixis Panorama

Jund Panorama

Naya Panorama



Angelehnt, an die insgesamt fünf Fetchlands aus Onslaught, erschienen in Zendikar die "fehlenden" fünf Farbkombinationen.

Name
Standardlandtypen
Arid Mesa

Marsh Flats

Verdant Catacombs

Misty Rainforest

Scalding Tarn



Im weitesten Sinne kann man auch die vier Länder Terramorphic Expanse, Krosan Verge, Terminal Moraine und Thawing Glaciers zu den Fetchländern zählen.

Die Fetchländer werden sehr häufig gespielt, weil man mit ihnen seine Manabasis sehr einfach stabilisieren kann - unabhängig davon, wie viele Farben das Deck beinhaltet. Denn schon nur ein Polluted Delta hat - je nach Format - Zugriff auf folgende Länder (und damit auf alle fünf Farben):

Außerdem füllen sie den eigenen Friedhof, z. B. für Threshold oder einen Psychatog, lassen sich mit Crucible of Worlds oder Life from the Loam mehrmals verwenden, und haben enorme Synergie mit die Bibliothek manipulierenden Karten wie Brainstorm oder Sensei's Divining Top, denn sie mischen das Deck quasi kostenlos.

Darüberhinaus verursachen sie einen sehr geringen Ausdünneffekt, das heißt, die Wahrscheinlichkeit eine Nicht-Land-Karte zu ziehen erhöht sich etwas nach dem fetchen (da weniger Länder in der Bibliothek sind). Dieser Effekt ist statistisch aber eher unbedeutend bzw. wird erst nach mehrmaligem fetchen relevant.



Kategorien: Lexikon

Version vom 30.03.13, 11:08, letzte Änderung von shadowjumper



Wiki:

shadowjumper - 29.04.09 - 19:23


Mitglied seit
27.07.06

Gästebuch 
Gut gemacht, Lorenz =)