Du bist hier:
· Home
· · Wiki




Klassische Deckkategorien

Alle KategorienSuchenLetzte ÄnderungenZufälliger Artikel
Artikel geschlossen • Artikelversionen

Weitergeleitet von Combo


Nach traditionellem Verständnis lassen sich alle in Magic gespielten Decks etwa in eine der folgenden drei Kategorien einordnen:

Aggro
Alle Decks, die versuchen, sehr schnell mittels einer Übermacht an Kreaturen/Burn zu gewinnen. Beispiele: Goblin, Stompy, Raffinity, White Weenie...
Control
Decks, die versuchen das Spiel mittels Countern und/oder Removal unter ihre Kontrolle zu bringen, um dann im späten Spiel mit wenigen Karten (meistens großen Kreaturen, klassisches Beispiel Morphling) das Spiel zu gewinnen, ohne dabei die Kontrolle aufgeben zu müssen. Um diesen Plan zu erreichen, müssen Controldecks versuchen, nach Möglichkeiten langfristig Kartenvorteil zu erringen und dabei dennoch in der Lage sein, lange genug gegen Aggro und Combo zu überleben. Beispiele: The Deck, Pox, Mono U Control, Keeper...
Combo
Jene Decks, die versuchen, schnell durch eine Combo zu gewinnen, d.h. durch die Interaktion einiger weniger Karten einen für den Gegner unüberwindbaren Vorteil zu erringen. Klassische Kombodecks bestehen fast nur aus der eigentlichen Kombo und Karten, die den Versuch unterstützen, diese möglichst schnell ins Spiel zu bekommen. Beispiele: Prosperous Bloom, Academy, Solidarity

Nach klassichem Verständnis müsste bei etwa gleich guten Decks folgendes "Papier-Schere-Stein"-Prinzip gelten:

  • Combo schlägt Aggro
  • Aggro schlägt Control
  • Control schlägt Combo

Auch wenn dieses Modell und die Schlussfolgerungen daraus sehr anschaulich sind, lässt es sich auf moderne Decks nicht mehr einwandfrei übertragen. Gerade in den Eternal-Formaten ist es heute kaum noch möglich, zu entscheiden in welche Kategorie ein Deck nun gehört. Combo-Decks wie TPS sind auf Control-Elemente angewiesen, das klassische Goblin Deck spielt in Gestalt von FCG auch eine Kombo und so weiter. Daher wird versucht, dieser Entwicklung durch Hybrid-Typen wie "Aggro-Control" etc. Rechnung zu tragen. Gerade das "Papier-Schere-Stein"-Prinzip ist dadurch und durch andere Entwicklungen aber eher veraltet.

Prinzipiell ist die Frage danach, in was für eine Kategorie ein Deck gehört, sowohl beim Deckbau als auch beim Verstehen einer Deckstrategie, immer noch aktuell.



Version vom 07.01.07, 03:08, letzte Änderung von Teron



Wiki:

Ragnarok VIII - 08.12.06 - 13:04


inaktiv

Gästebuch 
nicht schlecht...Respekt!
RyuseiXIII - 11.09.06 - 13:04


inaktiv

Gästebuch 
Sehr gut geschrieben!
drfucker - 06.09.06 - 19:37

inaktiv

Gästebuch 
Echt cool das ihr das macht ! Auch für Anfänger gut ! ( bin ich nicht)Spiele ein Goblin Deck !
Rosti - 03.07.06 - 20:26


inaktiv

Gästebuch 
Ey jo Sersen ihr da drausen.Der bericht is echt klasse.
Akromas Lover - 22.03.06 - 12:47


Mitglied seit
21.07.05

Gästebuch 
Ich finde es sehr schön, dass mal jemand die Grundstrukturen in Magic angerissen hat, ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene angehnem zu lesen, dadurch werden an sich simple Prozesse beim Deckbau automatisch in´s Gedächtnis gerufen, echt cool!